Lyrik


Gedichtzeilen He

Heb deine fein, und sei gefaßt auf jede Schanze.Rückert
Heb dich zum weltbeglückenden Geschäfte! —Lenau
Heb höher deinen Tanz! die Sonne schwand vom Thal.Rückert
Heb in Gedanken dich zu ihr empor, und schauRückert
Heben höher sich in die Lüfte, um nochLenau
Heben sich in scheuer WindungLenau
Hebt auch seinen Becher selten.Lenau
Hebt der heiligen NaturLenau
Hebt sich eine Felsenmasse,Lenau
Hebt sich jenseits von den Auen,Lenau
Hef' unten, klarer Wein ist in dem Mittelraum.Rückert
Hegelisch-ästhetisch nuselnd,Lenau
Hei! hei! heil du krit’scher Bummler,Lenau
Hei! lustig klangs im alten NestLenau
Hei! wie die Geigen singen und klingen!Lenau
Heil dem, der Demut lernt nicht durch Demütigungen,Rückert
Heil denen, die geschickt und freundlich uns befördern.Rückert
Heil der Stunde, die selbst dann noch uns wonnig umstrahlt!Lenau
Heil dir! wie hochgeehrt du könntest stehn auf Erden,Rückert
Heil dir, herrlicher Sänger! als Schöpfungsgenosse verwandt mir,Lenau
Heil dir, wenn sich der Kern dir zum Genusse beut!Rückert
Heil ihm, wenn dankbar es den Erdentraum genießt,Rückert
Heil wie die Hämmer des Zimbals springenLenau
Heil, wenn ein Faden nur, ein Flötenton du bistRückert
Heiligen Gewittergüssen,Lenau
Heilwasser heilen nicht, einfache noch zusammenRückert
Heim in die Gruft vorausgegangner Lieben.Lenau
Heim von einer Kindestauf;Lenau
Heim, zuvor den Morgenstunden,Lenau
Heimkehrt mit frohem GlockenklangLenau
Heimlich an meiner zehrenden Lebensflamme,Lenau
Heimlich mit ihm einverstanden.Lenau
Heimlich nicht noch andres wachtLenau
Heimlich nur das Bächlein schlich,Lenau
Heimlich rauscht es durch den Hain,Lenau
Heimlich sich winken und — spielen leise.Lenau
Heimlich strömet in das Herz?Lenau
Heimlich und selig — ihr Bildnis trage?Lenau
Heimliche Gedankennetze.Lenau
Heimlichem Verkehre;Lenau
Heimweh ist es, wenn die Liebe naht,Lenau
Heimweh jagt des Abgrunds wilden Schaum;Lenau
Heimweh jede große Menschentat,Lenau
Heimweh; — alles flieht und scheidet.Lenau
Heinrich ist es, der gestandenLenau
Heinrich weiß gar viel zu rühmenLenau
Heiß durchrollt von Königsblute,Lenau
Heiß war der Kampf um jenes Dorf entglommen,Lenau
Heiß’ er ein Weiser nur, beherrschend die Natur,Rückert
Heiße festlich ihn willkommen,Lenau
Heiße Todeswunden kühlend,Lenau
Heißer glüht der Kuß der SonneLenau
Heißer Narr, wohin? verzeuch!Lenau
Heißer strömt es von der Wange:Lenau
Heißer, wilder, schreckenvollerLenau
Heißt sie den Pfad einsamer Dornen wallen.Lenau
Heiter in die tiefsten GründeLenau
Heiter kam er noch als Fiedler,Lenau
Heitert sich die Kerkerzelle.Lenau
Heldenjüngling, der du kämpftestLenau
Helft mirs zutage fördern, daß es lebt,Lenau
Heliogabaläisch Formen kneten.Lenau
Hell angeleuchtet, gehn gedankentief durchs Zimmer.Rückert
Hell aus der Blätternacht,Lenau
Hell des Mutes hohe Flüge.Lenau
Hell glänzt voran!Lenau
Hell ist die Turmesrunde,Lenau
Hell klirrt des Spornes Eisen;Lenau
Hell singen die Vögel,Lenau
Hell, wie eines Seelendolches Blinken,Lenau
Helle Funken ausgetrieben,Lenau
Helle wird die Finsternis,Lenau
Hellen Schimmer auszuspenden,Lenau
Hellen Schlag von RosseshufenLenau
Hellflatternd nachgeflogen.Lenau
Hemmend lagert sich das DunkelLenau
Hemmt eurer Tränen undankbare Flut!Lenau
Her und hinüber gehn die spielenden Gedanken.Rückert
Herab auf meine bangen Lieder.Lenau
Herab so bang und schwer,Lenau
Herab zum Erdenraum den Frieden nicht vergebens.Rückert
Herab, ein Faden mir,Lenau
Herab: die Erd' ist grün, soweit der Himmel blau.Rückert
Herabfällt, wird sie Thau, und kann nicht Wolke werden.Rückert
Herabgefallen gar? am besten wäre Fliegen.Rückert
Herabgeflogen wol? villeicht herabgestiegen?Rückert
Herabsteigt, um die Nacht der Blödheit aufzuklären.Rückert
Herabzusetzen sie, um leichter zu entsagen,Rückert
Heran sich stürzet fürchterlich;Lenau
Herauf aus ihrer stillen Gruft beschwört!Lenau
Herauf der finstre Wolkenzug:Lenau
Herauf des Mondes Schimmern;Lenau
Herauf gar liebliche Gesichte:Lenau
Herauf, als Höheres hinab um eine drückt;Rückert
Herauf, herauf an meinen Bord!Lenau
Herbergen für die Nacht?Lenau
Herbergend Eulen, Aare;Lenau
Herbst ist nun, doch so klar, daß ich mich freue dessen.Rückert
Herbstdämmerung sich hier in Winternacht verschatten;Rückert
Herein mit einem FreudensprungeLenau
Herein! herein! du finsterer Geselle!Lenau
Hereinblickt der gebrochne Himmel;Lenau
Hergeweht aus fernem Ort.Lenau
Hernieder, und ist neu zum Höchsten stets berufen.Rückert
Herr der Polen und der Schweden:Lenau
Herr Husar! mein Herr Husar?Lenau
Herr König, unvereint ist leichter Sinn und Würde.Rückert
Herr, ’s ist ewig schade!Lenau
Herr, überlaß mich nicht den eignen irren Tritten!Rückert
Herr, wenn dir immer so, wie mir zuweilen, ist,Rückert
Herrlich strahlen aus der NachtLenau
Herrschten hier von ihrem SchlosseLenau
Hertobte nun ein Pferdehauf,Lenau
Herüber fernen Donners dumpf Getümmel:Lenau
Herüber weißer Wände Schein,Lenau
Herüberklinge deinem verlaßnen OhrLenau
Herum in seinem Rücken,Lenau
Herunter mit Gebrause,Lenau
Hervor aus deines Kopfes finstrer Nacht,Lenau
Hervor aus dem Versteck.Lenau
Hervor in schmerzlich süßen Klängen,Lenau
Hervor und machet satt, selbst hungrig, ihre Jungen.Rückert
Hervorgesprungen dann sei später Löw' und Tieger,Rückert
Hervortritst, schmilzt der Traum der Selbzufriedenheit.Rückert
Herz dem Donnergotte wallen,Lenau
Herz und Glas in alle Höh erheben!Lenau
Herz, das ist der rechte OrtLenau
Herz, dein heimlich Weinen geht,Lenau
Herz, du hast dir selber oftLenau
Herz, vernimmst du diesen KlangLenau
Herz, werde weiches Wachs, soll Gottes Bild dich schmücken.Rückert
Herzhaft die Forderung des Herzens durchzusetzen.Rückert
Hesperien! Du treues Herz!Lenau
Heule, Bächlein, heult ihr Wälder,Lenau
Heut aber ruh vergnügt in Bauernhütten aus.Rückert
Heut der Sonne auf der Welt;Lenau
Heut eins von ihm empor zum ersten Thor, und sagen:Rückert
Heut hat den Zulauf der, den andere beneiden,Rückert
Heut im vollen Fürstenschmucke.Lenau
Heut ließ die Sonne sprühenLenau
Heut nacht sichs lassen schmecken,Lenau
Heut ruhen wir darin, doch morgen ziehn wir aus,Rückert
Heute aber geht im HeereLenau
Heute bin ich zum ExempelLenau
Heute grad und morgen quer,Lenau
Heute ist die Jahreskehr.Lenau
Heute sind es sieben Jahre,Lenau
Heute steh ich nachts am Giebel,Lenau
Heute will mit eigner Faust ichLenau