353 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ταῦρος
    ὁ, 1) der Stier. Übertr., der Priester des Poseidon Taureios; 2) der Stier als Zeichen des Tierkreises; 3) der Raum zwischen dem Hodensack u. dem After, sonst κοχώνη; auch das männliche Glied
  • ταυρο-σφάγος
    Stiere schlachtend, opfernd, ἡμέρα, der Opfertag
  • ταυρο-φάγος
    Stiere fressend; vom Kratinus
  • ταυρο-φθόγγος
    mit der Stimme eines Stiers
  • ταυρο-φόνος
    Stiere tötend; τριετηρίς, bei welchem Feste Stiere geschlachtet werden; Herakles
  • ταυρό-φορος
    von Stieren getragen
  • ταυρο-φυής
    ές, in Stiergestalt
  • ταυρόω
    zum Stiere machen; einen stier, wild, zornig ansehen; übh. wild werden, aufgeregt werden
  • ταυρ-ωπός
    u. ταυρ-ώψ
    ῶπος, mit einem Stiergesichte od. -blicke
  • ταύτῃ
    dem Frageworte πῇ entsprechend, auf diese Weise
  • ταὐτίζω
    zu einem und Ebendemselben machen, als einerlei ansehen, tautologisch reden
  • ταὐτό
    ein u. dasselbe
  • ταὐτό-αιμος
    von demselben Blute, blutsverwandt
  • ταὐτο-βουλία
    ἡ, gleicher Wille
  • ταὐτο-γενής
    ές, von demselben Geschlechte, von derselben Gattung
  • ταὐτο-γραφέω
    eben dasselbe od. auf dieselbe Art schreiben
  • ταὐτό-δοξος
    von derselben Meinung
  • ταὐτο-δυναμέω
    von eben derselben od. von gleicher Macht sein, dieselbe Bedeutung haben, bes. Gramm
  • ταὐτο-δύναμος
    von derselben od. von gleicher Macht, auch von derselben Bedeutung, Gramm
  • ταὐτο-ειδής
    ές, von derselben Art, Gestalt
  • ταὐτο-εργέω
    dasselbe tun
  • ταὐτο-εργία
    ἡ, dieselbe Tat, Wiederholung derselben Handlung
  • ταὐτό-ζηλος
    dasselbe eifrig betreibend
  • ταὐτο-θελής
    ές, dasselbe wollend, von gleichem Willen, gleicher Gesinnung; τὸ ταὐτοϑελές, gleicher Wille
  • ταὐτο-κλινής
    ές, von demselben Klima
  • ταὐτο-λογέω
    ein ταὐτολόγος sein, Gesagtes wiederholen
  • ταὐτο-λογία
    ἡ, Wiederholung des bereits Gesagten
  • ταὐτο-λογικῶς
    auf tautologische Weise
  • ταὐτο-λόγος
    dasselbe sagend, bereits Gesagtes wiederholend
  • ταὐτό-ματον
    das Ungefähr; ἀπὸ ταὐτομάτου, von ungefähr, von selbst
  • ταὐτο-μήκης
    ες, von derselben Länge; von Zahlen, eine Quadratzahl, 4 mal 4 = 16
  • ταὐτο-πάθεια
    ἡ, gleiches Leiden, gleiches Schicksal
  • ταὐτο-παθής
    ές, der dasselbe erlitten, empfunden hat, demselben Schicksal unterworfen
  • ταὐτο-ποδία
    ἡ, Wiederholung desselben Fußes in demselben Verse
  • ταὐτό-σημος
    u. ταὐτο-σήμαντος
    dasselbe bezeichnend, gleichbedeutend, Gramm
  • ταὐτο-σθενής
    ές, von derselben Stärke
  • ταὐτό-σπορος
    von derselben Geburt, demselben Geschlechte
  • ταὐτο-συλ-λαβέω
    dieselben Silben haben
  • ταὐτότης
    ητος, ἡ, die Einerleiheit, Identität; Ggstz von ἑτερότης; auch die Wiederholung derselben Sache
  • ταὐτο-φωνία
    ἡ, Gleichtönigkeit
  • ταὐτό-φωνος
    gleichtönend, von gleichem Tone
  • ταὐτ-ώνυμος
    desselben Namens, gleichnamig
  • ταφεύς
    έως, ὁ, der den Toten begräbt
  • ταφεών
    ῶνος, ὁ, Ort, wo Gräber sind
  • ταφή
    ἡ, Leichenbestattung, Begräbnis, Grab; plur. von einer Bestattung; τὴν ταφὴν τοῠ πατρὸς οὐκ ἀπέλαβε, er erhielt kein Geld dafür
  • ταφήϊος
    zum Begräbnisse, zum Grabe gehörig; φᾶρος, Leichengewand
  • τάφιος
    λίϑος, Leichenstein
  • ταφο-ειδής
    ές, dem Begräbnis u. dem Grabe ähnlich
  • τάφος
    ὁ, Leichenbestattung, bes. Totenmahl oder Leichenfeier; αὐτὰρ ὁ τοῖσι τάφον μενοεικέα δαίνυ, einen Leichenschmaus geben; das Grab selbst, der Grabhügel
  • τάφος
    τό, Staunen, Verwunderung
  • ταφρεία
    ἡ, das Grabenmachen, Ziehen eines Grabens
  • τάφρευμα
    τό, der gemachte, gezogene Graben
  • ταφρεύω
    einen Graben machen, ziehen
  • ταφρο-βολέω
    einen Graben aufwerfen
  • ταφρο-ειδής
    ές, einem Graben ähnlich
  • τάφρος
    ἡ, der Graben. Es hängt mit ϑάπτω, τάφος, wie im Deutschen Grab u. Graben zusammen
  • ταφρ-ωρύχος
    einen Graben grabend
  • τάχα
    1) als Zeitpartikel: bald, nach kurzer Zeit; τάχ' ἐπειδάν, = ἐπειδὰν τάχιστα, sobald als; 2) τά χα, wahrscheinlich
  • ταχέως
    schnell, geschwind
  • ταχίνας
    ὁ, nannten die Lacedämonier den Hasen, wegen seiner Schnellfüßigkeit
  • τάχος
    εος, τό, Schnelligkeit, Geschwindigkeit
  • ταχυ-άλωτος
    schnell od. leicht gefangen, erobert
  • ταχυ-βάμων
    ονος, u. ταχυ-βάδιστος
    u. ταχυ-βάτης
    ὁ, schnell gehend
  • ταχυ-βλαστία
    ἡ, schnelles Keimen
  • ταχύ-βλαστος
    schnell keimend
  • ταχύ-βουλος
    von schnellem Entschluß, den Entschluß schnell ändernd
  • ταχύ-γηρος
    ον, schnell alternd
  • ταχύ-γλωσσος
    schnellzüngig, voreilig im Reden
  • ταχυ-γονία
    schnelle Erzeugung
  • ταχυ-γόνος
    schnell od. bald zeugend, bald Frucht bringend
  • ταχύ-γουνος
    mit schnellen Knieen, = schnellfüßig
  • ταχυ-γραφέω
    schnell schreiben
  • ταχυιγράφος
    schnell schreibend, Geschwindschreiber
  • ταχύ-δακρυς
    bald od. leicht weinend
  • ταχυιδῑνής
    ές, sich schnell im Kreise drehend
  • ταχύ-διφρος
    mit schnellem Wagen
  • ταχυ-δρομέω
    schnell laufend
  • ταχυ-δρομία
    ἡ, schneller Lauf
  • ταχυ-δρόμος
    schnell laufend
  • ταχυ-εργία
    ἡ, Schnelligkeit im Arbeiten, rasches Vollenden
  • ταχύ-εργος
    schnell arbeitend, rasch vollendend. Auch unbeständig, wankelmütig
  • ταχυ-ήρης
    ες, schnell oder leicht rudernd
  • ταχυ-θάνατοςι
    schnell od. bald sterbend; auch schnell, plötzlich tötend
  • ταχύ-ιππος
    schnell zu Pferde
  • ταχυ-κίνητοςι schnell bewegt oder sich schnell bewegend
  • ταχυ-κρίσιμος
    schnell zur Entscheidung führend, bes. bei den Ärzten, eine schnelle Krisis bewirkend
  • ταχυ-μαθής
    ές, schnell, leicht lernend
  • ταχύ-μηνις
    εως, ὁ, ἡ, schnell oder leicht zürnend, jähzornig, Dionysos
  • ταχυ-μήτωρ
    ορος, ἡ, schnell od. oft nach einander Mutter
  • ταχύ-μορος
    von kurzem Schicksal oder Leben
  • ταχύ-μῡθοςι schnell sprechend
  • ταχυ-ναυτέω
    schnell schiffen
  • ταχύνω
    schnell od. eilig machen, beeilen, beschleunigen; intrans., sich beeilen, eilen
  • ταχυ-πειθής
    ές, schnell od. leicht überredet, leichtgläubig; schnell, leicht gehorchend
  • ταχυ-πέτης
    ες, schnell fliegend
  • ταχυ-πλοέω
    schnell schiffen
  • ταχυ-πλοΐα
    ἡ, schnelles Schiffen
  • ταχύ-πλοος
    schnell schiffend
  • ταχύ-πνοια
    ἡ, schnelles Atemholen
  • ταχύ-πομπος
    schnell schickend, geleitend
  • ταχύ-ποροςι
    schnell gehend, sich schnell bewegend
  • ταχύ-ποτμος
    von kurzem Lebenslose, bald sterbend
  • ταχύ-πους
    ποδος, ὁ, ἡ, schnellfüßig
  • ταχύ-πτερνος
    mit schneller Ferse, schnellfüßig
  • ταχυ-πτεροῤ-ῥυέω
    schnell die Flügel sinken lassen
  • ταχύ-πτερος
    schnell fliegend
  • ταχύ-πωλοςι
    mit schnellen Rossen
  • ταχύῤ-ῥοθος
    schnell oder eilig gehend
  • ταχύῤ-ῥωστος
    sich schnell bewegend
  • ταχύς
    ταχεῖα
    ταχύ
    schnell, rasch, eilig; gew. von der Geschwindigkeit des Gehens od. Laufens, von Menschen und Tieren; ὡς τάχιστα, gewöhnlich durch einige Wörter getrennt, = sobald als; τὴν ταχίστην, sc. ὁδόν, auf dem schnellsten Wege, aufs Schnellste
  • ταχύ-σκαρθμος
    schnell springend
  • ταχυ-σκελής
    ές, mit schnellen Schenkeln
  • ταχύ-σπερμος
    schnell Samen habend
  • ταχυ-στροφάλιγξ
    ιγγος, mit schnellem Wirbel
  • ταχύ-στροφος
    schnell drehend
  • ταχυτής
    ῆτος, ἡ, Schnelligkeit, bes. Schnellfüßigkeit; ταχυτῆτος ἄεϑλα, vom Wettlaufe; von Hunden
  • ταχυ-τόκος
    schnell od. leicht gebärend
  • ταχύ-φυος
    schnell wachsend
  • ταχύ-φωνος
    schnell sprechend
  • ταχυ-χειλής
    ές, mit schnellen Lippen; αὐλοί, Flöten, die mit schnell u. leicht darüber hineilenden Lippen geblasen werden
  • ταχύ-χειρ
    χειρος, ὁ, ἡ, mit schnellen od. leichten Händen, behend
  • ταχυ-χειρία
    ἡ, Leichtigkeit od. Fertigkeit der Hände, Behendigkeit im Arbeiten
  • ταώνιος
    ον, vom Pfau
  • τέ
    Bindewort, welches anzeigt, daß das Wort, welchem es nachgesetzt ist, im Zusammenhange mit einem anderen entweder vorausgegangenen od. nachfolgenden gefaßt werden muß; πατὴρ ἀνδρῶν τε ϑεῶν τε, der Vater wie der Menschen so der Götter; πρίν γ' ὅτ' ἂν ἑνδεκάτη τε δυωδεκάτη τε γένηται, wo wir der elfte od. zwölfte Tag sagen, eigtl. wie der elfte, so der zwölfte Tag; τὲ καί, sowohl - als auch, nicht nur - sondern auch; καί τε - καί τε, und selbst sowohl - als auch
  • τέγγω
    (vgl. tingo, tünchen), benetzen, anfeuchten; δάκρυα τέγγειν, Tränen vergießen; weinen; ὄμβρος χαλάζης ἐτέγγετο, er floß herab. Daher auch erweichen, bes. übertr., einen rühren, zum Mitleid bewegen; pass. sich erweichen lassen, weich werden, nachgeben. Auch = färben, und übh. womit vermischen
  • τέγεος
    mit einem Dache versehen; τέγεοι ϑάλαμοι, Gemächer der Frauen in dem obern Stockwerke des Hauses
  • τεγκτός
    benetzt, befeuchtet, erweicht; übertr., gerührt, auch = zum Mitleid zu bewegen
  • τέγξις
    εως, ἡ, Benetzung, Befeuchtung
  • τέγος
    εος, τό, Dach, Decke des Hauses od. Zimmers; übh. jeder bedeckte Teil des Hauses, Zimmer, Saal (bes. im obern Stockwerk). Später bes. Hurengemach, Bordell
  • τέθηπα
    staunen, sich verwundern; τέϑηπα ἀκούων, ich wundere mich zu hören; τινά, einen anstaunen; trans. τέϑαφα, in Erstaunen setzen. Auch = bewundern
  • τέθμιος
    festgesetzt, gesetzmäßig, herkömmlich; τέϑμιόν μοί φαμι σαφέστατον εἶναι, das von mir aufgestellte Gesetz
  • τεθμός
    ὁ, das Festgesetzte, die Satzung, das Herkommen
  • τεθορυβημένως
    mit Lärm, mit Unordnung
  • τεθρ-ήμερον
    τό, Zeit von vier Tagen
  • τεθρ-ιππεύω
    mit einem Viergespann fahren
  • τεθρ-ιππ-ηλάτης
    ὁ, der ein Viergespann treibt, damit fährt
  • τεθρ-ιππο-βάτης
    ὁ, u. τεθρ-ιππο-βάμων
    ονος, ὁ, der ein Viergespann bestiegen hat und damit fährt, Beiwort der Kvrenäer
  • τέθρ-ιππον
    τό, ein Gespann von vier Pferden, ein Viergespann, auch ein mit vier Pferden bespannter Wagen
  • τέθρ-ιππος
    mit vier Pferden bespannt, vierspännig; auch ἅμιλλαι, das Wettfahren mit dem Viergespann
  • τεθρ-ιππο-τροφέω
    vier Pferde zu einem vierspännigen Wagen nähren, halten
  • τεθρ-ιππο-τρόφος
    ein Viergespann od. vier Pferde zu einem Gespann nährend, haltend
  • τεθρῡλημένως
    wie überall gesprochen wird, bekanntermaßen
  • τεθρυμμένως
    weichlich, schwelgerisch
  • τεινεσμός
    ὁ, gespannter, harter Leib, Hartleibigkeit
  • τεινεσμ-ώδης
    ες, von der Art des τεινεσμός, an Hartleibigkeit od. Stuhlzwang leidend
  • τείνω
    spannen, an-, ausspannen, ausdehnen, ausrecken; τόξον, den Bogen spannen; ἡνία ἐξ ἄντυγος τείνειν, die Zügel fest anbinden; ἱμὰς τέτατο, der Riemen war straff angespannt; ἱστία τέτατο, die Segel waren gespannt; ὅτε τε Ζεὺς λαίλαπα τείνῃ, wenn er ein Unwetter ausspannt, ausbreitet; νὺξ τέταται βροτοῖσιν, Nacht ist ausgebreitet über den Menschen; ἀὴρ τέταται, die Luft ist ausgebreitet; φάρμακον τείνων ἀμ φὶ γένυι, vom angelegten Zügel. Auch der Länge nach hinstrecken; φάσγανον ὑπὸ λαπάρην τέτατο, das Schwert hing lang herab. In die Länge ziehen und anspannen, übertr., εἰ δὲ ϑεός περ ἶσον τείνειεν πολέμου τέλος, das Ziel des Krieges gleich anspannen oder etwa gleiche Bahnen zum Ziele des Sieges zumessen, = beiden Parteien gleich günstig sein; pass., τῶν ἐπὶ ἶσα μάχη τέτατο πτόλεμ ός τε, Kampf u. Schlacht war ihnen gleich gespannt, = es wurde von ihnen mit gleichem Glücke gekämpft; ἐπὶ Πατρόκλῳ τέτατο κρατερὴ ὑσμίνη, es spannte sich das Gefecht an, man kämpfte mit Anstrengung, Anspannung aller Kräfte; τείνειν αὐδήν, die Stimme anspannen, anstrengen; λόγον, die Rede ausdehnen, eine lange Rede halten; vom Lichte: verbreiten; ἵπποισι τάϑη δρόμος, der Lauf ward von den Pferden angespannt, = sie strengten sich an im Lauf. Auch von der Zeit: αἰῶνα, das Leben hinziehen, ein langes Leben führen; vom Dehnen, Langsprechen einer Silbe. Auf ein Ziel hinrichten, hinlenken; φόνον εἴς τινα, Mordanschläge auf einen richten; intrans., zunächst a) vom Orte: sich erstrecken, ausdehnen, sich hinziehen; besonders εἴς τι, sich wohin, bis zu einem Ziele erstrecken; pass. τὸ ὄρος τεταμένον τὸν αὐτὸν τρόπον, das Gebirge, das sich auf dieselbe Weise hinerstreckt; τείνοντα χρόνον τρομέονται, die sich in die Länge ziehende Zeit; b) von Personen: auf etwas zugehen, auf ein Ziel losstreben; τείνειν ὥς τινα, zu einem hineilen; c) auf etwas gerichtet sein, sich worauf beziehen, worauf zielen; τείνει εἰς σέ, es geht auf dich; τὰ πρὸς τὴν ἀρετὴν τείνοντα, das auf die Tugend Bezug Habende; τείνειν πρός τινα od. πρός τι = an etwas hinanreichen, ähnlich sein; d) sich anspannen, anstrengen
  • τεῖρος
    εος, τό, nur im plur. τείρεα, die Himmelszeichen, Gestirne
  • τείρω
    reiben, ab-, zerreiben, aufreiben, allmählich zerstören, entkräften, erschöpfen, quälen; zunächst von schmerzlichen, nachteiligen Einwirkungen auf den Leib, wie vom Alter; von Wunden, vom Kampfe, vom heftigen Gestank, vom Hunger, von dem, was auf die Seele wirkt; τειρόμενος, gequält, bedrängt, erschöpft
  • τειχεσι-βλήτης
    ὁ, der die Mauern niederwirft
  • τειχεσι-πλήκτης
    der die Mauern schlägt, der Mauerstürmer
  • τειχεσι-πλήτης
    ὁ, der sich als Feind den Mauern nähert, gegen sie anstürmt, Ares
  • τειχέω
    Mauern od. Burgen bauen; mit Mauern umgeben, befestigen
  • τειχήρης
    ες, in den Mauern eingesperrt, darin belagert; mit Mauern versehen
  • τειχίζω
    (eine Mauer) bauen; τεῖχος ἐτειχίσσαντο, sie bauten sich eine Mauer; τετείχιστο, es war eine Mauer gebaut; mit einer Mauer versehen, befestigen; Αἴγυπτον τῷ Νείλῳ τετειχισμένην, geschützt
  • τειχικός
    von der Mauer, zur Mauer gehörig
  • τειχιόεις
    εσσα, εν, mit Mauern umgeben, geschützt, Beiwort fester Städte, wie Tiryns u. Gortyn
  • τειχίον
    τό, Mauer, des Hofes, eines Hauses, Wand, nicht von der Stadtmauer; für Umhägung, Gemäuer des Hauses
  • τείχισις
    ἡ, Erbauung oder Aufführung einer Mauer, eines Befestigungswerkes
  • τείχισμα
    τό, die erbaute, aufgerichtete Mauer, übh. das Befestigungswerk
  • τειχιστής
    ὁ, der Mauern baut, Befestigungswerke aufführt
  • τειχο-δομέω
    eine Mauer oder Burg bauen
  • τειχο-δομία
    ἡ, das Erbauen einer Mauer
  • τειχο-δόμος
    eine Mauer od. Burg erbauend
  • τειχο-κατα-λύτης
    ὁ, der Mauern zerstört
  • τειχο-κρατέω
    sich der Mauer od. Burg bemächtigen
  • τειχ-ολέτης
    ὁ, der die Mauer od. die Burg zerstört
  • τειχο-μαχέω
    um die Mauern oder um die Burg kämpfen, bes. belagern
  • τειχο-μαχία
    ἡ, Kampf um die Mauern, bes. Belagerung, Bestürmung der Mauern od. der Burg. So hieß das 12. Buch der Ilias
  • τειχο-μαχικός
    ή, όν, zur Belagerung und Erstürmung der Mauern gehörig, geschickt
  • τειχο-μάχιον
    τό, Maschine zur Belagerung und Zerstörung der Mauern
  • τειχο-μάχος
    um die Mauern kämpfend, Burgen belagernd und bestürmend
  • τειχο-μελής
    ές, durch Gesänge mit Mauern versehend; κιϑάρη, von der Cither des Amphion
  • τειχο-ποιέω
    ein τειχοποιός sein
  • τειχο-ποιΐα
    ἡ, das Machen, Bauen, Errichten der Mauern; das Amt des τειχοποιός
  • τειχο-ποιός
    Mauern machend, Befestigungswerke errichtend. In Athen eine obrigkeitliche Person, der die Aufsicht über die Erhaltung und Ausbesserung der Stadtmauern oblag
  • τειχό-πυργος
    ὁ, ein Turm in od. auf der Mauer mit einem Durchgange
  • τεῖχος
    εος, τό, die Mauer, bes. Stadtmauer, die zur Befestigung der Stadt dient; τεῖχος ἐλαύνειν, eine Mauer ziehen; τεῖχος ἀναῤῥήξας, die Mauer sprengen, daß sie eine Bresche bekommt; καϑαιρεῖν, niederreißen; übh. eine zum Schutz errichtete Mauer, Befestigungswerke, Wall u. Graben, die Mauern für die Schiffe; selten von Holz; aber τείχει ἐν ξυλίνῳ ist der Scheiterhaufen; τειχέων κιϑῶνες, die Mauern, die den hinter ihnen Stehenden zum Brustharnisch dienen. Übh. eine mit Mauern und Burgen versehene, befestigte Stadt
  • τειχο-σκοπία
    ἡ, das Schauen von der Mauer; so hieß ein Teil des dritten Gesanges der Iliade
  • τειχο-φυλακέω
    u. τειχο-φυλακτέω
    die Mauern, die Burg od. die Befestigungswerke bewachen
  • τειχο-φύλαξ
    ακος, ὁ, der Mauerwächter, der die Wache über die Mauer und die Befestigungswerke hat
  • τειχύδριον
    τό, kleines Kastell
  • τεκμαίρομαι
    1) als Ziel oder Grenze setzen, übh. festsetzen, anordnen; bes. von der Gottheit od. dem Geschicke, verhängen; vom Könige, πομπὴν δ' ἐς τόδ' ἐγὼ τεκμαίρομαι, ich setze die Entsendung fest; auferlegen, anbefehlen; in Bezug auf die Zukunft = verkündigen, voraussagen; c. inf., bei sich festsetzen, beschließen; act. τεκμαίρω, zeigen, durch ein Zeichen erkennen lassen, bezeichnen; 2) aus gewissen Zeichen erkennen, vermuten, schließen, bes. für die Zukunft, einen Schluß machen, eine Vorbedeutung ziehen; ἐμπύροις τεκμαιρόμενοι, aus dem Brandopfer ein Zeichen entnehmen, schließen; ἀνὴρ ἔννους τὰ καινὰ τοῖς πάλαι τεκμαίρεται, er schließt aus dem Alten auf das Neue; ἐσϑῆτι, aus der Kleidung schließen, an ihr erkennen; περὶ τῶν μελλόντων τοῖς γεγενημένοις, aus dem Vergangenen die Zukunft erraten, beurteilen; τεκμήρασϑαι ἦν τῷ ψόφῳ, man konnte es aus dem Geräusche schließen. Auch sich nach einem Zeichen umsehen, oft mit dem Nebenbegriffe des Begehrens; τεκμαίρομαι εἴ με πεφίληκε, ungewiß sein; τεκμαίρεσϑαί τι πρός τι, etwas auf ein Ziel hinrichten. Auch = zählen
  • τέκμαρ
    τό (vielleicht mit τίκτω, τεκεῖν zusammenhängend, zeugen, zeigen, Zeichen), 1) Ziel, Grenze; ἵκετο τέκμωρ, er kam ans Ziel; εὕρετο τέκμωρ, er fand das Ziel od. das Ende der Verwirrung; übh. τέκμωρ εὑρεῖν, ein Ende, einen Ausgang finden; Ἰλίου τέκμωρ, das Ziel, die Zerstörung von Ilios; 2) alles Festgesetzte, Angeordnete; so sagt Zeus von seinem Nicken mit dem Kopfe τοῦτο γὰρ ἐξ ἐμέϑεν μέγιστον τέκμωρ, die kräftigste Gewährleistung seiner Verheißungen; dah. auch die festgezogene Grenze, die feste Vestinmung; 3) ein festes, sicheres Merkmal, Kennzeichen; bes. aus dem man die Zukunft erschließen kann, Vorzeichen; u. weil man dazu die Gestirne benutzte, die Himmelszeichen selbst
  • τέκμαρσις
    ἡ, das Mutmaßen, Schließen aus Kennzeichen
  • τεκμαρτός
    woraus man Zeichen entnehmen, vermuten, schließen oder urteilen kann
  • τεκμήριον
    τό, Zeichen, Kennzeichen, Merkmal. Bes. dem aus sicheren Kennzeichen entnommene Schluß, Ggstz von σημεῖον; bes. Beweis; am häufigsten τεκμήριον δέ, od. τεκμήριον δὲ μέγισεον, so daß der Beweis selbst in einem neuen Satze mit γάρ angeknüpft wird, und wir übersetzen 'zum Beweise dient, daß'
  • τεκμηριόω
    einen Beweis geben, beweisen; aus Zeichen abnehmen, schließen
  • τεκμηρι-ώδης
    ες, beweisartig, Zeichen od. Beweise habend, gebend
  • τεκμηρίωσις
    ἡ, Beweis
  • τεκνίον
    τό, Kindlein
  • τεκνο-γονέω
    Kinder zeugen
  • τεκνο-γονία
    ἡ, Kindererzeugung
  • τεκνο-γόνος
    Kinder zeugend, gebärend, von Frauen
  • τεκνο-δαίτης
    ὁ, der seine Kinder verzehrt
  • τεκνο-κτονέω
    Kinder töten
  • τεκνο-κτονία
    ἡ, Kindermord
  • τεκνο-κτόνος
    Kinder tötend, Kindermörder
  • τεκν-ολέτειρα
    ἡ, die ihre Kinder, Jungen getötet, verloren hat
  • τέκνον
    τό, das Erzeugte, Geborene, das Kind, Sohn u. Tochter; häufig in der Anrede auch Älterer an Jüngere übh.; der plur., die Kinder. Auch von Tieren: das Junge; der Taube; die Blumen: παμφόρου γαίας τέκνα; die Vögel: αἰϑέρος τέκνα; Junge des Schweines, der Hasen
  • τεκνο-ποιέω
    Kinder machen, gebären, erzeugen
  • <<< list operone >>>