Parallelstellen zu 1Mose 2,7

Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, uns blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele.

34 Fundstellen

1Mose 3,19Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.ParalleltextDer Sündenfall
1Mose 3,23Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, daß er das Feld baute, davon er genommen ist,ParalleltextAustreibung aus dem Paradies
1Mose 7,22Alles, was einen lebendigen Odem hatte auf dem Trockenen, das starb.Die Sintflut bricht herein
4Mose 16,22Sie fielen aber auf ihr Angesicht und sprachen: Ach Gott, der du bist ein Gott der Geister alles Fleisches, wenn ein Mann gesündigt hat, willst du darum über die ganze Gemeinde wüten?Aufruhr und Untergang der Rotte Korach
4Mose 27,16Der HERR, der Gott der Geister alles Fleisches, wolle einen Mann setzen über die Gemeinde,Josua wird zum Nachfolger des Mose bestellt
Hiob 4,19wie viel mehr die in Lehmhäusern wohnen und auf Erde gegründet sind und werden von Würmern gefressen!
Hiob 10,9 Gedenke doch, daß du mich aus Lehm gemacht hast; und wirst mich wieder zu Erde machen?
Hiob 27,3 solange mein Odem in mir ist und der Hauch von Gott in meiner Nase ist:
Hiob 33,4Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben.
Hiob 33,6 Siehe, ich bin Gottes ebensowohl als du, und aus Lehm bin ich auch gemacht.
Ps 100,3Erkennt, daß der HERR Gott ist! Er hat uns gemacht, und nicht wir selbst, zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.
Ps 103,14Denn er kennt, was für ein Gemächte wir sind; er gedenkt daran, daß wir Staub sind.
Ps 104,29Verbirgst du dein Angesicht, so erschrecken sie; du nimmst weg ihren Odem, so vergehen sie und werden wieder zu Staub.
Ps 104,30Du lässest aus deinen Odem, so werden sie geschaffen, und du erneuest die Gestalt der Erde.
Ps 104,31Die Ehre des HERRN ist ewig; der HERR hat Wohlgefallen an seinen Werken.
Ps 139,14Ich danke dir dafür, daß ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und das erkennt meine Seele wohl.
Ps 139,15Es war dir mein Gebein nicht verhohlen, da ich im Verborgenen gemacht ward, da ich gebildet ward unten in der Erde.
Spr 20,27Eine Leuchte des HERRN ist des Menschen Geist; die geht durch alle Kammern des Leibes.
Pred 3,7zerreißen und zunähen, schweigen und reden,
Pred 3,20Es fährt alles an einen Ort; es ist alles von Staub gemacht und wird wieder zu Staub.
Pred 3,21Wer weiß, ob der Odem der Menschen aufwärts fahre und der Odem des Viehes abwärts unter die Erde fahre?
Pred 12,7Denn der Staub muß wieder zu der Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat.
Jes 2,22So lasset nun ab von dem Menschen, der Odem in der Nase hat; denn für was ist er zu achten?
Jes 64,8HERR, zürne nicht zu sehr und denke nicht ewig der Sünde. Siehe doch das an, daß wir alle dein Volk sind.
Sach 12,1Dies ist die Last des Wortes vom HERRN über Israel, spricht der HERR, der den Himmel ausbreitet und die Erde gründet und den Odem des Menschen in ihm macht.
Joh 20,22Und da er das gesagt hatte, blies er sie an und spricht zu ihnen: Nehmet hin den Heiligen Geist!
Apg 17,25sein wird auch nicht von Menschenhänden gepflegt, als der jemandes bedürfe, so er selber jedermann Leben und Odem allenthalben gibt.
Roem 9,20Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, daß du mit Gott rechten willst? Spricht auch ein Werk zu seinem Meister: Warum machst du mich also?
1Kor 15,45Wie es geschrieben steht: der erste Mensch, Adam, »ward zu einer lebendigen Seele«, und der letzte Adam zum Geist, der da lebendig macht.
1Kor 15,46Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; darnach der geistliche.
1Kor 15,47Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der andere Mensch ist der HERR vom Himmel.
2Kor 4,7Wir haben aber solchen Schatz in irdischen Gefäßen, auf daß die überschwengliche Kraft sei Gottes und nicht von uns.
2Kor 5,1Wir wissen aber, so unser irdisch Haus dieser Hütte zerbrochen wird, daß wir einen Bau haben, von Gott erbauet, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist, im Himmel.
Hebr 12,9Und so wir haben unsre leiblichen Väter zu Züchtigern gehabt und sie gescheut, sollten wir denn nicht viel mehr untertan sein dem Vater der Geister, daß wir leben?

zurück Bibel Operone