Intolleranza (Unduldsamkeit; nach einer Idee von Angelo Maria Ripellino; Nono unter Verwendung von Texten von Henri Alleg, Bertolt Brecht, Aimé Césaire, Eluard, Julius Fučík, Vladimir Majakovskij, Angelo Maria Ripellino und Jean-Paul Sartre), azione scenica 2 Teile (1960/61; 13. April 1961 Venedig, Teatro La Fenice) (23); 'Nürnberger Fassung' Intolleranza 1970 (10. Mai 1970 Nürnberg) ist musikalisch mit der Partitur von 1960/61 identisch, aber um elektronische Musik erweitert; der Text wurde von Yaak Karsunke aktualisiert
Musik von Luigi Nono

Ein Flüchtling - Tenor
Seine Gefährtin - Sopran
Eine Frau - Alt
Ein Algerier - Bariton
Ein Gefolteter - Baß
Vier Polizisten
Bergarbeiter; Demonstranten; Gefolterte; Gefangene; Flüchtlinge; Algerier; Bauern; Chor auf Tonband
Gegenwart

3 Flöten, 3 Oboen, 3 Klarinetten, 3 Fagotte, 6 Hörner, 5 Trompeten, 5 Posaunen, Pauken, Schlagzeug (8 Kleine Trommeln, 12 Militärtrommeln, 4 Große Trommeln, Becken, hängendes Becken, 4 TamTams, 4 Triangeln, 3 Glocken, 4 Tamburine, Glockenspiel, Metallophon, Marimbaphon, Vibraphon, Xylophon), Harfe, Celesta, Streicher

11 Einzelszenen; ca. 1 1/4 Stunden; B. Schott's Söhne, Mainz

1993 Bernhard Kontarsky; Chor & Orchester der Staatsoper Stuttgart
deutsche Fassung: Alfred Andersch
Algerier: Jerrold van der Schaaf
Emigrant: David Rampy
Frau: Kathryn Harries
Gefährtin: Urszula Koszut
Gefolterter: Wolfgang Probst
Gendarm: Joseph Dieken, Christian Hoening, Carsten Otto, Hermann Wenning
Teldec 45099 7304 2 (CD) (54'36 live)

operone