355 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • τερετισμός
    ὁ, u. τερέτισμα
    τό, das Zwitschern, Zirpen; zunächst von der Stimme der Schwalben u. der Cicaden, dann auch vom Tone der Cithersaiten, auch vom Menschen, bes. Trillern, Präludieren
  • τέρετρον
    τό, der Bohrer
  • τερέω
    bohren, durchbohren, bes. auf der Drechselbank bearbeiten, drechseln
  • τερηδονιζομαι
    von Würmern, bes. vom Holzwurm angefressen werden; auch den Knochenfraß haben
  • τερηδών
    όνος, ἡ, 1) der Holzwurm, bes. der die Schiffe durchbohrt und annagt, der Schiffswurm; 2) der Bein- oder Knochenfraß
  • τέρην
    eigtl. abgerieben, dah. zart, weich, sanft
  • τερθρεία
    ἡ, Gaukelei, Blendwerk, Possen, bes. λόγων, spitzfindiges Geschwatz, Windbeutelei; übh. Täuschung, Betrug
  • τέρθρευμα
    τό, Gaukelei, Windbeutelei
  • τερθρεύομαι
    Gaukeleien od. Blendwerk machen, bes. leeres, spitzfindiges Geschwätz führen, schwatzen; auch = betrügen
  • τερθρεύς
    ὁ, der Gaukler
  • τέρθριος
    ὁ, ein Schiffsseil, ein Tau an der Raa, um die Segel aufzuspannen u. einzuziehen
  • τέρθρον
    τό, 1) das Äußerste, Höchste; das darum in die Augen Fallende; 2) das äußerste Ende der Segelstange; die Raa, κεραία, Löcher in einer Vorrichtung oben am Mast, an der die Segelstange befestigt ist
  • τερθρωτήρ
    ῆρος, ὁ, der Platz auf dem äußersten Schiffsvorderteile, von wo aus der Untersteuermann, πρωρεύς, beobachtete, was auf dem Meere vorging. Dah. hieß der Untersteuermann selbst auch τερϑρηδών, όνος
  • τέρμα
    ατος, τό, 1) Ende, Grenze, Ziel; a) das Ziel, um welches beim Wettfahren die Wagen nach links umbiegen mußten; b) das Ziel, bis zu welchem die Wettrenner laufen mußten; c) das Malzeichen, durch welches beim Wettkampfe mit dem Diskos die Stelle bezeichnet wurde, wo ein Diskos niedergefallen war; 2) das äußerste Ende, z. B. des Laufes eines Flusses; jedes Äußerste oder Höchste, Gipfel; τέχνης, der höchste Gipfel, die Vollendung der Kunst; βίου, das Ziel, der Gipfel des Lebens, Alter, Tod; 3) bes. die oberste Gewalt, die letzte, höchste Entscheidung; ϑεοὶ ἁπάντων τέρμ' ἔχοντες, die Götter, die über alles die höchste Gewalt od. Entscheidung haben; τέρμα σωτηρίας ἔχειν, die Macht haben Heil zu verleihen; τέρμα Κορίνϑου ἔχειν, die Obergewalt über Korinth haben; adv. τέρμα, endlich, zuletzt
  • τερματίζω
    u. τερμάζω
    begrenzen
  • τερματ-οῦχος
    die Grenze, das Ziel habend
  • τερμιεύς
    ὁ, Ζεύς, Zeus als Grenzgott
  • τέρμινθος
    ἡ, von dem flachsähnlichen Gewächs, aus dem man in Athen Schnüre zu Angelruten machte
  • τερμιόεις
    εσσα, εν, was bis zu Ende geht; ἀσπὶς τερμιόεσσα, ein Schild, der den ganzen Leib bedeckt; χιτών, ein bis auf die Erde herabreichendes Untergewand
  • τέρμιος
    am Ende befindlich, der äußerste, letzte, von der Zeit; dah. τερμία χώρα, die letzte Gegend, die einer kurz vor seinem Lebensende betritt, um dort zu sterben
  • τερμο-δρομέω
    zum Ziele laufen
  • τερπι-κέραυνος
    donnerfroh, der sich an Donner u. Blitz erfreut, Zeus
  • τερπνός
    vergnügend, erfreulich, anmutig, angenehm, reizend; froh, fröhlich, heiter
  • τερπνότης
    ητος, ἡ, Vergnügen, Annehmlichkeit
  • τέρπω
    sättigen, befriedigen, laben, erquicken, auch vergnügen, ergötzen; vom Sänger; καὶ τὸν ἔτερπε λόγοις, erheitern, trösten; ἥλικα τέρπειν τὸν ἥλικα, sprichwörtlich, gleich u. gleich gesellt sich gern; pass. sich sättigen, reichlich, bis zur Befriedigung genießen; ἥβης ταρπῆναι, der Jugend genießen; auch γόοιο, sich der Wehklage ersättigen, sich satt klagen; übh. sich erfreuen, vergnügen, sich erquicken, τινί, woran; c. acc., οἴην μοῖραν τέρπεσϑαι, einen Teil genießen
  • τερπωλή
    ἡ, u. τερπών
    όνος, ἡ, Vergnügung
  • τερσαίνω
    trocknen, abtrocknen, abwischen
  • τερσιά
    ἡ, eine Vorrichtung, etwas darauf zu trocknen
  • τέρσομαι
    getrocknet werden, intrans. trocknen, trocken werden, dürr sein; ἕλκος ἐτέρσετο, παύσατο δ' αἷμα, die Wunde wurde trocken u. das Blut stillte sich; ϑειλόπεδον τέρσεται ἠελίῳ, das Blachfeld wird von der Sonne gedörrt; ὄσσε δακρυόφιν τέρσοντο, die Augen wurden trocken von Tränen
  • τέρυς
    υος, ὁ, ἡ, u. τερύνης
    ὁ, eigtl. abgerieben, aufgerieben, erschöpft, schwach; ἵππος, ein abgejagtes od. alterschwaches Pferd; τερύνης ὄνος, ein alter, abgetriebener Esel; einerlei mit τέρην, welches aber ausschließlich im guten Sinne gebraucht wird
  • τερύσκω u. τερύσκομαι
    aufreiben, entkräften, erschöpfen
  • τέρφος
    εος, τό, Fell, Haut, Schale
  • τέρχνος
    εος, τό, Ast, Zweig
  • τερψί-μβροτος
    Menschen erfreuend, erheiternd; Eos
  • τερψί-νοος
    das Herz erfreuend
  • τέρψις
    εως, ἡ; eigtl. Sättigung, Befriedigung; gew. Vergnügung, Ergötzung
  • τερψί-χορος
    tanzfroh, sich am Tanz, am Reigen ergötzend, freuend, Apollo
  • τεσσαρά-βοιος
    1) vier Stiere oder Rinder wert; 2) von vier Ochsenhäuten gemacht
  • τεσσαρα-καί-δεκα
    οἱ, αἱ, τά, vierzehn
  • τεσσαρα-και-δεκά-δωρος
    vierzehn Querhände od. Handbreiten lang
  • τεσσαρα-και-δεκαταῖος
    vierzehntägig, am vierzehnten Tage
  • τεσσαρα-και-δέκατος
    vierzehnter
  • τεσσαρα-και-δεκ-έτης
    ὁ, vierzehnjährig
  • τεσσαρακονθ-ήμερος
    vierzigtägig
  • τεσσαράκοντα
    vierzig
  • τεσσαρακοντα-έτης
    ὁ, u. τεσσαρακοντα-ετής
    ές, vierzigjährig
  • τεσσαρακοντα-ετία
    ἡ, Zeit von vierzig Jahren
  • τεσσαρακοντάκις
    adv., vierzigmal
  • τεσσαρακοντά-πηχυς
    υ, vierzig Ellen lang
  • τεσσαρακοντάς
    άδος, ἡ, die Zahl vierzig
  • τεσσαρακοντ-ήρης
    ες, vierzigruderig
  • τεσσαρακοντ-όργυιος
    vierzig Klafter lang
  • τεσσαρακοσταῖος
    vierzigtägig, am vierzigsten Tage
  • τεσσαρακοστός
    der vierzigste; αἱ τεσσαρακοσταί, eine Münze auf Chios; ἡ τεσσαρακοστή, eine Abgabe des vierzigsten Teils vom Vermögen
  • τέσσαρες
    οἱ, αἱ; vier. Als sehr geringe Zahl gebraucht
  • τεσσαρες-καί-δεκα
    οἱ, αἱ, τά, vierzehn
  • τεσσαρες-και-δεκα-έτης
    ὁ, vierzehnjährig
  • τεσσαρες-και-δεκα-σύλλαβον μέτρον
    ein Metrum aus vierzehn Silben
  • τεσσαρες-και-δεκαταῖος
    am vierzehnten Tage
  • τεσσαρες-και-δεκατίτης
    ὁ, der den vierzehnten Tag feiert
  • τεσσαρες-και-δέκατος
    der vierzehnte
  • τεταγμένως
    geordnet, regelmäßig; zur gehörigen Zeit
  • τεταγών
    fassend, packend; ῥῖψε ποδὸς τεταγών, am Fuße packend
  • τεταμιευμένως
    sparsam
  • τετανικός
    am τέτανος leidend,
  • τετανο-ειδής
    ές, von der Art des τέτανος
  • τετανό-θριξ
    τριχος, ὁ, ἡ, mit langem od. glattem, schlichtem Haare
  • τετανός
    gespannt, gestreckt, ausgespannt, angespannt, dah. glatt, ohne Runzel; ἔρφος, gespannte Haut
  • τέτανος
    ὁ, das Spannen, die Spannung, bes. die krankhafte, mit Steifheit verbundene Verzerrung einzelner Teile des Leibes nach einer Seite hin, tetanus, rigor nervorum
  • τετανόω
    anspannen u. dadurch glatt machen, glätten
  • τετάνωθρον
    τό, u. τετάνωμα
    τό, Mittel, die Haut glatt od. glänzend zu machen
  • τεταραγμένως
    zerstreut, unordentlich
  • τέταρος
    ὁ, der Fasan
  • τεταρταΐζω
    das viertägige Fieber haben
  • τεταρταϊκός
    vom viertägigen Fieber
  • τεταρταῖος
    viertägig, am vierten Tage. Auch = der vierte
  • τεταρτη-μοριαῖος
    für einen Vierteloboi zu haben, so viel wert, quadrantarius
  • τεταρτη-μόριον
    τό, der vierte Teil; bes. eines Obols, quadrans
  • τεταρτο-λογέω
    immer den vierten Mann wählen, quartare
  • τέταρτος
    der vierte; τὸ τέταρτον, auch zusammengeschrieben τοτέταρτον, zum vierten Mal; ἡ τετάρτη, ein Maß für flüssige Dinge, ein Quart. Aber sc. ἡμέρα, der vierte Tag
  • τετεύχημαι
    bewaffnet sein
  • τετεχνημένως
    gekünstelt, künstlich
  • τετηρημένως
    genau, aufmerksam
  • τετιβίζω
    zwitschern, von Schwalben
  • τετίημαι
    betrübt od. traurig sein, sich grämen; τετιηότι ϑυμῷ, mit betrübtem Gemüte
  • τέτμω
    ich traf, traf an, erreichte; von Personen; auch ὃν γῆρας ἔτετμεν, den das Greisenalter erreichte; τινός, etwas durchs Schicksal erhalten, teilhaftig werden
  • τετολμηκότως
    verwegen
  • τέτρα
    vier
  • τετρα-βάμων
    vierfüßig
  • τετρα-βαρής
    ές, viermal das Gewicht habend, viermal so schwer
  • τετρα-βασίλειος
    mit vier Königen
  • τετρά-βιβλος
    aus vier Büchern bestehend, Titel eines Werkes des Ptolemäus
  • τετρά-βραχυς
    εος, ὁ, ein aus vier kurzen Silben bestehender Versfuß, gewöhnlich προκελευσματικός
  • τετρά-γηρυς
    υ, vierstimmig, aus vier Tönen bestehend
  • τετρά-γλωσσος
    vierzüngig, von vier Sprachen
  • τετρα-γλώχῑν
    ῑνος, ὁ, ἡ, mit vier Spitzen, viereckig
  • τετρά-γναθος
    mit vier Kinnbacken; τὸ τετράγν., eine giftige Spinnenart
  • τετρα-γράμματος
    von vier Buchstaben
  • τετρά-γραμμος
    mit od. von vier Linien
  • τετρά-γυος
    vier Morgen Landes groß; τὸ τετράγυον, ein Maß Landes, das man in einem Tage umpflügen kann
  • τετρα-γωνέω
    im Viereck stehen mit einem, τινά, ein astrologischer Ausdruck
  • τετρα-γωνία
    ἡ, der Spillbaum, Faulbaum, euonymus europaeus, nach seiner viereckigen Frucht benannt
  • τετρα-γωνίζω
    viereckig machen
  • τετρα-γώνιον
    τό, ein vierzipfliger Mantel
  • τετρα-γωνισμός
    ὁ, das Viereckigmachen, die Quadratur
  • τετρα-γωνο-ειδής
    ές, von viereckigem Ansehen
  • τετρα-γωνο-πρός-ωπος
    mit viereckigem, breitem, glattem Gesicht, wie die Fischottern
  • τετρά-γωνος
    1) viereckig, mit vier Ecken od. Winkeln; τὸ τετράγωνον, das Viereck. Auch die Quadratzahl. Ἱμάτιον u. σχῆμα τετράγωνον, die griechische Manteltracht, im Ggstz der röm. toga, die ein ἡμικύκλιον bildete; 2) vierschrötig; zunächst von dickem, gedrungenem Wuchse, so breit wie lang, homo quadratus; auch übertr., von fester, kräftiger, unerschütterlicher Gemütsart
  • τετρα-δακτυλιαῖος
    vier Finger lang
  • τετρα-δάκτυλος
    vierfingerig
  • τετραδεῖον
    τό, eine Zahl von vieren, vier zusammengehörige Dinge, Quaterne
  • τετραδισταί
    οἱ, 1) junge Leute, die am vierten Tage des Monats zusammen kamen, um zu schmausen; 2) Menschen, die mit großen Drangsalen zu kämpfen haben, wie Herakles, der am vierten Tage des Monats geboren sein soll
  • τετρά-δραχμος
    u. τετρα-δραχμιαῖος
    vier Drachmen schwer, geltend, wert; τὸ τετράδραχμον, eine Münze von vier Drachmen
  • τετρά-δυμος
    vierfaltig, vierfach, nach δίδυμος gebildet
  • τετρά-δωρος
    vier Querhände oder Handbreiten lang
  • τετρα-έλιξ
    ικος, ὁ, ἡ, u. τετρα-έλικτος
    viermal gewunden, herumgeschlungen; ἡ τετραέλιξ, eine distelartige Pflanze
  • τετρά-ενος
    u. τετρα-ένης
    ες, vierjährig
  • τετρα-ετηρία
    ἡ, eine Zeit von vier Jahren
  • τετρα-ετηρικός
    ή, όν, zur τετραετηρίς gehörig
  • τετρα-ετηρίς
    ίδος, ἡ, sc. ἑορτή, ein vierjähriges, nur alle vier Jahre wiederkehrendes und gefeiertes Fest, wie die olympischen Spiele; übh. ein Zeitraum von vier Jahren
  • τετρα-έτης
    ὁ, u. τετρα-ετής
    ές, u. τετρα-έτηρος
    vierjährig
  • τετρα-ετία
    ἡ, eine Zeit von vier Jahren
  • τετρά-ζυγος
    u. τετρά-ζευκτος
    vierjochig; ὄχοι, vierspännig; τὸ τετράζυγον, sc. ἅρμα, ein vierspänniger Wagen
  • τετράζω
    gackern, kackeln, von der Stimme der Hühner beim Eierlegen
  • τετρα-ήμερος
    viertägig, vier Tage lang dauernd
  • τετρα-θέλυμνος
    von vier Lagen; σάκος, ein Schild von vier über einander liegenden Rindshäuten
  • τετρά-θυρος
    mit vier Türen
  • τετραίνω
    bohren, durchbohren
  • τετρα-και-δεκα-ετής
    ές, u. τετρα-και-δεκα-έτης
    ὁ, vierzehnjährig
  • τετρά-κερως
    u. τετρα-κέρατος
    mit vier Hörnern
  • τετρα-κέφαλος
    vierköpfig
  • τετράκις
    viermal
  • τετρακις-μύριοι
    viermal zehntausend, 40.000
  • τετρακις-χιλιοι
    viertausend
  • τετρα-κίων
    mit od. von vier Säulen
  • τετρά-κλαστος
    vierfach gebrochen
  • τετρά-κλιμος
    nach od. unter allen vier Himmelsstrichen
  • τετρά-κλῑνος
    mit vier Betten oder Tischlagern
  • τετρά-κνᾱμος
    mit vier Speichen, daran befestigt
  • τετρα-κόλουρος
    vierfach abgestumpft
  • τετρα-κόρυμβος
    mit vier Frucht- od. Blütenbüscheln, übh. vieltraubig
  • τετρα-κόρωνος
    vier Krähenalter habend, = sehr alt
  • τετρακόσιοι
    vierhundert
  • τετρακοσιοστός
    der, die, das vierhundertste
  • τετρα-κότυλος
    u. τετρα-κοτυλιαῖος
    vier Kotylen haltend
  • τετρακτύς
    ύος, ἡ, die Zahl 4, bes. bei den Pythagoreern, bei denen sie Wurzel u. Quelle aller Dinge hieß
  • τετρά-κυκλος
    mit vier Rädern, vierräderig
  • τετρά-κωλος
    viergliederig, vierfüßig
  • τετρα-κωμία
    ἡ, vier zusammengehörende Dörfer
  • τετρά-ωμος
    ὁ, ein dem Herkules geweihtes Siegeslied mit Tanz
  • τετρά-λινον
    τό, vierfache Schnur
  • τετρα-λογία
    ἡ, vier dramatische Gedichte, drei Tragödien und ein Satyrspiel, mit denen die achenischen Tragiker an dem Dionysosfeste zum dichterischen Wettkampfe auftraten, bis Sophokles auch den Wettkampf mit einzelnen Tragödien einführte
  • τετρα-μέρεια
    ἡ, das Vierteiligsein, aus vier Teilen Bestehen
  • τετρα-μερής
    ές, vierteilig, aus vier Abteilungen bestehend
  • τετρα-μέτρητος
    vier μετρηταί haltend
  • τετρά-μετρος
    vier Maße haltend; γωνίαι, scheint 'viereckig' zu bedeuten; in der Metrik = aus vier Maßen bestehend, ein trochäischer, jambischer u. anapästischer Rhythmus aus vier Dipodien bestehend, in dactylischen u. anderen Versen aus vier einfachen Versfüßen bestehend
  • τετρα-μηνιαῖος
    von vier Monaten, vier Monate dauernd
  • τετρά-μνους
    u. τετρα-μναῖος
    von vier Minen, vier Minen schwer od. wert
  • τετρα-μοιρία
    ἡ, die vierfache Portion
  • τετρά-μοιρος
    vierteilig, zum vierten Teile, ein Vierteil
  • τετρά-μορφος
    viergestaltig, von vierfacher Gestalt
  • τετραντιαῖος
    ein Vierteil wert
  • τετρα-νυκτία
    ἡ, eine Zeit von vier Nächten
  • τέτραξ
    αγος u. ακος, ὁ, ein wilder Vogel, wahrscheinlich der Auerhahn
  • τετρά-ξοος
    vierspaltig;δένδρα, Bäume, deren Holz zur Verarbeitung viermal gespalten werden muß
  • τετραξός
    vierfach
  • τετρα-οδία
    ἡ, u. τετρα-όδιον
    τό, u. τετρά-οδος
    ἡ, Vierweg, Kreuzweg von vier Wegen
  • τετρ-αοίδιος
    von viererlei Melodie
  • τετρα-όργυιος
    vier Klafter lang, breit
  • τετρα-ορία
    ἡ, ein vierspänniger Wagen
  • τετρά-ορος
    vierfach zusammengespannt, vierspännig; der Stier: τετράορος, was 'vierfüßig' erklärt wird
  • τετρα-πάλαι
    schon lange
  • τετρα-πάλαιστος
    u. τετρα-παλαιστιαῖος
    von vier Spannen, vier Spannen lang
  • τετρά-πεδος
    vierflächig, mit vier Flächen od. Ebenen. Aber τετράπεδον μέγεϑος ist eine Größe von vier Fuß
  • τετρά-πεζος
    vierfüßig
  • τετρά-πηχυς
    u. τετρα-πηχυαῖος
    vier Ellen lang
  • τετρα-πλασιάζω
    vierdoppelt machen, vervierfachen
  • τετραπλασι-επι-δι-μερής
    ές, 4 + 2/3 mal so groß (3 : 14)
  • τετρα-πλασι-επί-πεμπτος
    4 + 1/5 mal so groß (5 : 21)
  • τετρα-πλασι-επι-τέταρτος
    4 + 1/4 mal so groß (4 : 17)
  • τετρα-πλασι-επι-τετρα-μερής
    ές, 4 + 4/5 mal so groß (5 : 24)
  • τετρα-πλασι-επι-τρι-μερής
    ές, 4 + 3/4 mal so groß (4 : 19)
  • τετρα-πλασι-επί-τριτος
    1/3 mal so groß (3 : 13)
  • τετρα-πλασι-εφ-ήμισυς
    4 + 1/2 mal so groß (2 : 9)
  • τετρα-πλάσιος
    vierfach, viermal so viel wie
  • τετρα-πλασιότης
    ητος, ἡ, das Vierfache, Multiplication mit 4
  • τετρα-πλεθρία
    ἡ, ein Flächenraum von vier Plethren
  • τετρά-πλεθρος
    vier Plethra oder Hufen Landes groß
  • τετρά-πλευρος
    mit vier Seiten
  • τετρα-πλῇ
    adv., auf vierfache Art, vierfältig
  • τετρα-πλόος
    vierfach, vierfältig
  • τετρά-πνους
    ουν, mit vier Nasenlöchern
  • τετρα-ποδηδόν
    auf vier Füßen, vierfüßig
  • τετρα-πόδης
    ὁ, vierfüßig. Auch vier Fuß lang
  • τετρα-ποδητί
    auf vier Füßen
  • τετρα-ποδία
    ἡ, Vierfüßigkeit, eine Länge von vier Fuß
  • τετρα-ποδίζω
    auf vier Füßen gehen, wie ein vierfüßiges Tier gehen oder leben, von Menschen
  • τετρα-ποδιστής
    ὁ, der auf vier Füßen geht, wie ein vierfüßiges Tier geht od. lebt
  • τετρά-πολις
    εως, ἡ, von oder mit vier Städten, Vierstadt
  • τετρά-πολος
    viermal gewendet oder gepflügt
  • <<< list operone >>>