104 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • εἰδωλο-πλαστέω
    nachbilden
  • εἰδωλό-πλαστος
    abgebildet, vorgestellt
  • εἰδωλο-ποιέω
    ein Bild machen. a) im Ggstz des ἀληϑές, der Sache selbst. b) übh. = bildlich darstellen
  • εὶδωλο-ποίησις
    ἡ, das Nachbilden; übertr., Vorstellung
  • εἰδωλο-ποιΐα
    ἡ, Abbildung, Bild. Bei den Rhetoren das Einführen eines Toten, den man sprechen läßt
  • εἰδωλο-ποιϊκός
    ή, όν, ab-, nachbildend
  • εἰδωλο-ποιός
    ὁ, der Bildmacher, Nachbildner
  • εἰδωλο-φανής
    ές, wie ein Bild erscheinend
  • εἰδωλο-χαρής
    ές, sich an Bildern, Götzen freuend
  • εἶεν
    es mag sein, bezeichnet den Uebergang von etwas vorläufig nicht weiter zu Erörterndem auf etwas Neues; oft, vollständig, so daß das Neue in einen Gegensatz tritt; εἶεν ἀκούω, ja doch, ich höre!
  • εἶθαρ
    sogleich, sofort
  • εἴθε
    wenn doch, o daß doch! a) wenn die Erfüllung des Wunsches möglich ist. b) wenn die Unmöglichkeit der Erfüllung ausgedrückt werden soll
  • εἰθισμένως
    auf gewohnte Weise
  • εἰκαδ-άρχης
    ὁ, Anführer von 20 Mann
  • εἰκαδισταί
    οἱ, Beiname der Epicuräer, weil sie jährlich den 20. Gamelion als Todestag ihres Stifters feierten
  • εἰκάζω
    ähnlich machen. a) von bildlicher Darstellung; Ζεῠξις καλὴν γυναῖκα γραφῇ εἰκάσας, malte; von einer Statue; πάνυ εἰκασμένη, sehr ähnlich; εἴκασται, ist ähnlich gemacht; τὸ εἰκασϑέν = das Nachgebildete, d. i. Vorbild. Auch von Nachäffung u. Verspottung. Bildlich ausdrücken. b) in Gedanken, d. i. vergleichen. c) durch Vergleichung von Kennzeichen u. Umständen erraten, vermuten; ἀπὸ τῆς ὄψεως, nach dem Anblick; ὡς εἰκάσαι, so viel man vermuten kann
  • εἰ καί
    wenn auch, obgleich; die Wirklichkeit der Annahme angedeutet; καὶ εἰ, auch wenn, nimmt einen einzelnen Fall, dessen Wirklichkeit dahingestellt bleibt
  • εἰκαιο-βουλία
    ἡ, Unüberlegtheit
  • εἰκαιό-βουλος
    unüberlegt, unbedachtsam
  • εἰκαιο-λογία
    ἡ, das unüberlegte Schwatzen
  • εἰκαιο-λόγος
    unbedachtsam schwatzend
  • εἰκαιο-μῡθέω
    unüberlegt reden
  • εἰκαιο-μῡθία
    ἡ, das unüberlegte Reden
  • εἰκαιό-μῡθος
    unbedachtsam, vergeblich redend
  • εἰκαῖος
    wer εἰκῇ, unüberlegt, aufs Geratewohl handelt; von Sachen: die planlos, von Ungefähr geschehen; der erste beste; vergeblich
  • εἰκαιοσύνη
    ἡ, u. εἰκαιότης
    ητος, ἡ, Unbesonnenheit, Eitelkeit
  • εἰκάς
    άδος, ἡ, die Zahl zwanzig; bes. der zwanzigste Tag im Monat; die gew. Zählung des letzten Drittels des griechischen Monats τετάρτη, ἕκτη μετ' εἰκάδα; das letzte Drittel übh., αἱ εἰκάδες; der 6. Tag des Eleusinischen Festes
  • εἰκασία
    ἡ, u. εἴκασις
    ἡ, Abbildung; Vergleichung; = εἰκών, Gleichnis. Vermutung
  • εἴκασμα
    τό, Abbild, Vermutung
  • εἰκασμός
    ὁ, die Vermutung
  • εἰκαστής
    ὁ, der eEtwas vermuthet, Errater
  • εἰκαστικός
    abbildend; vermutend, τὸ εἰκ., Mutmaßung; εἰκαστικὰ ἐπιῤῥήματα, zweifelnde Adverbia. Adv. εἰκαστικῶς, vermutungsweise
  • εἰκαστός
    abgebildet, ähnlich
  • εἰκέλιος
    ον, ähnlich
  • εἰκελ-όνειρος
    traumähnlich
  • εἴκελος
    ähnlich
  • εἰκελό-φωνος
    ähnlich an Stimme
  • εἰκῇ
    unüberlegt, planlos
  • εἰκο-βολέω
    ins Blaue hineinschießen
  • εἰκονίζω
    in einem Bilde machen, nachbilden
  • εἰκονικός
    abbildend, ἄγαλμα, eine dem geben nachgebildete Bildsäule; komisch ἀποχή, Scheinquittung
  • εἰκόνιον
    τό, Bildchen
  • εἰκόνισμα
    τό, das Abbild
  • εἰκονισμός
    ὁ, das Nachbilden, Abbildung
  • εἰκονο-γραφέω
    malen; übertr. auf die Rede
  • εἰκονο-γραφία
    ἡ, Abbildung, Darstellung
  • εἰκονο-γράφος
    ὁ, Bilder-, (Porträt-) Maler
  • εἰκονο-λογία
    ἡ, das Sprechen in Bildern
  • εἰκονο-μαχία
    ἡ, Bilderstreit
  • εἰκονο-μάχος
    gegen die Bilder streitend, Bilderstürmer
  • εἰκονό-μορφος
    ὁ, Bildergestalter
  • εἰκονο-ποιός
    ὁ, Bilderverfertiger
  • εἰκός
    ότος, τό, das Gleichende, bes. dem Wahren, also Wahrscheinliche. Das Natürliche, Schickliche; wahrscheinlicher- oder natürlicherweise, wie es zu erwarten ist; das Gegenteil
  • εἰκοσά-γωνος
    zwanzigeckig
  • εἰκοσά-εδρος
    ὁ, ein Zwanzigflach
  • εἰκοσα-ετής
    zwanzigjährig
  • εἰκοσα-ετία
    ἡ, Zeit von zwanzig Jahren
  • εἰκοσάκις
    zwanzigmal
  • εἰκοσά-κλῑνος
    von zwanzig Tischlagern od. Plätzen am Tisch
  • εἰκοσά-κωλος
    zwanziggliedrig
  • εἰκοσά-κωπος
    mit zwanzig Rudern
  • εἰκοσά-μηνος
    von zwanzig Monaten
  • εἰκοσά-πηχυς
    von zwanzig Ellen
  • εἰκοσα-πλάσιος u. εἰκοσα-πλασίων
    ον, u. εἰκοσα-πλοῦς
    zwanzigfach
  • εἰκοσ-άριθμος
    zwanzig an Zahl
  • εἰκοσάς
    άδος, ἡ, die Zahl zwanzig
  • εἰκοσα-στάδιος
    zwanzig Stadien lang
  • εἰκόσατος
    ὁ, der zwanzigste
  • εἰκοσά-φυλλος
    ὁ, zwanzigblättrig
  • εἰκοσ-ετηρίς
    ίδος, ἡ, Zeit von zwanzig Jahren
  • εἰκοσ-έτης
    ὁ, zwanzigjährig. Aber εἰκοσέτους σωϑέντος Ὀδυσέος, nach zwanzig Jahren
  • εἰκοσ-ήρετμος
    zwanzigrudrig
  • εἰκοσ-ήρης
    ες, mit zwanzig Reihen Ruderbänke
  • εἴκοσι
    οἱ, αἱ, τά, vor Vokalen εἴκοσιν, viginti, zwanzig
  • εἰκοσι-δύω
    zwei und zwanzig
  • εὶκοσι-εννέα
    neun und zwanzig
  • εἰκοσι-έξ
    sechs und zwanzig
  • εἰκοσι-επτά
    sieben und zwanzig
  • εἰκοσι-ετής
    ές, zwanzigjährig
  • εἰκοσι-και-τέταρτος
    der vierundzwanzigste
  • εἰκοσί-μετρος
    zwanzig Maß fassend
  • εἰκοσί-μνως
    von zwanzig Minen
  • εἰκοσι-νήριτα
    zwanzigfaches Lösegeld
  • εἰκοσι-οκτώ
    acht und zwanzig
  • εἰκοσι-πεντα-έτης
    fünfundzwanzigjährig
  • εἰκοσι-πέντε
    fünf und zwanzig
  • εἰκοσι-τέσσαρες
    vier und zwanzig
  • εἰκοσ-όργυιος
    von zwanzig Klaftern
  • εἰκόσορος
    mit zwanzig Ruderern
  • εἰκοσταῖος
    am zwanzigsten Tage
  • εἰκοστο-έβδομος
    der siebenundzwanzigste
  • εἰκοστο-λόγος
    ὁ, der den Zwanzigsten (εἰκοστή) einsammelt, ein Zollpächter
  • εἰκοστό-πεμπτος
    der fünfundzwanzigste
  • εἰκοστό-πρωτος
    der einundzwanzigste
  • εἰκοστός
    der zwanzigste; ἡ εἰκοστή, der zwanzigste Teil, eine Abgabe
  • εἰκοστο-τέταρτος
    der vierundzwanzigste
  • εἰκοτο-λογέω
    nach Wahrscheinlichkeitsgründen reden, schließen
  • εἰκοτο-λογία
    ἡ, (das Schließen nach) Wahrscheinlichkeit
  • εἰκότως
    wahrscheinlicher Weise, mutmaßlich; nach Gebühr, mit Recht. Οὐκ εἰκότως, ungerechter Weise
  • εἰκτικός
    nachgebig
  • εἴκω
    weichen; a) sich zurückziehen; τινί τινος, vor j-m in etwas; προϑύρου, von der Tür; ohne casus, Platz machen, als Zeichen der Ehrerbietung; εἶκε ϑυμοῦ, laß ab von deinem Zorn. b) nachstehen, geringer sein, τινί τι, einem worin; auch εἴκειν πόδεσσι, an Schnellfüßigkeit nachstehen; κάκῃ, unterliegen; ϑυμῷ, der Neigung des Gemütes folgen; sich davon fortreißen lassen; πενίῃ, sich durch Armut verleiten lassen; εἶξαι ἵππῳ τὰ ἡνία ταῖς χερσίν, einem Pferde die Zügel nachlassen, schießen lassen; ὁπηνίκ' ἂν ϑεὸς πλοῠν ἡμῖν εἴκῃ, gestattet
  • εἰκών
    όνος, ἡ, das Bild, welches einem Gegenstande gleicht, Ebenbild; ἐχϑίστου δάκους εἰκὼ φέρων, im Schilde; Statue, χρυσῆν εἰκόνα ἀναϑήσειν; εἰκὼν γεγραμμένη, Gemälde. Gedankenbild, Vorstellung. Vergleichung, Gleichnis
  • εὶλαπινάζω
    schmausen, bei einem großen Gelage
  • εἰλαπιναστής
    ὁ, der Schmausende, Tischgenosse; Beiname des Zeus bei den Cypriern
  • εἰλαπίνη
    ἡ, Festschmaus
  • εἶλαρ
    ατος, τό, Bedeckung, Schutzwehr; νηῶν, für die Schiffe; κύματος, gegen die Woge
  • εἰλ-αρχέω
    Anführer eines Reitergeschwaders sein
  • εἰλ-άρχης
    ὁ, Führer einer Rotte, eines Reitergeschwaders
  • εἰλάτινος
    von der Fichte; von Fichtenholz
  • εἰλεός
    ὁ, eine durch Verwickelung der dünnen Därme entstehende schwere Krankheit, Darmverschlingung. Schlupfwinkel der Tiere; auch Schlacht- od. Küchentisch. Eine Art Weinstock
  • εἰλετίας
    ὁ, eine Rohrart
  • εἱλέω (εἵλη)
    an der Sonne wärmen
  • εἰλε-ώδης
    ες, an dem εἰλεός krank
  • εἵλη
    ἡ, Sonnenwärme
  • εἴλη (εἰλέω), ἡ
    gewöhnlicher ἴλη, Haufen, bes. Reitergeschwader
  • εἰληδά
    scharenweis
  • εἰληδόν (von εἰλέω)
    verflochten; verwickelt
  • εἱλη-θερέω
    sich an der Sonne wärmen, sonnen
  • εἱλη-θερής
    ές, von der Sonne gewärmt, gesonnt
  • εἴλημα
    τό, die Hülle, Decke; Gewölbe; die Krankheit εἰλεός
  • εἰληματικός
    gewunden, gewölbt
  • εἴλησις
    ἡ, das Wickeln, Zusammendrehen, Wirbeln, der Wirbelwind
  • εἵλησις
    ἡ, das Sonnen, die Sonnenhitze
  • εἰλητικός
    sich wälzend, sich windend
  • εἱλικόεις
    εσσα, εν, gewunden; κτίλοι, mit gewundenen Hörnern
  • εἱλικό-μορφον
    κέρας, von gewundener Gestalt
  • εἰλι-κρίνεια
    ἡ, die Deutlichkeit, Reinheit, Echtheit; von der Farbe
  • εἰλι-κρινέω
    reinigen, säubern; genau unterscheiden, sondern
  • εἰλι-κρινής
    ές, eigtl. = am Sonnenlicht betrachtet, genau geprüft u. echt befunden, übh. = rein, tadellos; τέρψεις, reine Freuden; διὰ τὸ εἰλικρινῆ τὰ φῠλα εἶναι, unvermischt; von Farben, im Ggstz von κεκραμένα ἑτέροις; vom Golde; sonnenklar, deutlich
  • εἰλί-πους
    οδος, u. εἰλι-πόδης
    ὁ, schleppfüßig, d. h. die Hinterfüße im Gehen schwerfällig nachschleppend (schwerwandelnd), stets als Beiwort der Rinder; ohne Zusatz: die Rinder. Frauen, die wegen ihres breiteren Beckens langsamer gehen
  • εἱλι-σκότωσις ἡ
    drehende Finsternis, = σκοτοδινία, Schwindel
  • εἱλι-τενής
    ἄγρωστις, durch Sümpfe (ἕλος) sich hinerstreckend, wuchernd
  • εὶλυθμός
    ὁ, der Schlupfwinkel
  • εἴλῡμα
    τό, die Einhüllung, Bedeckung, Kleidung
  • εἴλῡσις
    ἡ, das Kriechen
  • εἰλυσπάομαι
    verlängerte Form von εἰλύω, sich wie ein Wurm fortbewegen, wie ein Wurm krümmen, bes. von krampfhaften Bewegungen bei großem Schmerz
  • εἰλύσπωμα
    τό, wurmförmige Bewegung
  • εἰλῡφάζω
    1) ἄνεμος φλόγα, daherwälzen, wirbeln. 2) intrans., daherrollen (von aufwirbelndem Fackelschein)
  • εἰλυφάω
    daher wälzen, wirbeln
  • εἰλύω
    1) wälzen, winden; εἷρπε τότ' ἂν εἰλυόμενος παῖς ἄτερ ὡς φίλας τιϑήνας, also sich fortwinden, kriechen; εἴλυτο von einem . 2) einhüllen, umhüllen; εἰλύσω ψαμάϑοισιν, mit Sand; σάκεσιν εἰλυμένοι ὤμους, mit Gewölk umhüllt, mit Erz geschirmt
  • εἴλω
    1) drängen, zusammendrängen; sich zusammendrängen; ἀνδρῶν εἰλομένων, wo Menschen sich in dichten Scharen zusammendrängen; pass., εἰλεῦντο ἐς ποταμόν, sie wurden in den Fluß gedrängt; γῆ περὶ τὸν διὰ παντὸς πόλον τεταμένον εἱλλομένη (εἱλουμένη v. l.), die sich um die Achse andrängt; μὴ νῠν περὶ σαυτὸν εἶλλε τὴν γνώμην ἀεί, verwickle dich nicht in die Gedanken; Ἀργείους ἐκέλευσα ἀλήμεναι ἐνϑάδε πάντας, sich hier zusammenzudrängen; ἀλὲν ὕδωρ, zusammengelaufenes und eingeschlossenes Wasser. Vor sich hindrängen, treiben. 2) einschließen, einengen; εἴλει ἐνὶ σπῆϊ, hielt eingesperrt; λαὸν κατὰ τείχεα ἔλσαι, gegen die Mauer zusammendrängen; Διὸς βουλῇσιν ἐελμένος, durch Zeus Ratschluß in die Enge getrieben, im Zaume gehalten; νῆα κεραυνῷ ἔλσας, mit dem Blitze treffend. 3) zusammenziehen; ἀλῆναι ὑπ' ἀσπίδι, sich unter den Schild zusammenziehen, zusammenducken; ὑπ' ἀσπίδος ἄλκιμον ἦτορ ἔλσας, bergend; Ἀχιλῆα ἀλεὶς μένεν, sich zusammennehmend; wie vom Löwen, der sich zusammenkauert, bevor er auf seine Beute losstürzt; οἴμησεν ἀλείς, alle seine Kräfte nahm er zusammen u. stürzte darauf los; abhalten, hindern; umhüllen. 4) Pass., sich herumtreiben; τῶν ἐν ποσὶ εἰλευμένων τοισι ἀνϑρώποισι, in der Nähe der Menschen. Auch von den Sternen: kreisen. Sich herumwinden, ἕλιξ εἱλεῖται κατ' αὐτόν, um den Becher
  • εἵλως
    ωτος, ὁ, der Helot
  • εἱλωτεία
    ἡ, der Helotenstand, Leibeigenschaft
  • εἱλωτεύω
    ein Helot sein, als Sklave dienen
  • εἱλωτικός
    helotisch
  • εἷμα
    τό, der Anzug, das Kleid, Gewand; mit hinzugefügter näherer Bestimmung πὰρ δ' ἄρα οἱ φᾶρός τε χιτῶνά τε εἵματ' ἔϑηκαν, das Ober- u. Untergewand. Auch = Decke, Teppich
  • εἱμαρτός
    durchs Schicksal bestimmt
  • εἱματ-ανω-περί-βαλλοι
    heißen die Philosophen, Kleidhochüberwerfer, die den Mantel über die Schulter schlugen
  • εἰ μή
    wenn nicht, wo nicht; oft ironisch, es sei denn daß, es müßte denn, nisi forte. Εἰ δὲ μή, wenn aber nicht, wo nicht; gew. nach bejahenden Sätzen, um diese aufzuheben
  • εἰμί
    ich bin; 1) vorhanden sein, existieren. a) wirklich sein, im Ggstz des Scheinens; διπλασίαν τὴν δύναμιν εἰκάζεσϑαι ἢ ἔστιν, als sie wirklich ist; τοῠτο ὃ ἔστι, das wahre Sein; ὁ ἐὼν λόγος, der wahre, u. τὸ ὄν, das wahrhaft Seiende; τὰ ὄντα ἀπαγγέλλειν, die Wahrheit melden; τῷ ἐόντι χρῆσϑαι, die Wahrheit sagen; ὑπόϑεσιν παριστάντες ὑμῖν οὐχὶ τὴν οὖσαν, nicht die wirkliche; τὰ ὄντα, das Vorhandene, die ganze Schöpfung, aber auch = οὐσία, χρήματα, das Vermögen; τῷ ὄντι, in der Tat, wirklich, wahrhaft. b) leben; εἰ δέ κε τεϑνηῶτος ἀκούσῃς μηδ' ἔτ' ἐόντος, daß er nicht mehr lebt; οὐ δὴν ἦν, er lebte nicht lange; ἔτι εἰσί, sie sind noch am Leben; die Götter αἰὲν ἐόντες, die Nachkommen ἐσσόμενοι, die Lebenden οἱ ὄντες; ὁ οὐκ ὤν, der Tote. Vollständiger, ἐν φάει, μετὰ ζώντων εἶναι; auch von Sachen; ὧν ὑπομνήματα ἦσαν ὄντες οἱ στέφανοι, das Bestehen der Kränze. c) fortdauern, fortbestehen; übh. dauern. d) Oft mit einem relativ. verbunden, εἰσὶν οἵ, es gibt Leute, welche, d. h. einige, manche, οὐκ ἔστιν ὅστις πλὴν ἐμοῠ κείραιτό νιν, es gibt nicht einen, der, d. i. keiner außer mir; ἔσϑ' ὅτε, bisweilen; οὐκ ἔστιν, ὅτου ἕνεκα, es ist kein Grund, weswegen; ἔσϑ' ὅπως, auf irgend eine Art; οὐκ ἔσϑ' ὅπως οὐκ ἐπιϑήσεται, es ist nicht möglich, daß nicht, d. i. notwendiger Weise; ἔστιν ὅτε καὶ οἷς βέλτιον τεϑνάναι ἢ ζῆν, für einige u. zuweilen; αὐχμοὶ ἔστι παρ' οἷς μεγάλοι, bei einigen. e) Mit dem dat. der Person, ἔστι μοι, es ist für mich da, ich habe, besitze; πρὸ τοῠ μὲν αἰδὼς ἦν ἐμοὶ λέγειν τάδε, ich scheute mich; σκεψώμεϑα τί τοῠτ' ἔσται τῇ πόλει, was dies dem Staate nützen soll; ἔφασαν σφίσι τε καὶ Ἀϑηναίοισι εἶναι οὐδὲν πρῆγμα, sie hätten mit den Athenern Nichts zu schaffen. Verba wollen, wünschen, ἐμοὶ δέ κεν ἀσμένῳ εἴη, es würde mir lieb sein. f) ἔστι mit folgdm inf., es findet statt, ist möglich, geht an, εἴ τί που ἔστι, wenn es möglich ist; bes. mit der Negation, οὐκ ἔστι Διῒ μάχεσϑαι, man kann nicht mit Zeus kämpfen; ϑάλασσα δ' οὐκ ἔτ' ἦν ἰδεῖν, war nicht mehr zu sehen; ἄλλα μυρί' ἂν εἴη λέγειν, man könnte viel anderes sagen; ἐδόκει τὸ ἀπάγειν οὐκ εἶναι ἄνευ πολλῶν νεκρῶν, schien ohne großen Verlust nicht möglich; ἔστι μὲν - ἔστι δέ entspricht sich so. Oft οὐκ ἔστι, οὐκ ἔστι ταῠτα, das geht nicht an, ist nicht möglich; ἐκβῆναι οὐκ ὄν, da es nicht anging; χαλεπὸν ὄν, obgleich es schwer ist. 2) sein als Copula, überall. a) wo das adv. dabei steht u. εἶναι eigentlich die Existenz, das adv. eine Modification derselben ausspricht; οὕτω πη τάδε, γ' ἐστὶ - ὡς ἀγορεύεις, so verhält es sich; ἔλασσον εἶναι, im Nachteil stehen. b) das partic. ὤν entspricht oft dem deutschen als, wenn es eine Apposition anfügt, τοιοῦτος ὤν, als ein solcher, bes. häufig bei Altersbestimmungen. c) mit Participien bildet es nicht selten Umschreibungen, in denen aber der Begriff des Seins von dem des Verbums aus einander zu halten ist, Ὀρέστης φεύγων ἐστί, ist ein Fliehender, auf der Flucht; αἰδόμενός τις ἔστω, einer, der im Zustande des Scheu Empfindenden verharrt. Anders mit dem Artikel, τίς δ' ἦν ὁ ἔχων, wer war der, der da hatte, der Besitzer; ἔσται ὁ κρίνων, der Richter; αὐτὸς ἦν ὁ μαρτυρῶν, der Zeuge. Ganz verschieden, wo das Particip für sich zu nehmen, wie καὶ ἐνϑάδ' εἰμὶ σὺν πολλῷ φόβῳ διάγων, ich bin hier, u. zwar mit großer Furcht. 3) Dieses sein wird mit dem gen. u. mit vielen Präpositionen zur genauern Bestimmung des Prädicats verbunden. a) mit dem gen., zunächst die Abkunft od. Abstammung auszudrücken; πατρὸς δ' εἴμ' ἀγαϑοῖο, αἵματός εἰς ἀγαϑοῖο, von gutem Vater, aus gutem Geblüt; οἰκίας μεγάλης καὶ εὐδαίμονος, aus einem großen Hause; ἐνϑυμήϑητε ἃ ἔσται ἐντεῠϑεν, was daraus entstehen wird. Auch = bestehen aus. b) mit dem gen., zur Bezeichnung einer Pflicht, Eigentümlichkeit u. dgl., es ist die Sache; τό γ' αἴνιγμα οὐχὶ τοὐπιόντος ἦν ἀνδρὸς διειπεῖν, es konnte nicht der erste Beste lösen; τῶν νικώντων τὸ ἄρχειν ἐστίν, das Herrschen kommt den Siegern zu; τὸ ναυτικὸν τέχνης ἐστί, erfordert Kunst; αὐτὸ τὸ σιγᾶν ὁμολογοῠντός ἐστί σου, verrät, daß du es zugibst. Sprichwörtlich οὐ παντὸς ἀνδρὸς εἰς Κόρινϑόν ἐσϑ' ὁ πλοῠς, nicht jeder kann nach Korinth fahren; τὸ ἐπιτιμᾶν παντὸς εἶναι, tadeln könne jeder. c) mit dem gen., das Eigentum ausdrückend u. die Unterwürfigkeit; ἔλαϑον ὄντες ἀεὶ τῶν ἐπιϑεμένων. eine Beute derer, die sie angriffen: μήτε συγγνώμης μήτ' ἄλλου μηδενός εἰσιν, ἀλλ' ἢ τοῠ πλείονος, sondern nur dem Gewinn ergeben, nehmen weder auf Mitleid noch sonst etwas Rücksicht; ἑαυτοῦ εἶναι, sein eigener Herr sein; εἶ γὰρ τῶν φίλων, gehörst zu den Freunden; Ἀϑηναῖοί εἰσι τῶν ἡγουμένων, gehören zu den Anführern; ἅτε τοῠ Ἀπόλλωνος ὄντες, dem Apollo geweiht; ἔστι τῶν αἰσχρῶν, es gehört zu den schimpflichen Dingen, ist schimpflich. Auch das Alter wird so bezeichnet, εἶναι ἐτῶν τριάκοντα, von dreißig Jahren sein. d) ἔκ τινος εἶναι, s. ἐκ, bestehen; ἐκ πολλῶν μερῶν ὄν, daraus bestehend; εἴς τινα, sich auf einen beziehen; ἐν τινι, häufige Umschreibung, ἐν ὀργῇ εἶναι = ὀργίζεσϑαι, wie versari; εἰ γὰρ ἐν τούτῳ εἴη, wenn es daran läge. 4) In vielen Vrbdgn liegt in εἶναι mehr als das bloße sein. a) bedeuten; οἱ δοκοῠντες εἶναί τι, die sich etwas zu sein dünken; τὰ δὶς πέντε δέκα ἐστίν, zweimal fünf macht zehn. Bes. τοῠτ' ἔστιν, das heißt, bedeutet; ὅπερ ἐστί, was soviel bedeutet wie. b) sich befinden, aufhalten. c) entstehen, sich ereignen; ἔσται ταῦτα, das soll geschehen. 5) Pleonastisch tritt εἶναι scheinbar hinzu in Vrbdgn, wie τόν ποτέ οἱ Κινύρης δῶκε ξεινήϊον εἶναι, er gab es ihm, daß es ihm ein Gastgeschenk sei, zum Gastgeschenke; bes. bei nennen, μάτρωος δ' ἐκάλεσσέ μιν ἰσώνυμον ἔμμεν, nannte ihn, so daß er denselben Namen hatte; auffallender in absoluten, bes. einschränkenden Zwischensätzen, ἐγὼ δὲ τούτοις ἅπασι κατὰ τοῠτο εἶναι οὐ ξυμφέρομαι, in dieser Beziehung; τὸ κατὰ τοῠτον εἶναι, wenigstens was ihn betrifft; τὸ μὲν τήμερον εἶναι, für heute; ἐάσωμεν τὸ νῠν εἶναι, für jetzt; τὸ ἐπ' ἐμοὶ εἶναι, so viel an mir liegt
  • εἶμι
    gehen; weggehen, fortgehen, herankommen, vorübergehen, zurückgehen, zurückkehren zu übersetzen; ἰέναι εἰς Ἀΐδαο, in den Hades hinabgehen, sterben; ἐπὶ τὰ ἔμπροσϑεν, zurückkehren; ἐπὶ νεώς, ἐφ' ἵππων, zu Schiffe gehen, fahren, reiten. Ὁδὸν ἰέναι, einen Weg gehen; ὁ ἥλιος ἰὼν τὸ μέσον τοῠ οὐρανοῠ, die Mitte des Himmels durchwandernd; von den Planeten, τοὺς ἰσόδρομον ἡλίῳ κύκλον ἰόντας. Der gen. bedeutet den Ort, durch welchen man hingeht, ἰὼν πεδίοιο, durchs Gefilde hin; χροὸς εἴσατο, er ging durch die Haut; εἰς συμμαχίαν, εἰς λόγους ἰέναι, dem Bündnis beitreten, zu Unterhandlungen schreiten; mit ἐπί τινα, feindlich auf j-n losgehen. Mit dem partic. fut. drückt es auch aus »sich anschicken etwas zu tun«, ἤϊε αἰνέων, er hob an zu laben. Von leblosen Dingen: ἤδη γὰρ τρίτον ἐστὶν ἔτος, τάχα δ' εἶσι τέταρτον, schon ist es das dritte Jahr, d. h. das dritte volle Jahr, drei Jahre sind schon vorbei, und bald wird das vierte vergehen (δίεισι) oder weggehen, Abschied nehmen (ἄπεισι). Der imperat. ἴϑι steht oft adverbial, wie ἄγε, wohlan
  • εἰνα-ετής
    neunjährig; εἰνάετες, adv., neun Jahre lang
  • εἰναετίζομαι
    neun Jahre alt sein
  • εἰνα-έτις
    ιδος, ἡ, neunjährig
  • εἰνάκις
    p. = ἐννάκις, neunmal
  • εἰνακις-χίλιοι
    neuntausend
  • εἰν-αλί-δῑνοι αἴϑυιαι
    im Meere umherschwimmend
  • εἰν-αλί-φοιτος
    im Meere wandelnd, sich bewegend
  • εἰνά-νυχες
    adv. neun Nächte lang
  • εἰνάτερες
    αἱ, Frauen, die Brüder zu Männern haben
  • εἰνα-φώσσων
    στόλος, mit neun Segeln
  • εἰνοσί-φυλλος
    blätter-, laubschüttelnd, belaubt, waldig (von Bergen)
  • εἶξις
    ἡ, das Weichen, Nachgeben
  • εἴ-περ
    1) wenn anders, wenn sonst, wenn ja, siquidem; falls wirklich; εἴπερ τις ἄλλος, wenn ja ein anderer, wie ein anderer, nachdrücklich, fast = wie keiner. 2) wenn gleich, wenn auch. 3) elliptisch: wenn dem also ist
  • εἴποθεν
    wenn, ob irgendwoher
  • εἴποθι
    wenn, ob irgendwo
  • εἶπον
    heißen, befehlen; oft vom Gesetz; von Rednern = ein Gesetz vorschlagen; τινά, j-n anreden; ihn nennen; von einem verkündigen; εὖ εἰπεῖν τινα, gut von einem sprechen; ὡς ἔπος εἰπεῖν, ὡς εἰπεῖν, so zu sagen; um nur ein Wort zu sagen; oft bescheidener Ausdruck für eine nachdrückliche Behauptung; ὡς εἰπεῖν, man möchte fast sagen; είπέ μοι steht im Anfange der Rede auch wo mehrere angeredet werden
  • εἴ ποτε
    1) wenn irgend einmal, wenn je. 2) ob einmal; eine wehmütige Erinnerung an das, was vordem war, δαὴρ αὖτ' ἐμὸς ἔσκε, εἴποτ' ἔην γε, er war mein Schwager, wenn er es einst war, ach, er ist es leider nicht mehr, od. ein Wunsch, wenn er es doch noch wäre!; wenn er je gewesen ist, was er jetzt nicht mehr ist
  • εἴ που
    wenn irgendwo, wenn etwa, ob etwa; εἴ τί που ἔστιν, wenns möglich ist
  • εἶπος
    Mausefalle
  • εἴ πως
    wenn auf irgend eine Art, wenn etwa, ob etwa
  • Εἰραφιώτης
    ὁ, Bacchus
  • εἰράων
    Marktplatz, Versammlungsort
  • εἰργάθω
    zurückhalten
  • εἰργμός
    ὁ, das Einsperren, Gefängnis; die Fessel, Bande
  • εἱργμο-φύλαξ
    ακος, ὁ, der Gefängniswärter
  • εἱργνύω
    ins Gefängnis werfen
  • εἴργω
    1) einschließen, einsperren; ἕρξε, sperrte ein. 2) mit dem spir. lenis, ausschließen, abhalten; τινά τινος, von etwas; εἴργου, halte dich fern; εἰ τοῠτό τις εἴργει δρᾶν ὄκνος, verbieten; τῆς ἀγορᾶς, daß einer nicht in die Volksversammlung kommen darf; τῶν ἱερῶν, von der Teilnahme an den Opfern ausschließen; τῶν νομίμων, von den gesetzlichen Berechtigungen der Bürger. Von den Gesetzen, ὁ νόμος εἴργει μὴ ἀποκτείνειν, verbietet zu töten; ὁ νόμος κέλευει (einen, der sich widerrechtlich eindrängt) τύπτειν εἰργόμενον ϑανάτου καὶ τοῦ ἀνάπηρον ποιῆσαι, nur muß er sich enthalten, ihn zu töten oder zu verstümmeln
  • εἴρερος
    ὁ (εἴρω), die Gefangenschaft
  • εἰρεσία
    ἡ, das Rudern; ποιεῖσϑαι, rudern. Auch = die Rudermannschaft; sogar = das Schiff; die Ruderbank; das Ruderlied, nach welchem die Ruderer im Takte rudern. Übh. eine heftige Bewegung
  • εἰρεσιώνη
    ἡ, ein mit Wolle umwundener Oliven- oder Lorbeerzweig, den man an den Festen Πυανέψια u. Θαργήλια, während dem Helios u. den Horen geopfert wurde, von Knaben umhertragen ließ u. dann an die Türen stellte. Auch der dabei übliche Gesang heißt so, u. dah. auch andere Bettellieder. Ein Kranz, der einem Toten zu Ehren aufgehängt wird
  • εἴρην
    ενος, ὁ, hieß der lacedämonische Jüngling vom 20. Jahre an, wo er teils in einzelnen Abteilungen der Ilen über Jüngere die Aufsicht führen, teils im Kriege eine kleine Abteilung befehligen durfte
  • εὶρην-αγωγέω
    im Frieden führen
  • εἰρηναῖον
    τό, Friedenstempel
  • εἰρηναῖος
    friedlich, ruhig; ὁ δὲ τροχίλος εἰρηναῖόν οἵ ἐστι, lebt mit ihm im Frieden; was im Frieden geschieht
  • εἰρην-αρχέω
    ein Friedensrichter sein
  • εἰρην-άρχης
    ὁ, Friedensrichter, unter den späteren Kaisern ein Beamter
  • εἰρην-αρχικός
    ή, όν, zum Friedensrichter gehörig
  • εἰρήνευσις
    ἡ, Friedensstiftung
  • εἰρηνεύω
    in Frieden bringen, beruhigen. Intrans., Frieden halten, im Frieden leben, Ggstz μάχομαι
  • εἰρηνέω
    im Frieden leben
  • εἰρήνη
    ἡ (εἴρω), der Friede, die Friedenszeit; εἰρήνην ποιεῖν Ἀρμενίοις καὶ Χαλδαίοις, Frieden stiften zwischen den Armeniern u. Chaldäern; εἰρήνην ποιεῖσϑαι, (für sich) Frieden machen; εἰρήνης γενομένης, als Friede geworden; auch πράττειν, κατεργάζεσϑαι, zu Stande bringen; εἰρήνην ἄγειν, Frieden halten; πολλὴ εἰρήνη, tiefer Frieden. Übertr., Ruhe; ἐν εἰρήνῃ λέγειν, ruhig sagen. Personifiziert: die Friedensgöttinn, Tochter des Zeus u. der Themis
  • εἰρηνικός
    den Frieden betreffend, friedlich; Ggstz πολεμικός
  • εἰρηνο-δίκαι
    οἱ, Friedensentscheider, die röm. fetiales
  • εἰρηνό-δωρος u. εἰρηνό-δοτος
    ὁ, den Frieden schenkend
  • εἰρηνο-ποιέω
    Frieden machen, beruhigen
  • εἰρηνο-ποίησις
    ἡ, Friedensstiftung
  • εἰρηνο-ποιός
    1) Frieden stiftend, ὁ, der Friedensunterhändler; röm. fetialis. 2) = εἰρηνικός
  • εἰρηνο-φυλακέω
    Friedenswächter sein
  • εἰρηνο-φύλαξ
    ὁ, 1) der Friedenswächter. 2) fetialis
  • <<< list operone >>>