31 Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno
31 Karl Bartsch - Die Göttliche Komödie - Hölle

Canto XXXI, ove tratta de' giganti che guardano il pozzo de l'inferno, ed è il nono cerchio.

Während die Dichter an der Felswand der letzten Schlucht hingehen, ertönt ein mächtig dröhnendes Horn. Dem Klange nachblickend, glaubt Dante gewaltige Türme zu sehen. Es sind aber, wie Virgil ihn belehrt, Riesen, die mit ihrem Oberleibe aus der Tiefe des letzten Höllenkreises emporragen. Unter ihnen Nimrod, der das Horn geblasen und in unverständlichen Worten die Wanderer anredet. Dann Ephialtes, mit festen Banden umschnürt, der sich im Zorne schüttelt, dass die Erde zu beben scheint. Endlich Antäus, der auf Virgils Bitte die beiden Dichter an den Boden des letzten Kreises hinabhebt und dort niedersetzt.

Una medesma lingua pria mi morse,
sì che mi tinse l'una e l'altra guancia,
e poi la medicina mi riporse;

così od' io che solea far la lancia
d'Achille e del suo padre esser cagione
prima di trista e poi di buona mancia.

Noi demmo il dosso al misero vallone
su per la ripa che 'l cinge dintorno,
attraversando sanza alcun sermone. 9

Quiv' era men che notte e men che giorno,
sì che 'l viso m'andava innanzi poco;
ma io senti' sonare un alto corno,

tanto ch'avrebbe ogne tuon fatto fioco,
che, contra sé la sua via seguitando,
dirizzò li occhi miei tutti ad un loco.

Dopo la dolorosa rotta, quando
Carlo Magno perdé la santa gesta,
non sonò sì terribilmente Orlando. 18

Poco portäi in là volta la testa,
che me parve veder molte alte torri;
ond' io: «Maestro, dì, che terra è questa?».

Ed elli a me: «Però che tu trascorri
per le tenebre troppo da la lungi,
avvien che poi nel maginare abborri.

Tu vedrai ben, se tu là ti congiungi,
quanto 'l senso s'inganna di lontano;
però alquanto più te stesso pungi». 27

Poi caramente mi prese per mano
e disse: «Pria che noi siam più avanti,
acciò che 'l fatto men ti paia strano,

sappi che non son torri, ma giganti,
e son nel pozzo intorno da la ripa
da l'umbilico in giuso tutti quanti».

Come quando la nebbia si dissipa,
lo sguardo a poco a poco raffigura
ciò che cela 'l vapor che l'aere stipa, 36

così forando l'aura grossa e scura,
più e più appressando ver' la sponda,
fuggiemi errore e crescémi paura;

però che, come su la cerchia tonda
Montereggion di torri si corona,
così la proda che 'l pozzo circonda

torreggiavan di mezza la persona
li orribili giganti, cui minaccia
Giove del cielo ancora quando tuona. 45

E io scorgeva già d'alcun la faccia,
le spalle e 'l petto e del ventre gran parte,
e per le coste giù ambo le braccia.

Natura certo, quando lasciò l'arte
di sì fatti animali, assai fé bene
per tòrre tali essecutori a Marte.

E s'ella d'elefanti e di balene
non si pente, chi guarda sottilmente,
più giusta e più discreta la ne tene; 54

ché dove l'argomento de la mente
s'aggiugne al mal volere e a la possa,
nessun riparo vi può far la gente.

La faccia sua mi parea lunga e grossa
come la pina di San Pietro a Roma,
e a sua proporzione eran l'altre ossa;

sì che la ripa, ch'era perizoma
dal mezzo in giù, ne mostrava ben tanto
di sovra, che di giugnere a la chioma 63

tre Frison s'averien dato mal vanto;
però ch'i' ne vedea trenta gran palmi
dal loco in giù dov' omo affibbia 'l manto.

«Raphèl maì amècche zabì almi»,
cominciò a gridar la fiera bocca,
cui non si convenia più dolci salmi.

E 'l duca mio ver' lui: «Anima sciocca,
tienti col corno, e con quel ti disfoga
quand' ira o altra passïon ti tocca! 72

Cércati al collo, e troverai la soga
che 'l tien legato, o anima confusa,
e vedi lui che 'l gran petto ti doga».

Poi disse a me: «Elli stessi s'accusa;
questi è Nembrotto per lo cui mal coto
pur un linguaggio nel mondo non s'usa.

Lasciànlo stare e non parliamo a vòto;
ché così è a lui ciascun linguaggio
come 'l suo ad altrui, ch'a nullo è noto». 81

Facemmo adunque più lungo vïaggio,
vòlti a sinistra; e al trar d'un balestro
trovammo l'altro assai più fero e maggio.

A cigner lui qual che fosse 'l maestro,
non so io dir, ma el tenea soccinto
dinanzi l'altro e dietro il braccio destro

d'una catena che 'l tenea avvinto
dal collo in giù, sì che 'n su lo scoperto
si ravvolgëa infino al giro quinto. 90

«Questo superbo volle esser esperto
di sua potenza contra 'l sommo Giove»,
disse 'l mio duca, «ond' elli ha cotal merto.

Fïalte ha nome, e fece le gran prove
quando i giganti fer paura a' dèi;
le braccia ch'el menò, già mai non move».

E io a lui: «S'esser puote, io vorrei
che de lo smisurato Brïareo
esperïenza avesser li occhi mei». 99

Ond' ei rispuose: «Tu vedrai Anteo
presso di qui che parla ed è disciolto,
che ne porrà nel fondo d'ogne reo.

Quel che tu vuo' veder, più là è molto
ed è legato e fatto come questo,
salvo che più feroce par nel volto».

Non fu tremoto già tanto rubesto,
che scotesse una torre così forte,
come Fïalte a scuotersi fu presto. 108

Allor temett' io più che mai la morte,
e non v'era mestier più che la dotta,
s'io non avessi viste le ritorte.

Noi procedemmo più avante allotta,
e venimmo ad Anteo, che ben cinque alle,
sanza la testa, uscia fuor de la grotta.

«O tu che ne la fortunata valle
che fece Scipïon di gloria reda,
quand' Anibàl co' suoi diede le spalle, 117

recasti già mille leon per preda,
e che, se fossi stato a l'alta guerra
de' tuoi fratelli, ancor par che si creda

ch'avrebber vinto i figli de la terra:
mettine giù, e non ten vegna schifo,
dove Cocito la freddura serra.

Non ci fare ire a Tizio né a Tifo:
questi può dar di quel che qui si brama;
però ti china e non torcer lo grifo. 126

Ancor ti può nel mondo render fama,
ch'el vive, e lunga vita ancor aspetta
se 'nnanzi tempo grazia a sé nol chiama».

Così disse 'l maestro; e quelli in fretta
le man distese, e prese 'l duca mio,
ond' Ercule sentì già grande stretta.

Virgilio, quando prender si sentio,
disse a me: «Fatti qua, sì ch'io ti prenda»;
poi fece sì ch'un fascio era elli e io. 135

Qual pare a riguardar la Carisenda
sotto 'l chinato, quando un nuvol vada
sovr' essa sì, ched ella incontro penda:

tal parve Antëo a me che stava a bada
di vederlo chinare, e fu tal ora
ch'i' avrei voluto ir per altra strada.

Ma lievemente al fondo che divora
Lucifero con Giuda, ci sposò;
né, sì chinato, lì fece dimora, 144

e come albero in nave si levò.

Dieselbe Zunge, die mich erst verletzte,
So daß in Scham mir beide Wangen glommen,
Wars, die mich dann mit Arzeneien letzte.

So hab' ich von Achillens Speer vernommen
Und seines Vaters; schlimme Wunden gab
Er erst, um dann zu gutem Heil zu frommen.

Vom Jammerthal nun wandten wir uns ab,
Hinschreitend rings am Kreis der Felsenwälle,
Wir beide stumm und schweigend wie das Grab.

Hier war nicht völlig nacht noch Tageshelle,
Drum drang der Blick nicht in des Grundes Bette.
Da wars als ob ein Horn so mächtig gelle,

Daß selbst der Donner schwach geklungen hätte.
Und ihm entgegen, folgend seinem Schalle,
Zog es mein Auge nach der einen Stätte.

Nach jener Helden schmerzensvollem Falle,
Wo Karls des Großen Zug sein Ende fand,
Blies Roland nicht mit so gewaltigem Halle.

Kaum hatt' ich dort hinauf den Blick gewandt,
Glaubt' ich viel hohe Thürme zu ersehen
Und sprach: Was ist das, Meister, für ein Land?

Drauf er: 'Weil du zu weit die Blicke spähen
Läßt durch die Finsterniß, so muß es kommen,
Daß Einbildungen so dich hintergehen.

Du siehest klar, wenn du dort angekommen,
Wie sehr dich durch die Ferne täuscht der Sinn:
Drum wird dir rascher fortzuschreiten frommen.'

Drauf bot er freundlich seine Hand mir hin
Und sprach: 'Bevor wir weiter hier noch gehen,
Vernimm - daß minder seltsames hierin

Du findest -: wo du Thürme glaubst zu sehen,
Giganten sinds, die sämmtlich in dem Schacht
Vom Nabel abwärts rings am Ufer stehen.'

Gleichwie das Auge, wenn des Nebels Nacht
Entweicht, der über allem dunstig weilte,
Die Gegenständ' allmählich klar sich macht,

So, als ich mehr die dicken Lüfte theilte
Und mich dem Rande nahte mehr und mehr,
Floh Irrthum mich, indeß mich Furcht ereilte.

Denn wie mit Thürmen rings im Kreis zur Wehr
Montereggiones Mauern sich bekrönen,
So thürmte sich, rings um den Brunnen her,

Der Oberleib den grausen Erdensöhnen,
Die Jovis drohnde Macht noch stets erfahren,
Wenn seine Donner her vom Himmel tönen.

Schon konnt' ich Anlitz, Schultern, Brust gewahren
Von Einem, und vom Bauch ein Stück sogar,
Die Arme dann, die niederhangend waren.

Natur entsagt' - und that wohl dran fürwahr -
Der Kunst, zu schaffen solcherlei Gestalten,
Damit sie Mars nicht brauch' als Helferschar.

Gefiels ihr, Elephanten zu gestalten
Und Walfisch, müssen, wenn wirs überlegen,
Wir sie für weiser und gerechter halten.

Denn wo sich noch des Geistes Denkvermögen
Gesellt dem bösen Willen und der Macht,
So stellt Dem Niemand einen Damm entgegen.

Das Antlitz schien mir lang und ungeschlacht,
Sanct Peters Pinienzapfen zu vergleichen,
Und jedes Glied nach diesem Maß gemacht,

So daß die Ufer, die bis an die Weichen
Ihm reichten, so viel von ihm sehn noch ließen
Nach oben, daß ihm bis zum Hals zu reichen

Vergebens hätten sich bemüht drei Friesen;
Denn ich gewahrte volle dreißig Palmen
Vom Hals herab, wo wir den Mantel schließen.

'Raphel maï amech izabi almen:'
So drang es aus dem grausen Mund hervor,
Für den sich nicht geziemten sanftre Psalmen.

Mein Führer sprach zu ihm: 'Blödsinner Thor,
Bleib bei dem Horn; und will dich Zorn ergreifen,
Und andrer Trieb, so sprudl' ihn dadurch vor.

Brauchst an den Hals zum Riemen nur zu greifen,
Verwirrte Seele, ders gebunden hält,
Dann siehst dus dir die breite Brust umreifen.

Sieh Nimrod, der sich selbst als Schuldiger stellt,'
Sprach er zu mir, 'durch dessen frech Vergehen
Jetzt viele Sprachen herrschen auf der Welt.

Du sprächst umsonst mit ihm, drum laß ihn gehen!
Denn ihm ist jede Sprache, wie den Andern
Die seinige, die Niemand kann verstehen.'

Fortsetzten wir, links kehrend, unser Wandern,
Bis, einen Pfeilschuß weiter, wir gefunden
Viel wilder noch und größer einen andern.

Nicht weiß ich, welcher Meister ihn gebunden:
Am Rücken war sein rechter Arm geschnürt,
Der andre vorn von einer Kett' umwunden,

Die ihm vom Halse abwärts niederführt,
So daß den Körpertheil, der sichtbar oben,
Sie bis zur fünften Windung ihm berührt.

'Der Stolze wollt' einst seine Kraft erproben
Am großen Zeus,' begann nun mein Begleiter;
'Drum daß er so bestraft wird, muß man loben.

Ephialtes ists, ein gar gewaltiger Streiter,
Als Furcht die Götter fühlten vor den Riesen;
Die rüstigen Arme regt er nun nicht weiter.'

Und ich zu ihm: Gern säh' ich unter Diesen
Des ungeheuren Briareus Gestalt,
Wenns möglich wäre, meinem Blick gewiesen.

Und er: 'Zunächst sieh, frei von der Gewalt
Der Fesseln, den Antäus, der auch spricht;
Zum Grund des Bösen hebt er uns alsbald.

Der, den du sehn willst, ist so nahe nicht;
Gefesselt und gleich anderen Gestalten
Ist er, nur noch viel grimmer im Gesicht.'

Kein Erdstoß kann so heftige Macht entfalten,
Der einen Thurm erschüttert fest von Stande,
Wie ich jetzt sah schütteln Ephialten.

Ich glaubte nahe mich am Grabesrande,
Und gnügend war zum Sterben schon der Schrecken,
Hätt' ich gesehen nicht des Riesen Bande.

Jetzt zu Antäus weiter gings, dem Recken,
Den ich, den Kopf nicht mitgezählt einmal,
Fünf Ellen hoch sah aus dem Schacht sich strecken.

'O du, der in dem schicksalsvollen Thal,
Wo Scipio Ruhm erwarb, als er zerstreute
In wilder Flucht das Heer des Hannibal,

Dir tausend Löwen einst gewannst als Beute,
Und dems im großen Kampf vielleicht gelungen,
Wenn du dran Theil nahmst - meinen viele Leute -

Daß du den Brüdern hättest Sieg errungen:
Setz uns hinab - und laß es gern geschehen -
Wo den Cocyt hält starrer Frost bezwungen.

Schick' uns zu Titius nicht noch zu Typhaeen.
Was man hier wünschet, Dieser kann es geben,
Drum bück' dich, ohn' dein Maul erst zu verdrehen.

Er kann auf Erden deinen Ruhm erheben,
Da er noch lebt und hofft, wenn vor der Zeit
Ihn Gott nicht abruft, lange noch zu leben.'

Er sprachs und jener packte schnellbereit
Nun meinen Führer, ausgestreckt die Hand,
Die einst den Hercules bedrängt im Streit.

Da rief Virgil, als er erfaßt sich fand:
'Komm zu mir her, damit ich dich umfange!'
Worauf er sich mit mir zum Bündel band.

Wie Carisenda, steht man unterm Hange
Und blickt empor, erscheint wenn Wolken ziehn
Ob ihm gerad in umgekehrtem Gange,

Schien mir Antäus, als ich merkt' auf ihn,
Wie er sich bückt', und zu der selben Stunde
Zög' ich auf andrer Straße lieber hin.

Doch leicht setzt' er uns nieder auf dem Grunde,
Wo Lucifer mit Judas wird verzehrt,
Und hob sich, länger nicht gebückt im Schlunde

Verweilend, wie der Mast nach oben fährt.

<<< Inhalt Verzeichnis Operone >>>