Un ballo in maschera (Ein Maskenball; Antonio Somma nach dem Libretto von Eugéne Scribe zur Opéra Gustave ou Le Bal masqué (Paris 1833) von Daniel-F.-E. Auber , melodramma, 3 Akte (17. Febr. 1859 Rom, Teatro Apollo)
Musik von Giuseppe Verdi

Die Oper hieß ursprünglich La vendetta in domino (Die Rache im Domino) und war für Neapel geschrieben; die Zensur verlangte Änderung des Librettos, der Gouverneur von Boston trat an die Stelle des Königs Gustav von Schweden.
Erstaufführungen: Lissabon 1860; Paris, Théâtre Italien 1861 (die Handlung spielte in Florenz); Barcelona 1861; New York 1861; London 1861; Berlin 1861 (ital., deutsch 1873); Petersburg 1861; Stuttgart 1862 (EA in deutscher Sprache, übersetzt von J. C. Grünbaum); Buenos Aires 1862; Budapest 1863 (deutsch, ungarisch 1864); Wien 1864; Warschau 1865; Prag 1866 (deutsch, tschechisch 1869); Sydney 1868; Kairo 1870; Genf 1873 (franz.)...; Bukarest 1923; Sofia 1926 (bulgar.)
WA: 1935 Kopenhagen (Originalfassung, dänisch)

Riccardo, Graf von Warwick, Gouverneur von Boston - Jugendlicher Heldentenor
Renato, Kreole, sein Sekretär - Bariton
Amelia, Renatos Gattin - Dramatischer Sopran
Ulrica, schwarze Seherin - Dramatischer Alt/Tiefer Alt/Kontra-Alt
Oscar, Page - Lyrischer Koloratursopran/Koloratursoubrette
Silvano, Seemann - Charakterbass/Baß-Bariton
Samuel und Tom, Feinde Riccardos - Charakterbass/Baß-Bariton
Richter - Tenor
Diener Amelias - Tenor
Gesandte; Offiziere; Seeleute; Wachen; Volk; Diener; Edelleute; Anhänger von Samuel und Tom; Tanzende Paare
Boston und Umgebung, gegen Ende des 17. Jahrhunderts

Flöte (2. auch Piccolo), 2 Oboen, Englisch Horn, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 4 Hörner, 2 Trompeten, 3 Posaunen, Baßtuba, Pauken, Schlagzeug (Becken, Große Trommel), Harfe, Streicher
Bühnenmusik: Banda, kleines Orchester, Glocken

17 durchkomponierte Einzelszenen; ca. 2 1/4 Stunden; G. Ricordi & C.S.p.A., Mailand

1. Akt Audienzsaal beim Gouverneur
Offiziere und Bürger drücken ihre Liebe für Graf Richard aus, während Samuel, Tom und ihre Freunde ihren Hass kundtun. - Richard kommt und findet Amelia, die er liebt. Amelias Gemahl erhält vom Pagen Oskar die Liste eingeladener Gäste und warnt den Grafen vor Verrat. Der erste Richter bringt die Nachricht, dass man Ulrica verbanne, weil sie wahrsage. Richard beschließt, die Zukunftskündigerin verkleidet zu besuchen, was die Verschworenen als günstige Gelegenheit benützen wollen.
Verwandlung: Bei Ulrica. Verschwörungsszene in Gegenwart von Frauen und Kindern
Richard kommt als Fischer, doch Ulrica erkennt ihn; auch Amelia naht und Ulrica schickt alle anderen fort; Richard belauscht die Szene und hört, dass er geliebt wird, doch Amelia verlangt von der zauberin Vergessenheit. Ulrica bezeichnet ihr ein Kraut, das sie in der Geisterstunde an grauenvoller Stelle pflücken soll, worauf Amelia geht. Nun lässt sich Richard prophezeien und hört, dass der Tod seiner harrt, und der, welcher heute seine hand zuerst drücke, werde sein mörder sein. Renato kommt und reicht Richard die Hand - auch das Volk dringt ein und umjubelt den erkannten Grafen.

2. Akt. Mitternacht; einsame Gegend
Amelia spricht sich Mut zu; da naht Richard und beide gestehen ihre Liebe. Unerwartet kommt Renato, um den Grafen vor den Verschworenen zu beschützen. Er erkennt die verhüllte Gattin nicht und verspricht, nachdem er mit Richard den Mantel getuascht, sie zu geleiten. - Die Verschworenen sehen sich getäuscht, enthüllen aber Amerlias Schleier und entsetzt erkennt Renato sein Weib. - Renatos Ergebenheit für den Grafen verwandelt sich in Hass und er fordert die Verschwörer auf, morgen zu ihm zu kommen. Darauf hält er sein Wort und bringt Amelia zur Stadt.

3. Akt. Zimmer bei Renato
Renato, der seine Gattin töten will, ändert seinen Sinn und beschließt, den Frevel in Richards Blut zu löschen. Den Verschwörern verspricht er nun seine tätige Hilfe. Er zwingt Amelia, ein Los zu ziehen; es ist sein Name und Amelia ahnt, was er vor hat. Oskar überbringt eine Einladung zum Maskenball, die Richard annimmt.
Verwandlung: Maskenfest beim Grafen
Richard beschließt, Renato mit Amelia nach England ziehen zu lassen, um die Ehre und Pflicht zu wahren. Maskengewühl. Die Verschworenen suchen den Grafen, der von Amelia gewarnt wird, doch Richard nimmt Abschied von ihr, da er sein Herz opfert und sich trennen will. Wie er ihr aber Lebewohl sagt, empfängt er von Renato, der herbeigeschlichen, den Todesstoß. Sterbend beteuert Richard Amelias Unschuld und verzeiht Renato.

Verdis Oper liegt das 1792 während eines Opernballes in Stockholm auf Gustav III. verübte Attentat zugrunde. Nach langen und komplizierten Verhandlungen mit den Zensurbehörden in Neapel, die das Werk bis zur Unkenntlichkeit entstellen wollten, beschränkte die römische Zensur ihre Forderungen im Wesentlichen auf einen neuen Titel, die Verlagerung des Spielortes in das geographisch ferne, puritanische Boston sowie auf Umbenennung der Figuren (aus König Gustav wurde Graf Riccardo, aus Graf Anckarström der Kreole Renato und aus Mam’zelle Arvidson die schwarze Wahrsagerin Ulrica), so dass der zermürbte Verdi der Uraufführung in Rom unter dem Titel 'Un ballo in maschera' schließlich zustimmte. Die in jüngerer Zeit gängige Rückübertragung der Figuren und des Spielortes ist also zweifellos im Sinne des Komponisten.

1938 Heinrich Steiner; Chor & Orchester des Reichssenders Berlin
Helge Rosvaenge - Richard
Hans Reinmar - René
Hildegard Ranczak - Amelia
Margarete Arndt-Ober - Ulrica
Gertrud Callam - Oscar
Augusto Garavello - Samuel
Hans Müller - Tom
Josef Burgwinkel - Ein Richter
Preiser 90694 (2 CD)

1955 Dimitri Mittropoulos; Orchester der Metropolitan Opera
Jan Peerce - Riccardo
Leonard Warren - Renato
Zinka Milanov - Amelia
Marian Anderson - Ulrica
Roberta Peters - Oscar
Preiser 90695 (CD) (Highlights)

1957 Eimido Tieri; Chor & Orchester des Teatro Comunale di Firenze
Gianni Poggi - Riccardo
Anita Cerquetti - Amelia
Ettore Bastianini - Renato
Ebe Stignani - Ulrica
Maria Manni-Jottini - Oscar
Giulio Neri - Samuel
Paolo Washington - Tom
Giorgio Giorgetti - Silvano
Andromeda 5083 (2 CD)

1962 Edward Downes; The Covent Garden Opera & Orchestra
Gustavo III: Jon Vickers
Anckarström: Ettore Bastianini
Amelia: Amy Shuard
Ulrica: Regina Resnik
Oscar: Joan Carlyle
Cristiano: Victor Godfrey
Horn: Michael Langdon
Ribbing: David Kelly
Un giudice: John Kollmann
Un servo d'Amelia: George Baker
ROHS 009 (2 CD)

1963 Heinrich Hollreiser; Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin
Richard: Rudolf Schock
René: Eberhard Wächter
Amelia: Hildegard Hillebrecht
Ulrica: Hertha Töpper
Oscar: Lisa Otto
Samuel: Ivan Sardi
Tom: Manfred Röhrl
Eurodisc/Sony/BMG 88697 30636 2 (CD) (Querschnitt)

1980 Giuseppe Patané; Metropolitan Opera Orchestra & Chorus
Bühnenbild: Peter Wexler
Kostüme: Elijah Moshinsky
Riccardo: Luciano Pavarotti
Amelia: Katia Ricciarelli
Ulrica: Bianca Berini
Oscar: Judith Blegen
Renato: Louis Quilico
Decca 0743277 (2 DVD live)

home