032 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀνθο-πωλέω
    Blumen verkaufen
  • ἀνθ-ορίζω
    dagegen bestimmen, einem andern eine Definition entgegensetzen
  • ἀνθ-ορισμός
    eine entgegengestellte Definition
  • ἀνθ-ορμέω
    der feindlichen Flotte gegenüber vor Anker liegen
  • ἄνθος
    1) das Aufkeimende; Blüte, Blume; das Schönste, Ausgezeichnetste, wie unser: die Blüte 2) die Blütenpracht, Farbe, Farbenschimmer, Glanz; bes. vom Purpur
  • ἀνθ-οσμίας
    Blumen duftend
  • ἀνθοσύνη
    die Blüte
  • ἀνθο-τρόφος
    Blumen nährend
  • ἀνθο-φορέω
    Blumen tragen
  • ἀνθο-φόρος
    Blumen tragend, blühend
  • ἀνθο-φυής
    von Blumennatur, bunt
  • ἀνθρακεία
    das Kohlenbrennen
  • ἀνθρακεύς u. ἀνθρακευτής
    Kohlenbrenner
  • ἀνθρακευτός
    verkohlt
  • ἀνθρακεύω
    Kohlen brennen, Köhler sein
  • ἀνθρακηρός
    zu Kohlen gehörig
  • ἀνθρακιά
    Kohlenhaufe; häufig in der Anthologie von Verliebten; ϑέσϑε με ἀνϑρακιήν, ihr machtet mich zu einem Kohlenhaufen, verzehrtet mich in Liebesglut; Kohlenschwärze
  • ἀνθρακίας
    der Kohlschwarze
  • ἀνθρακίζω
    zu Kohlen brennen; schwarz wie eine Kohle aussehen
  • ἀνθράκιον
    kleine Kohle, kleiner Karfunkel; Kohlenpfanne
  • ἀνθράκιος
    kohlschwarz
  • ἀνθρακίς
    Kohlenfeuer; auf Kohlen geröstete, kleine Backfische
  • ἀνθρακῖτις
    kohlenartig
  • ἀνθρακο-ειδής
    kohlenartig, -farbig
  • ἀνθρακόεις
    von Kohlen
  • ἀνθρακο-καύστης
    Kohlenbrenner
  • ἀνθρακο-πώλης
    Kohlenhändler
  • ἀνθρακόω
    zu Kohle brennen; verkohlt
  • ἀνθρακ-ώδης
    kohlenartig
  • ἀνθράκωμα
    Kohlenfeuer
  • ἀνθράκωσις
    brandartiges Geschwür
  • ἄνθραξ
    1) die Kohle; Steinkohle 2) ein dunkelroter Edelstein, Karfunkel, Rubin 3) Zinnober 4) ein fressendes Geschwür, Karbunkel
  • ἀνθρήνη
    Waldbiene; Biene
  • ἀνθρήνιον
    Honigzelle der wilden Biene; Wespennest
  • ἀνθρηνι-ώδης
    zellenartig
  • ἀνθρηνο-ειδής
    waldbienenartig
  • ἀνθρίσκος
    eine Kranzblume
  • ἄνθρυσκον
    ein Doldengewächs
  • ἀνθρωπ-αρεσκεία
    das Streben, den Menschen zu gefallen
  • ἀνθρωπ-αρεσκέω
    den Menschen zu gefallen streben
  • ἀνθρωπ-άρεσκος
    der Menschen zu gefallen sucht
  • ἀνθρωπάριον
    Menschlein
  • ἀνθρωπέη
    die Menschenhaut
  • ἀνθρώπειος
    den Menschen betreffend; Adv. auf menschliche Weise
  • ἀνθρωπέομαι
    ein Mensch sein
  • ἀνθρωπεύομαι
    sich wie ein Mensch betragen, menschlich handeln, sowohl im Gegensatz gegen Gott, als gegen die Tiere
  • ἀνθρωπίζω
    sich wie ein Mensch betragen, wie ein Mensch handeln
  • ἀνθρωπικός
    menschlich, den Menschen betreffend, im Ggstz des Göttlichen sowohl, als des Tierischen
  • ἀνθρώπινος
    menschlich; das Hinfällige, Schwache des Menschen ausdrückend; Adv. nach menschlicher Weise
  • ἀνθρώπιον
    Menschlein, meist im verächtlichen Sinne
  • ἀνθρωπίσκος
    ein Menschlein
  • ἀνθρωπισμὀς
    Menschlichkeit, menschliche Bildung
  • ἀνθρωπο-βορέω
    ein Menschenfresser sein
  • ἀνθρωπο-βόρος
    der Menschenfresser
  • ἀνθρωπο-γενής
    Mensch geworden
  • ἀνθρωπὀ-γλωττος
    mit menschlicher Sprache
  • ἀνθρωπο-γναφεῖον
    Bad (Menschenwalkerei)
  • ἀνθρωπο-γονέω
    Menschen erzeugen
  • ἀνθρωπο-γονία
    Menschenerzeugung
  • ἀνθρωπο-γράφος
    Menschenmaler
  • ἀνθρωπο-δαίμων
    ein Mensch gewesener Gott; böse Geister in Menschengestalt
  • ἀνθρωπό-δηκτος
    von Menschen gebissen
  • ἀνθρωπο-δίδακτος
    von Menschen gelehrt
  • ἀνθρωπο-ειδής
    menschenähnlich
  • ἀνθρωπο-θηρία
    Menschenjagd
  • ἀνθρωπό-θῡμος
    menschenmütig
  • ἀνθρωπο-θυσία
    Menschenopfer
  • ἀνθρωπο-θυτέω
    Menschen opfern
  • ἀνθρωπο-κομικός
    zur Pflege und Wartung des Menschen gehörig
  • ἀνθρωπο-κτονέω
    Menschen morden
  • ἀνθρωπο-κτονία
    Menschenmord
  • ἀνθρωπο-κτόνος .
    Menschen mordend
  • ἀνθρωπο-λατρεία
    Menschen erzeigte göttliche Verehrung
  • ἀνθρωπο-λατρέω
    Menschen göttlich verehren
  • ἀνθρωπο-λάτρης
    der Menschen göttlich verehrt
  • ἀνθρωπ-όλεθρος
    Menschen verderbend
  • ἀνθρωπό-λιχνος
    nach Menschen lüstern
  • ἀνθρωπο-λογέω
    menschlich reden
  • ἀνθρωπο-λόγος
    über Menschen redend
  • ἀνθρωπο-μάγειρος
    der Menschenfleisch zurichtet, Menschenkoch
  • ἀνθρωπό-μῑμος
    Menschen nachahmend
  • ἀνθρωπό-μορφος
    von menschlicher Gestalt
  • ἀνθρωπο-μορφόω
    menschlich gestalten
  • ἀνθρωπο-νομικός
    Menschen weidend
  • ἀνθρωπό-νοος
    mit menschlichem Verstande
  • ἀνθρωπόομαι
    Mensch sein
  • ἀνθρωπο-πάθεια
    menschliche Empfindung, sanftes Wesen
  • ἀνθρωπο-παθέω
    menschliche Leidenschaften haben
  • ἀνθρωπο-παθής
    mit menschlichen Leidenschaften, wie ein Mensch empfindend
  • ἀνθρωπο-ποιΐα
    das Menschenschaffen
  • ἀνθρωπο-ποιὀς
    Menschen schaffend, bildend, von Bildhauern, im Ggstz der Götterbildner
  • ἀνθρωπο-πρεπής
    für Menschen schicklich, anständig
  • ἀνθρωποῤ-ῥαίστης
    Menschenvertilger, Titel einer Komödie des Strattis
  • ἄνθρωπος
    der Mensch (zur Bezeichnung der Gattung, sowohl im Ggstz zu den Tieren, als zu den Göttern); die Menschen, das ganze Menschengeschlecht; die allgemeine Bezeichnung für Mensch, im Deutschen oft durch man auszudrücken; Personalbenennungen. die einen Stand, ein Geschäft, ein Volk bezeichnen, meist einen verächtlichen Nebenbegriff, oder in Hinsicht auf menschliche Gebrechlichkeit etwas Bemitleidendes; Sklaven; mit leichtem Vorwurf: Mensch! ; vorzugsweise bezeichnet es den Mann
  • ἀνθρωπο-σφαγἐω
    Menschen schlachten, opfern
  • ἀνθρωπὀτης
    Menschlichkeit, Menschheit
  • ἀνθρωπο υργία
    das Menschenschaffen
  • ἀνθρωπο υργός
    menschenschaffend
  • ἀνθρωπο-φαγέω
    Menschen, Menschenfleisch fressen
  • ἀνθρωπο-φαγία
    das Menschenfressen, Menschenfleischfressen
  • ἀνθρωπο-φάγος
    Menschen fressend
  • ἀνθρωπο-φανής
    als Mensch erscheinend, Menschen ähnlich
  • ἀνθρωπο-φθόρος
    Menschen verderbend
  • ἀνθρωπο-φυής
    von menschlicher Natur, menschenähnlich
  • ἀνθρωπ-ώδης
    menschenartig, menschlich
  • ἀνθ-υβρίζω
    dagegen, gegenseitig mißhandeln, beleidigen
  • ἀνθ-υλακτέω
    dagegen, widerbellen
  • ἀνθύλλιον
    Blümchen
  • ἀνθυλλίς
    eine Pflanzenart
  • ἀνθ-υπ-άγω
    dagegen anklagen; ein Wort dem andern entgegenstellen
  • ἀνθ-υπ-αγωγή
    das Dagegenanführen
  • ἀνθ-υπ-ακούω
    gegenseitig entsprechen
  • ἀνθ-υπ-αλλαγή
    gegenseitige Vertauschung
  • ἀνθ-υπ-αλλάττω
    dagegen austauschen, verwechseln
  • ἀνθ-υπ-αντάω
    entgegnen
  • ἀνθ-υπατεία
    das Proconsulat
  • ἀνθ-υπατεύω
    Proconsul sein
  • ἀνθ-υπατικός
    proconsularisch
  • ἀνθ-ύπατος
    Proconsul
  • ἀνθ-υπ-είκω
    gegenseitig nachgeben
  • ἀνθ-ύπ-ειξις
    das gegenseitige Nachgeben, sich Unterwerfen
  • ἀνθ-υπερ-βάλλω
    dagegen übertreffen
  • ἀνθ-υπερ-φρονέω
    dagegen übermütig sein
  • ἀνθ-υπ-ηρετέω
    dagegen einen Dienst erweisen
  • ἀνθ-υπ-ισχνέομαι
    dagegen versprechen
  • ἀνθ-υπο-βάλλω
    dagegen Einwendungen machen
  • ἀνθ-υπο-καθ-ίστημι
    an eines andern Stelle einsetzen, -σταϑείς, magistratus suffectus
  • ἀνθ-υπο-κλέπτω
    dagegen verstohlen tun
  • ἀνθ-υπο-κρίνομαι
    1) dagegen antworten 2) dagegen vorgeben, erheucheln
  • ἀνθ-υπ-όμνυσθαι
    dagegen schwören, wenn ein anderer geschworen
  • ἀνθ-υπ-οπτεύω
    dagegen Verdacht hegen, pass., dagegen in Verdacht stehen
  • ἀνθ-υπ-ορύσσω
    anlegen
  • ἀνθ-υπο-στρέφω
    dagegen umkehren
  • ἀνθ-υπο-τίθημι
    entgegenstellen
  • ἀνθ-υπο-τῑμάομαι
    gegen eine zweite Schätzung eine dritte vornehmen
  • ἀνθ-υπο υργέω
    als Gegendienst erweisen
  • ἀνθ-υπο ύργημα
    τό, Gegendienst
  • ἀνθ-υπο ύργησις
    Gegengefälligkeit
  • ἀνθ-υπο-φέρω
    dagegen vorbringen, einwenden
  • ἀνθ-υπο-φορά
    Erwiderung auf einen Einwand (bei Rhetoren, bes. auf einen, den der Gegner machen könnte)
  • ἀνθ-υπο-χώρησις
    gegenseitiges Zurückweichen
  • ἀνθ-υφ-αίρεσις
    gegenseitige Wegnahme
  • ἀνθ-υφ-αιρέω
    dagegen wegnehmen
  • ἀνθ-υφ-ίσταμαι
    dagegen als Choreg auftreten
  • ἀνθ-ώδης
    blumenreich, blumig
  • ἀνθ-ωραΐζομαι
    im Schöntun wetteifern
  • ἀνθ-ωρο-σκοπέω
    auf der entgegengesetzten Seite des Horoskops sein
  • ἀνία
    alles was unangenehm ist
  • ἀνιάζω
    1) quälen; langweilen 2) intransit., moleste ferre
  • ἀν-ῑάομαι
    wieder heilen, wieder gutmachen
  • ἀνιᾱρός
    lästig, beschwerlich; unangenehm; Pass., molestia affectus
  • ἀν-ίᾱτος u. ἀν-ιάτρευτος
    unheilbar
  • ἀν-ιατρο-λόγητος
    in der Arzneikunde nicht unterrichtet
  • ἀν-ίατρος
    der Nichtarzt, der den Namen eines Arztes nicht verdient
  • ἀν-ιάχω
    aufschreien; laut rühmen
  • ἀνιάω
    belästigen, beschwerlich fallen; belästigt werden; Schmerz empfinden
  • ἀν-ίδιος
    ohne Eigentum
  • ἀν-ῑδιτί
    ohne Schweiß
  • ἀν-ῑδίω
    aufschwitzen, daß der Schweiß auf die Oberfläche tritt
  • ἄν-ῑδρος
    ohne Schweiß
  • ἀν-ιδρόω
    wieder schwitzen, in Schweiß geraten
  • ἀν-ίδρῡτος
    1) nicht festgestellt, rastlos; unbeständig, veränderlich 2) keinem Menschen Stand haltend, menschenfeindlich
  • ἀν-ιδρύω
    aufstellen
  • ἀν-ίδρως
    ohne Schweiß
  • ἀν-ίδρωσις
    das in Schweiß Geraten
  • ἀν-ῑδρωτί
    ohne Schweiß, ohne Anstrengung; langsam, träg
  • ἀν-ίδρωτος
    nicht in Schweiß gesetzt; ohne gymnastische Übung
  • ἀν-ιέρειος
    dem kein Opfer gebracht wird
  • ἀν-ίερος
    unheilig; nicht durch heilige Gebräuche geweiht
  • ἀν-ιερόω
    einweihen
  • ἀν-ιέρωσις
    die Einweihung, z. B. eines Tempels
  • ἀν-ίημι
    1) hinauf-, emporsenden, -schicken; von der Erde: hervorwachsen lassen; hinauflassen auf eine Anhöhe 2) zurückschicken, -lassen 3) am gebräuchlichsten: loslassen, verlassen; gerichtlich freisprechen; auf j-n loslassen, anhetzen, anreizen; den Busen loslassend, von dem ihn zusammenhaltenden Gewande, ihn entblößend; Pass., bes. zügellos, ausgelassen sein, eigtl. vom Nachlassen der Zügel; τὸ ἀνειμένον, die Schlaffheit, Nachlässigkeit 4) nachlassen (von Saiten); vernachlässigen; zulassen, erlauben 5) schlaff werden, nachlassen
  • ἀν-ίκανος
    1) für den nichts hinreicht, ungenügsam 2) unzureichend, unfähig
  • ἀ-νῑκεί
    ohne Sieg
  • ἀν-ικέτευτος
    nicht flehend
  • ἀ-νίκητος
    unbesiegt, unbesiegbar
  • ἀν-ικμάζω
    abtrocknen
  • ἄν-ικμος
    ohne Feuchtigkeit, trocken
  • ἀν-ίλαστος
    unversöhnt, unbarmherzig
  • ἀν-ίλεως
    unbarmherzig
  • ἀν-ίμαστος
    ungepeitscht
  • ἀν-ιμάω
    (mit Riemen) hinauf, in die Höhe ziehen
  • ἀν-ίμησις
    das Hinausziehen
  • ἀν-ίουλος
    ohne Milchbart, noch ein Kind
  • ἀν-ιππεύω
    mit Rossen hinausfahren
  • ἄν-ιππος
    1) unberitten, ohne Pferd 2) von Gegenden, für Reiterei untauglich
  • ἀ-νιπτό-πους
    mit ungewaschenen Füßen
  • ἄ-ιπτος
    ungewaschen; nicht abzuwaschen, nicht zu vertilgen
  • ἀν-ισάζω
    gleichmachen, ausgleichen
  • ἀν-ισ-άριθμος
    von ungleicher Zahl
  • ἀν-ισασμός
    Ausgleichung
  • ἀνίσατον
    von Anis
  • ἀνῑσίτης
    mit Anis angemacht
  • ἀν-ισό-δρομος
    von ungleichem Laufe
  • ἀν-ισο-ειδής
    von ungleicher Gestalt
  • ἀν-ισο-κρατέω
    ungleiche Kräfte haben
  • ἀν-ισό-μετρος
    von ungleichem Maße
  • ἀν-ισο-μήκης
    von ungleicher Länge
  • ἀν-ισο-παχής
    von ungleicher Dicke
  • ἀν-ισό-πλευρος
    von ungleichen Seiten
  • <<< list operone >>>