Parallelstellen zu 1Mose 6,6

da reute es ihn, daß er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen,

37 Fundstellen

2Mose 32,14Also gereute den HERRN das Übel, das er drohte seinem Volk zu tun.Moses Fürbitte
4Mose 23,19Gott ist nicht ein Mensch, daß er lüge, noch ein Menschenkind, daß ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?Bileam muß zweimal segnen
5Mose 5,29Ach daß sie ein solch Herz hätten, mich zu fürchten, und zu halten alle meine Gebote ihr Leben lang, auf daß es ihnen wohl ginge und ihren Kindern ewiglich!Mose als Mittler zwischen Gott und Israel
5Mose 32,29O, daß sie weise wären und vernähmen solches, daß sie verstünden, was ihnen hernach begegnen wird!Das Lied des Mose
5Mose 32,36Denn der HERR wird sein Volk richten, und über seine Knechte wird er sich erbarmen. Denn er wird ansehen, daß ihre Macht dahin ist und beides, das Verschlossene und Verlassene, weg ist.Das Lied des Mose
1Sam 15,11Es reut mich, daß ich Saul zum König gemacht habe; denn er hat sich hinter mir abgewandt und meine Worte nicht erfüllt. Darob ward Samuel zornig und schrie zu dem HERRN die ganze Nacht.Sauls Verwerfung
1Sam 15,29Auch lügt der Held in Israel nicht, und es gereut ihn nicht; denn er ist nicht ein Mensch, daß ihn etwas gereuen sollte.Sauls Verwerfung
1Sam 15,35Und Samuel sah Saul fürder nicht mehr bis an den Tag seines Todes. Aber doch trug Samuel Leid um Saul, daß es den HERRN gereut hatte, daß er Saul zum König über Israel gemacht hatte.Sauls Verwerfung
2Sam 24,16Und da der Engel seine Hand ausstreckte über Jerusalem, daß er es verderbte, reute den HERRN das Übel, und er sprach zum Engel, zu dem Verderber im Volk: Es ist genug; laß deine Hand ab! Der Engel aber des HERRN war bei der Tenne Aravnas, des Jebusiters.Das Opfer auf der Tenne Aravnas
1Chr 21,15Und Gott sandte den Engel gen Jerusalem, sie zu verderben. Und im Verderben sah der HERR darein und reute ihn das Übel, und er sprach zum Engel, dem Verderber: Es ist genug; laß deine Hand ab! Der Engel aber des HERRN stand bei der Tenne Ornans, des Jebusiters.Davids Opfer auf der Tenne Ornans
Ps 18,27und bei den Reinen bist du rein, und bei den Verkehrten bist du verkehrt.Dank des Königs für Rettung und Sieg
Ps 78,40Wie oft erzürnten sie ihn in der Wüste und entrüsteten ihn in der Einöde!Schuld, Gericht und Gnade in Israels Geschichte
Ps 81,13So habe ich sie gelassen in ihres Herzens Dünkel, daß sie wandeln nach ihrem Rat.Die wahre Festfeier
Ps 95,10Vierzig Jahre hatte ich Mühe mit diesem Volk und sprach: Es sind Leute, deren Herz immer den Irrweg will und die meine Wege nicht lernen wollen;Aufruf zur Anbetung und zum Gehorsam
Ps 106,45und gedachte an seinen Bund, den er mit ihnen gemacht hatte; und es reute ihn nach seiner großen Güte,Bußgebet im Blick auf Israels Geschichte
Ps 110,4Der HERR hat geschworen, und es wird ihn nicht gereuen: »Du ist ein Priester ewiglich nach der Weise Melchisedeks.«Der Priesterkönig
Ps 119,158Ich sehe die Verächter, und es tut mir wehe, daß sie dein Wort nicht halten.Die Freude am Gesetz Gottes
Jes 48,18O daß du auf meine Gebote merktest, so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom, und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen;Die Stunde der Erlösung Israels ist gekommen
Jes 63,10Aber sie erbitterten und entrüsteten seinen heiligen Geist; darum ward er ihr Feind und stritt wider sie.Buß- und Bittgebet des Gottesvolkes
Jer 18,7Plötzlich rede ich wider ein Volk und Königreich, daß ich es ausrotten, zerbrechen und verderben wolle.Das Gleichnis vom Töpfer
Jer 18,8Wo sich's aber bekehrt von seiner Bosheit, dawider ich rede, so soll mich auch reuen das Unglück, das ich ihm gedachte zu tun.Das Gleichnis vom Töpfer
Jer 18,9Und plötzlich rede ich von einem Volk und Königreich, daß ich's bauen und pflanzen wolle.Das Gleichnis vom Töpfer
Jer 18,10So es aber Böses tut vor meinen Augen, daß es meiner Stimme nicht gehorcht, so soll mich auch reuen das Gute, das ich ihm verheißen hatte zu tun.Das Gleichnis vom Töpfer
Jer 26,19Doch ließ ihn Hiskia, der König Juda's und das ganze Juda darum nicht töten; ja sie fürchteten vielmehr den HERRN und beteten vor dem HERRN. Da reute auch den HERRN das Übel, das er wider sie geredet hatte. Darum täten wir sehr übel wider unsre Seelen.Jeremias Tempelrede, seine Gefangennahme und Freilassung
Hes 33,11So sprich zu ihnen: So wahr als ich lebe, spricht der Herr, HERR, ich habe keinen Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daß sich der Gottlose bekehre von seinem Wesen und lebe. So bekehret euch doch nun von eurem bösen Wesen. Warum wollt ihr sterben, ihr vom Hause Israel?Gott richtet jeden nach seinem Handeln
Hos 11,8Was soll ich aus dir machen, Ephraim? Soll ich dich schützen, Israel? Soll ich nicht billig ein Adama aus dir machen und dich wie Zeboim zurichten? Aber mein Herz ist andern Sinnes, meine Barmherzigkeit ist zu brünstig,Gottes Erbarmen mit Israel
Jon 3,10Da aber Gott sah ihre Werke, daß sie sich bekehrten von ihrem bösen Wege, reute ihn des Übels, das er geredet hatte ihnen zu tun, und tat's nicht.Jonas Predigt und Ninives Buße
Mal 3,6Denn ich bin der HERR und wandle mich nicht; und es soll mit euch Kindern Jakobs nicht gar aus sein.Gott hält seine Zusage
Lk 19,41Und als er nahe hinzukam, sah er die Stadt an und weinte über sieJesus weint über Jerusalem
Lk 19,42und sprach: Wenn doch auch du erkenntest zu dieser deiner Zeit, was zu deinem Frieden dient! Aber nun ist's vor deinen Augen verborgen.Jesus weint über Jerusalem
Roem 11,29Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.Israels endliche Errettung
Eph 4,30Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt seid auf den Tag der Erlösung.Weisungen für das neue Leben
Hebr 3,10Darum ward ich entrüstet über dies Geschlecht und sprach: Immerdar irren sie mit dem Herzen! Aber sie erkannten meine Wege nicht,Die verwirkte Gottesruhe
Hebr 3,17Über welche aber ward er entrüstet vierzig Jahre lang? Ist's nicht über die, so da sündigten, deren Leiber in der Wüste verfielen?Die verwirkte Gottesruhe
Hebr 6,17So hat Gott, da er wollte den Erben der Verheißung überschwenglich beweisen, daß sein Rat nicht wankte, einen Eid dazu getan,ohne
Hebr 6,18auf daß wir durch zwei Stücke, die nicht wanken (denn es ist unmöglich, daß Gott lüge), einen starken Trost hätten, die wir Zuflucht haben und halten an der angebotenen Hoffnung,ohne
Jak 1,17Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von obenherab, von dem Vater des Lichts, bei welchem ist keine Veränderung noch Wechsel des Lichtes und der Finsternis.Der Ursprung der Versuchung

zurück Bibel Operone