Schenk, Johann Baptist
* 30. Nov. 1753 in der Wiener Neustadt
† 29. Dez. 1836 in Wien
Komponist und Musiklehrer

Bühnenwerk

  • Der Schatzgräber (Librettist unbekannt), Oper, unvollendet (1780, nicht aufgeführt)
  • Erwine von Steinheim (Alois Blumauer), Schauspiel (18. Dez. 1780 oder 31. Juli 1781 Wien, Burgtheater)
  • Die Weinlese (Peter Wiest), 3 Akte (12. Okt. 1785 Wien, Theater in der Leopoldstadt)
  • Die Weihnacht auf dem Lande (Peter Wiest), komisches Originalsingspiel 3 Akte (14. Dez. 1786 Wien, Theater in der Leopoldstadt)
  • Im Finstern ist nicht gut tappen (Leopold Hiesberger), komisches Singspiel 2 Akte (12. Okt. 1787 Wien, Kärntnerthortheater)
  • Das unvermuthete (auch unterbrochene) Seefest (Librettist unbekannt), Singspiel 3 Akte (9. Dez. 1789 Wien, Freihaustheater auf der Wieden)
  • Das Singspiel ohne Titel (Leopold Hiesberger), Operette 3 Akte (4. Nov. 1790? Wien, Freihaustheater auf der Wieden)
  • Der Erntekranz (Ärndtekranz) oder Das Schnitterfest (Friedrich Sebastian Mayer nach Christian Felix Weiße), Oper 2 Akte (9. Juli 1791? Wien, Freihaustheater auf der Wieden)
  • Achmet und Almanzine (nach Alain René Lesage und Carlo d'Ormeville [d'Orneval]), Singspiel 2 Akte (17. Juli 1795 Wien, Kärntnerthortheater)
  • Der Bettelstudent oder Das Donnerwetter (Paul Weidmann), Singspiel 2 Akte (9. Febr. 1796? Wien, Kärntnerthortheater) (zweifelhaft)
  • Der Dorfbarbier (Paul Weidmann unter Beteiligung von Joseph Weidmann), komisches Singspiel 1 Akt (30. Okt. oder 6. Nov. 1796 Wien, Kärntnerthortheater)
    DETAILS Personen
    Lux, Dorfbarbier - Baß
    Jungfer Suschen, sein Mündel - Sopran
    Rund, der Schulmeister - Baß
    Joseph, eines Pächters Sohn - Tenor
    Adam, Barbiergeselle - Tenor
    Frau Margarete, Witwe - (Mezzo)Sopran
    Peter, ein Schneider - Baß
    Philipp und Thomas, Bauern - Tenor, Bass
    Bauern und Geschworene
    Ort und Zeit
    Barbierstube bei Lux in der Zopfzeit (Ende des 18. Jahrhunderts)
    Handlung
    Der Bader Lux versteht sich nicht nur aufs Bartkratzen, sondern er kuriert auch mit allerhand Pflastern und Mittelchen, unter denen Schinken sich einer gewissen Universalität bei ihm erfreut. Er hat es auf sein schönes Mündel Suschen abgesehen, gerät daher ganz außer sich, als ihm sein Geselle Adam erzählt, daß der Pächtersohn Joseph arg hinter ihr her sei. Er bestellt den Adam zum Aufpasser über sein Mündel, welches Amt dieser aber nicht sehr ernst nimmt, da er sich durch die schlechte Behandlung und den kargen Lohn seinem Herrn nicht verpflichtet fühlt. Suschen merkt, was der Vormund im Schilde führt; sie beschließt, ihn tüchtig zu prellen, da sie nun einmal niemand anderen als ihren Joseph freien mag. Mit diesem und dem Schulmeister verabredet sie nun einen tollen Streich: Joseph soll tun, als sei er vergiftet und als wolle er Suschen zur Erbin seines Vermögens machen. Lux werde dann die doppelte Erbschaft schlucken wollen und zu allem bereit sein. Gesagt, getan! Joseph stellt sich vergiftet; in der Annahme, Suschens sicher zu sein, wenn sie Witwe sei, sorgt Lux eifrig dafür, daß aus Joseph, noch bevor er stirbt, und Suschen ein Paar werde. In Zeugengegenwart werden nun die beiden ohne Hindernisse von Seiten des Vormundes ein Paar. Als dies geschehen ist, bekommt Joseph sehr guten Appetit, verzehrt eine große Portion Schinken und ist völlig gesund. Als Lux sich nun angeführt sieht, schäumt er vor Wut und möchte am liebsten die Heirat wieder rückgängig machen. Aber der Schulmeister weist ihn darauf hin, daß noch große Aufgaben seiner harren, und daß er fortfahren solle, die Menschheit mit Schinkenkuren zu beglücken.
  • Achmet und Zenide (Sultan Achmet) (August Wilhelm Iffland), Schauspiel (28. Okt. 1796 Wien, Burgtheater)
  • Pantomime und Singspiel zum Namenstag von Kaiserin Maria Theresia (15. Okt. 1798 Laxenburg)
  • Die Jagd (Christian Felix Weiße), komische Oper 2 Akte (7. Mai 1799 Wien, Kärntnerthortheater)
  • Der Faßbinder (Paul Weidmann nach Nicolas-Médard Audinot), Singspiel 1 Akt (18. Dez. 1802 Wien, Kärntnerthortheater)
  • ferner: 4 Singspiele (1780-1785), unvollendet, verschollen
  • 2 Singspiele (private Aufführung bei Karl Fürst von Auersperg, Sommer und Herbst 1794), verschollen
  • A B C D E F G H
    I J K L M N O P
    Q R S T U V W Z

    operone