Les Troyens (Die Trojaner; H. Berlioz nach Teilen der Aeneis von Vergil und The Most Excellent Historie of the Merchant of Venice von William Shakespeare), Oper 5 Akte ( La Prise de Troie (1. Teil) Akte I - II; Les Troyens à Carthage (2. Teil) Akte III - V), (4. Nov. 1863 Paris, Théâtre-lyrique, 2. Teil; 7. Dez. 1879 Paris, Théâtre du Châtelet, 1. Teil konzertant; 6. - 7. Dez. 1890 Karlsruhe, Teile 1 und 2, 1. Gesamtaufführung; 3. Mai 1969 Glasgow, Scottish Opera, Teile 1 und 2 in engl.; 17. Sept. 1969 London, Teile 1 und 2 in franz.)
Musik von Hector Berlioz

Aeneas (ein trojanischer Held) - Jugendlicher Heldentenor
Dido (Königin von Karthago) - Dramatischer Sopran
Kassandra (eine Seherin) - Dramatischer Mezzosopran
Der Geist der Kassandra - Mezzosopran
Chorebus/Der Geist des Chorebus (Kassandras Verlobter) - Bariton
Anna (Schwester der Dido) - Alt
Narbal (ein Minister der Königin) - Baß
Der Schatten Hektors - Baß
Pantheus (ein trojanischer Priester) - Baß
Ascanius (Sohn des Aeneas) - Sopran/Mezzosopran
Iopas (ein Dichter am Hofe Didos) - Tenor
Priamus/Geist des Priamus (König von Troja) - Baß
Der Gott Merkur - Baß
Hekuba (Königin von Troja) - Alt/Mezzosopran
Hylas (ein junger Matrose) - Tenor
Helenus (Sohn des Priamus) - Tenor
Andromache und ihr Sohn Astyanax - stumme Rollen
Trojaner; Griechen und Karthager; Nymphen; Faune und andere Waldgeister; Schatten der Unterwelt
Sklaven und Tänzerinnen - Ballett
Troja und Karthago, in mythischer Zeit

Orchester
3 Flöten (2. und 3. auch Piccolo), 2 Oboen (2. auch Englisch Horn); 2 Klarinetten (2. auch Baßklarinette), 4 Fagotte, 4 Hörner, 2 Trompeten, 2 Cornets à piston, 3 Posaunen, Ophikleide, Pauken, Schlagzeug, 6-8 Harfen, Streicher
Bühnenmusik, auf der Bühne 3 Oboen, 2 Sopransaxhörner (oder Trompeten), 2 Baßsaxhörner (oder Ophikleide), Schlagzeug, Harfe
hinter der Bühne 3 Oboen, Sopransaxhorn, 4 Tenorsaxhörner, 2 Trompeten, 3 Cornets à piston, 3 Posaunen, Ophikleide, Pauken, Schlagzeug

Gliederung - Dauer - Verlag
Durchkomponiert, in 52 Nummern gegliedert; ca. 4 Stunden; Choudens, Parais (1885); NA Bärenreiter (1969/70)

Rezeption
Die ursprüngliche Anlage des Werkes war eine zweiteilige Oper 'Die Einnahme von Troja' und 'Die Trojaner in Karthago'. In dieser Form hatte Berlioz keine glückliche Lösung gefunden. Die Uraufführung in Paris vom 3. Nov. 1863 brachte nur den verballhornten 2. Teil, so daß diese Wiedergabe in keiner Weise der Komposition gerecht geworden ist. Der 1. Teil ist erst Jahrzehnte nach Berlioz' Tod auf die Bühne gekommen (Karlsruhe 1890). Julius Knapp hat die beiden abendfüllenden Opern zu einer einzigen vereinigt, was zu dem Erfolg bei der 1930 erfolgten Erstaufführung in der Berliner Staatsoper geführt hat.
Das von Berlioz selbst verfaßte Libretto hält sich ziemlich genau an die Aeneis, deren dramatischeste Kapitel in den Trojanern konzentriert werden. Die Zusammenfassung kommt allerdings über das dramaturgische Hindernis nicht hinweg, daß der Tragödie 1. Teil mit dem Falle Trojas abgeschlossen ist und auch in der Vergilschen Aeneis das Spiel um Dido eine ähnlich selbständige Bedeutung hat, wie die Helenatragödie im Faust II. Die Dramatisierung des Epos wird daher immer an den gleichen Schwierigkeiten scheitern.

Handlung
Gegen die Warnung Kassandras feiern die Trojaner den vermeintlichen Abzug der Griechen und ziehen das zurückgelassene Holzpferd als Weihgabe in die Stadt hinein.
In der Nacht erscheint Aeneas der Schatten Hektors, der ihm den Untergang der Stadt ankündigt und befiehlt, mit den Überlebenden nach Italien auszuwandern, wo er ein neues Reich gründen und den Tod finden werde.
Ein Bote meldet die gelungene Kriegslist der Griechen: die dem Pferde Entstiegenen haben dem heimlich zurückgekehrten Heer die Tore der Stadt geöffnet. Troja ist verloren. Aeneas rettet den Schatz des Priamus und verläßt mit den Überlebenden die Stadt.
Kassandra bleibt mit ihren Gefährtinnen zurück und finet im brennenden Tempel den Tod.
Aeneas kommt auf seiner Irrfahrt nach Karthago. Er und die Königin Dido verfallen einander in rasendern Leidenschaft. Endlich wird Aeneas vom Schatten Hektors an die drängende Fahrt nach Italien erinnert. In schwerstem Kampf überwindet sich Aenas und will heimlich absegeln. Wie er sein Schiff besteigen will, kommt die von ihren schlimmen Ahnungen getriebene Dida. Aeneas verschließt sich ihren verzweifelten Beschwörungen: er denkt nur mehr an seine höhere Pflicht. Die Flotte fährt ab. Dido blickt dem enteilenden Schiffe nach, dann tötet sie sich.

Records

Les Troyens (1890) Akte I - V

1947 Thomas Beecham; BBC Theatre Chorus, Royal Philharmonic Orchestra
Marisa Ferrer - Cassandre
Marisa Ferrer - Didon
Jean Giraudeau - Enée
Charles Cambon - Chorèbe
Yvonne Corke - Anna
Braneze - Ascagne
Charles Cambon - Narbal
Charles Paul - Panthus
Frans Vroons - Iopas
Joynt - Priam
Yvonne Corke - Hécube
Colin Cunningham - Hylas
Colin Cunningham - Hélénus
Malibran CDRG 162 (3 CD), MELODRAM 303 (5 LP), Cantus Classics 5.00618 (2 CD), 5.00619 (2 CD)

1957 Rafael Kubelik; Chor & Orchester des Royal Opera House Covent Garden
Aeneas: Jon Vickers
Cassandra: Amy Shuard
Dido: Blanche Thebom
Corebus: Jess Walters
Anna: Lauris Elms
Narbal: David Kelly
Panthus: Michael Langdon
Ascanius: Joan Carlyle
Iopas: Richard Verreau
Priamus: Forbes Robinson
Hylas: Dermot Troy
Ghost of Hector: Joseph Rouleau
Testament/Note 1 SBT 13 1443 (4 CD)

1960 Robert Lawrence; Chor und Orchester
Eleanor Steber - Cassandre
Regina Resnik - Didon
Richard Cassilly - Enée
Martial Singher - Chorèbe
Regina Sarfaty - Anna
Frances Wyatt - Ascagne
John Dennison - Narbal
Kenneth Smith - Panthus
William Lewis - Iopas
Chester Watson - Priam
Regina Sarfarty - Hécube
Glade Peterson - Hylas
Glade Peterson - Hélénus
VAI Audio VAIA 1006 (3 CD) (live 29. Dez. 1959/12. Jan. 1960, gekürzt [ohne Ballett und 4. Akt])

1960 Rafael Kubelík; Coro e Orchestra del Teatro alla Scala di Milano
Nell Rankin - Cassandre
Giulietta Simionato - Didon
Mario del Monaco - Enée
Lino Puglisi - Chorèbe
Adriana Lazzarini - Anna
Fiorenza Cossotto - Ascagne
Nicola Zaccaria - Narbal
Agostino Ferrin - Panthus
Regolo Romani - Iopas
Giuseppe Morresi - Priam
Piero de Palma - Hylas
Regolo Romani - Hélénus
HRE 291 (4 LP); Paragon DSV 52011 (4 LP); Myto 021.256 (3 CD) (ital. live 27. Mai 1960)

1966 Colin Davis; New Philharmia Chor & Orchestra
Cassandre: Janet Baker
Chorèbe: Raimund Herincx
Enée: Ronald Dowd
Hécube: Ann Howard
L'ombre d'Hector: Don Garrad
Panthée: Donald McIntyre
Priam: Don Garrad
Un chef grec: Gwyn Griffiths
Oriel Music Society OMS 047/2 (2 CD Akte 1 & 2, engl.)

1969 Georges Prétre; Coro e Orchestra Sinfonica di Roma della RAI
Marilyn Horne - Cassandre
Shirley Verrett - Didon
Nicolai Gedda - Enée
Robert Massard - Chorèbe
Giovanna Fioroni - Anna
Rosina Cavicchioli - Ascagne
Boris Carmeli - Narbal
Robert Amis El Hage - Panthus
Veriano Luchetti - Iopas
Plinio Clabassi - Priam
Giovanna Fioroni - Hécube
Carlo Gaifa - Hylas
Veriano Luchetti - Hélénus
HRE 389 (4 LP)/Melodram 37060 (3 CD); Arkadia 461 (4 CD) (live 30. Mai 1969, gekürzt)

1969 Colin Davis; Wandsworth School Boys' Choir, Chorus and Orchestra of the Royal Opera House Covent Garden London
Berit Lindholm - Cassandre
Josephine Veasey - Didon
Jon Vickers - Enée
Peter Glossop - Chorèbe
Heather Begg - Anna
Anne Howells - Ascagne
Roger Soyer - Narbal
Anthony Raffell - Panthus
Ian Partridge - Iopas
Pierre Thau - Priam
Elizabeth Bainbridge - Hécube
Ryland Davies - Hylas
David Lennox - Hélénus
Philips 6709 002 (5 LP)/Philips 416 432-2 (4 CD)

1972 Colin Davis; Chor & Orchester der Covent Garden Opera
1ier sentinelle: Michael Rippon
2ième sentinelle: Paul Hudson
Anna: Heather Begg
Ascagne: Anne Pashley
Didon: Janet Baker
Enée: Jon Vickers
Hylas: Derek Blackwell
Iopas: Francis Egerton
L'ombre d'Hector: Dennis Wicks
Mercure: William Clothier
Narbal: Stafford Dean
Panthée: Richard van Allan
Spectre de Cassandre: Margaret Williams
Spectre de Chorèbe: Robert Kerns
Spectre e Priame: Eric Garrett
Oriel Music Society OMS 012 (3 CD live Akte 3-5 engl.)

1974 Rafael Kubelik; Chor & Orchester der Metropolitan Opera
1ier sentinelle: Andrij Dobriansky
2ième sentinelle: Richard Best
Anna: Mignon Dunn
Ascagne: Judith Blegen
Cassandre: Shirley Verrett
Chorèbe: Louis Quilico
Didon: Christa Ludwig
Enée: Jon Vickers
Hécube: Jean Kraft
Hélénus: William Lewis
Hylas: Leo Goeke
Iopas: Kenneth Riegel
L'ombre d'Hector: Clifford Harvout
Mercure: Edmond Karlsrud
Narbal: John Macurdy
Panthée: Richard Gill
Priam: Edmond Karlsrud
Spectre de Cassandre: Lorraine Keane
Spectre de Chorèbe: Robert Goodloe
Spectre de Priame: Edmond Karlsrud
Un soldat troyen: Russell Christopher
The Opera Lovers TROY 197401 (4 CD), Bensar OL 31674 (4 CD)

1976 Gerd Albrecht; Chor & Orchester der Wiener Staatsoper
Andromache: Judith Holzheimer
Anna: Margarita Lilowa
Ascagne: Sona Ghazarian
Astanyx: Michael Weber
Cassandre: Helga Dernesch
Chorèbe: Wolfgang Schöne
Didon: Christa Ludwig
Hécube: Milkana Nikolova
Hélénus: Ewald Aichberger
Iopas: Horst R. Laubenthal
L'ombre d'Hector: Tugomir Franc
Mercure: Georg Tichy
Narbal: Nicola Ghiuselev
Panthée: Peter Wimberger
Priam: Alfred Sramek
Spectre de Cassandre: Helga Dernesch
Spectre de Chorèbe: Wolfgang Schöne
Spectre de Priam: Alfred Sramek
Spectre d'Hector: Tugomir Franc
Gala GL 100.609 (CD gekürzt)

1985 Richard Divall; Melbourne Symphony Orchestra; Victoria State Opera Chorus, The Melbourne Chorale
Anna: Heather Begg
Ascagne: Suzanne Johnston
Cassandre: Margreta Elkins
Chorèbe: Robert Allman
Didon: Lauris Elms
Enée: Alberto Remedios
Hélénus: Richard Greager
Iopas: Richard Greager
Narbal: Noel Mangin
Panthée: John Wood
Cestial Audio CA 030 (3 CD)

1993 Charles Dutoit; Chœur et Orchestre Symphonique de Montréal
Deborah Voigt - Cassandre
Françoise Pollet - Didon
Gary Lakes - Enée
Gino Quilico - Chorèbe
Hélène Perraguin - Anna
Cathérine Dubosc - Ascagne
Jean-Philippe Courtis - Narbal
Michel Philippe - Panthus
Jean-Luc Maurette - Iopas
René Schirrer - Priam
Claudine Carlson - Hécube
John Mark Ainsley - Hylas
Decca 443 693-2 (4 CD)

2000 Collin Davis; London Symphony Chorus and Orchestra
1ier sentinelle: Andrew Greenan
2ième sentinelle: Roderick Earle
Anna: Sara Mingardo
Ascagne: Isabelle Cals
Cassandre: Petra Lang
Chorèbe: Peter Mattei
Didon: Michelle de Young
Enée: Ben Heppner
Hécube: Guang Yang
Hélénus: Bülent Bezdüz
Iopas: Toby Spence
Iopas: Kenneth Tarver
L'ombre d'Hector: Orlin Anastassow
Mercure: Leigh Melrose
Narbal: Stephen Milling
Panthée: Tigran Martirossian
Priam: Alan Ewing
Soldat: Leigh Melrose
Spectre de Priam: Alan Ewing
Un chef grec: Mark Stone
LSO 0010 (4 CD) (live)

2000 Sylvain Cambreling; Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor, Slowakischer Philhamonischer Chor, Tölzer Knabenchor, Orchestre de Paris
Deborah Polaski - Cassandre/Didon
Jon Villars - Aeneas
Russell Braun - Choroebus
Tigran Martirossian - Pantheus/Merkur
Robert Lloyd - Narbal
Ilya Levinsky - Iopas
Gaële Le Roi - Ascanius
Yvonne Naef - Anna
Toby Spence - Hylas/Helenus
Inszenierung und Ausstattung: Herbert Wernicke
Bildregie: Alexandre Tarta
Arthaus/Naxos 100 350 (2 DVD, 257') (live Salzburger Festspiele)

2003 John Elliot Gardiner; Monteverdi Choir, Choeur du Théâtre du Châtelet, Orchestre Révolutionnaire et Romantique
Bühnenbild und Kostüme: Yannis Kokkos
Choreographie: Richild Springer
Anna Caterina Antonacci (Cassandre)
Susan Graham (Didon)
Renata Pokupic (Anna)
Gregory Kunde (Enée)
Ludovic Tézier (Chorèbe)
Nicolas Testé (Panthée)
Laurent Naouri (Narbal)
Stéphanie d'Oustrac (Ascagne)
Lydia Koniordou (Andromaque)
Opus Arte 0900 D (3 DVD 4:05:29 Live)

Les Troyens à Carthage (1863) (2. Teil von Les Troyens, Akte III - V)

1952 Hermann Scherchen; Ensemble Vocale de Paris, Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire Paris
Arda Mandikian - Dido
Jean Giraudeau - Aeneas
Jeannine Collard - Anna
Micheline Rolle - Ascanius
Xavier Depraz - Narbal
Ducretet TWS 300 C 117-9 (3 LP); Westminster/Tahra TAH 143-4 (2 CD) (live 10. Mai 1952)

operone