encyclopaedia

Aall

Aall (spr. ōl), Jakob, norweg. Politiker, geb. 27. Juli 1773 in Porsgrund, gest. 4. Aug. 1844, studierte anfangs Theologie, später an mehreren deutschen Bergakademien und übernahm hierauf die Eisenhütte seines Vaters bei Arendal. Auf der Eidsvolder Nationalversammlung (1814) sowie später im Storthing (bis 1830) vertrat er eine unionsfreundliche Richtung. Seine »Erindringer« (Christ. 1844–45, 2. Ausg. 1859) enthalten wichtige Beiträge zur Vorgeschichte der schwedisch-norwegischen Union 1800–1815. Auch übersetzte er (1838–39) die »Heimskringla« (s. Snorri Sturluson). – Sein Sohn Hans Jörgen Christian, geb. 1806, gest. 24. Febr. 1894, war 1846–77 »Amtmann« der Provinz Bratsberg und gehörte lange zu den einflußreichsten Mitgliedern des Storthings, wo er 1851–69 den Borsitz führte.

[Meyer]

Aal, Jakob, norwegischer Schriftsteller, Staatsmann u. Eisenwerkbesizer, st. 1844. Hauptschriften: Nutid og Fortid (Jetzt u. Vormals), 1833-36; Erindringer som bidrag til Norges Historie fra 1800-15, 1844f., 3 Thle.; außerdem übersetzte er des Isländers Snorre Sturleson Chronik (3 Bde.).

[Vollmer]

list operone