Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0064 >>>

Bemitleide den Fremden, auch wenn er reich ist.
Jemen
Bemm Luchche (Loche) is de Kû fett.
Schlesien
Bemüh dich nicht um das Unheil, bis das Unheil dich bemüht.
England
en] Never trouble trouble till trouble troubles you.
Bemüh dich nicht, auf einen guten Teller Fleisch, der vor dir steht, zu schauen, aber sieh immer auf das Gesicht, das du liebst. Maori, Neuseeland
Bemüh lieber deine Füße als dein Gemüt.
Arabien
Bemühe dich täglich, Wissen zu erhalten.
Myanmar
Bemühe lieber deine Füße als dein Gemüt.
Bemühe niemals die Sorge, bis die Sorge dich bemüht.
en] Never trouble trouble till trouble troubles you.
Bemuttert (oder bevatert) werden.
Benachter Rat (Rat über Nacht) ist der beste.
i] Demnach wäre das Bett das beste Rathaus.
Benedikt hat's Babbl geschlickt, hat nu nöt gnua, möss a no d' Kua.
Benediktinerorden
la] Ordo Sancti Benedicti (OSB)
Beneide bei der Arbeit, dann bist du beim Essen nicht neidisch.
Russland
Beneide deinen Nächsten nicht um seine Sachen; was nützt dir's? Wird wohl der Neid dich reicher machen?
Beneide nicht den, der dir überlegen, und verachte nicht den, der dir unterlegen ist.
Japan
Beneide niemals den ersten, denn er hat es immer am schwersten.
Beneidet Brot schmeckt (bekommt) gôt.
Benimm dich nicht wie ein Europäer.
Benutz zwei Augen, wenn du unterwegs bist.
Papua-Neuguinea
Benutze beizeiten eine Nadel, oder du wirst später eine Axt brauchen.
Myanmar
Benutze deinen Speer nicht, um Vieh zu trennen.
Kenia
Benutze jeden schönen Tag, Spazierengehn ist keine Plag'.
Benutze keine Axt zum Sticken.
Malaysia
Benutze keines anderen Mund, wenn man dir ihn nicht geliehen hat.
Wallonien
Benutze Männer, wie du Holz benutzen würdest, du würdest nie den ganzen Stamm wegwerfen, weil ein Zoll wurmstichig ist.
China
Benutzen Sie keine Axt um Stickereien zu machen.
Afrika
Beobachte die Kante (Sahlleiste) und nimm das Leinen; beobachte die Mutter und nimm die Tochter.
Türkei
nl] Wie de dochter will hebben, moet eerst de moeder winnen.
la] Praesumitur bonus de bono genere natus.
sd] Den som will ha dottren, måste hålla sig wal med modren.
Beobachte die Mutter und heirate (o. nimm) die Tochter.
Türkei
Beobachte, was früher geschah, dann wirst du wissen, was kommen wird.
China
Beobachte, was früher war, dann weisst Du, was kommen wird.
Beobachtet man die Art, in der man in den Spitälern mit den Kranken umgeht, so möchte man glauben, die Menschen hätten diese traurigen Zufluchtsstätten nicht erfunden zum Wohl der Kranken, sondern um den Glücklichen den Anblick zu ersparen, der sie in ihrem Vergnügen stört.
Chamfort, Maximen und Gedanken
Beobachtung bringt die Ferne nicht nahe.
Afrika, Haussa
i] Man muss hingehen und arbeiten.
Beobachtung ist die Mutter der Argumentation.
Guinea
Bequem auf der Straße mit den Dingen der anderer.
Italien
Bequeme dich, Gast, sonst bist du zur Last.

dk] Naar du vil gaae til gæst, prøv vertens øye-meed.
Bequemlichkeit geht über den Anstand, sagte die Magd, als sie beim Bauern schlief, das spart einmal Bett machen.
Bequemlichkeit ist die Hauptsache, sagte der Teufel, da setzte er sich auf die Flachshechel.
[ASpW]
Ber nêrt, Brannwîn têrt.
hdt] Bier nährt, Branntwein zehrt.
Ber warn noch anander bein Koppen (Kopfe) krîgen.
Schlesien
Berat dich Gott bricht keinem den Steck'.
Berät man's, so verrät man's.
Beratdichgott bricht keinem den Sack.
Berate das Kind vor der Reise, nicht während der Reise.
Kongo
Berate dich beim Wein, aber entschließ dich später beim Wasser.
England
Berate dich sowohl mit einem Klugen als auch mit einem Einfältigen.
Russland
Berate dich, wenn du sonst niemanden hast, mit deinem Knie.
Japan
Berate langsam und vollziehe schnell.
Berater der Götter
la] consiliator deorum
Beratschlagen Große, so sprechen sie in Gleichnissen.
Kaguru (Ostafrika)
Beratschlagt draußen auf See, wer das Schiff führen soll.
Samoa-Inseln
i] Dort zeigt sich der Erfahrene)
Beratung ist ein kostenloses Geschenk, das teuer werden kann für den, der es bekommt.
Armenien
Beraube den Armen nicht, ob er wohl arm ist.
Beräucherte Ahnenbilder sind alte Warenschilder.
la] Fumosae imagines.
Beräucherte Ahnenbilder sind alte Warenschilder.
la] Fumosae imagines.
Ahnenbild
Berausche dich nicht, so wirst du nicht sündigen.
Asien
Berechne zuerst die Größe des Knochens nach deiner Kehle, ehe du ihn herunterschluckst.
Arabien
Beredt sein ist eine herrliche Gabe, aber fromm sein ist besser.
Beredter als selbst Cicero
la] Cicerone disertius ipso
Beredter Gefährte ist so gut wie ein Wagen.
Beredter Mund geht nicht zugrund.
Beredter Mund spricht aus Herzensgrund.
Beredtes Schweigen.
Bereichere dich an dem, was du umsonst haben kannst, was etwas kostet, dem geh' aus dem Wege.
i] Was man umsonst haben kann, ist stets annehmbar, daher verschmäht kein Morgenländer auch das kleinste Geschenk.
Bereinigte Buchausgabe
i] nach Streichung anstößiger Stellen
la] editio castigata
Bereit bis auf den letzten Gamaschenknopf.
i] Sagte im Juli 1870 der französische Kriegsminister Le Boeuf vor der Kriegserklärung gegen Deutschland.
Bereit geld im Kasten ist ein guter Hase.
Bereit geld leidet keinen kummer.
nl] Gereed geld lijdt geen' kommer.
Bereit im Sommer den Schlitten, im Winter den Wagen!
Bereit ist ein guter Mann, aber Fähig ist ein besserer.
Jungferninseln
Bereit sein ist Alles.
z] The readiness is all. Hamlet in der zweiten Szene des fünften Aktes
Bereit und aufrichtig.
i] Wahlspruch Calvins
la] Prompte et sincere.
Bereite (d. i. mach) im Winter Räder, dann kannst du im Sommer fahren.
Estland
Bereite den Regenschirm vor, bevor es regnet.
Malaysia
Bereite der Henne ein Nest, und sie wird dir Eier legen.
Portugal
Bereite der Henne ein Nest, und sie wird Eier für dich legen.
Portugal
Bereite dich aufs Unheil vor, noch ehe du in der Knospe bist.
China
Bereite die Wiege keinem Ungeborenen.
Moldawien
Bereite Hand lobt alles Land.
Bereite Honig, mein Sohn, sei aber nicht so verliebt darein, dass du ihn selber issest.
Russland
Bereitet euch auf den Kampf vor!
Bereitet man den Hühnern nicht beizeiten ein Bett, so legen sie in die Nesseln.
Bereitwilligkeit ist die Kunst, gern zu tun, was man ohnehin tun muss.
China
Bereue nie, zu wenig gegessen zu haben.
Estland
Bereut und wandelt euch.
la] Paenitemini igitur et convertimini.
Berg und Berg kommen nicht zusammen, aber Mensch und Mensch.
Irak
Berg und Tal begegnen sich nicht, wohl aber Menschen.
Berg und Tal kommen nicht zusammen, aber die Leute (o. aber gute Menschen wohl).
var] Berg und Berg kommen nicht zusammen, aber Mensch und Mensch.
j-d] Berge kumme' nit zusamme', aber Menschen. Jüdisch-deutsch.
ndt] Barg un Dal begegnen sick nich, äwest wol Minschenkinner. Mecklenburg.
ndt] Bearg un Dal ligget stille, Menskenkinner begiegnet sik wan'er wo. Westfalen (1. Abrechnung wegen Beleidigungen und Rechtsverletzungen ist nie unmöglich. 2. Gleich Große machen selten Gemeinschaft. 3. Wenn entfernte Freunde sich an einem dritten Orte treffen. Dieses Sprichwort gehört zu den ältesten und den am weitesten verbreiteten. Es war besonders in chaldäischer Sprache gebräuchlich: "Turo beturo lo poga, enosch béenosch poga.". Das Sprichwort gilt von dem unvermuteten Zusammentreffen zweier Personen, die lange Zeit fern von einander gelebt haben.
en] Friends may meet, but mountains never greet.
en] Mountains do not come nearer to mountains, but men to men.
fr] Deux hommes se rencontrent bien, mais jamais deux montagnes.
fr] Deux montagnes ne se rencontrent jamais (o. point), mais les (o. deux) hommes se rencontrent.
nl] Bergen en dalen ontmoeten elkander niet, maar menschen wel.
it] I monti stanno fermi e le persone camminano.
it] Si riscontrano gli uomini, e non le montagne.
la] Occurrunt homines, nequeunt occurrere montes.
la] Mons cum monte non miscetur.
Berg und Tal liegt stille, Menschenskinder mäßigt euch, sagt Tostmann.
ndt] Bârg un Dâl ligget stille, Minschenkinner moitet seck, sagt Tostmann. Hildesheim
i] Moitet seck ist das plattdeutsche möten, sick moten = sich mäßigen, beruhigen, zurückhalten.
Berg und Thal kommt z' sümme, warum sollet d' Leut net z' sümme komme.
Schwaben
Bergab geht's rasch.
i] Sowohl mit dem Vermögen als auch mit Stellungen, die jemand der Gunst verdankt.
Bergab gehts um ein Pferd leichter.
Bergab ist es immer schwerer zu gehen als bergauf.
Estland
Bergab ist es leicht zu gehen.
Bergab leite mich, bergauf schone mich, in der Ebene brauche mich, sagt das (fleißige) Pferd.
Bergab schieben alle Teufel, bergauf hilft koa Heiliger.
Bergab werden mehr Hasen geschossen als bergauf.
Bergan hat das alte Weib (Hexe) gemietet, bergab fuhr sie selbst.
masur] Pod gora baba nagmała, a z góry sama iech ała.
Bergan legt nur ein Narr den Hemmschuh an.
Bergarbeit ist Rossarbeit.
Bergauf ist eine Last, aber (o. doch) oben süß die Rast.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0064 >>>