229 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • μετα-στρέφω
    weg- u. wo anders hinwenden, umkehren; mit dem Nebenbegriff strafender Vergeltung; übh. verändern, den Sinn ändern; sich umwenden; στῆ δὲ μεταστρεφϑείς, gegen den Feind; aber auch auf der Flucht vom Feinde ab; übh. verändern; χρὴ πάντας τοὺς λόγους ἄνω καὶ κάτω μεταστρέφοντα ἐπισκοπεῖν, hin u. her, ganz u. gar umwendend; μεταστρέψας, umgekehrt; sich umkehren u. zu einem hinwenden
  • μετα-στροφή
    ἡ, das Umkehren, Umwenden
  • μετά-στροφος
    sich umkehrend
  • μετα-στύλιον
    τό, der Raum zwischen den Säulen, Säulengang
  • μετα-στυφελίζω
    hinterher drängen
  • μετα-συγ-κρίνω
    den Körper in seiner innern Beschaffenheit umändern, indem man die verderbten Säfte durch die Poren abführt, Kunstausdruck der Ärzte aus der methodischen Schule
  • μετα-σύγ-κρισις
    ἡ, die Verbesserung der innern Beschaffenheit des Leibes durch Abführung der schlechten Säfte vermittelst der Poren
  • μετα-συγ-κριτικά
    τά, die Mittel, mit denen die Ärzte die verdorbenen Säfte durch die Poren abführen; ἡ μετασυγκριτικὴ ϑεραπεία, die ärztliche Behandlung der μετασύγκρισις
  • μετα-συμ-βάλλομαι
    mit wozu beitragen
  • μετα-συν-εθίζω
    nachher anders gewöhnen
  • μετα-συν-τίθημι
    umstellen, anders zusammenstellen u. ordnen
  • μετα-σύρω
    anders wohin schleppen
  • μετα-σφαιρίζω
    den Ball anders wohin werfen
  • μετα-σφαιρισμός
    ὁ, das Werfen des Balls nach einer andern Seite hin
  • μετά-σχεσις
    ἡ, das Teilhaben, Teilnehmen
  • μετα-σχηματίζω
    umgestalten, umbilden
  • μετα-σχημάτισις
    ἡ, u. μετα-χηματισμός
    ὁ, die Umgestaltung, Umbildung
  • μετά-τοξις
    ἡ, das Umstellen des Heeres
  • μετα-τάσσω
    umordnen, anders ordnen u. aufstellen, z. B. ein Heer; sich zu einem anderen stellen, zu ihm übergehen
  • μετα-τίθημι
    1) dazwischen stellen, bringen; τῷ κ' οὔτι τόσον κέλαδον μετέϑηκεν, er hätte nicht so viel Lärm unter uns erregt. 2) verfolgen, umstellen, umändern; versetzen; auch τὰς πατρίδας ἀπό τινων πρὸς ἑτέρας συμμαχίας, zu anderen Bündnissen verleiten; für sich umsetzen, verändern; seine Meinung ändern u. etwas anderes behaupten; τὴν ἄγνοιαν, seinen Irrtum wieder gut machen; μεταϑέσϑαι πρὸς τὴν Ῥωμαίων αἵρεσιν, zur Partei der Römer übertreten; ὁ μεταϑέμενος heißt der Philosoph, der von einer Sekte zur andern übergetreten ist
  • μετα-τίκτω
    nachher, später gebären
  • μετα-τρεπτικός
    ή, όν, umwendend, einen anderen umzuwenden geschickt
  • μετα-τρέπω
    umwenden, umkehren; sich umwenden, umkehren; übertr., sich an etwas kehren
  • μετα-τρέφω
    unter anderen aufziehen
  • μετα-τρέχω
    nachlaufen, um etwas zu holen; παρ' Ἀϑηναίων σὺ μεταϑρέξει ταχύ, hole es schnell von den Athenern
  • μετα-τροπαλίζομαι
    sich umwenden, umkehren zur Flucht
  • μετα-τροπή
    ἡ, u. μετα-τροπία
    ἡ, Wendung, Veränderung
  • μετά-τροπος
    umgewandelt, ἔργα μετάτροπα, Taten der Vergeltung, der Rache, durch die ein Unglück auf das Haupt des Urhebers zurückfällt; zurückgewandt
  • μετα-τυπόω
    umformen
  • μετα-τύπωσις
    ἡ, die Umformung. Die Gramm. nennen so die Umformung eines zusammengesetzten Wortes, z. B. πόλις ἄκρη = ἀκρόπολις
  • μετ-αυγάζω
    hinschauen, anblicken; intrans., schillern
  • μετ-αυδάω
    unter, zu mehreren sprechen, c. dat. plur. der Personen, unter oder zu denen man spricht
  • μετ-αῦθις
    in Zukunft
  • μετ-αύριον
    nach morgen, übermorgen, ἡ μετ., sc. ἡμέρα, der übermorgende Tag
  • μετ-αυτίκα
    gleich nachher, darauf
  • μετ-αυχένιος
    zwischen, hinter dem Halse befindlich
  • μετα-φέρω
    weg- u. anders wohin bringen; εἰ καὶ πάλιν γνώμην μετοίσεις, von dem Abgeben der Stimmen, ψῆφον φέρειν, entlehnt; εἰς τὴν αὑτῶν φωνὴν μετενηνοχότας, in ihre Sprache übertragen habend; bes. ein Wort in uneigentlicher, übertragener Bedeutung brauchen
  • μετά-φημι
    unter, d. i. zu mehreren sprechen
  • μετα-φημίζω
    den Namen umändern, anders nennen
  • μετα-φοιτάω
    von einem Orte nach einem andern übergehen
  • μετα-φοίτησις
    ἡ, das Übergehen, vom Sterben
  • μετα-φορά
    ἡ, das Weg- u. Anderswohintragen, das Hinübertragen, bes. das Übertragen eines Wortes auf einen andern Begriff, der Gebrauch eines Wortes in uneigentlicher Bedeutung
  • μετα-φόρητος
    von einem Ort zum andern getragen, zu tragen
  • μετα-φορίζω
    in übertragenen Ausdrücken schreiben
  • μετα-φορικός
    ή, όν, übertragen, metaphorisch, uneigentlich. Der Metaphern zu gebrauchen pflegt
  • μετα-φράζομαι
    hinterher, später überlegen, bedenken
  • μετα-φράζω
    in einen andern Ausdruck übertragen, z. B. aus der Poesie in Prosa, übersetzen, umschreiben
  • μετάφρασις
    ἡ, die Übertragung in einen andern Ausdruck, Übersetzung, Umschreibung
  • μετα-φράστης
    ὁ, der in einen andern Ausdruck überträgt, übersetzt, umschreibt
  • μετα-φραστικός
    λόγος, umschreibend, erklärend
  • μετά-φρενον
    τό (das dem Zwerchfell, φρένες, Gegenüberliegende), der Teil des Leibes, der zwischen den Schultern liegt; σκήπτρῳ δὲ μετάφρενον ἠδὲ καὶ ὤμω πλῆξεν, den Rücken, die ganze hintere Seite des Leibes; die Nierengegend, der Hinterkopf
  • μετα-φρίσσω
    hinterher schaudern
  • μετα-φρονέω
    nachher einsehen
  • μετα-φυτεία
    ἡ, Umpflanzung
  • μετα-φύτευσις
    ἡ, das Umpflanzen
  • μετα-φυτεύω
    umpflanzen, verpflanzen
  • μετα-φύω
    1) nachher wachsen, entstehen. 2) umwachsen, sich umgestalten, oder umgeschaffen werden
  • μετα-φωνέω
    unter, zu mehreren sprechen
  • μετα-φωτίζω
    nachher erleuchten
  • μετα-χάζομαι
    zurückweichen
  • μετα-χάλκευσις
    ἡ, das Umschmieden, Umarbeiten
  • μετα-χαλκεύω
    umschmieden, Erz umgießen, übtr., umarbeiten, bes. verbessern
  • μετα-χαρακτηρίζω
    einen andern Charakter geben, umändern
  • μετα-χαρακτηρισμός
    ὁ, u. μετα-χάραξις
    ἡ, das Umprägen, Umbilden
  • μετα-χαράσσω
    umprägen, übertr. umgestalten
  • μετα-χείμασις
    ἡ, Nachwinter, nachfolgender Sturm
  • μετα-χειρίζω
    handhaben, unter die Hände nehmen u. behandeln, betreiben; πρῶτοι οἱ Κορίνϑιοι λέγονται ἐγγύτατα τοῦ νῦν τρόπου μεταχειρίσαι τὰ περὶ τὰς ναῦς, sie sollen zuerst die Schiffsangelegenheiten, Schiffsbau und Lenkung beinahe so gehandhabt haben, wie es jetzt üblich ist; οἱ Συρακούσιοι χαλεπῶς αὐτοὺς μετεχείρισαν, sie behandelten sie hart; in die Hand nehmen, anfassen; φονέα, ihm die Hand reichen; handhaben; bes. eine Sache, ein Geschäft besorgen, behandeln; auch = verwalten. Auch Menschen, ὅταν ἡ πόλις μεταχειρίζηται ὡς ἀδικοῦντα, wie einen Übeltäter behandeln; τοὺς συγγενεῖς, von einer schlechten Behandlung; von Ärzten
  • μετα-χείριος
    zwischen, unter den Händen befindlich
  • μετα-χείρισις
    ἡ, u. μετα-χειρισμός
    ὁ, das Handhaben, das Behandeln, die Behandlungsweise; bes. von den Ärzten
  • μετα-χεύω
    umgießen; in sich gießen, verschlucken
  • μετα-χέω
    umgießen, aus einem Gefäß in das andere gießen
  • μετα-χθόνιος
    unter den Menschen, irdisch; aufs Land
  • μετά-χοιρον
    τό, nachgeborenes Ferkel, Spätferkel
  • μετα-χρηματίζω
    anders betiteln, benennen
  • μετα-χρόνιος
    α, ον, 1) nachher, in späterer Zeit geschehen. 2) über der Erde, erhaben, in der Luft schwebend; von den Harpyen; von dem Schiffe auf hohen Wellen; ὁ οὐρανός auch χρόνος geheißen, also eigentlich zwischen Himmel u. Erde
  • μετά-χρονος
    nach der Zeit, später geschehen
  • μετα-χρώννῡμι
    u. μετα-χρωματίζω
    umfärben, eine andere Farbe geben
  • μετα-χυμίζω
    den Geschmack verändern
  • μετα-χωνεύω
    umgießen, umschmelzen
  • μετα-χωρέω
    weg- u. wo anders hingehen; übergehen zu einer andern Partei
  • μετα-χώρησις
    ἡ, das Weg- und Anderswohingehen, Übergehen
  • μετα-ψαίρω
    wegscharren, -schieben
  • μετα-ψαλάσσω
    weg- und anderswohin rücken
  • μετα-ψηφίζω
    durch Abstimmen auf einen anderen übertragen lassen
  • μετα-ψήφισις
    ἡ, das Übertragen auf einen anderen durch einen nach Abstimmen gefaßten Beschluß
  • μετά-ψυξις
    ἡ, Abkühlung
  • μετ-εγ-γράφω
    anders einschreiben, in einer Liste Eingeschriebenes umändern
  • μετ-εγ-κεντρίζω
    umpfropfen
  • μετ-εγ-χέω
    aus einem Gefäß in ein anderes eingießen
  • μέτ-ειμι
    unter, zwischen mehreren sein, zusammen sein, Umgang oder Verkehr mit ihnen haben; absolut οὐ γὰρ παυσωλή γε μετέσσεται, es wird keine Rast dazwischen stattfinden; μέτεστί μοί τινος, ich habe Anteil, Anspruch an etwas; οὐ μετῆν αὐτοῖσι τήν γ' ἐμὴν κτανεῖν, es stand nicht in ihrer Macht, sie hatten nicht das Recht; ὡς οὐ μετὸν αὐτοῖς Ἐπιδαύρου, da sie kein Anrecht auf Epidaurus hätten; φροντίδων οὐ μετῆν αὐτῇ, sie hatte keine Sorgen
  • μέτ-ειμι
    1) zwischen, unter mehreren gehen, ῥεῖα μετεισάμενος κρατερὰς ὤτρυνε φάλαγγας, leicht dazwischen wandelnd. 2) nachgehen, hinterhergehen, ἢ ἴϑ', ἐγὼ δὲ μέτειμι, ich werde nachgehen, folgen; πόλεμόνδε, nach dem Kriege, in den Krieg gehen. Dah. verfolgen, nachsetzen, auch rächen, bestrafen; ἴχνος, einer Spur nachgehen, sie verfolgen; dah. τέχνην ῥητορικήν, d. i. die Rhetorik betreiben; übh. untersuchen, behandeln in der Rede; ὑπατείαν, sich um das Consulat bewerben; mit Bitten angehen; nach etwas gehen, um es zu holen. 3) übergehen zu etwas anderem; πρός τινα, zu einem übertreten, zu dessen Partei. 4) zurückkehren
  • μετ-εῖπον
    zu mehreren, unter ihnen sprechen
  • μετ-εις-βαίνω
    aus einem ins andere übergehen
  • μετ-εις-δύνω
    aus einem ins andere eindringen, hinübergehen
  • μετ-εκ-βαίνω
    heraus-, weg- und wo anders hingehen; εἰς ἕτερον λόγον, übergehen
  • μετ-εκ-βιβάζω
    weg- und anders wohin bringen
  • μετ-εκ-δέχομαι
    nachher auf-, annehmen
  • μετ-εκ-δημέω
    anderswohin reisen
  • μετ-εκ-δίδωμι
    nachher, später ausgeben, verheiraten
  • μετ-έκ-δυμα
    τό, das Kleid, das man nach einem andern auszieht, im plur. Kleider, die man eins nach dem andern auszieht oder wechselt
  • μετ-εκ-δύομαι
    ein Kleid nach dem andern ausziehen, wechseln
  • μετ-εκ-πνέω
    dazwischen ausblasen, aushauchen, ψυχὴν δὲ μετεκπνεύσῃ ῥοϑίοισιν, unter den Wogen
  • μετ-εκ-φέρω
    heraus- u. fort-, wo anders hintragen
  • μετ-ελέγχω
    überführen u. auf eine andere Meinung bringen
  • μετ-εμ-βαίνω
    anderswo hineinsteigen; in ein Schiff
  • μετ-εμ-βιβάζω
    auf ein anderes Schiff bringen; ἐρέτας, andere Ruderer an die Stelle der vorigen ins Schiff einsteigen lassen, stellen
  • μετ-έμ-φυτος
    von einem Orte weggenommen u. wo anders eingepflanzt, umgepfropft
  • μετ-εμ-ψῡχόω
    die Seele aus einem Leibe in den andern übergehen lassen
  • μετ-εμ-ψύχωσις
    ἡ, Versetzung der Seele aus einem Leibe in einen andern, Seelenwanderung der Pythagoreer
  • μετ-έν-δεσις
    ἡ, das Umbinden, an eine andere Stelle Binden
  • μετ-εν-δέω
    u. μετ-εν-δεσμέω
    umbinden, von einer Stelle los- u. an einer andern festbinden
  • μετ-εν-δύω
    umziehen, nach einem Kleide ein anderes anziehen; sich ein anderes Kleid anziehen
  • μετ-εννέπω
    zu mehreren sprechen, sagen
  • μετ-εν-σωματόω
    gleichsam umkörpern, aus einem Leibe in den andern versetzen
  • μετ-εν-σωμάτωσις
    ἡ, die Versetzung aus einem Leibe in den andern, eine andere Darstellung der μετεμψύχωσις
  • μετ-εν-τίθημι
    ausladen u. auf ein anderes Schiff bringen
  • μετ-εξ-αιρέομαι
    herausnehmen u. anderswohinbringen
  • μετ-εξ-αν-ίστημι
    von einem Orte aufstehen lassen u. wegbringen, vertreiben; weggehen
  • μετ-εξ-αντλέω
    ausschöpfen u. wo anders hingießen
  • μετ-εξ-άρτυσις
    ἡ, das anders Einrichten, Umstellen der falsch aufgestellten Maschine
  • μετ-έπειτα
    nachher, hinterdrein
  • μετ-επι-γράφω
    eine andere Aufschrift machen, μετεπιγεγραμμένη εἰκών, mit veränderter Inschrift
  • μετ-επί-δεσις
    ἡ, das Wegnehmen eines alten Verbandes und Auflegen eines neuen
  • μετ-επι-δέω
    den alten Verband wegnehmen und einen neuen auflegen
  • μετ-εράω
    aus- u. anderswo hingießen
  • μετ-έρχομαι
    1) dazwischen, unter anderen gehen, vom Heerführer, der zwischen den Scharen der Krieger einherschreitet. 2) zu einem heran-, dazukommen; a) freundlich; b) τινί, hinangehen, hinzugehen zu einem; mit dem Nebenbegriffe des Unerwarteten; allgemeiner: mit jemandem zusammenkommen, Verkehr mit ihm haben; im feindlichen Sinne: darauf losgehen, verfolgen. 3) nachgehen, um einen zu finden od. einzuholen; πατρὸς ἐμοῦ κλέος εὐρὺ μετέρχομαι, ἤν που ἀκούω, nach Kunde vom Vater, auf Erkundigung nach ihm ausgehen; πεδέρχεται δόμους ist = er kehrt zurück ins Haus; οἳ τὸ πάγχρυσον δέρας Πελίᾳ μετῆλϑον, sie gingen nach dem Vlies, holten es für den Pelias; feindlich nachfolgen, rächen; τὰ ἐγκλήματα πολέμῳ μετελϑεῖν, seine Klagen durch einen Krieg verfolgen. Auch = sich mit Bitten an einen wenden, adire; dagegen τινὰ ἔπεσιν ist = einen mit Worten, bes. mit harten, angehen, anlassen; μετέρχεσϑαί τινα ϑυσίῃσι, einen mit Opfern angehen, um ihn damit zu ehren. Auch von Sachen: einem Geschäfte nachgehen, es besorgen; τὸ ἀνδρεῖον μετέρχεσϑαι, den Mut üben; ὥςπερ ἴχνος, wie die Spur verfolgen. 4) zurückkehren, um etwas zu holen. Übh. den Ort verändern, weg- und zu einem anderen übergehen
  • μετ-εύχομαι
    anders wünschen, einen neuen Wunsch an die Stelle des früheren setzen
  • μετ-έχω
    Teil, Anteil haben an etwas, teilhaftig sein, τινί τινος, mit einem an etwas; τέχνης, sie inne haben; μετέχει τῶν λόγων, er beschäftigt sich auch mit der Beredtsamkeit; ἀρχῶν, an den Ämtern Teil haben, sie erlangen können
  • μετ-εωρία
    ἡ, Leichtsinn, Vergeßlichkeit, oblivio
  • μετ-εωρίζω
    erheben, in die Höhe heben u. schwebend erhalten; τὸ ἔρυμα, den Wall erhöhen. Dah. ναῠν εἰς τὸ πέλαγος, auf's hohe Meer führen; intrans., ἔπλει μετεωρίζουσα εἰς τὸ πέλαγος ἡ ναῦς, auf hoher See sich befindend. Häufig übertr., die Seele eines anderen erheben; pass., erhoben, erregt, gespannt werden, bes. durch Hoffnung, Freude, Stolz; auch = zum Abfall bewegen
  • μετεώρισις
    ἡ, das in die Höhe Heben
  • μετεωρισμός
    ὁ, Erhebung, u. übertr., Erhebung der Seele durch Hoffnung, Mut, Stolz
  • μετεωρο-βάμων
    ον, in die Höhe gehend, leichtsinnig
  • μετεωρο-θήρας
    ὁ, in der Höhe, in der Luft jagend, von Vögeln
  • μετεωρο-κοπέω
    von überirdischen Dingen schwatzen u. damit ermüden
  • μετεωρο-λεσχέω
    von hohen Dingen schwatzen
  • μετεωρο-λέσχης
    ὁ, u. μετεωρό-λεσχος
    verächtlicher Ausdruck für μετεωρολόγος, von hohen Dingen schwatzend; τοὺς ὑπὸ τούτων ἀχρήστους λεγομένους καὶ μετεωρολέσχας, so werden die Philosophen von den Ungebildeten genannt
  • μετεωρο-λογέω
    von den himmlischen Dingen, eigtl. den Erscheinungen am Himmel od. den Himmelskörpern sprechen
  • μετεωρο-λογία
    ἡ, das Sprechen, die Lehre von den Erscheinungen am Himmel od. den Himmelskörpern, und übh. von hohen Dingen, was der großen Menge sehr überflüssig erscheint
  • μετεωρο-λογικός
    ή, όν, zur Rede von den Himmelskörpern od. -erscheinungen gehörig; ἄνδρες, die sich mit der Erforschung hoher Dinge abgeben
  • μετεωρο-λόγος
    eigtl. von den Himmelskörpern, den Luft- u. Himmelserscheinungen redend, sie beobachtend, was aber der Ansicht der gewöhnlichen Menschen gar leicht als etwas Nichtiges erscheint, dah. übertr. einer, der sich mit seinen Gedanken in die Lüfte versteigt
  • μετεωρο-ποιέω
    hoch machen, erheben
  • μετεωρο-πολέω
    sich mit Untersuchung der überirdischen Dinge, den Himmelserscheinungen u. vgl. beschäftigen
  • μετεωρο-πόλος
    sich mit Untersuchung der überirdischen Dinge beschäftigend
  • μετεωρο-πορέω
    in der Höhe, in der Luft wandeln
  • μετεωρο-πορία
    ἡ, das Wandeln in der Höhe, in der Luft
  • μετεωρο-πόρος
    in der Höhe, in der Luft, hoch über der Erde wandelnd, auch übertr., der sich mit seinen Gedanken zu hoch versteigt
  • μετ-έωρος
    in die Höhe gehoben, in der Luft schwebend, hoch über der Erde; ναῦς μετεώρους, Schiffe auf der hohen See; auch von Menschen, die sich auf dem Meere befinden; übh. hochgelegen; εἰςπηδήσαντες εἰς τὸν πηλὸν μετεώρους ἐξεκόμισαν τὰς ἁμάξας, sie hoben die Wagen in die Höhe u. schafften sie heraus; von Himmelserscheinungen u. Himmelskörpern, Lufterscheinungen und Witterungswechsel; was leicht in dem Sinne der großen Menge ein Vorwurf wird, der sich mit seinen Gedanken hoch versteigt, sich mit nichtigen Dingen abgibt. Was oben in der Luft schwebt, ist leicht. Dah. übtr., leichtsinnig, unbeständig; auch unstet, schwankend, nicht fest; μετέωρος ταῖς διανοίαις, von unzuverlässiger Gesinnung; ängstlich schwankend. Häufig von der Seele: durch Hoffnung od. Furcht, Freude, Stolz u. vgl. gehoben, gespannt; μετ. πρός τι, ἐπί τι, leicht zu etwas geneigt, εἰς τὴν ϑέαν, begierig zu sehen; stolz. Μετεώρως ἔχειν, schwankend sein
  • μετεωρο-σκοπέω
    überirdische Dinge beobachten, wie Himmels- und Lufterscheinungen
  • μετεωρο-σκοπικός
    ή, όν, zum μετεωροσκόπος gehörig, ἡ μετεωροσκοπική, die Kunst der Beobachtung der Himmels- und Lufterscheinungen
  • μετεωρο-σκόπιον
    τό, ein Werkzeug des Ptolemäus, den Abstand u. die Elevation der Sterne zu beobachten
  • μετεωρο-σκόπος
    nach überirdischen Dingen schauend, Himmels- u. Lufterscheinungen beobachtend
  • μετεωρο-σοφιστής
    ὁ, ein Sophist, der sich mit Beobachtung der Himmels- u. Lufterscheinungen abgibt
  • μετεωρο-φανής
    ές, hoch in der Luft erscheinend
  • μετεωρο-φέναξ
    ακος, ὁ, Meteorwindbeutel, komisch nach μετεωρολόγος gebildet, der mit der Beobachtung der Himmelserscheinungen Betrügerei treibt
  • μετεωρο-φρονέω
    an überirdische Dinge, Himmelserscheinungen u. vgl. denken
  • μετῆλαι
    αἱ, ein Teil am Wagen, die Runge
  • μέτ-ηλυς
    υδος, ὁ, der einwandernde Fremdling; Ansiedler
  • μετ-ηνέμιος
    mit dem Winde, windschnell
  • μετ-ήορος
    in der Höhe, in der Luft schwebend; ἄλλοτε δ' ἀΐξασκε μετήορα τὰ ἅρματα, der Wagen schnellte in die Höhe beim schnellen Fahren; in die Höhe emporgehoben; übertr., schwankend, ungewiß, leichtsinnig
  • μετ-οιᾱκίζω
    um-, anders wohin steuern, lenken
  • μετ-οικεσία
    ἡ, das Umziehen, das Ausziehen aus einem Orte nach einem andern hin; das Wohnen als Fremder an einem Orte
  • μετ-οικέω
    umwohnen, d. i. von einem Orte weg nach einem andern hinziehen; Καδμείων μετοικήσαις ἀγυιαῖς, nach Theben übergesiedelt, hingelangt; dah. als Schutzgenosse an einem Orte wohnen,
  • μετ-οίκησις
    ἡ, das Umziehen, Verändern des Wohnorts
  • μετ-οικία
    ἡ, das Mitwohnen an einem Orte
  • μετ-οικίζω
    in einen andern Wohnsitz bringen, übersiedeln, eine Kolonie wohin führen; sich anders wohin begeben, um sich anzusiedeln
  • μετ-οικικός
    ή, όν, zum μέτοικος gehörig; ἐς τὸ μετοικικὸν συντελεῖν, d. i. zu den Schutzverwandten gehören
  • μετ-οίκιον
    τό, das Schutzgeld, welches der als Schutzgenosse in einem Orte lebende Fremdling zu zahlen hat, in Athen 12 Drachmen; κατατιϑέναι, es erlegen; τὰ μετοίκια, ein zu Athen jährlich im Monat Boedromion gefeiertes Fest zum Andenken der veränderten Wohnsitze, als die bis dahin κατὰ κώμας σποράδην, einzeln auf dem Lande zerstreut lebenden Bürger durch Theseus in eine Stadtgemeinde zusammengezogen wurden; es hieß auch συνοίκια u. συνοικέσια.
  • μετ-οίκιος Ζεύς
    Beschützer der μέτοικοι
  • μετ-οικισμός
    ὁ, das Versetzen in einen andern Wohnsitz, das Übersiedeln; auch das Umziehen
  • μετ-οικιστής
    ὁ, der in andere Wohnsitze Führende, Übersiedelnde, eine Stadt durch Ansiedler Bevölkernde
  • μετ-οικο-δομέω
    umbauen, anders wohin bauen
  • μετ-οικο-δόμος
    die Wohnung verändernd, umziehend
  • μέτ-οικος
    umziehend, anderswohin gehend, um sich dort anzusiedeln; dah. aus seinem Wohnsitz, aus seinem Nest vertrieben. Der Ansiedler, der als Schutzgenosse von den Bürgern eines Ortes aufgenommen ist, ein in der Stadt lebender Fremdling, Einsasse; πρὸς οὓς ἐγὼ μέτοικος ἔρχομαι, zu denen ich, meinen Wohnsitz verändernd, gehe. Bes. in Athen der für das Schutzgeld μετοίκιον ohne die Gerechtsame eines eingebornen Bürgers in der Stadt lebende Fremdling, Einsasse
  • μετοικο-φύλαξ
    ακος, ὁ, Aufseher u. Beschützer der μέτοικοι
  • μετ-οίχομαι
    weg- u. anderswohin gehen; nach einem gehen, um ihn zu holen; auch im feindlichen Sinne: verfolgen, τινά; zwischen hin-, durchgehen; mitgehen
  • μετ-οιωνίζομαι
    ein Vogelzeichen umändern; μετοιωνίσασϑε τὰς τῆς πόλεως πράξεις, gestaltet den Zustand des Staates um, gebet ihm glücklichere Vogelzeichen, Vorbedeutung für die Zukunft
  • μετ-οκλάζω
    in die Kniee sinken, niederkauern und dabei die Kniee wechseln, im Niederkauern die Stellung wechseln; von einem Furchtsamen, der im Hinterhalte liegt
  • μετ-ονομάζω
    umnennen, anders nennen
  • μετ-ονομασία
    ἡ, Umnennung, Änderung des Namens
  • μετ-όπη
    ἡ, in der Baukunst, der Raum zwischen den Zähnchen u. Dreischlitzen, inter denticulos et tríglyphos
  • μέτ-οπις
    ιδος, ἡ, die später erfolgende Strafe
  • μετ-όπισθε
    hinter; a) von Orten: hinterwärts, von hinten, μή τις μετόπισϑεν μιμνέτω, daß keiner zurückbleibe; b) von der Zeit: hinterher, hinterdrein, danach; παῖδες μετόπισϑε λελειμμένοι, die hinterbliebenen Kinder
  • μετ-οπώρα
    ἡ, Nachherbst, Spätherbst
  • μετ-οπωρίζω
    dem Spätherbst ähneln, vom Frühling gesagt
  • μετ-οπωρινός
    im Spätherbst
  • μετ-όπωρος
    spätherbstlich, τὸ μετόπωρον, der Spät- , Nachherbst
  • μετ-όρχιον
    τό, der Raum zwischen den Baumod. Rebenreihen
  • μετ-οσσέω
    weg-, zurücksehen
  • μετ-ουσία
    ἡ, Teilnahme; μετουσία ἐστὶν αὐτοῖς πεδίων, sie können sich die Ebenen aneignen
  • μετ-ουσιαστικός
    ή, όν, Teilnahme anzeigend, bei den Gramm. das Derivativum, wie παίδειος von παῖς; bes. die einen Stoff anzeigenden Adj.
  • μετ-οχέτευσις
    ἡ, das Leiten des Wassers durch Gräben von einem Orte zum andern
  • μετ-οχετεύω
    das Wasser durch Gräben von einem Orte fort zu einem andern hinleiten
  • μετ-οχή
    ἡ, das Mithaben (μετέχω), die Teilnahme. Bei den Gramm. das Participium
  • μετ-οχικός
    ή, όν, teilnehmend, τὸ μετοχικόν, das Participium
  • μετ-οχλίζω
    eigtl. mit dem Hebel wegheben, einen schweren Körper wegschaffen, mit Anstrengung wegheben
  • μετ-οχμάζω
    anderswohin tragen
  • μέτ-οχος
    teilhabend, teilnehmend
  • μετρέω
    messen; πέλαγος μέγα μετρήσαντες, das Meer durchmessen, durchschiffen; gew. ab-, ausmessen; von der Zeit; abmessen, ausmessen, wonach, mit dem dat. des Maßes; geradezu zählen. Übertr., τῇ γαστρὶ μετροῦντες καὶ τοῖς αἰσχίστοις τὴν εὐδαιμονίαν, nach dem Bauche die Glückseligkeit abmessen, abschätzen; τινί τι, einem etwas zumessen; sich zumessen lassen; εὖ μετρεῖσϑαι παρὰ γείτονος, sich vom Nachbarn als Darlehen richtig zumessen lassen
  • μετρηδόν
    nach Maß
  • <<< list operone >>>