084 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • δι-αμάρτημα
    τό, Fehler
  • δι-αμαρτία
    ἡ, das Verfehlen, Abirren τινός, von etwas; ἡμερῶν, Versehen in den Tagen; τῶν ἱερείων, das Nichterhalten; übh. = Irrtum, Versehen
  • δια-μαρτυρέω
    Zeuge sein, im aTt. Recht, entweder für den Kläger, um zu beweisen, daß die Einführung einer Klage zulässig sei, od. für den Beklagten, um darzutun, daß sie es nicht . Auch = solche Zeugen aufstellen
  • δια-μαρτυρία
    ἡ, das Zeugnis ablegen für eine Exception, für den Kläger, daß der Einwand des Verklagten ungültig, für den Verklagten, daß der Einwand gegen Einführung der Klage zulässig sei
  • δια-μαρτύρομαι
    1) dep. med., Götter u. Menschen zu Zeugen anrufen, beschwören, gegen erlittenes Unrecht od. falsche Anklage. 2) bezeugen. 3) auch = beschwören, dringend bitten; μὴ ποιεῖν, das nicht zu tun
  • δια-μασάομαι (s. μασάομαι)
    zerkauen
  • διαηιάσημα
    τό, das Zerkaute
  • δια-μάσησις
    ἡ, das Zerkauen
  • διαιμασητός
    zerkaut
  • δια-μάσσω
    durchkneten
  • διαιμαστῑγόω
    durchpeitschen
  • δια-μαστίγωσις
    ἡ, das Durchpeitschen; von der Geißelung der Knaben am Altare der Artemis Orthia
  • δια-μαστροπεύω
    verkuppeln; ἡγεμονία γάμοις - ομένη, der Oberbefehl wird durch eine Heirat vergeben
  • δια-μασχαλίζω
    unter dem Arm bepacken
  • δια-μάχη
    ἡ, das Ankämpfen, der Kampf
  • διαιμάχομαι (s. μάχομαι)
    mit einem streiten, kämpfen; übh. = widerstreben, sich weigern; μὴ μεταγνῶναι, verbieten. Allgem., sich anstrengen; behaupten
  • δι-αμάω (s. ἀμάω)
    durchmähen, durchschneiden, durchstoßen, durchhauen; λευκὴν παρηΐδα, zerkratzen; auseinanderkratzen, aufscharren
  • δια-μεθ-ίημι (s. ἵημι), fahren lassen, loslassen
  • δι-αμείβω
    1) vertauschen, verwechseln; διαμεῖψαι Ἀσιήτιδα γαῖαν Εὐρώπης, d. i aus Europa nach Asien kommen; sich ändern; τὰς ἀγοράς, das Getreide verhandeln; erwidern, vergelten; τὰ ἱμάτια πρός τινα, die Kleider mit einem wechseln. 2) durchwandern
  • δια-μειδιάω
    anlächeln
  • δι-άμειπτος
    abwechselnd, veränderlich
  • δια-μειρακιεύομαι
    dep. med., sich knabenhaft betragen; τινί, sich knabenhaft, mutwillig mit ihm streiten
  • δι-άμειψις
    ἡ, der Austausch der Gefangenen
  • δια-μελαίνω
    durch u. durch schwärzen
  • δια-μελεϊστί
    gliedweise, Glied für Glied; Verbum διαμελίζειν, zerstückeln
  • δια-μελετάω
    gründlich durchüben, überlegen
  • δια-μελίζομαι
    um die Wette singen
  • δια-μελίζω
    zergliedern, zerstückeln
  • δια-μελισμός
    ὁ, Zerstörung
  • δια-μέλλησις
    ἡ, das Zaudern
  • διαιμελλητής
    ὁ, der Zauderer
  • δια-μέλλω (s. μέλλω), zaudern
  • δια-μεμερισμένως
    geteilt
  • δια-μέμφομαι
    hart radeln
  • δια-μένω (s. μένωγ, verbleiben, verweilen, ausdauern); ἐν ἑαυτῷ, bei sich, bei Verstande bleiben. Übh. = Bestand haben
  • διαιμερίζω
    ver-, zerteilen
  • δια-μερισμός
    ὁ, 1) Verteilung. 2) Trennung, Uneinigkeit, Ggstz εἰρήνη
  • δια-μεσο-λαβέω
    dazwischen kommen
  • διά-μεσος
    in der Mitte zwischen etwas befindlich
  • διά-μεστος
    ganz voll, τινός, von etwas
  • δια-μεστόω
    ganz anfüllen
  • δια-μετρέω (s. μετρέω), 1) durchmessen, ausmessen, abmessen; χῶρον διεμέτρεον, den Platz zu einem Zweikampfe; διαμεμετρημένη ἡμέρα, die nach der Klepsydra zugemessene Zeit zum Reden vor Gericht. 2) nach dem Maße zumessen, verkaufen, διεμετρήσαμεν ὑμῖν τῆς καϑεστηκυίας τιμῆς τὸν μέδιμνον, für den gesetzmäßigen Preis; verteilen; dah. med., sich sein bestimmtes Maß geben lassen. 3) diametral entgegengesetzt sein
  • δια-μέτρησις
    ἡ, das Vermessen
  • δια-μετρητός
    abgemessen; vom Platze eines Zweikampfes
  • δια-μετρικός
    ή, όν, diametrisch
  • διά-μετρος
    ἡ, 1) der Durchmesser, die quer durchgehende Linie, Diagonale; bes. bei Kreisen die durch den Mittelpunkt gehende Linie, bei der Kugel die Achse; dah. κατὰ διάμετρον ἀλλήλοις κείμενα, gerade entgegengesetzt. 2) das Werkzeug, den Durchmesser zu ziehen. 3) das Durchkreuzen, κατὰ διάμετρον κινεῖσϑαι, vom Gange der vierfüßigen Tiere, die Vorder- u. Hinterfüße überzwerch setzen. 4) das Zugemessene, Sold u. Kost der Soldaten
  • δι-αμεύστης
    ὁ, Taschenspieler
  • δια-μηκίζω
    diametral entgegengesetzt sein
  • δια-μηνύω
    anzeigen
  • δια-μηρίζω
    die Schenkel auseinander spreizen, beschlafen
  • δια-μηρισμός
    ὁ, Beischlaf
  • δια-μηρύω
    aufwickeln
  • δια-μηχανάομαι
    aussinnen, bewerkstelligen
  • δια-μίγνῡμι (s. μίγνυμι), durcheinander mischen
  • δια-μικρο-λογέομαι
    sehr kleinlich sein
  • δι-αμιλλάομαι
    mit einem streiten, wetteifern
  • δια-μιμνήσκω (s. μιμνήσκω), stets erinnern
  • διαμέμνημαι
    stets eingedenk sein
  • δια-μινυρίζομαι u. δια-μινύρομαι
    winselnd singen
  • δια-μῑσέω
    von Grund aus hassen
  • δια-μισθόω
    verpachten
  • δια-μιστύλλω
    zerstückeln
  • διά-μιτρος
    mit einer Mitra umwunden
  • δί-αμμος
    sehr sandig
  • δια-μνημονεύω
    ins Gedächtnis zurückrufen; gedenken; erwähnen; διαμνημονεύεται ἔχων, man erwähnt, daß er hat
  • δια-μνημονικός
    ή, όν, von starkem Gedächtnis
  • δι-αμοιβή
    ἡ, Abwechslung, Vergeltung
  • δια-μοιράω
    zerteilen, zerreißen; καὶ τὰ μὲν ἕπταχα πάντα διεμοιρᾶτο δαΐζων, Fleisch bei der Mahlzeit in Portionen teilen; κληῖδας πάλῳ διεμοιρήσαντο, verteilen
  • δια-μοιρηδά
    teilweise
  • δια-μοιριστής
    ὁ, Verteiler
  • δια-μολύνω
    ganz besudeln
  • δια-μόλυσμα
    τό, die Besudelung
  • δια-μονή
    das Ausharren, die Dauer; Beständigkeit
  • δια-μονομαχέω
    einen Zweikampf haben
  • διά-μορφος
    gestaltet
  • δια-μορφο-σκοπέομαί τινι
    mit einem in Schönheit der Gestalt wetteifern
  • δια-μορφόω
    gestalten
  • δια-μόρφωσις
    ἡ, Gestaltung
  • δια-μοτόω
    eine Wunde mit Charpie vollstopfen und offen erhalten. Dav. ἡ διαμότωσις
    Med.
  • δια-μοχλεύω
    (mit dem Hebel) auseinander sprengen
  • δι-αμπάξ
    durch und durch, ganz und gar
  • δι-αμ-πείρω
    durchbohren
  • δι-αμ-περές
    neutrum von διαμπερής, durch und durch, ganz hindurch; ununterbrochen, fortwährend; durchweg, durchaus, ganz und gar; ohne Casus: vom Raume; von der Zeit; κλήρῳ νῦν πεπάλασϑε διαμπερές, ὅς κε λάχῃσιν, alle, die Reihe durch (kann räumlich und zeitlich gefaßt werden)
  • δι-αμ-περής
    ές, durchdringend
  • δια-μῡδαλέοις δάκρυσι κόλπους τέγγουσι
    ganz durchnässend
  • δια-μῡδάω
    vor Nässe verfaulen
  • δια-μῡθέομαι
    täuschen
  • δια-μύθησις
    ἡ, Beredung, Täuschung
  • δια-μυθο-λογέω
    = διαλέγεσϑαι, aussprechen; sich unterreden; τί, etwas besprechen
  • δια-μυκτηρίζω
    verspotten
  • δια-μυλλαίνω
    mit verzogenen Lippen verhöhnen
  • δι-αμφίδιος
    abgesondert, verschieden
  • δι-αμφίς
    gesondert, auf beiden Seiten
  • δι-αμφις-βητέω
    untereinander streiten; τινί τινος, mit einem um etwas streiten; διαμφιςβητεῖται, es wird gestritten, gezweifelt; τὰ διαμφισβητούμενα, strittige Punkte
  • δι-αμφις-βήτησις
    ἡ (gegenseitiger Streit), Zweifel
  • δι-αμφ-οδέω
    sich (auf dem Scheidewege) verirren
  • δι-αμφ-όδησις
    ἡ, das Verfehlen
  • δια-μωκάομαι
    verhöhnen
  • δια-μώκησις
    ἡ, Verhöhnung
  • δι-ανα-βάλλομαι (s. βάλλω), immer wieder aufschieben
  • δι-ανα-γιγνώσκω (s. γιγνώσκω), durchlesen
  • δι-αναγκάζω
    durchzwängen, πόρους, durch die Poren
  • δι-ανάγκασις
    ἡ, das Zwingen
  • δι-αναγκασμός
    ὁ, das Einrenken eines Gliedes, auch ein Instrument dazu
  • δι-ανα-κλάω (s. κλάω), durch etwas anderes hindurch zurück brechen, werfen
  • δι-αν-ᾱλίσκω (s. ἀναλίσκω), gänzlich aufzehren
  • δι-ανά-παυμα
    τό, Zwischenruhe
  • δι-ανά-παυσις
    ἡ, das Zwischenausruhen
  • δι-ανα-παύω (s. παύω), dazwischen ausruhen lassen; τὸ συνεχὲς τοῦ πλοῦ, unterbrechen; dazwischen ausruhen, sich erholen
  • δι-ανα-πηδάω
    um die Wette hinaufspringen
  • δια-ναρκάω
    fortwährend erstarrt sein, den Winterschlaf halten
  • δια-νάσσω
    dazwischen ausstopfen
  • δι-ανά-στασις
    ἡ, das Aufstehen und Weggehen, Aufbruch
  • δια-ναυ-μαχέω
    eine Seeschlacht liefern
  • δια-νάω
    durchfließen
  • δι-άν-διχα
    zwiefach (διά, ἀνά, δίχα); er schwankte zwischen zwei Entschlüssen; von zwei Dingen eines
  • δια-νέμησις
    ἡ, die Verteilung
  • δια-νεμητής
    ὁ, der Verteiler
  • δια-νεμητικός
    verteilend; δ. εἶναί τινος, bereit sein zu verteilen; teilbar
  • δι-ανεμόομαι
    vom Winde durchweht werden, im Winde flattern
  • δια-νέμω (s. νέμω), 1) verteilen; auch γῆ δὲ καὶ οἰκήσεις ὡσαύτως τὰ αὐτὰ μέρη διανεμηϑήτων, sollen in eben so viel Teile geteilt werden. 2) verwalten; unter sich verteilen, sich in etwas teilen; aber διανειμάμενοι δίχ' ἑαυτούς, sie teilten sich in zwei Teile
  • δια-νενεμημένως
    verteilt
  • δια-νενοημένως
    überdacht
  • δια-νέομαι
    durchgehen
  • δια-νεύματα χαρίτων
    das Zuwinken
  • δια-νεάω
    1) zunicken, zuwinken. 2) vermeiden, ausweichen
  • δια-νέω (s. νέω), durchschwimmen. Übertr., τοσοῦτον πλῆϑος λόγων, sich durcharbeiten; u. ταῦτα μόγις διανενεύκαμεν, wir haben es endlich überwunden
  • διά-νημα
    τό, das Gespinnst, der Faden
  • διά-νηξις
    ἡ, das Durchschwimmen
  • δια-νησπεύω
    nüchtern bleiben, fasten
  • δια-νηστισμός
    ὁ (Vernüchterung), Frühstück
  • δια-νήχομαι
    1) ὡς γῇ προςέξων τὸ σῶμα καὶ διανηξόμενος, d. i. durch Schwimmen sich retten. 2) um die Wette schwimmen
  • διά-νηψις
    ἡ, das Verdampfen
  • δι-ανθής
    ές, zwei Blüten habend, ἄνϑος, Zwitterblumen; ἀσφόδελος δ., sehr blühend
  • δι-ανθίζω
    mit Blumen sticken; übh. = verzieren, schmücken
  • δι-ανῑάομαι
    sich sehr ängstigen
  • δια-νίζω u. δια-νίπτω
    aus-, abwaschen
  • δια-νίσσομαι
    durchgehen
  • δι-αν-ίστημι (s. ἵστημι), aufstellen, aufrichten; aufstehen, dazwischen od. sich entfernend von etwas; τῶν ἀναγκαίων συμφόρων διαναστάς, von seinem natürlichen Interesse abtrünnig; zum Angriff; vom Schlafe; dazwischen aufstehen
  • διά-νιψις
    ἡ, das Abwaschen
  • δια-νοέομαι
    im Sinne haben, gesonnen sein, beabsichtigen; auch τὴν ἀπόβασιν, die Landung beabsichtigen; durchdenken, überlegen, u. übh. denken, meinen; διανοοῦνται ὡς πετόμενοι ἐν τῷ ὕπνῳ, sie glauben zu fliegen; οὕτω πρός τινα, so gegen j-n gesinnt sein; unterscheiden
  • δια-νόημα
    τό, der Gedanke, die Meinung, der Entschluss
  • δια-νόησις
    ἡ, 1) das Denken, Überlegen; der Verstand. 2) Gedanke, Meinung
  • δια-νοητικός
    ή, όν, denkend, den Verstand betreffend; gedankenreich
  • δια-νοητός
    denkbar, zu verstehen
  • δια-νοθεύω
    verderben
  • διά-νοια
    ἡ, 1) das Nachdenken, die Denkkraft, der Verstand, Geist, im Ggstz von σῶμα. Denkart, Gesinnung. 2) Vorhaben, Entschluss; das Gedachte, der Gedanke. 3) Sinn, Bedeutung eines Wortes
  • διω-αν-οίγω
    dazwischen öffnen, übh. = öffnen
  • δι-αν-κίζω
    wieder herstellen
  • δι-άν-οιξις
    ἡ, Eröffnung
  • δια-νομεύς
    ὁ, der Verteiler
  • δια-νομή
    ἡ, 1) Verteilung, Austeilung; bes. Spende an das Volk. 2) Verwaltung, Regierung
  • δια-νομο-θετέω
    anordnen, νόμους, Gesetze aufstellen; ein Gesetz durchsetzen, legem perferre
  • δια-νοσέω
    lange krank sein
  • δια-νοσφίζω
    davon trennen, teilen; unterschlagen
  • δι-ανταῖος
    α, ον, gerad hindurchgehend, durchdringend; μοῖρα, das unerbittliche (durchgreifende) Geschick
  • διαντικός
    zum Benetzen
  • δι-αντλέω
    ausschöpfen; übertr., ganz aushalten, erdulden
  • δια-νυκτέρευσις
    ἡ, das Durchnachten
  • δια-νυκτερεύω
    durchnachten; τινί, mit etwas
  • δι-άνυσις
    ἡ, Vollendung, des Weges, der Weg selbst
  • δι-άνυσμα
    τό, das Vollendete, bes. eine vollendete Reise
  • δι-ανύω u. δι-ανύτω (s. ἀνύω) ganz vollenden, zu Ende bringen; ἀλλ' οὔ πω κακότητα διήνυσεν ἣν ἀγορεύων, aber noch erzählte er seine unglücklichen Schicksale nicht zu Ende; πολὺν δια πόντον ἀνύσσας, die Fahrt über das Meer vollenden; χώραν, durchwandern; hinkommen
  • δια-ξαίνω
    durchkrempeln; ἐσϑῆτας, aufkrempeln; ϑάλασσαν πτερύγεσσιν, durchs Meer hinschießen; zerreißen, zerstreuen
  • δια-ξέω (s. ξέω), abglätten, polieren
  • δια-ξηραίνω
    ganz austrocknen
  • διά-ξηρος
    ganz trocken
  • δια-ξιφίζομαι
    (mit Schwertern) kämpfen
  • δια-ξιφισμός
    ὁ, Schwerterkampf
  • διά-ξυλον
    τό, Querholz
  • δια-ξυράομαι
    sich rasieren
  • διά-ξυσμα
    τό, 1) der Abgang beim Scheren. 2) der ausgehöhlte Säulenrief
  • δια-ξύω
    abschaben; durch Schaben, Abreiben austilgen
  • δια-παγ-κρατιάζω
    im Pankration kämpfen mit einem
  • δια-παιδ-αγωγέω
    (Kinder) durchführen, übh. leiten, lenken; auch = unter-, hinhalten; τὸν καιρόν, Zeit hinbringen
  • δια-παιδεύομαι
    die erforderliche Zeit erzogen u. unterrichtet werden
  • δια-παίζω (s. παίζω), 1) durch-, zu Ende spielen. 2) verspotten
  • δια-παλαίω (s. παλαίω), ringen, kämpfen; mit einem, τινί
  • δια-πάλη
    ἡ, gegenseitiger Kampf
  • δια-πάλλω
    1) durchschütteln. 2) durchs Los zuteilen
  • δια-παλύνω
    zermalmen
  • δια-παν-νυχίζω
    die ganze Nacht durchwachen
  • δια-παν-νυχισμός
    ὁ, das Durchnachten, die Nachtfeier, pervigilium
  • δι-απ-αντάω
    begegnen
  • δια-παντός
    durchgängig, immer
  • δια-παπταίνω
    scheu umhersehen
  • δια-παρα-σιωπάω
    verschweigen
  • δια-παρθένευσις
    ἡ, Entjungferung
  • δια-παρθενεύω
    entjungfern
  • δια-παρθένια
    τά, δῶρα, Geschenke an die Braut für die geraubte Jungfernschaft
  • διά-παρσις
    ἡ, das Durchbohren
  • διά-πασμα
    τό, das Streupulver; bes. zum Wohlgeruch
  • δια-πασσαλεύω
    ausspannen u. annageln (beim Kreuzigen)
  • δια-πάσσω (s. πάσσω), dazwischen-, bestreuen; διαπεπασμένος μέλανι, mit schwarzen Flecken
  • δια-πᾱσῶν
    ἡ, eigtl. ἡ διὰ πασῶν χορδῶν συμφωνία, der durch alle (acht) Saiten gehende Akkord, die Oktave
  • δια-πατέω
    durchtreten
  • διά-παυμα
    τό, Zwischenruhe, -erholung
  • διά-παυσις
    ἡ, das Dazwischenausruhen
  • δια-παύω (s. παύω), dazwischen, wechselsweise ausruhen lassen; dazwischen ausruhen; αἱ στρατιαὶ διεπέπαυντο, die Heere waren aufgelöst
  • δια-παφλάζω
    aufbrausen
  • <<< list operone >>>