16 Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno
16 Karl Bartsch - Die Göttliche Komödie - Hölle

Canto XVI, ove tratta di quello medesimo girone e di quello medesimo cerchio e di quello medesimo peccato.

An der Grenze zwischen dem siebenten und achten Kreise treffen die Dichter drei Schatten, die, um mit Dante sprechen zu können, ein Rad bilden und so sich bewegen. Es sind drei Florentiner, die Dante an seiner Kleidung erkennen und ihn bitten, ihrer zu gedenken: Guidoguerra, Tegghiajo Aldobrandi und Jacob Rusticucci. Am Felsenabhang angekommen, wo der Phlegethon brausend hinunterstürzt, wirft Virgil ein Seil, das Dante von sich löst, hinab, worauf von unten Geryon heraufsteigt.

Già era in loco onde s'udia 'l rimbombo
de l'acqua che cadea ne l'altro giro,
simile a quel che l'arnie fanno rombo,
quando tre ombre insieme si partiro,
correndo, d'una torma che passava
sotto la pioggia de l'aspro martiro.
Venian ver' noi, e ciascuna gridava:
«Sòstati tu ch'a l'abito ne sembri
essere alcun di nostra terra prava».
Ahimè, che piaghe vidi ne' lor membri,
ricenti e vecchie, da le fiamme incese!
Ancor men duol pur ch'i' me ne rimembri.
A le lor grida il mio dottor s'attese;
volse 'l viso ver' me, e «Or aspetta»,
disse, «a costor si vuole esser cortese.
E se non fosse il foco che saetta
la natura del loco, i' dicerei
che meglio stesse a te che a lor la fretta».
Ricominciar, come noi restammo, ei
l'antico verso; e quando a noi fuor giunti,
fenno una rota di sé tutti e trei.
Qual sogliono i campion far nudi e unti,
avvisando lor presa e lor vantaggio,
prima che sien tra lor battuti e punti,
così rotando, ciascuno il visaggio
drizzava a me, sì che 'n contraro il collo
faceva ai piè continüo vïaggio.
E «Se miseria d'esto loco sollo
rende in dispetto noi e nostri prieghi»,
cominciò l'uno, «e 'l tinto aspetto e brollo,
la fama nostra il tuo animo pieghi
a dirne chi tu se', che i vivi piedi
così sicuro per lo 'nferno freghi.
Questi, l'orme di cui pestar mi vedi,
tutto che nudo e dipelato vada,
fu di grado maggior che tu non credi:
nepote fu de la buona Gualdrada;
Guido Guerra ebbe nome, e in sua vita
fece col senno assai e con la spada.
L'altro, ch'appresso me la rena trita,
è Tegghiaio Aldobrandi, la cui voce
nel mondo sù dovria esser gradita.
E io, che posto son con loro in croce,
Iacopo Rusticucci fui, e certo
la fiera moglie più ch'altro mi nuoce».
S'i' fossi stato dal foco coperto,
gittato mi sarei tra lor di sotto,
e credo che 'l dottor l'avria sofferto;
ma perch' io mi sarei brusciato e cotto,
vinse paura la mia buona voglia
che di loro abbracciar mi facea ghiotto.
Poi cominciai: «Non dispetto, ma doglia
la vostra condizion dentro mi fisse,
tanta che tardi tutta si dispoglia,
tosto che questo mio segnor mi disse
parole per le quali i' mi pensai
che qual voi siete, tal gente venisse.
Di vostra terra sono, e sempre mai
l'ovra di voi e li onorati nomi
con affezion ritrassi e ascoltai.
Lascio lo fele e vo per dolci pomi
promessi a me per lo verace duca;
ma 'nfino al centro pria convien ch'i' tomi».
«Se lungamente l'anima conduca
le membra tue», rispuose quelli ancora,
«e se la fama tua dopo te luca,
cortesia e valor dì se dimora
ne la nostra città sì come suole,
o se del tutto se n'è gita fora;
ché Guiglielmo Borsiere, il qual si duole
con noi per poco e va là coi compagni,
assai ne cruccia con le sue parole».
«La gente nuova e i sùbiti guadagni
orgoglio e dismisura han generata,
Fiorenza, in te, sì che tu già ten piagni».
Così gridai con la faccia levata;
e i tre, che ciò inteser per risposta,
guardar l'un l'altro com' al ver si guata.
«Se l'altre volte sì poco ti costa»,
rispuoser tutti, «il satisfare altrui,
felice te se sì parli a tua posta!
Però, se campi d'esti luoghi bui
e torni a riveder le belle stelle,
quando ti gioverà dicere "I' fui",
fa che di noi a la gente favelle».
Indi rupper la rota, e a fuggirsi
ali sembiar le gambe loro isnelle.
Un amen non saria possuto dirsi
tosto così com' e' fuoro spariti;
per ch'al maestro parve di partirsi.
Io lo seguiva, e poco eravam iti,
che 'l suon de l'acqua n'era sì vicino,
che per parlar saremmo a pena uditi.
Come quel fiume c'ha proprio cammino
prima dal Monte Viso 'nver' levante,
da la sinistra costa d'Apennino,
che si chiama Acquacheta suso, avante
che si divalli giù nel basso letto,
e a Forlì di quel nome è vacante,
rimbomba là sovra San Benedetto
de l'Alpe per cadere ad una scesa
ove dovea per mille esser recetto;
così, giù d'una ripa discoscesa,
trovammo risonar quell' acqua tinta,
sì che 'n poc' ora avria l'orecchia offesa.
Io avea una corda intorno cinta,
e con essa pensai alcuna volta
prender la lonza a la pelle dipinta.
Poscia ch'io l'ebbi tutta da me sciolta,
sì come 'l duca m'avea comandato,
porsila a lui aggroppata e ravvolta.
Ond' ei si volse inver' lo destro lato,
e alquanto di lunge da la sponda
la gittò giuso in quell' alto burrato.
«E' pur convien che novità risponda»,
dicea fra me medesmo, «al novo cenno
che 'l maestro con l'occhio sì seconda».
Ahi quanto cauti li uomini esser dienno
presso a color che non veggion pur l'ovra,
ma per entro i pensier miran col senno!
El disse a me: «Tosto verrà di sovra
ciò ch'io attendo e che il tuo pensier sogna;
tosto convien ch'al tuo viso si scovra».
Sempre a quel ver c'ha faccia di menzogna
de' l'uom chiuder le labbra fin ch'el puote,
però che sanza colpa fa vergogna;
ma qui tacer nol posso; e per le note
di questa comedìa, lettor, ti giuro,
s'elle non sien di lunga grazia vòte,
ch'i' vidi per quell' aere grosso e scuro
venir notando una figura in suso,
maravigliosa ad ogne cor sicuro,
sì come torna colui che va giuso
talora a solver l'àncora ch'aggrappa
o scoglio o altro che nel mare è chiuso,
che 'n sù si stende e da piè si rattrappa.

Schon war ich dort, wo man des Wassers Lärmen
Vernahm, das niederstürzt' ins nächste Thal,
Wie wenn die Bienen um die Körbe schwärmen,
Als schnellen Laufs drei Schatten allzumal
Von einer Schar sich trennten, die wir gehen
Sahn unterm Regen jener herben Qual.
Sie nahten uns und jeder rief: 'Bleib stehen,
Du Bürger jener schlechten Stadt, der wir
Entstammten, wie an deiner Tracht wir sehen.'
Weh! alt' und neue Wunden sah ich hier,
Die eingebrannt die Flammen ihrem Fleische;
Nur dran zu denken thut noch wehe mir.
Mein Meister gab wohl Acht auf ihr Gekreische,
Er sah nach mir und sagte: 'Nun verweile!
Thu ihnen was die Höflichkeit erheische.
Ja, regneten hier nicht die Feuerpfeile
Nach der Natur des orts, so würd' ich meinen,
Daß wir vielmehr als ihnen ziemt die Eile.'
Sie schrieen, wie wir standen, stets den einen
Refrain aufs neu', um dann, als sie uns nah,
Sich alle drei zu einem Rad zu einen.
Wie man gesalbt und nackt vor Zeiten sah
Die Kämpfer Griff und Vortheil sich erspähen,
Eh noch von ihnen Schlag und Stoß geschah:
So wandte Jeder sein Gesicht im Drehen
Nach mir, so daß in andrer Richtung fort
Die Füße stets dem Hals entgegen gehen.
'Ach! wenn der jammervolle sandige Ort
Und unser traurig hautlos Antlitz machte,
Daß du verachtet unser flehend Wort,
Um unsers Ruhmes willen es beachte,
Und sag' uns wer du bist, und welche Gnade
Dich lebend, fahrlos her zu Hölle brachte.
Der, dessen Spur ich folg' auf diesem Pfade,
War, wenn er nackt auch und zerfleischt hier fährt,
Mehr als du glaubst von hohem Rangesgrade.
Gualdrada's Enkel ist es, hoch geehrt,
Einst hieß er Guidoguerra, der im Leben
Viel durch den Rath vollbracht, viel durch das Schwert.
Der hinter mir zerstampft des Flugsands Weben,
Tegghiajo Aldobrandi ists, deß Stimme
Auf Erden man Gehör wohl sollte geben.
Und ich, beschwert von gleicher Qualen Grimme,
Bin Jacob Rusticucci, und fürwahr
Vor allem schadet mir mein Weib, das schlimme.'
Falls ich gesichert vor der Gluth Gefahr,
Ich wär' hinabgesprungen auf den Sand;
Gelitten hätt' es der mein Führer war.
Doch weil ich mich versengt hätt' und verbrannt,
So ließ mich Furcht die Neigung überwinden,
Die Jene zu umarmen ich empfand.
Ich sprach: Verachtung nicht, nein! Schmerz empfinden
Macht meine Seele euer Zustand hier,
So tief, daß er nur langsam wird entschwinden,
Als dieser mein Gebieter Worte mir
Gesagt, aus denen ich alsbald entnommen,
Daß sich uns Männer nahten gleich wie ihr.
Ich stamm' aus unserm Land, und hochwillkommen
Sind eure Namen mir und Thaten alle;
Ich habe liebend immer sie vernommen.
Der süßen Frucht zu eil' ich von der Galle,
Wie's mein wahrhaftiger Führer mir versprach;
Doch ziemts, daß ich das Centrum erst duchwalle.
''So wahr noch lange deine Seele', sprach
Drauf Jener, 'leiten möge deine Glieder
Und hell dein Ruhm noch glänzen lang hernach,
So sprich: bewohnen Tapferkeit und Bieder-
Gesinnung unsre Stadt noch wie bisher?
Wie, oder liegen gänzlich sie darnieder?
Denn der dort hinwallt, Wilhelm Borsier, der
Seit kurzem weilet bei uns Leidgenossen,
Schreckt uns mit seinen Worten nur zu sehr.'
Das neue Volk, der Reichthum, schnelle entsprossen,
Hat dich zu Stolz und Uebermuth bethört,
Florenz, daß Thränen schon darum dir flossen.
So rief ich mit erhobnem Haupt empört.
Die Drei, als Antwort nehmend dies mein Reden,
Starrten sich an, wie wenn man Wahrheit hört.
'Wir wünschen Glück, wenn du so wohlfeil jeden
Abfertigen kannst', war Aller Gegenwort,
'Und wenn dirs wohlbekommt so frei zu reden.
Drum, wenn du einst aus diesem finstern Ort
Entrinnst und schaust der schönen Sterne Licht,
Und es dich freut zu sagen: ich war dort,
Von uns zu sprechen unterlaß dann nicht'.
Drauf lösten sie das Rad: es schienen Schwingen
Die raschen Füß' im Fliehen dem Gesicht.
So schnell hervor kann man kein Amen bringen,
Als diese Drei jetzt unserm Blick entschwanden;
Drum schien es Zeit dem Meister, daß wir gingen.
Ich folgt' ihm nach; in kurzer Frist befanden
Wir uns so nah des Wassers mächtigen Klange,
Daß unser Wort man hätte kaum verstanden.
So wie der Fluß - der erst mit eignem Gange
Herabschießt von des Viso Felsenwand
Ostwärts am linken Apenninenhange
Und Aquacheta droben wird genannt,
Bevor er niedersinkt ins tiefe Bette,
Und bei Forli dann andern Namen fand -
Dort ob San Benedettos heiliger Stätte
Sich von den Alpen stürzt nach einem Schachte,
Wo Zuflucht wohl ein Tausend Mönche hätte:
So hörten wir, wie brausend niederkrachte
Die trübe Fluth von hoher Felsensteile,
Die taub das Ohr in kurzer Zeit wohl machte.
Umgürtet hatt' ich mich mit einem Seile,
Durch das ich jüngst gehofft, das bunte Vlies
Des Panthers würde mir als Fang zu Theile:
Worauf, als ich es ganz gelöst, ich dies -
Denn also anbefahl es mein Berather -
Zum Knäuel gewunden jenem überließ.
Sich nach der rechten Seite wendend, trat er,
Doch nicht zu nahe, zu dem steilen Rand,
Und warf es nieder in den tiefen Krater.
Traun, dacht' ich, neu muß sein und unbekannt
Was Antwort gibt auf dieses neue Zeichen,
Das so den Blick des Meisters hält gebannt.
O wie behutsam sei doch unsersgleichen
Bei denen, die nicht nur das Thun gewahren,
Nein! die Gedanken mit dem Geist erreichen.
Er sprach zu mir. 'Bald wird empor nun fahren
Was ich erwart', und was dein Sinn gedacht,
Wird bald sich deinen Blicken offenbaren.'
Bei Wahrheit, die der Lüge gleicht, hab' Acht,
O Mensch, wenn möglich sie nicht auszusprechen,
Denn, schuldlos auch, hat es stets Schmach gebracht.
Doch kann ich mich zu reden nicht entbrechen,
Und schwör', o Leser, dir bei dem Gedicht,
Dem später Beifall möge nie gebrechen:
Ich sah durch jene Lüfte schwarz und dicht
Wie schwimmend ein Gebild nach aufwärts streben -
Welch noch so Muthiger staunte da wohl nicht! -
Wie, wer hinabtaucht und den Anker heben
Will, der an Klippen fest und Andrem steckt
Was sonst das Meer hegt, im Zurückbegeben
Die Füße einzieht und sich oben streckt.

<<< Inhalt Verzeichnis Operone >>>