Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Der erste Urwohnsitz der Menschen mit vier Flüssen,
Die jetzt noch alle Welt von dort bewässern müssen,

Als den sich mehrenden zu enge ward das Haus,
Da zogen wie die Ström' auch vier Geschlechter aus.

Voll klarem Weltverstand, entgegen zog das eine
Der Sonne, daß ihr Licht stets früher ihm erscheine.

Voll rüst'ger Thatkraft zog nach Westen hin das andre,
Daß mit der Sonne Lauf es alle Welt durchwandre.

Entflammt von Sonnendurst, zum heißen Süden zog
Das dritte, wo es voll von Glanz und Glut sich sog.

Mit starrem Sinne nahm das vierte seine Reise
Dem festen Nordstrom zu, wo es erstarrt' im Eise.

So auseinander sind aus einem Sitz gewichen
Die vier, unähnlich nun gleich ihren Himmelsstrichen.

Die wechselseitige Erinnrung ist geschwunden,
Doch hält auf Erden sie des Himmels Macht verbunden.

Vom Ost zum Westen ist die Sonne stets gezogen,
Und zwischen Süd und Nord gespannt ein Regenbogen.