Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Was ist Verneinung wol im Denken und im Wort?
Bejahung nur, die rückt von dem zu jenem fort.

Dies Weiterrücken selbst erscheinet dreierlei,
Doch leicht erkennest du: im Grund ist eins das drei.

Das Gehn wird zum Vergehn, das Schlagen zum Erschlagen;
Aufhebt sich jede Kraft, zu ihrem Ziel getragen.

Von dem du jetzo sagst: es ist, sagst du: es war,
Im nächsten Nu; das Seyn stellt sich als Nichtseyn dar.

Worauf du denkend siehst, das wird von dir empfunden
Als etwas; siehst du weg, zum Nichts ist es geschwunden.

Im Rücken also durch die Zeit und durch den Ort,
Und durch Gedanken, rückt zum Tod das Leben fort.

In dieser Rücksicht nur wird dir zum Nein das Ja
Nicht für sich selbst ists nicht, für dich nur ists nicht da.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 4, 1838, X. 163