Sprichwörter, Redensarten, Zitate
M

  • Man achtet ihn nicht höher, als einen Affen.
  • Man achtet ihn, wie einen Hund.
    Gewöhnlich, besonders im morgenländischen Sinne, bezeichnet man Hass und Verachtung mit dem Worte Hund. So sagt Horaz: Er wird mehr als ein Hund gehasst.
    Lat.: Non magis quam canem. (Erasm., 167.)
  • Man achtet nicht der Seelen, sondern des Seckels.
    Geiler.
  • Man achtet nicht, was die Sau auch schreit.
  • Man altet nach den Tagen, nicht nach den Jahren.
    It.: Ogni dì ne va un dì.
    Lat.: Sensim obrepit senectus.
    - Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt fraeno non remorante dies.
  • Man ändert sich oft und bessert sich selten.
    Lat.: Maritimus cum sis, ne velis fieri terrestris.
  • Man betet lieber die aufgehende, als die untergehende Sonne an.
    Man hält sich lieber an den Glücklichen, als an den Unglücklichen.
  • Man betet viele für Heilige im Himmel an und sie sind in der Hölle.
  • Man fängt die besten Aale da, wo man sie nicht erwartet.
    Altmann VI, 485.
  • Man fängt oft hitzig an und pflegt dann kalt hinauszugahn.
  • Man find kein Acker ohne vnkraut.
    Lehmann, 506, 42.
  • Man findt der Alt im Nest.
    Kirchhofer, 204.
  • Man hat die Alten früher in Ehren gehalten.
    Lat.: Magna fuit quondam capitis reverentia cani. (Fischer, 3, 20b; Philippi, I, 23; Froberg, 428.)
  • Man hat ihm Aalkörbe gestellt.
    Sprenger II.
    Man sucht ihn durch List zu fangen.
  • Man hat ihm den Abschied und Willkommen gegeben.
    Von einem zuchthäuslichen Gebrauch entlehnt.
    Frz.: On lui a donné l'aller et le venir.
  • Man hat ihn abgeschifft.
    Sprenger I.
    Man hat sich von ihm losgemacht, sich seiner entschlagen. Von einem Schiffe, das bugsirt oder begleitet worden.
  • Man hat jhm weiss abgestrelet.
    (S. Ast 15.) - Lehmann, 780, 96.
  • Man iss nich altied upp sin scharpste.
    (Ostfries.)
  • Man ist nie weniger allein, als wenn man allein ist; ist Gott nicht bei uns, so ist's der Teufel.
  • Man ist nie zu alt zum Lernen, sagte die alte Frau; da lernte sie noch hexen.
  • Man kan den Acker auch wol zu viel düngen.
    Petri, II, 455; Henisch, 17, 16.
  • Man kann bald etwas anfangen, aber wie das Ende ist, weiss man nicht.
  • Man kann das Alter verhüllen, wie man will, es guckt doch hervor.
    Die englischen Neger in Surinam sagen: »Du kannst das alte Mütterchen verstecken, aber nicht ihren Husten.« Man kann etwas verheimlichen, aber Umstände verrathen es. (Weltspiegel.)
  • Man kann dat Öller wol utlagen, man nich utraden.
    Weserzeitung, 4057.
  • Man kann dem Alter vorlaufen, aber nicht vorrathen.
  • alphabetisch
    A B C D E F G H I J K L M
    N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Stichwort
    A B C D E F G H I J K L M
    N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Fremdsprachen
    Dänisch Englisch Französisch Italienisch
    Lateinisch Portugiesisch Spanisch
  • index - operone