140 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἐπι-ψαύω
    auf der Oberfläche, leicht berühren, streifen, ritzen; φιλοτάτων, d. i. nach Liebe trachten; ὅςτ' ὀλίγον περ ἐπιψαύῃ πραπίδεσσιν, der nur ein wenig mit dem Herzen zu empfinden vermag; c. acc., ὁδόν, betreten
  • ἐπι-ψάω
    streicheln
  • ἐπι-ψέγω
    dabei tadeln
  • ἐπι-ψεκάζω
    dazu, darauf tröpfeln; ἡ τύχη ὀλίγα σοι τῶν χαρίτων ἐπιψεκάσασα, gleichsam tropfenweise darbieten; τινά, besprengen
  • ἐπι-ψέλιον
    τό, die Kinnkette
  • ἐπι-ψελλίζω
    dazu stammeln, lallen
  • ἐπι-ψεύδομαι
    dazu, dabei lügen; τινί τι, einem etwas andichten
  • ἐπί-ψηγμα
    τό, das Abgeschabte, das Unreine, der Auswurf auf der Oberfläche des Meeres
  • ἐπι-ψηλαφάω
    betasten, anfassen
  • ἐπι-ψηφίζω
    worüber abstimmen lassen, nachdem beraten worden, neben εἰπεῖν, als Redner einen Gesetzvorschlag machen u. ihn zur Abstimmung bringen; ἐς τὴν ἐκκλησίαν, in die Versammlung, d. i. die Versammlung abstimmen lassen; τί, über etwas; auch τινί, zur Abstimmung übergeben; τοὺς παρόντας, um ihre Meinung fragen; ἀπόλι ἀνδρί, zu seinen Gunsten Stimmen sammeln; durch seine Stimme bestätigen, beschließen
  • ἐπι-ψήφισις
    ἡ, das Abstimmen, Genehmigen
  • ἐπι-ψιθυρίζω
    zuflüstern
  • ἐπι-ψιμυθέω
    überschminken
  • ἐπί-ψογος
    dem Tadel ausgesetzt, tadelnswert
  • ἐπι-ψοφέω
    dabei Geräusch machen; Beifall klatschen
  • ἐπί-ψυξις
    ἡ, Abkühlung
  • ἐπι-ψύχω
    abkühlen
  • ἐπι-ψωμίζω
    noch einen Bissen in den Mund stecken
  • ἐπ-ιωγαί
    αἱ, Stellen am Ufer, wo die Schiffe vor Stürmen (die sich dort brechen, ἄγνυμι) gesichert vor Anker liegen können, Schutz vor dem Winde
  • ἐπ-ιωνικός
    überionisch, ein Versmaß
  • ἐπ-όγδοος
    das Ganze u. den achten Teil davon, 11/8 enthaltend; τόκος, wenn die Zinsen den achten Teil des Kapitals betragen; λόγος, das Verhältnis 8 : 9
  • ἐπ-όγκιαι
    αἱ, Schiffsfracht
  • ἐπ-ογκόομαι
    pass., aufschwellen
  • ἔπ-ογκος
    schwanger
  • ἐπ-ογμεύω κύκλον
    einen Kreis ziehen, eigtl. furchen
  • ἐπ-όγμιος
    ον, Beiwort der Demeter; ἔφορος τοῦ ϑέρους, dem Pflügen od. Mähen vorstehend
  • ἐπ-οδύρομαι
    darüber wehklagen, beweinen
  • ἐπ-όζω
    stinkend, faul werden
  • ἐπ-οίγω
    verschließen, als Ggstz von ἀνοίγω
  • ἐπ-οιδαίνω
    anschwellen
  • ἐπ-οιδαλέος
    α, ον, aufgeschwollen
  • ἐπ-οιδίσκω
    aufschwellen machen
  • ἐπ-οικέω
    noch dazu bewohnen, d. h. als Ansiedler, Kolonist sich an einem Orte, der schon bewohnt ist, niederlassen; τοὺς Ἅλληνας τοὺς ἐν τῇ Ἀσίᾳ ἐποικοῦντας, die da als Ansiedler wohnen; von Dekelea: φρου ραῖς ὑπὸ τῶν πόλεων κατὰ διαδοχὴν χρόνου ἐπιουσῶν τῇ χώρᾳ ἐπῳκεῖτο, es wurde besetzt gehalten von den Bundesgenossen der Lacedämonier, die also auf fremdem Gebiete sich niederließen
  • ἐπ-οικία
    ἡ, Ansiedelung, Kolonie
  • ἐπ-οικίδιος
    im Hause; Ἐποικιδία heißt auch die Demeter in Korinth, als Vorsteherinn des Hauswesens
  • ἐπ-οικίζω
    ansiedeln, in eine schon bewohnte Stadt als Kolonist hinbringen; übh. mit Kolonisten bevölkern; dabei, daran bauen, errichten; dagegen errichten, gründen
  • ἐπ-οίκιον
    τό, eigtl. das Nebengebäude, kleines Gebäude, die Hütte; neben πόλις, einzelne Gehöfte; bes. Landhäuser
  • ἐπ-οίκισις
    ἡ, das Ansiedeln od. Hinführen einer Kolonie
  • ἐπ-οικο-δομέω
    darauf, darüber bauen; übertr., von der Rede; nachbauen, ausbessern, wieder herstellen; gegen einen erbauen, anlegen
  • ἐπ-οικο-δομή
    ἡ, u. ἐπ-οικο-δόμημα
    τό, das Daraufgebaute, Gebäude
  • ἐπ-οικο-δόμησις
    ἡ, das Daraufbauen, übertr. von einer rhetorischen Häufung
  • ἐπ-οικο-νομέω
    dabei verwalten
  • ἐπ-οικο-νομία
    ἡ, das Hinzufügen u. richtig Verteilen; ἐποικοδομία, Vergrößerung in der Darstellung, exaggeratio
  • ἔπ-οικος
    der nach einem schon bewohnten Orte geht u. sich dort niederläßt (ein Haus dazu baut), der Ansiedler; aber ἄποικος, Ankömmling, Fremdling. Der Anwohnende, Nachbar
  • ἐπ-οικτείρω
    bemitleiden
  • ἐπ-οικτίζω
    zum Mitleid bewegen; ἐποικτιστός, beklagenswert
  • ἔπ-οικτος
    beklagenswert
  • ἐπ-οιμώζω
    dabei, darüber wehklagen, τῷδ' ἐπῴμωζεν πάϑει Aesch. Ch. 540.
  • ἐπ-οίνιος
    beim Wein, zum Wein
  • ἔπ-οινος
    betrunken
  • ἐπ-οιστικός
    ή, όν, herbeizuführen geeignet
  • ἐπ-οίχομαι u. ἐπ-οιχνέω
    hinzu-, herangehen, sich nähern; mit dem Nebenbegriff des Bedienens; τινά, an j-n herantreten, zu ihm gehen; angehen mit Bitten, anbetteln; oft von Apollo u. Artemis, οἷς ἀγανοῖς βελέεσσιν ἐποιχόμενος od. ἐποιχομένη κατέπεφνεν, die, annahend mit ihren Geschossen, schnellen u. leichten, schmerzlosen Tod bringen, Apollo den Männern, Artemis den Frauen. Bes. ἔργον ἐπ., ans Werk gehen, es besorgen, seine Arbeit angreifen; δόρπον, an die Mahlzeit gehen, sie zubereiten; oft von Frauen, ἱστὸν ἐποι χομένη, an den Webstuhl gehend u. webend, wenn nicht dabei an das bei den Alten übliche Hin- u. Hergehen beim Weben zu denken ist. Auch herantreten, um zu mustern, zu überschauen, πάντη Il. 6, 81; στίχας ἀνδρῶν, πάντας ἐπῴχετο, von dem Heerführer, der die Reihen musternd durchgeht; ϑεοὺς τραπέζαις ἐποίχεσϑαι, mit Opferschmäusen den Göttern nahen, sie durch Opfer verehren; εὐεργέτην ἀγαναῖς ἀμοιβαῖς ἐποιχομένους τίνεσϑαι, vergelten; ἴϑι καὶ δόμον ἄλλον ἐποίχεο, geh zu einem andern Hause. Feindlich andringen, darauflosgehen; angreifen
  • ἐπ-οιωνίζομαι
    durch ein Wort, einen Zuruf eine glückliche Vorbedeutung geben
  • ἐπ-οκέλλω
    wohin stoßen, treiben, νέας ἐποκείλαντες, die Schiffe ans Land treiben, stranden lassen. Auch intrans., ans Land treiben, stranden, scheitern
  • ἐπ-οκλάζω
    darauf niederducken, niederkauern
  • ἐπ-οκριάω
    auf der Oberfläche rauh sein
  • ἐπ-οκριόεις
    εσσα, εν, obenauf rauh, uneben, höckrig
  • ἐπ-ολβίζω
    glücklich preisen
  • ἔπ-ολβος
    glücklich
  • ἐπολιός
    ὁ, ein Nachtvogel
  • ἐπ-ολισθαίνω
    daraufgleiten, ἐπολισϑήσω μείζοσιν ἀμπλακίαις, in größere Fehler verfallen; darüber hingleiten
  • ἐπ-ολολύζω
    dabei, darüber ein Freudengeschrei erheben, jauchzen
  • ἐπ-ολοφύρομαι
    dabei jammern, darüber wehklagen
  • ἐπ-ομβρέω
    beregnen; beregnet sein, voll Wasser stehen
  • ἐπ-όμβρησις
    ἡ, das Beregnen
  • ἐπ-ομβρία
    ἡ, Übermaß von Regen; Überschwemmung
  • ἐπ-ομβρίζω
    darauf herabregnen lassen; beregnen
  • ἔπ-ομβρος u. ἐπ-όμβριος
    voll Regen, regnig, feucht
  • ἑπομένως
    folgend, in der Folge, dem πρώτως entsprechend; c. dat., zufolge, gemäß
  • ἐπ-όμνῡμι
    darauf, dabei schwören; ἐπομόσας εἶπε, er sagte u. schwor dabei, unter Hinzufügung eines Eides; c. acc., etwas beschwören; anders ἐπίορκον ἐπώμοσεν, er schwor darauf einen vergeblichen Eid; mit Hinzufügung des Gegenstandes, bei dem man schwört, im acc., wie ὅς κεν τὴν ἐπίορκον - ἐπομόσσῃ, bei den Göttern einen Meineid schwören; καὶ νὴ Δί' ἀποδώσειν ἐπώμνυς τοὺς ϑεούς, du schworst bei allen Göttern, es zurückzugeben; ἥλιον ἐπ. τοι, bei der Sonne schwöre ich dir; ἐπομνύω σοι τὴν ἐμὴν καὶ σὴν φιλίαν, bei unserer Freundschaft. Noch dazu schwören, j-m nachschwören; sich dabei verschwören; ἐπόμνυμαι τὸν Δία, im Heliasteneid; ἐπὶ τῶν στρατηγῶν, bei den Strategen
  • ἐπ-ομόργνῡμι
    daran abwischen, abdrücken
  • ἐπ-ομφάλιος
    an, auf dem Nabel, βάλεν σάκος μέσσον ἐπομφάλιον, er traf den Schild mitten am Schildbuckel; σῦκον ἐπομ φάλιον, eine Feige mit dem Stiele; τὸ ἐπ-ομφάλιον, die Nabelgegend, der Bauch
  • ἐπ-ονειδίζω
    beschimpfen
  • ἐπ-ονειδιστικός
    ή, όν, schimpflich
  • ἐπ-ονείδιστος
    schimpflich, tadelhaft, schmachvoll; ἐκείνοις ταῠτα νόμιμα, ἡμῖν δὲ ἐπονείδιστα, bei uns gilt es für tadelnswert. Adv., ἐπ ονειδίστως τὸν βίον τελευτᾶν, auf schimpfliche Weise; ψέγειν, unter Schmähungen
  • ἐπ-ονομάζω
    davon, danach benennen; τινί τι, einem einen Namen od. Beinamen geben; pass., τῇ ἀρχῇ ὕβρις ἐπωνομάσϑη, es wurde ihr der Name ὕβρις beigelegt. Auch ἐπονομάζεσϑαί τινος, nach etwas benannt werden; τὸ ὄνομά τινος ἐπ ονομάζειν, j-s Namen anrufen
  • ἐπ-ονομασία
    ἡ, Benennung
  • ἐπ-ονόμαστος
    danach benannt
  • ἐπ-οξίζω
    säuerlich werden
  • ἐπ-οξύνω
    anfeuern, antreiben
  • ἔπ-οξυς
    υ, etwas scharf, sauer
  • ἐπ-οπίζομαι
    scheuen, fürchten
  • ἐπ-όπισθεν
    von hinten her, hinter, nach
  • ἐποποῖ (ἔποψ)
    Ruf des Wiedehopfs
  • ἐπο-ποιΐα
    ἡ, Verfertigung eines epischen Gedichts; das epische Gedicht selbst
  • ἐπο-ποιϊκός
    ή, όν, zum epischen Gedichte gehörig, es betreffend, μίμησις, das Epos
  • ἐπο-ποιός
    ὁ, der epische Dichter, der ein episches Gedicht macht; Der Versmacher übh.
  • ἐπ-οπτάω
    darauf braten, rösten; überbraten
  • ἐπ-οπτεία
    ἡ, das Daraufhinsehen, Beschauen, in den eleusinischen Mysterien die höhere Weihe
  • ἐπ-οπτεύω
    darauf sehen, beschauen, beaufsichtigen; οἱ περὶ νόμους ἐποπτεύοντες, die Aufseher über die Gesetze. Die letzte u. höchste Weihe in den eleusinischen Mysterien erhalten; das höchste Glück genießen, als wäre ich ein ἐπ-όπτης
  • ἐπ-οπτήρ
    ῆρος, ὁ, der etwas ansieht, der auf etwas hinsieht, es berücksichtigt
  • ἐπ-όπτης
    ὁ, der etwas ansieht, beschaut, Zuschauer, Aufseher; Πυϑῶνος ἐπόπται heißen Apollo u. Artemis. Der zum dritten u. höchsten Grade in den eleusinischen Mysterien Gelangte, der Schauende
  • ἐπ-οπτικός
    ή, όν, den ἐπόπτης betreffend; τὰ ἐποπτικά, die letzten und höchsten Weiden in den eleusinischen Mysterien; ἐποπτικώτεροι, die tiefer Eingeweihten. Übh. geheim
  • ἐπ-όπτις
    ἡ, fem. zu ἐπόπτης, die Aufseherin
  • ἔπ-οπτος
    sichtbar, zu überschauen
  • ἐπ-οργιάζω
    darin Orgien feiern
  • ἐπ-οργίζομαι
    dabei, darüber zürnen
  • ἐπ-ορέγω
    darreichen; sich wonach ausstrecken, a) angreifen. b) erreichen, fassen; noch mehr, dazu verlangen; darreichen
  • ἐπ-ορθιάζω
    die Stimme erheben, sc. φωνήν, entgegen ertönen lassen, zujubeln; γόοις, mit Wehklagen aufschreien; im eigtl. Sinne, emporrichten, τὰ ὦτα, die Ohren spitzen
  • ἐπ-ορθο-βοάω
    laut herausschreien gegen j-n
  • ἐπ-ορθρεύω
    etwas am frühen Morgen tun, früh aufstehen
  • ἐπ-ορθρισμός
    ὁ, das Frühaufstehen, am frühen Morgen Tun; τελωνικῶν ἐπορϑρισμοὶ κεκραγμῶν, Geschrei der Zöllner am frühen Morgen
  • ἐπ-ορίνω
    anregen, antreiben
  • ἐπ-ορκίζω
    beschwören
  • ἐπ-ορκισμός
    ὁ, Beschwörung
  • ἐπ-ορκιστής
    ὁ, der Beschwörer
  • ἐπ-όρνῡμι u. ἐπ-όρομαι
    erregen, aufregen, erwecken; feindlich: Unglück zusenden; ὕπνον τινί, der Gott sandte ihr einen Schlaf; ὅς μοι ἐπῶρσε μένος, in mir Mut anregte. Pass. sich gegen einen erheben, anstürmen
  • ἐπ-οροφόω
    bedachen, als Dach od. Decke darauf setzen
  • ἐπ-ορύττω
    hineingraben, durchwühlen
  • ἐπ-ορχέομαι
    dabei, dazu tanzen; darauf tanzen. Auch übertr., wie insultare
  • ἔπος
    τό,
    1) das Gesagte, Gesprochene, das Wort, jede mündliche Äußerung, auch mehrere zu einem Ganzen verbundene Wörter, die Rede, Erzählung. Auch der Gesang od. gesangweise vorgetragene Erzählungen; λόγοι ἔπεσι κοσμ ηϑέντες, mit Schmuck der Worte. Auch im Ggstz von βίη u. χείρ, dah. auch mit dem Nebenbegriff des Eitlen, Nichtigen. Aber στεῠται γάρ τι ἔπος εἰπεῖν Ἅκτωρ, ein Wort, das der Rede wert ist, mit Nachdruck. a) das gegebene Wort, Zusage, Versprechen; τελεῖν ἔπος, sein Wort erfüllen. b) der Ausspruch eines Gottes, Sehers, Orakelspruch. c) Gerücht. d) übh. ein inhaltreiches Wort, Spruch, Sentenz, Sprichwort; ὡς ἔπος εἰπεῖν, teils: wie man zu sagen pflegt, so zu sagen, ohne Genauigkeit od. Bestimmtheit, nur ungefähr es mit einem Worte auszudrücken, um mich so auszudrücken, wenn ich so sagen darf (bes. nach allgemeinen, umfassenden Ausdrücken, πᾶς, οὐδείς, ὅλος, um anzudeuten, das Wort sei nicht so streng zu nehmen), teils: um es gerad heraus zu sagen, um die Wahrheit, um es kurz zu sagen; παύρῳ ἔπει, mit wenig Worten.
    2) der Inhalt der Rede, Sache, oft im Deutschen geradezu durch es zu übersetzen; πρὸς τί τοῦτο τοὔπος ἱστορεῖς, wozu erzählst du das?; τί πρὸς ἔπος αὖ ταῦτ' ἐστίν; Plat. Phil. 18 d, wie gehört das zur Sache? ἐὰν μηδὲν πρὸς ἔπος ἀποκρίνωμαι, falls ich nichts zur Sache Gehöriges antworten sollte; οὐδὲν πρὸς ἔπος ταῦτά φασιν, nicht zur Sache gehörig; οὐ γὰρ τὸν ἐμὸν ἱδρῶτα καὶ φειδωλίαν οὐδὲν πρὸς ἔπος οὕτως ἀνοήτως ἐκβαλῶ, um Nichts und wider Nichts, umsonst. 3) τὰ ἔπη, das in Hexametern abgefaßte Heldengedicht, episches Gedicht. Übh. Gedicht; außer dem Hexameter von elegischen Versen, Distichen, auch übh. Vers; allgemeiner: Zeile
  • ἐπ-οστρακίζω
    mit Scherben flach über das Wasser hinwerfen, so daß sie oft aufprallen u. über die Wasserfläche weiter hüpfen
  • ἐπ-οστρακισμός
    ὁ, das Spiel des Scherbenwerfens über das Wasser hin
  • ἐπ-οτοτύζω
    worüber wehklagen
  • ἐπ-οτρύνω
    antreiben, ermuntern, aufregen. Auch πόλεμόν τινι, Krieg gegen einen erregen; πομπήν, ἀγγελίας, die Heimsendung betreiben, Botschaft schnell aussenden. Aufregen, anfeuern; αἰεὶ ἐς τὸ πρόσω ἐποτρύνοντες, vorwärts treiben; τινὰ ἐπὶ δεινά, j-m zu gefährlichen Unternehmungen; σαλπιγκταὶ ξύνοδον ἐπώτρυνον τοῖς ὁπλίταις, die Trompeter gaben den Schwerbewaffneten das Signal zum Angriff; auffordern, heißen; καὶ τὸν ἐκεῖ πόλεμον ἔτι μᾶλλον ἐποτρύνωσι γίγνεσϑαι, die Führung des Krieges beschleunigen. Pass. sich antreiben, eilen
  • ἐπ-ουδαῖος u. ἐπ-ούδειος
    auf dem Erdboden
  • ἐπ-ουλίς
    ίδο ς, ἡ, Geschwulst am Zahnfleisch
  • ἔπ-ουλος
    etwas kraus
  • ἐπ-ουλόω
    vernarben, zur Vernarbung bringen; pass. zuheilen
  • ἐπ-ούλωσις
    das Vernarben
  • ἐπ-ουλωτικός
    ή, όν, das Vernarben befördernd
  • ἐπ-ουραῖος
    am Schwanze, δῆγμα, in den Schwanz
  • ἐπ-ουράνιος
    am, im Himmel, himmlisch (nur von den Göttern); später auch allein οἱ ἐπουράνιοι, die Götter; ἤδη γὰρ ἐπο υράνιος εἶ, du bist schon ein Gott; τὰ ἐπουράνια καὶ τὰ ὑπὸ γῆς ζητῶν, Erscheinungen am Hinmel
  • ἐπ-ουρέω
    darauf pissen
  • ἐπ-ουριάζω
    vom günstigen Winde: nachwehen, treiben, αὔρη ἐπουριάζουσα τὴν ὀϑόνην, günstig das Segel schwellend; ἄνεμος ἐπουριάζων τὰ ἀκάτια, die Schiffe forttreiben
  • ἐπ-ουρίζω
    vom günstigen Winde: nachwehen, treiben, das Schiff, auch ἐπουρίζοντος τοῠ πελάγους, wenn das Meer die Schiffe forttreibt. Häufiger übertr., ἀλλ' οὔτι ταύτῃ σὸν φρόνημ' ἐπούρισας, du hast deinen Sinn nicht darauf gerichtet, gleichsam mit günstigem Fahrwinde dahin getrieben; ὅσῳπερ ἂν μὴ πρότερον ἐπουρίσῃ τὸ τῆς ψυχῆς, mit Bezug auf den vorher gebrauchten Vergleich mit einem Steuermann; πνεῠμα αἱματηρὸν ἐπουρίζειτινί, blutigen Anhauch nachsenden als Fahrwind; intrans., mit gutem Wind segeln, τρέχε κατὰ τοὺς κόρακας ἐπουρίσας, geh mit gutem Winde zum Henker, so schnell wie möglich
  • ἔπ-ουρος
    günstig wehend; οὔριος (von ὅρος, nachbarlich, in der Nähe sich erhebend); τῷ ἀληϑείας πνεύματι ἔπουρος ἀρϑείς, mit gutem Winde
  • ἐπ-ουρόω
    mit günstigem Winde segeln, übertr., Glück haben
  • ἐπ-ουσία
    ἡ, das Darübersein, ἡ κατὰ τὸ ἔτος, der jährliche Überschuß der Tage
  • ἐπ-ουσι-ώδης
    ες, was zu dem Wesen hinzukommt, außerwesentlich
  • ἐπ-οφείλω
    noch dazu, darüber schuldig sein, schuldig bleiben, τοὺς φόρους οὐ δυνά-μενος πράσσεσϑαι ἐπωφείλησε, da er den Tribut nicht eintreiben konnte, blieb der Pächter ihn schuldig
  • ἐπ-οφέλλω
    vermehren, vergrößern
  • ἐπ-οφθαλμιάω u. ἐπ-οφθαλμέω u. ἐπ-οφθαλμίζω
    anäugeln, mit gierigen od. neidischen Augen worauf sehen; liebäugelnd ansehen
  • ἐπ-οφθάλμιος
    an, über den Augen; τὰ ἐποφϑάλμια, die Gegend über den Augen
  • ἐποφλισκάνω
    noch dazu schulden
  • ἐπ-οχετεία
    ἡ, das Dahinleiten des Wassers
  • ἐπ-οχετεύω
    dahin-, daraufleiten, eigtl. Wasser durch einen Kanal; übh. wohin bringen, gießen; bewässern, befeuchten. Übertr., λόγος τῷ οἴνῳ τὸ φιλάνϑρωπον καὶ ἠϑοποιὸν ἐπὶ τὴν ψυχὴν ἐποχετεύει, das Gespräch führt gleichsam durch den Wein der Seele Leutseligkeit zu; zu sich leiten, übertr. in sich aufnehmen
  • ἐπ-οχεύω
    wieder bespringen, von männlichen Tieren; übertr., sich verbinden
  • ἐπ-οχέω
    worauf tragen; worauf getragen werden, bes. auf Lasttieren reiten, auf Wagen fahren; τὴν γῆν διὰ τὸ πλάτος ἐποχεῖσϑαι τῷ ἀέρι, die Erde schwimme auf der Luft; komisch ἄνϑρωπος ἐμβάταις ὑψηλοῖς ἐποχούμενος, auf hohen Schuhen einherschreitend; ἡ κωμῳδία ἀναπαίστοις μέτροις ἐποχουμένη, die gleichsam in Anapästen einhertritt
  • ἐπ-οχή
    ἡ, das Anhalten, Zurückhalten, die Hemmung; ἡ κατὰ τὸν πόλεμον, das Unterbrechen; μετ' ἐποχῆς, im Lauf anhaltend. Bes. bei den Skeptikern, das Zurückhalten des Beistimmens od. der definitiven Bejahung u. Verneinung. In der Zeitrechnung ein Haltpunkt od. Abschnitt, den irgend ein bedeutsames Ereignis macht. In der Astronomie ein Ort, den die Himmelskörper zufolge der mittlern Bewegung einnehmen. Auch die Konstellation der Sterne
  • ἐπ-όχησις
    ἡ, das Daraufgetragenwerden
  • ἐπ-οχθίδιαι Νύμφαι
    auf den Hügeln wohnende
  • ἐπ-οχθίζω
    dabei seufzen
  • ἐπ-οχλεύς
    ὁ, der Hemmschuh am Wagen
  • ἐπ-οχμάζω
    anhalten
  • ἔπ-οχον
    τό, der eigentliche Sitz des Sattels, nach Anderen Sattelgurt
  • ἔπ-οχος
    1) worauf getragen, worauf sitzend, reitend, fahrend; übertr., λόγος μα-νίας ἔποχος, eine vom Wahnsinn einhergetragene, eingegebene Rede; auf dem Pferde festsitzend, sattelfest; übh. im Reiten geübt; übh. fest, unerschütterlich. 2) worauf man fahren kann, ποταμὸς ναυσὶ μεγάλαις ἔποχος, für große Schiffe schiffbar
  • ἐπ-οχυρόω
    noch fester machen
  • ἔποψ
    οπος, ὁ, der Wiedehopf, nach seinem Rufe benannt, wie das lat. upupa; ein Wortspiel: ἐπόπτης τῶν αὑτοῠ κακῶν, mit Anspielung auf die Verwandlung des Tereus
  • ἐπ-οψάομαι
    (zum Brot) dazu essen
  • ἐπ-οψέ
    bis spät, bis zum Abend
  • ἐπ-όψημα
    τό, u. ἐπ-όψημα
    τό, das zum Brot Genossene, die Zukost
  • ἐπ-οψίδιος
    zur Vorkost gehörig
  • ἐπ-όψιμος
    anzusehen, dessen Anblick zu ertragen ist
  • ἐπ-όψιος
    α, ον, 1) sichtbar, weitgesehen; ἐπόψιαι ὀφϑαλμοῖσιν, dem Auge sichtbar; berühmt. 2) akt. überschauend, Beiwort der Götter, die Alles erschauen
  • ἔπ-οψις
    ἡ, der Anblick; καταστῆναι εἰς ἔποψιν τῶν πολεμίων, die Feinde zu Gesicht bekommen; ἐν ἐπόψει τῶν φίλων, im Angesicht der Freunde; so weit man sehen kann, der Gesichtskreis; ἐν ἐπόψει ἀλλήλοις, so daß man von einem zum andern sehen kann. Ansicht
  • ἑπτά
    οἱ, αἱ, τά, sieben
  • ἑπτα-βασίλειον
    τό, sc. μύρον, Siebenkönigssalbe
  • ἑπτά-βιβλος
    aus sieben Büchern bestehend
  • ἑπτα-βόειος u. ἑπτά-βοιος
    aus sieben (über einander gelegten) Rindshäuten bestehend, σάκος, der siebenhäutige Schild des Ajas Telamonius; komisch ϑυμοὶ ἑπταβόειοι, fest, unerschütterlich
  • ἑπτά-γλωσσος
    φόρμιγξ, siebenzüngig, d. i. siebenstimmig, od.- saitig
  • ἑπτα-γράμματος
    aus sieben Buchstaben bestehend
  • ἑπτα-γωνικός
    siebeneckig
  • ἑπτά-γωνος
    siebeneckig; τὰ ἑπτάγωνα, eine Art musikalischer Instrumente
  • ἑπτα-δάκτυλος
    sieben Finger breit, dick
  • ἑπτά-δουλος
    ὁ, siebenfacher Sklave
  • ἑπτά-δραχμος
    sieben Drachmen kostend
  • ἑπτά-δρομος
    siebenmal laufend
  • ἑπτά-δυμος
    siebenfältig (sieben Kinder)
  • ἑπτα-ετής
    ές, ου, siebenjährig; ἑπτάετες, adv., sieben Jahre lang
  • ἑπτα-ετία
    ἡ, Zeitraum, Alter von sieben Jahren
  • ἑπτά-ζωνος
    mit sieben Gürteln, Kreisen
  • ἑπτα-ήμερος
    siebentägig
  • ἑπταῖος
    α, ον, am siebenten Tage
  • ἑπτα-καί-δεκα
    οἱ, αἱ, τά, indeclin., siebenzehn
  • ἑπτα-και-δεκάκις
    siebenzehnmal
  • ἑπτα-και-δεκά-μετρος
    mit siebenzehn Metris
  • ἑπτα-και-δεκά-πηχυς
    siebenzehn Ellen lang
  • ἑπτα-και-δεκά-πους
    gen. ποδος, siebenzehnfüßig, siebenzehn Fuß lang
  • ἑπτα-και-δεκαταῖος
    α, ον, am siebenzehnten Tage
  • ἑπτα-και-δέκατος
    η, ον, der siebenzehnte
  • ἑπτα-και-δεκ-ετής
    ές, siebenzehnjährig
  • ἑπτα-και-εικοσα-ετής
    ές, siebenundzwanzigjährig
  • ἑπτα-και-εικοσα-πλάσιος
    siebenundzwanzigfach
  • ἑπτα-και-εικοσι-μόριος
    1/27 enthaltend
  • ἑπτά-καυλος
    siebenstengelig
  • ἑπτα-κέφαλος
    siebenköpfig
  • ἑπτακις-μύριοι
    αι, α, siebenzigtausend
  • ἑπτακις-χῑλιοι
    αι, α, siebentausend
  • ἑπτακις-χῑλιοστός
    der siebentausendste
  • ἑπτά-κλῑνος
    mit sieben Tischlagern, Betten; τὸ ἑπτάκλινον, ein Speisezimmer von sieben
  • ἑπτα-κόσιοι
    αι, α, siebenhundert
  • ἑπτα-κοσιο-πλασιάκις
    siebenhundertfach
  • ἑπτακοσιοστός
    ή, όν, der siebenhundertste
  • ἑπτα-κότυλος
    sieben Kotylen haltend
  • ἐπτ-άκτῑς
    ῑνος, siebenstrahlig
  • ἑπτά-κτυπος
    φόρμιγξ, siebentönig, d. i. siebensaitig
  • ἑπτά-κυκλος
    mit sieben Kreisen
  • ἑπτά-κωλος
    siebengliedrig
  • ἑπτά-λογος
    ἡ, Schrift aus sieben Büchern bestehend
  • <<< list operone >>>