Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Viel wichtiger als was du hast gelernt, mein Sohn,
Ist was du hast gethan, und mehr hast du davon.

Was du gelernet, mußt du fürchten zu vergessen;
Was du gethan, von selbst erinnerst du dich dessen.

Es mag dich nun erfreun, es mag dich nun gereun,
Von selber wird sich die Erinnrung dir erneun.

Einmal geschrieben, ists nicht wieder auszustreichen,
Und in des Lebens Buch steht es als ewiges Zeichen.

Drum was du schreibest, denk, ob du es immer sehn
Vor Augen möchtest, nie es wünschen ungeschehn.

Einmal geschrieben, ists nicht wieder umzuschreiben;
Und streichest du's auch aus, so wird der Strich doch bleiben.

Und kratzest du es aus, so bleibet doch der Kratz,
Und Neues läßt sich nie rein schreiben an dem Platz.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 4, 1838, IX. 42