Marschner, Heinrich August
* 16. Aug. 1795 in Zittau (Oberlausitz)
† 14. Dez. 1861 in Hannover
Komponist, Dirigent und Pianist

Bühnenwerk

I. Opern

  • Titus (Friedrich Rochlitz nach Caterino Mazzolà), ernste Oper (1816; nicht aufgeführt), unvollendet?
  • Der Kiffhäuser Berg (August von Kotzebue), komische Oper 1 Akt (1816; 2. Jan 1822 Zittau, Stadttheater)
  • Heinrich IV. und D'Aubigné (Heinrich Alberti [= August Gottlieb Hornbostel]), große Oper 3 Akte (1817/18; 19. Juli 1820 Dresden, Hoftheater)
  • Saidar und Zulima oder Liebe und Großmut (August Gottlieb Hornbostel), romantische Oper 3 Akte (16. Nov. 1818 Preßburg, Schauspielhaus)
  • Das stille Volk (August Gottlieb Hornbostel), Zauberspiel (1818 geplant)
  • Lucretia (Joseph August Eckschlager), große ernsthafte Oper 2 Akte (1820-1822, revidiert bis 1826; 17. Jan. 1827 Danzig, Stadttheater)
  • Der Holzdieb (Friedrich Kind), komische Oper 1 Akt (1823; 23. Febr. 1825 Dresden, Hoftheater)
    DETAILS Personen
    Lorenz, der Dorfschmied - Baß
    Barbara, seine Frau - Alt
    Suschen, ihr Mündel - Sopran
    Felix, ein Jäger - Tenor
    Bartel, ein reicher Bauer - Tenor
    Jäger, Bauernburschen, Dorfbewohner
    Ort und Zeit
    Deutschland im 18. Jahrhundert
  • Der Vampyr (Wilhelm August Wohlbrück nach dem Melodram von Pierre François Adolphe Carmouche, Charles Nodier und Achille François Eléonore Marquis de Jouffroy d'Abbans, Le Vampire, 1820, und dem Schauspiel von Heinrich Ludwig Ritter, Der Vampir oder Die Totenbraut, 1821), [große] romantische Oper 2 Akte (1827; 29. März 1828 Leipzig, Stadttheater)
    DETAILS Personen
    Sir Humphry (Lord von Davenaut) - Baß
    Malvina (seine Tochter) - Sopran
    Edgar Aubry (ein Verwandter) - Tenor
    Lord Ruthven - Bariton
    Sir Berkley - Baß
    Janthe (seine Tochter) - Sopran
    George Dibbin (in Humphreys Diensten) - Tenor
    Emmy (des Gutsverwalters Tochter) - Sopran
    James Gadshill - Tenor
    Tom Blunt - Baß
    Richard Scrop - Tenor
    Robert Green - Bariton
    Suse (Blunts Frau) - Alt
    Der Vampyrmeister - Sprechrolle
    Ein Haushofmeister Davenauts - Sprechrolle
    Ein alter Diener - Sprechrolle
    Ein Diener - Baß
    Edelherren und -damen; Jäger und Diener Davenauts und Berkleys; landleute; Brautjungfern; Blumenmädchen; Girlandenmädchen; Musikanten; Aufwärter; Schenkmädchen; Geister; Kobolde; Gnomen; Hexen; Teufelsfratzen; Frösche; Fledermäuse
    Ort und Zeit
    Schottland im 17. Jahrhundert
    Orchester
    2 kleine Flöten, 2 große Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, Kontrafgott, 4 Hörner, 2 Trompeten, 3 Posaunen, Pauken, TamTam, Streicher
    Gliederung
    Nummernoper
    Dauer
    3 Stunden
    Verlag
    Verlag Adolph Fürstner, London
    Handlung
    1. Akt: Felsgegend mit Höhle. Die Versammlung der Hexen und Geister will Lord Ruthwen noch ein Jahr Lebensfrist auf Erden gewähren, wenn er bis zur kommenden Mitternacht den Vampyren drei Bräute zum Opfer bringt. Ruthwen verspricht, diese Bedingung zu erfüllen; noch am gleichen Abend hofft er, das erste Opfer gewinnen zu können. Denn er hat Janthe veranlaßt, mit ihm zu fliehen und sich hier mit ihm zu treffen. Aber der Vater setzt ihr nach, und das Paar muß in die unheimliche Höhle flüchten. Auf die gellenden Hilferufe des Mädchens dringen Berkleys Diener hinein und finden Janthe als Leiche. Spuren von Blut und Zähnen beweisen ihnen, daß sie in Ruthwen einen Vampyr vor sich haben. Berkley stößt den Unhold nieder, und alles flieht entsetzt. Ruthwen bereitet sich zum Sterben, denn neue Lebenskraft können die Vaxnpyre nur aus den Strahlen des Mondes gewinnen. Er ist aber zu todwund, um die Höhe noch erklimmen zu können, auf die der Mond scheint. Da naht als Retter Aubry, von dem er sich auf die Höhe tragen läßt. Aubry ahnt die Wahrheit, gelobt aber, das furchtbare Geheimnis um den ihm befreundeten Ruthwen 24 Stunden lang zu wahren. Der Vampyr trinkt aus dem Licht des Mondes neues Leben.
    2. Akt: Im Schloß Humphry empfängt Malwine den eben heimgekehrten Geliebten Aubry. Der Vater aber ist gegen eine Verbindung und hat ihre Hand einem Earl of Marsden zugesagt, den er als willkommenen Freier der Tochter zuführt. Zu seinem Entsetzen muß Aubry in diesem Freier den Vampyr wiedererkennen, der ihn an sein Gelöbnis erinnert und so zum Schweigen zwingt.
    3. Akt: Auf einem freien Platz wird die Hochzeit George Dibdins und Emmys gefeiert. Ruthwen sucht in der Braut sein zweites Opfer. Als Aubry den Vampyr verraten will, warnt dieser ihn davor: denn als Meineidiger müsse er demselben furchtbaren Schicksal verfallen. Beim Tanz gelingt es Ruthwen, Emmy zu entführen. Der ihn verfolgende George schießt ihn nieder, doch schon zu spät: seine Braut ist tot.
    4. Akt: Der von George tödlich getroffene Ruthwen hat wieder aus den Strahlen des Mondes neues Leben getrunken. Er erscheint auf Schloß Humphry, um die Hochzeit mit Malwine zu feiern. Aubry tritt dem Brautzug entgegen. Aber Ruthwen, der das Ende der Frist nahen sieht, tut alles, um sich das letzte Opfer nicht entgehen zu lassen. Es gelingt ihm schließlich, Aubry loszuwerden. Doch in letzter Minute kehrt dieser noch einmal zurück und verkündet den entsetzten Gästen die furchtbare Wahrheit, während unter Donner und höllischem Gelächter der Vampyr versinkt. Der erschütterte Vater vereinigt aus Dankbarkeit für die Rettung der Tochter die beiden Liebenden.
    Bild-/Tondokumente
    1951 Kurt Tenner; Grosses Wiener Rundfunkorchester, Tonkünstlerchor
    Blunt: Johannes Blaha
    Edgar Aubry: Fritz Sperlbauer
    Emmy: Traute Skladal
    George Dibdin: Kurt Equiluz
    James Gardshill: Kurt Equiluz
    Janthe: Gisela Rathauscher
    Lord Ruthven: Georg Oeggl
    Malwina: Liane Synek
    Richard Scrop: Erich Kuchar
    Robert Green: Peter Lagger
    Sir Berkley: Peter Lagger
    Sir Humphrey Davenaut: Leo Heppe
    Suse: Maria Nussbaumer
    Melodram 161 (2 LP); Memories HR 4466/67 (CD), Urania Kehl & Kehl 22.193 (2 CD), Cantus Classics 500269 (2 CD) (live)

    1963 Hans Haug; Chor & Orchester von Radio Bern
    Edgar Aubry: Bruno Manazza
    Emmy: Ursula Buckel
    Lord Ruthven: Ernst Gutstein
    Malwina: Chloe Owen
    Sir Berkley: Charles Gillig
    Sir Humphrey Davenaut: Gottfried Fehr
    MRF 70 (3 LP live)

    1974 Fritz Rieger; Chor & Orchester des Bayerischen Rundfunks
    Diener: Victor von Halem
    Edgar Aubry: Donald Grobe
    Emmy: Anna Tomowa-Sintow
    George Dibdin: Manfred Schmidt
    James Gadshill: John van Kesteren
    Janthe: Jane Marsch
    Lord Ruthven: Roland Hermann
    Malwina: Arleen Auger
    Richard Scrop: Heiner Hopfner
    Robert Green: Kurt Böhme
    Sir Humphrey Davenaut: Nikolaus Hillebrand
    Suse: Trudeliese Schmidt
    Tom Blunt: Alexander Malta
    Vampyrmeister: Hans Herbert Fiedler
    Voce 38 (2 LP); Enterprise ENT 1009 (2 CD); Opera d'oro OPD 1186 (CD), German Opera R 7710-11, Living stage LS4035141 (2 CD live)

    1980 Günter Neuhold; Chor & Orchester der RAI Roma
    Blunt: Andréa Snarski
    Diener: Renzo Scorsoni
    Edgar Aubry: Josef Protschka
    Emmy: Anastasia Tomaszewska Schepis
    George Dibdin: Oslavio di Credico
    James Gadshill: Carlo di Giacomo
    Janthe: Galina Pisarenko
    Lord Ruthven: Siegmund Nimsgern
    Malwina: Carole Farley
    Richard Scrop: Romano Truffelli
    Robert Green: Armando Caforio
    Sir Berkley: Wolfgang Lenz
    Sir Humphrey Davenaut: Martin Egel
    Suse: Nucci Condò
    Vampyrmeister: Peter Boom
    Cetra LMA 3005 (3 LP); Italiana CDC 99 (2 CD), Hommage 7001834 (CD) (130'53 live)

    1999 Helmut Froschauer; Rundfunkorchester Köln, WDR Rundfunkchor Köln
    Diener des Berkley: Dirk Schortemeier
    Edgar Aubry: Jonas Kaufmann
    Emmy: Anke Hoffmann
    Frau Blunt: Marietta Schwittay-Niedzwicki
    George Dibdin: Thomas Dewald
    James Gadshill: Hein Heidbüchel
    Janthe: Anke Hoffmann
    Lord Ruthven: Franz Hawlata
    Malwina: Regina Klepper
    Richard Scrop: Kay Immer
    Robert Green: Franz Gerihsen
    Sir Berkley: Yoo-Chang Nah
    Sir Humphrey Davenaut: Markus Marquardt
    Suse: Marietta Schwittay-Niedzwicki
    Tom Blunt: Josef Otten
    Capriccio 60083 (2 CD 128'08)
  • Der Templer und die Jüdin (Wilhelm August Wohlbrück nach dem Schauspiel von Johann Reinhold von Lenz, Das Gericht der Templer, 1823, dramatisiert nach Sir Walter Scotts Roman Ivanhoe, 1819), große romantische Oper 3 Akte (1829; 22. Dez. 1829 Leipzig, Stadttheater; revidiert Sommer 1830 Leipzig, Stadttheater)
    DETAILS Personen
    Cedric von Rotherwood, sächsischer Ritter - Baß
    Wilfried von Ivanhoe, sein Sohn - Tenor
    Rowena, Rotherwoods Mündel - Sopran
    Lucas de Beaumanoir, Großmeister des Templerordens - Baß
    Albert Malvoisin, Templer und Normanne - Bariton
    Brian de Bois Guilbert, Templer - Bariton
    Maurice de Bracy, Templer - Tenor
    Der schwarze Ritter - Baß
    Bruder Tuck, ein Einsiedler - Baß
    Locksly, Anführe der Geächteten - Tenor
    Isaac von York, ein Jude - Sprechrolle
    Rebecca, seine Tochter - Sopran
    Wamba, ein Narr in Cedrics Diensten - Tenor
    Oswald, Haushofmeister aus Rotherwood - Baß
    Normannen und Sachsen, Templer, Geächtete, Ritter, Bewaffnete, Volk
    Ort und Zeit
    Grafschaft York/England, 1194
  • Das Schloß am Ätna (Ernst August Friedrich Klingemann), große romantische Oper 3 Akte (1830-1835; 29. Jan. 1836 Leipzig, Stadttheater)
  • Des Falkners Braut/La sposa promessa del falconiére (Wilhelm August Wohlbrück nach Alexander Julius Carl Spindler), komische Oper 3 Akte (1830; 10. März 1832 Leipzig, Stadttheater)
  • Hans Heiling (Eduard Devrient), romantische Oper Vorspiel 3 Akte (1831-1832; 24. Mai 1833 Berlin, Königliches Opernhaus)
    DETAILS Personen
    Die Königin der Erdgeister - Dramatischer Mezzosopran/Hochdramatischer Sopran
    Hans Heiling (ihr Sohn) - Heldenbariton/Hoher Baß
    Anna (seine Braut) - Jugendlich-dramatischer Sopran/Lyrischer Sopran
    Gertrud (ihre Mutter) - Spielalt/Lyrischer Mezzosopran
    Konrad (burggräflicher Leibschütz) - Jugendlicher Heldentenor
    Stephan (Schmied) - Baß buffo
    Niklas (ein Bauer) - Tenor Buffo
    Landleute, Jäger, Schützen, Musikanten, Brautjungfern und Geister (Große Aufgaben)
    Ballett
    Ballett: Hochzeitstanz (3. Akt) (Kleine Aufgabe)
    Ort und Zeit
    Böhmisches Erzgebirge im 14. Jahrhundert
    Orchester
    2 Flöten (2. auch Kleine Flöte), 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 4 Hörner, 2 Trompeten, 3 Posaunen, Pauken, Schlagzeug, Streicher
    Bühnenmusik: 2 Flöten, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 2 Hörner, Trompete, 3 Posaunen
    Gliederung
    Nummernoper mit gesprochenen Dialogen
    Dauer
    3 Stunden
    Verlag
    Edition Peters, Frankfurt/M
    Handlung
    Vorspiel: Hans Heiling, der Sohn der Königin der Erdgeister, treibt es zu den Menschen, wo er, der unterirdischen Herrschaft entsagend, das Liebesglück mit Anna genießen will. Als einziges Andenken an seine Herkunft nimmt er das große Zauberbuch mit und zieht, aller Warnungen seiner Mutter zum Trotz, davon. Nur wenn ihn die Hoffnung auf Liebesglück täuschen sollte, will er wieder zur Geisterwelt zurückkehren.
    1. Akt: Heiling hat den dunklen Gang, durch den er aus der Tiefe gestiegen ist, für immer verschlossen. Doch Anna, die Braut, um derentwillen er alles hingegeben hat, fühlt ein geheimes Grauen vor dem merkwürdigen Wesen ihres Verlobten, das noch verstärkt wird, als sie die geheimnisvollen und unheimlich belebten Zeichen in dem Zauberbuche erblickt. Sie dringt in Heiling, dieses grause Buch zu vernichten. Nach anfänglichem Widerstreben bringt er ihr auch dieses letzte Opfer und ist nun völlig machtlos geworden. Er beschwört sie, ihm ja die Treue zu wahren, da schon der bloße Gedanke an eine Untreue ihn wahnsinnig mache; wehe beiden, wenn sie einmal seine heiße Liebe nicht mehr erwidern würde! Anna setzt nun auch durch, daß Heiling mit ihr ein Volksfest besuchen wird, auf dem sie mit ihrem Brautschmuck zu prunken hofft.
    Verwandlung: Vor dem Tanzsaal singt der muntere Konrad ein neckisches Lied von einem spröden Mädchen, das einen Kobold heiratete. Hans Heiling will Anna nicht mehr mit Konrad tanzen lassen. Als sie dennoch mit diesem zum Tanze geht, erkennt er, daß sie ihn wohl nie geliebt habe.
    2. Akt: Anna, die sich im Walde verirrt hat, fühlt den Zwiespalt ihres Herzens. Sie ist mit Heiling verlobt, aber sie liebt den sonnigen Konrad. Da erscheint die Königin der Erdgeister, verkündet ihr, daß Heiling ihr Sohn sei, und fordert sie auf, ihn freizugeben und zu der Mutter wiederkehren zu lassen. Anna verliert bei dieser Nachricht die Besinnung. Konrad findet die Ohnmächtige; beide gestehen sich ihre Liebe.
    Verwandlung: Draußen wütet der nächtliche Sturm, während Gertrud mit einer Ballade sich die Unruhe über das lange Ausbleiben ihrer Tochter zu vertreiben sucht. Konrad begleitet Anna und eröffnet der Mutter die neue Lage. Heiling will Anna das Brautgeschmeide überreichen, das er aus der Erde mitgebracht hat. Doch diese weist ihn zurück und flieht in die Arme Konrads, indem sie Heilings Herkunft verrät. Dieser sieht alles verloren und rächt sich, indem er Konrad seinen Dolch in den Rücken stößt.
    3. Akt: Heilings Herz ist gebrochen, seine Hoffnung getäuscht; nun will er in einer wilden Felsenschlucht zu den Geistern zurückkehren. Diese erkennen ihn aber nicht mehr als Herrn an, da er Krone und Zauberbuch weggegeben habe. Da wird Heiling von tiefer Verzweiflung über seinen Erdenwandel gepackt, zumal er noch erfährt, daß er Konrad nicht gefährlich verletzt habe und daß dieser gerade seine Hochzeit mit Anna feiere. Doch da ruft er die Geister zur Rache auf, die sich ihm nun wieder zur Verfügung stellen, nachdem er gelobt hat, nunmehr ganz zu ihnen zurückkehren zu wollen.
    Verwandlung: Bei den Hochzeitsfeierlichkeiten spielt man "Blinde Kuh". Als Anna mit verbundenen Augen umherhascht, steht plötzlich Heiling vor ihr. Anna sinkt aufschreiend zu Boden. Als Konrad sich mit seinem Hirschfänger auf Heiling stürzt, erweist sich dieser als unverletzlich. In furchtbarer Rachewut will Heiling alles vernichten. Doch da erscheint die Königin der Erdgeister und schlichtet den Streit in Liebe: Heiling kehrt reumütig zu seiner Mutter und in sein Reich zurück.
    Bild-/Tondokumente
    1950 Wilhelm Schüchter; Chor & Sinfonie-Orchester des NDR
    Anna: Margot Guilleaume
    Gertrude: Res Fischer
    Hans Heiling: Alexander Welitsch
    Königin der Erdgeister: Helene Werth
    Konrad: Karl Friedrich
    Sprecher: Eduard Marks
    Stephan: Gustav Neidlinger
    Melodram 159 (2 LP); Walhall 0010 (2 CD)

    1956 Jack R. Westrup; Chor & Orchester des Oxford University Opera Club
    Anna: B. Rawson
    Hans Heiling: J. Townsend
    Isis HHLP 1-2 (2 LP)

    1966 Joseph Keilberth; Chor & Orchester des WDR Köln
    Anna: Leonore Kirschstein
    Gertrude: Hetty Plümacher
    Hans Heiling: Hermann Prey
    Königin der Erdgeister: Liane Synek
    Konrad: Karl-Josef Hering
    Niklas: Harald Meister
    Stephan: Hans Franzen
    MRF 70 (4 LP 124'45 )

    1972 Gerd Albrecht; Chor & Orchester der RAI Turin
    Anna: Gerti Zeumer
    Gertrude: Marie-Louise Gilles
    Hans Heiling: Bernd Weikl
    Königin der Erdgeister: Ursula Schröder-Feinen
    Konrad: Heikki Siukola
    Voce (2 LP), Gala 100.730 (2 CD) (97'04 live)

    1990 Ewald Körner; Slovakisches Philharmonisches Orchester und Chor
    Anna: Eva Seniglova
    Gertrude: Marianne Eklöf
    Hans Heiling: Thomas Mohr
    Königin der Erdgeister: Magdaléna Hajóssyovà
    Konrad: Karl Markus
    Stephan: Ladislav Neshyba
    Marco Polo 8.223306-7 (2 CD) (122'12 live)

    2004 Renato Palumbo; Chor & Orchester des Teatro Lirico Cagliari
    Inszenierung: Pier Luigi Pizzi
    Anna: Anna Caterina Antonacci
    Gertrude: Cornelia Wulkopf
    Hans Heiling: Markus Werba
    Königin der Erdgeister: Gabriela Fontana
    Konrad: Herbert Lippert
    Niklas: Brian Garth Nickel
    Stephan: Nicola Ebau
    Dynamic 33467 (1 DVD) (132'33 live)
  • Der Bäbu (Wilhelm August Wohlbrück), komische Oper 3 Akte (19. Febr. 1838 Hannover, Hoftheater)
  • [Kaiser] Adolph von Nassau (Heribert Rau), große Oper 4 Akte (1844/45; 5. Jan. 1845 Dresden, Königlich-Sächsisches Hoftheater)
  • Austin (Mariane Marschner), [große] romantische Oper 4 Akte (1850/51; 25. Jan. 1852 Hannover, Hoftheater)
  • Sangskönig Hiarne und das Tyrfingschwert [nicht Tyrings- oder Tyrsing- ], auch Der Sängerkönig Hiarne (Wilhelm Grothe/Nuitter [eigentl. Charles-Louis-Étienner Truinet]/Duvin-Duvivier nach Amalie S. geb. W., Der Sangs-König Hiarne, und Esaias Tegnér), große romantische Oper 4 Akte (1857/58; 13. Sept. 1863 Frankfurt, Nationaltheater)
  • II. Ballettmusik

    III. Schauspielmusik

    VI. Gelegenheitswerke

    A B C D E F G H
    I J K L M N O P
    Q R S T U V W Z

    operone