Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0095 >>>

Betrügt die, die euch betrügen!
la] Fallite fallentes!
Betrunken lege dich schlafen, gealtert lege dich sterben.
Litauen
Betrunken wie ein Schwein.
Betrunken wie eine Rodehacke.
i] Ursprünglich heißt es Rothhacke, woraus man Rodehacke gemacht hat. Zur Zeit Ludwig's XIV. trugen vornehme Leute, namentlich sogenannte Lebemänner, an den Schuhen rote Hacken und zwar von solcher Größe, dass sie den Trägern das Gehen erschwerten und sie oft veranlasste, sich der Wagen zu bedienen, namentlich dann, wenn sie zu viel getrunken hatten. Daraus entstand die Redensart: beditselt wie eine Rothhacke, d.i. ein Wüstling, der so viel getrunken hat, dass er nicht mehr auf den Beinen stehen kann, sondern nach Hause gefahren werden muss. Dresdener Nachrichten, 4. Juni 1872
Betrunkene Leute und kleine Kinder reden die Wahrheit.
Betrunkene Menschen fliegen. Die Nüchternen sehen sie zwar hin und her wanken, in Wahrheit aber fliegen Betrunkene mit unsichtbaren Schwingen und erreichen jeden Ort eher, als sie es selbst gehofft haben.
Kosztolányi, Lerche
Betrunkene und Kinder sagen die Wahrheit.
Betrunkene und Kinder schützt der liebe Gott.
Betrunkene und Wütende sagen alles, was sie denken.
fr] Ivres et forcenés disent toute leur pensée.
Betrunkenen Menschen stößt kein Unglück zu.
Niederlande
Betrunkenen und Narren müssen weichen Wagen und Karren.
Eifel
Betrunkenen und tollen Hunden geht man aus dem Wege.
Bett ist Bett, sagte das Schwein und wälzte sich auf einem Blumenbeet.
en] Such a bed as this is a perfect luxury, as the pig said, when he rolled amongst the tulips.
Bett und Nest müssen nicht kalt werden.
masur] Jak sobie kto posćiele, tak się wyspi.
Bette dich weich, so ruhst du nicht hart.
Bettel hat einen langen Zettel, man trägt aller Welt Garn darein.
i] Zusatz: Zertrennet dannoch beym Weber täglich das Tuch.
la] Expensas fugere solet omnis, qui caret aere.
la] Mendicus ubique habet saccum paratum.
un] Beszél a barát, alamizsna a vége.
Bettel hat langen Zettel: man trägt aller Welt Garn darin.
Bettel ist ein Orden, darin viel zu Herren sind worden.
Bettel und Armut dies Haus verwehren tut.
i] In einem Haus, in dem arme Leute und Bettler wohnen, geht niemand um Geld oder Geldeswert zu holen.
la] Harum aedium custos est paupertas.
i] Als Hausinschrift gegen zudringliche Besucher. In frühern Zeiten machte man auch wohl das Postzeichen daran, um unliebsame Besucher abzuschrecken.
Bettel und Geiz kann niemand erfüllen (o. stillen).
Bettel und Stolz (o. Hochmut, Dünkel, Anmaßung) stehen nicht gut auf einem Holz.
nl] Eene bedelaars beurs en een trotsch gemoed passen niet bij een.
sd] Fatighman höghburin aer laghir i hedher.
Bettelbriefe führen ins Galgenland.
Bettelbriefe werden nicht gestempelt.
Bettelbrocken schmecken süß.
Bettelbrot - Galgentod.
Bettelbrot - Schandbrot.
Rheinhessen
Bettelbrot - teuer Brot.
i] Denn es muss mit Schimpf und Schande bezahlt werden.
nl] Gebedeld brood is goed voor lazarij.
Bettelbrot bringt bittre Not, Diebesbrot bringt Galgentod, aber Arbeit segnet Gott.
Bettelbrot ist bitter zu sammeln.
Estland
Bettelbrot ist immer das letzte.
Estland
Bettelbrot macht faul.
Kamnitz
Bettelbrot macht frech.
Niederlausitz
Bettelbrot schmeckt bitta.
Ukermark
Bettelbrot, (ein) teuer Brot.
Bettelei erzeugt Betrügerei.
Bettelei ist das beste Gewerbe.
nl] Daar is niets rijker dan de bedelarij.
Bettelei schmeckt wohl einem unverschämten Maul.
Bettelglocke klingt: Soll, soll! Mir, mir! trag' her, affer.
Bettelkauf - teurer Kauf
ndt] Beadelkaup, düer Kaup. Westfalen
Bettelleut seind Sommervögel, und nicht ein Störck, der ein federpelz an hat.
Bettelleut und landsknecht stand, die sind mit einander so nah verwandt, dass sie nicht dürften me einander die kinder geben zur ee.
Bettelleut' schlafen am ruhigsten.
Bettelleute - Beutelleute.
Bettelleute haben die Kinder und die Reichen füttern sie.
nl] Bedelaars fokken kinderen, en laten er de rijken voor zorgen.
Bettelmännisch gesessen ist besser als edelmännisch gestanden.
Bettelmanns Erbe liegt in allen Landen.
nl] Bedelaars erf ligt in alle landen.
Bettelmanns Tasche wird nicht voll.
Bettelmönche sind die Läuse, die der Teufel unserm Herrgott in den Adamspelz setzt.
Luther.
Betteln heißt Armut verzetteln.
i] Man soll nicht an Bettler von Gewerbe verschwenden, womit man verschämter und unverschuldeter Armut helfen kann.
Betteln ist besser als stehlen.
fr] Il vaut mieux tendre la main que le cou.
ndt] 'T as besser biédeln, ewe stiélen.
en] It is better to be a beggar than a thief.
fr] Il vaut mieux tendre la main que le cou.
fr] Mieux vaut tendre la main que le cou.
it] Accattare è meglio che rubare.
it] È meglio accattare che rubare.
sp] Más vale pedir y mendigar que en la horca pernear.
sp] Mejor es pedir que robar.
Betteln ist besser denn stehlen, arbeiten aber ist besser als betteln.
Russland
Betteln ist ein gülden Handtwerck.
z] So waren zween Bettler, die sagten, sie wünschten sich nicht gesund zu sind, sonsten dürfften sie nicht mehr betteln gahn, müssten jhr gülden Handwerck verlahn.
Betteln ist ein leichter Beruf, nur an der Tür zu stehen ist schwer.
Arabien
Betteln ist ein Orden, darin (o. in dem) viele zu Herren sind worden.
i] Betteln hieß früher das 'güldene faule Handwerk'. Im 14. Jahrhundert waren in Basel die Bettler als solche noch besteuert, und der Vogt musste darauf sehen, dass zunftgerecht gebettelt wurde. Zu Augsburg an der Brücke saßen (16. Jahrhundert) viel kranke Bettler alle Tage, hoben die Hände in die Höhe und flehten um Barmherzigkeit. Als ein reicher Bürger sie heilen lassen wollte, liefen sie davon bis auf zwei. Die Gesundheit hätte ihnen ihr 'gülden Handwerk' verdorben. Als der Strasburger Bettler Klingelhans eine Erbschaft von 20 Pfund Goldes machte, nahm er sie nicht an, damit er nicht um dieses Bettels willen das reiche Bettelhandwerk aufgeben müsse. In Rom und in katholischen Wallfahrtsorten kann man jetzt einzelne Meister oder ganze Gruppen des 'güldenen faulen Handwerks' finden.
Betteln ist eine Schande, auf der Stelle sterben eine Sünde.
Betteln ist keine Sünd noch Schand, den nicht ernähren kann, seine Hand.
Betteln tut niemand wehe.
Betteln um Wasser kocht die Kuhhaut nicht.
Belize
Betteln und appellieren steht jedem frei.
Betteln und Brothaschen (o. Brotheischen) geht in einen Sack.
Betteln und Gleisnerei nähret sich von Simonei.
Betteln verderbt niemands, man wird aber seiner gar unwert.
la] Satius est pauperem in terra vivere, quam divitem navigare.
Betteln viele in einen Sack, so wird er bald gefüllt (o. voll).
Betteln vom Bettler macht unsern Herrgott lachen.
i] Gott selbst muss über die Verkehrtheit lachen, wenn ein armer Teufel einen äußerlich großtuenden, aber in Wirklichkeit noch ärmern Teufel um Unterstützung bittet.
Jüdisch-deutsch] Schnor min Haschnor lacht unser Harjet.
Bettelsack hat ein (immer) gähnend Maul.
la] Impedit ire forum defectus denariorum.
Bettelsack hat ein gähnend Maul.
Bettelsack ist bodenlos.
en] A beggar's purse is bottomless.
fr] Besace de mendiants n'a pas de fond.
it] La tasca di un mendico non è mai piena.
la] Mendicus est insatiabilis.
sp] Mochila de mendigo no se llena.
Bettelsack kann nicht voll werden.
Bettelsack sagt nie: Ich habe genug.
Bettelsack sagt, ich habe nie genug.
Bettelsack steht allzeit leer.
Bettelsack und Hoffart wohnen gern beisammen.
Bettelsack ward nie voll.
Bettelsack wird nimmer voll, wie man ihn füllt, so bleibt er hohl.Soltau
en] A beggers purse is always empty.
fr] Le sac des mendians n'a point de fonds.
it] Il sacco de mendici non ha fondo.
la] Mendicorum loculi semper inanes. (Zenodot.)
po] Fardel de pedinte nunca he cheio.
Bettelstab nährt, Buchstab verzehrt.
Bettelstab und Bischofsstab sind aus einem Holze.
Bettelstolz wächst auf gemeinem Holz.
i] Der eigentliche (zu unterscheiden von unserm, nur übertragenen) Bettelstolz ist in Italien zu Hause, wo der Bettler noch sein Standesbewusstsein besitzt, wie ein deutscher Junker. Auf sein ihm von der Polizei verliehenes messingenes Schild am Knopfloch, das ihn in den Stand der privilegirten Bettler erhebt, bildet er sich so viel ein als mancher Deutsche auf seine Orden.
it] Brutta cosa è il povero superbo e 'l ricco avaro.
Bettelt ein Mönch um Brot, nimmt er auch Fleisch, wenn man es ihm gibt.
es] El fraile que pide pan, carne toma si se la dan.
Bettenn und Gleisnerei nähret sich von Simonei.
Better en half Ei, o'se en leddigen Dopp (Schale).
Waldeck
Better en schroen (mageren) Verglîk, o'se en fetten Process.
Waldeck
Better en Stücke Braud in der Kiepe (Tragkorb), o'se ene Fedder upp'm Haude.
Waldeck
Better en Vuggel in der Hand, o'se tehne uppen Dake.
Waldeck
Better ennen Kopp (Kopf) as ennen duwen Dopp.
Meurs
i] Dopp = Holländisch = Schale. - Die Italiener wollen gar lieber zwei Köpfe als einen haben.
it] Due teste son migliore che una.
Better etten (essen), drinken un erwerwen, osse hungeren un verderwen.
Better eunen hebben (haben) osse tweu kruigen (bekommen).
Lippe
Bettest du dir gut, so liegst du gut.
Bettest du dir wohl, so liegst du wohl.
ndt] Bettst dir guet, so ligst guet.
Bayern
Bettet doch alte Menschen weich und warm und lasset sie recht genießen, denn weiter vermögen sie nichts mehr, und beschert ihnen gerade im Lebens-Dezember und in ihren längsten Nächten Weihnachtsfeiertage und Christbäume; sie sind ja auch Kinder, ja Zurückwachsende.
Jean Paul, Aphorismen
Bettfreundschaft und Lieb' ist über alle Freundschaft.
Bettle einen Bettler an, und du wirst den schlimmsten Geiz vorfinden.
Afrika
Bettle nie bei dem, der hat, sondern bei dem, von dem du weisst, dass er dich liebt (o. gern hat).
Spanien.
sp] Nunca pidas a quien tiene, sino a quine sabes que te quiere.
Bettler aber sollte man ganz abschaffen! Wahrlich, man ärgert sich, ihnen zu geben, und ärgert sich, ihnen nicht zu geben.
Nietzsche, Zarathustra, II, Von den Mitleidigen
Bettler beschmeißen alle Land.
Bettler dürfen nicht wählerisch sein.
en] Beggars must be no choosers.
Bettler fasten selten.
Bettler fürchten die Hunde, angehende Doktoren die Jahresprüfung.
China
Bettler fürchten keine Diebe.
dk] Tiggeren er altid sikker, frygter hverken tyve eller rövere.
Bettler fürchten keinen Krieg.
en] Beggars fear no rebellion.
Bettler geben keine Steuern.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0095 >>>