Spruchlexikon DEUTSCH 80

<<< | >>>


Wenn ist, so gib dem Arsch die Ehre; wenn aber nichts da ist, so leide, Arsch!
masur] Kiedy iest, to day dupie czesci; a kiedy skupa, to cierp dupa.
Arsch
Wer den Arsch bei sich hat, der hat gut scheißen.Arsch
Wer den Arsch putzt mit der Hand, der fahr durchs Maul und nit an d' Wand.
Ulm
Arsch
Wer den Arsch schlägt in die Schanz, der hat verloren seinen Tanz.Arsch
Wer den jungen (kleinen) Arsch nicht züchtigt, der züchtigt noch weniger den alten (großen).Arsch
Wer einen Arsch hat, findet auch einen Sitz.
Rheinpfalz
Arsch
Wer seinen Moars utlehnt, möt dörch de Rippen schiten.
Mecklenburg
Arsch
Wer sich den Arsch verbrennt, muss auf den Blasen sitzen.Arsch
Wi krîgen noch den natten Nersch.
Mecklenburg
Der Regen wird uns noch ereilen, wir kriegen noch etwas auf den Pelz.
Arsch
Wie der Arsch, so die Hose.
nl] Kleine aarzen behoeven geene groote broeken.
Arsch
Wiér en wigden Uorsch huot, ka laicht furzen.
Siebenbürgen-sächsisch
Arsch
Es sind die vierzehn Arschbacken.
In den beiden ersten Jahrzehnten dieses Jahrhunderts lebte in Würzburg eine Bürgerfamilie mit sieben Töchtern. Diese Mädchen nannte man allgemein spottweise die vierzehn Arschbacken.
Arschbacken
Einen arschfiedeln.
Königsberg
Ein Augendiener, Speichellecker, für jemanden zum niedrigsten Dienste bereit sein.
Arschfiedeln
Hei ös e Narschkefîdler.
Wehlau
Ein Schmeichler.
Arschfiedler
Ein großes Arschgebrechen machen.
Von einer geringfügigen Sache viel Aufhebens machen.
Arschgebrechen
He heft vêl Ârschgebräck.
Er macht viel Umstände.
Arschgebrechen
Er ist bis in die Arschkerbe gerieben.
Ostpreußen
Ein abgefeimter, durchtriebener Schlingel.
Arschkerbe
Er ist ein Arschknochen.Arschknochen
Arschkratz'n it a nit g'feiert.
Franken
Eine unbedeutende Tätigkeit ist immerhin eine Tätigkeit.
Arschkratzen
Geh, kleine Arschkröte!Arschkröte
Er denkt, Arschleck ist sein Vetter.
Schlesien
Die Franzosen sagen von einem an Verstand sehr schwachen aber ebenso sehr für sich eingenommenen Menschen: Il se croit le premier moutardier du Pape. Die französische Redensart hat folgenden Ursprung. Pierre Riccioli, Bruder des gelehrten Jesuiten Riccioli war ein Senffabrikant. Aus Dankbarkeit für die Verdienste seines Bruders bot man ihm die Stelle des ersten Senflieferanten oder -Fabrikanten für den Papst zu Rom an, die er unter der Bedingung annahm, dass er die Alleinberechtigung habe, in den päpstlichen Staaten Senf zu bereiten. Sie wurde gewährt. Nachdem er sich innerhalb funfzehn Jahren ein großes Vermögen erworben hatte, ging er nach Frankreich zurück, wo niemand von seinem Senftitel Notiz nahm. Aufgebracht darüber, ließ er sich ein Schild über die Tür seines Vorzimmers machen und es mit großen goldenen Buchstaben mit der Inschrift versehen: »Riccioli, erster Senfbereiter des Papstes.«
Arschleck
Ärschlecken is a Handgriff, an war mich bitt(et), is a Mistvieh.
Schlesien
Arschlecken
Arschlecken ist Bremmel-Arbeit.Arschlecken
Arschlecken ist kein Herrengebot.Arschlecken
Narsliken is Bullenarbeit.
Rendsburg
Arschlecken
Einem dat Arsleder vertrecken.
Wolfenbüttel
Arschleder
Wer's Ärschlein nicht bändigt, wie soll der mit dem Arsche fertig werden?
nl] Die het aarsje niet kastijdt, hoe zal hij den aars geeselen?
Ärschlein
A macht alles ärslich.
Schlesien
Falsch, verkehrt. Im Altenburgischen sagt man dafür: Etwas ärscheln machen, oder angreifen, z. B. das Buch ärschlen halten.
Ärschlich
Da stand ich nun zwischen Arschloch und F .
Breslau
Im Gedränge, in Verlegenheit.
Arschloch
Das ist a rechtes Arschloch.
Ulm
Ein erbärmlicher, verächtlicher Mensch.
Arschloch
De kann sîn Ârschloch möt em Pfennig bedecken.
Korkehmen
Arschloch
Du krumm gebohrtes Arschloch.
Rottenburg
Arschloch
Er hat ein schwarzes Arschloch.
Ostpreußen
Ist vom Adel.
Arschloch
Er ist Arschloch-Amen.
Ostpreußen
Zu Ende mit Vermögen und Leben.
Arschloch
Hei ös dorch nêge Ârschlächer gesege.
Ist sehr hässlich.
Arschloch
Das ist eine A(r)schlügge.
Nürtingen
Arschlüge
Er ist eine Arschnase.
Ein vorlauter, naseweiser junger Mensch.
Arschnase
Er wird Arschpauke (Prügel) kriegen.Arschpauke
Es ist der Arschpauker.Arschpauker
Dat äs en Arschkepitscher.
Für Schulmeister.
Arschpeitscher
Er ist ein Arschpeter.
Ein unsauberer Mensch.
Arschpeter
Dafür kann man keinen Arschwisch kaufen.
Gryphius
Arschwisch
Das ist zum Arschwisch zu schlecht.Arschwisch
Ard let nich von Ard, de Katte let dat Musen nich.
nl] De eerste aard blijft bij het paard.
Art
Art gehet für alle gewonheit.Art
Art gehet über Kunst.
Luther
Art
Art lässt hart.
nl] Aard is een vast kleed.
Art
Art lässt nicht von Art, der Bock hat seinen Bart.Art
Art lässt nicht von Art, der Speck nicht von der Schwart, der Bock nicht seinen Bart.Art
Art lässt nicht von Art.
mhd] Art en wil van arde nicht. (Non ursus generat leporem neque cerva leonem.)
dk] Art følger art.
dk] Art vil ei af art, Kattene ville gjerne muse.
en] Kit after kind.
en] Tat which is bred in the bone, will never out of the flesh.
fr] Bon chien chasse de race.
fr] Bon sang ne peut mentir.
fr] La brebis bêlera toujours de même.
fr] La caque sent toujours le hareng.
fr] Qui naît poule, aime a gratter.
it] Chi di gallina nasce, convien che razzoli.
la] Ad inopes (mores) natura recurrit.
la] Lignum tortum haud umquam rectum. (Galen.)
la] Lupus pilum mutat, non animum.
la] Nativos mores occultare difficile.
la] Natura sequitur semina quisque sua. (Prop.)
la] Naturam expellas furca, tamen usque recurret. (Horaz.)
Art
Art lasst von art nicht (nit), die Katze (katz) lasst yhres (jrs) mausens nicht.Art
Art lasst von art nit.Art
Art lätt nicht vun Bart.
Kiel
Art
Art lätt van Art nit; de Katte lätt dat Musen nit; de Bock bliwt ut dem Goaren nit.
Westfalen
Art
Art lett nich van Art, harr de Maler seggt, do harr'n sîn Kinder in 'n Dreck kleiet un an de Wand schrewen.Art
Art wil von arde nit, dat vnkrüyt will vyth dem garden nicht.Art
Aus der Art schlagen.
la] Haud canit paternas cantiones.
nl] Hij is buiten den aard geslagen.
Art
Bliyw bi diy Oart, dann werste nit verkoart.
Westfalen
Art
Böse Art ablegen ist so schwer als rechte Art anfahen.
nl] De aard gaat voor alle gewoonte.
Art
Böse Art nie gut ward.Art
Böse Art und Unkraut sterben nicht ab.Art
Böse Art verliert sich nicht.
it] Taglia la coda al cane, e riman cane.
la] Non cito decrescit mala planta, sed usque virescit.
nl] Wie uit den aard heeft zotte kuren, dien zullen ze al zijn leven duren.
Art
Das hat keine Art.Art
Das ist eine andere Art von Krebsen, sagt Hans, da hatte er einen Frosch gefangen.Art
Das ist eine andere Art von Krebsen.
»Nu, doas is freilich an andre Oart vû Krebsa.« (Schles. Provinzialblätter, 1871)
D. h. das ist etwas ganz anderes.
Art
Das ist eine schöne Art, die beim Essen schwitzt und beim Arbeiten friert.Art
Der ist knechtischer Art, der ohn Schleg nicht ehrbar ward.Art
Des Art gern einer nimmt an, mit dem er pfleget vmzugahn.Art
Die weltlich Art - Gottes widerpart.Art
Diebische Art erbet ins Geschlecht.Art
Diebische Art nie gut ward.Art
E n' Ard hed e n' Ard.
Recht ist recht.
Art
Eine gute Art lässt sich bei Zeiten sehen.
mhd] Wat van goeder art wirt gevoite dat blift barmheitzijch ind goit, want van goeder art geslichte ensijt neit gerner dan dat reichte.
la] Protinus apparet, quem fructum planta datura est.
Art
Er (es) ist von keiner guten Art.
nl] Het ligt op geine goide moer.
Art
Er ist aus der Art geschlagen, wie jener Kracht.
Von jemandem, der das Maß nicht hat. Die Krachte sagten nämlich von jedem Familiengliede, das unter 6 Fuß mass, es sei aus der Art geschlagen. Ein Hildebrand von Kracht war Kommandant von Küstrin.
Art
Er ist nicht von der Art, viel und klug zu reden.Art
Er ist nit von Art geboren.
Nicht von gutem Geschlecht.
la] Quisquis colit et amat, das ihn sin Art gelehret hat.
Art
Es hat weder Art noch Geschick.Art
Es ist eine rare Art, sie hat immerfort Eier und Junge.
Sprichwort der Taubenhändler und Liebhaber; auch von fruchtbaren Eheleuten.
Art
Es ist wider die Art, dass ein Bock ist ohne Bart.Art
Es muss Alles eine Art haben.Art
Es muss guter art seyn, das Zucht lieb hat.Art
Es muss 'ne Art haben, wenn's schreien soll.Art
Et hät doch keinen Art, es mer nit gepaart; künt ich kriggen dich, dann schnupt ich mich.Art
Et helt kên Art und Schick.Art
Freche Art will lehren, eh' ihr wächst der Bart.
la] Ante barbam doces senes.
Art
He drift ken Art darto.
Köln
Er wendet keinen Fleiß an.
Art
Ist das eine Art und Weise?Art
Je edler Art, je leichter Zorn.
»Denn wie man sagt, je edler art, je leichter Zorn gefunden ward.«
Froschmäuseler
Art
Jeder in seiner Art, sagte der Teufel, da er die Suppe mit der Heugabel aß.Art
Jeder macht's auf seine Art.Art
Ke n' Ard ond ke Gattig ha.
Alle Form verloren haben. Gattig (Gattung): Das Aussehen einer Sache oder Person, von letzterer auch die Manier, das Geberdenspiel. Auch Vernehmen, Sage; ab der Gattig = dem Vernehmen nach.
Art
Nâ de Ort un Wîs, seggt Brookstedt.
Holstein
Art
Oart lett nich von Oart: de Katt lett dat Musen nich, de Schnirer lett dat Stälent nich un 't blivt all'ns as 't is.
Strelitz
Art
Ôrt lätt nich van Ôrt, säd' de Stêndörper Köster, as sîn Dochter drê Kinner up'n mal krêg; mi gungt' îerst just so.Art
Ôrt lett nit van Ôrt.
Waldeck
Art
Sparst, du mir 'ne Art, so spar' ich dir 'ne Fahrt, sagte der Acker zum Bauer.
Wenn der Landmann sein Feld mit der rechten Fruchtart bestellt, so erspart er sich manche Mühe.
Art
Uf die Oart no (nach) Geleigenheit d'r Imstände, sagen die Bauern.
Kreis Görlitz
Art
Unflätige Art speit in den eignen Bart.Art
Ungleiche Art trägt nicht gleichen Bart.
nl] Verschieden aard dient niet gepaard.
Art

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone