Les Vêpres Siciliennes (I vespri siciliani, Die Sizilianische Vesper; Eugène Scribe und Charles Duveyrier nach Eugène Scribe, Le Duc d'Albe, Libretto für Donizetti, 1839, nicht ergänzt - Scribe hat aber Korrekturen und Ergänzungen für Verdi vorgenommen), opéra 5 Akte (13. Juni 1855 Paris, Grand Opéra)
Musik von Giuseppe Verdi

Guido de Montfort, Gouverneur von Sizilien - Charakterbariton / Lyrischer Bariton
Sire de Béthune, französischer Offizier - Bariton / Bass
Graf Vaudemont, französicher Offizier - Bariton / Bass
Thibaut (Tebaldo), französicher Soldat - Tenor
Robert (Roberto), französicher Soldat - Baß
Herzogin Elena, Schwester Friedrichs von Österreich - Dramatischer Sopran / Koloratursopran
Ninetta, ihre Dienerin - Mezzosopran / Spielalt
Giovanni da Procida, sizilianischer Arzt  Seriöser Bass
Arrigo, ein junger Sizilianer - Jugendlicher Heldentenor
Danieli, Sizilianer - Tenor
Manfredo, Sizilianer - Tenor
Sizilianerinnen und Sizilianer; Französische Soldaten und Offiziere; Hofstaat des Montfort
Palermo, im Jahre 1282

2 Flöten (2. auch Piccolo), 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 4 Hörner, 4 Trompeten, 3 Posaunen, Tuba, Pauken, Schlagzeug, Harfe, Streicher

17 musikalische Szenen, die ineinander übergehen; 2 Stunden; G. Ricordi & C.S.p.A., Mailand

2003 Stefano Ranzani; Chor & Orchester der Fondazione Arturo Toscanini
Inszenierung: Pier Luigi Pizzi
Guido di Monforte: Vladimir Stoyanov
Il Sire de Béthune: Cesare Lana
Il Conte Vaudemont: Lorenzo Muzzi
Arrigo: Renzo Zulian
Giovanni da Procida: Orlin Anastassov
La Duchessa Elena: Amarilli Nizza
Ninetta: Tiziana Carraro
Danieli: Giorgio Trucco
Dynamic/Kassel Center Kassel 33551 (DVD)

operone