Lyrik

Ballade, Elegie, Epigramm, Ghasel, Haiku, Hymne, Lied, Ode, Ritornell, Sonett, Villanelle
Anagramm, Lipogramm, Palindrom, Akrostichon, Bildreihengedicht, Rollengedicht

Friedrich Rückert (1788-1866)

Der erste König ist es durch Gewalt geworden,
Und um zu siegen fehlt' ihm nicht der Muth zu morden.

Auf Blut gegründet, ließ er sterbend seinem Blut
Die Herrschaft und die Lust dazu, doch nicht den Muth.

Zuletzt ist sie herab gelangt an einen weichen,
Der sehn kein rothes Blut kann ohne zu erbleichen.

Er scheut sich in der Hand ein bloßes Schwert zu tragen,
Aus Furcht deswegen kann er keine Ritter schlagen.

Sie aber schlagen sich für ihn nicht minder kühn,
Bereit ihr Herzblut für den Blutscheu'n zu versprühn.

So ob der Wirklichkeit ist siegreich der Gedanken,
Der Unumschränkte setzt dem Schrankenlosen Schranken.

Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 3, 1837, VIII. 95