Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0006 >>>

Affen und gaffen.Affe
Affen und Pfaffen frei sind der Strafen.Affe
Affen und Pfaffen lassen sich nicht strafen.
Bezieht sich auf den besondern Gerichtsstand der Geistlichen.
Affe
Affen und Pfaffen machen viel zu schaffen.Affe
Affen und Pfaffen.Affe
Affen und Pudel lassen sich nur einmal (auf dieselbe Weise) anführen.
Die Menschen haben das Vorrecht, zeitlebens Esel zu bleiben.
Affe
Affen weisen.Affe
Affen zu Affen und Meerkatzen zu Meerkatzen.
Auf der früheren Unterscheidung von Affen und Meerkatzen beruhend.
Affe
Affen zur Hölle führen.
Sprichwörtliche Beschäftigung für alte Jungfern. (Vgl. Shakespeare)
Affe
Affen, Frauen, trunkner Mann, kein Ding lang heimlich halten kann.
Das Sprichwort liebt Zahlen und Reim, besonders drei und vier. Beides ist hier verbunden, wodurch der Gipfel der Volkspoesie erreicht ist. Das Sprichwort schildert die Geschwätzigkeit der Trunkenen.
Affe
Affenrat und Buhlerwerk treibt der Aff' von Heidelberg.Affenrat
Affenrespekt (vor jemandem) haben.
D. h. sehr wenig, da der Affe ein possierliches, lächerliches Tier ist.
la] Non pluris quam simias.
Affenrespekt
Affenschmeer haben.
Allerhand Täuschungsmittel, Überredungskünste besitzen und anwenden.
Affenschmeer
Affenvolk hört keinen Rat, es komm' ihm denn ein großer Schad'.Affenvolk
Äffest du mich, so äff' ich dich.
en] Claw me and I'll claw thee.
Äffen
Afftersprache vnd Hinterrede haben großen Schaden gemacht.
Dreyhaupt, Beschreibung des Saalkreises, Halle 1755
Aftersprache
Afgunst der lüde kann nich schaden; watt Gott will det mot wohl geraden.
Eine Hausinschrift in Hildesheim.
Hei sittet op der Awegunst (d.i. Leibzucht, wörtlich Ab- oder Missgunst).
Rede eines Leibzüchters, dem sein Altenteil (Wohnung, Kost u.s.w.) nicht mehr gegönnt wird.
(Westfalen)
Abgunst
Aflâte kömmt ömmer tomât.
(Königsberg)
Im Handel gilt es auf hohe Preise zu halten, ablassen kann man stets.
Ablassen
Afoh ist gut, aber höre (aufhören) no besser.
Luzern
Anfangen
Afrika bringt immer etwas Neues.
Auf Neuigkeitskrämer, die seltsame, aber oft unglaubliche Dinge auftischen. Weil man früher aus diesem Erdteile, als dem unbekanntesten, die fabelhaftesten Dinge erzählte. Ungeachtet der vielen Entdeckungsreisen der neueren Zeit ist es doch nur noch ungenügend bekannt und wird noch auf lange Zeit hinaus viel »Neues bringen« können.
la] Ex Africa semper aliquid novi.
Aristoteles (384-322 v. Chr.), Zeugung der Tiere
Afrika
Afrika fängt bei den Pyrenäen an.
Niederschlesische Zeitung, Görlitz 1865
Man will dadurch die Unkenntnis schildern, die im übrigen Europa über die innern Zustände Spaniens, die für uns gleichsam afrikanisch sind, herrscht.
Afrika
Afterei, Murren und Zorn über Tisch sich nicht gehor'n.Afterei
Afterred' und Zorn gehören nicht über Tisch.Afterrede
Afterreden - böse (schlimme) Reden.Afterrede
Afterreden hat alle Zungen vergiftet.
Luthers Werke, I
Afterreden
Afterreden heißt in Gottes Gericht greifen.Afterreden
Âfwäselong mot sên, sät Ülespêjel, do kitel den 'n (kitzelte er) sin Jro'smoder möt de Misjafel.Abwechselung
Agenschîn is aller Welt Tügnisse.Augenschein
Ägidi Dâg (1. September), gud on städ, e guden Hörbsd vorsäd.
(Trier)
Ägidius
Ah, da bitt' ich um eine Abschrift.
Damit protestiert der Wiener gegen irgendeine starke Zumutung.
Abschrift
Ahnen sind für den nur Nullen, der als Null zu ihnen tritt:
Steh' als Zahl an ihrer Spitze, und die Nullen zählen mit.
Wilhelm Müller (1794-1827), Gedichte (1837), Epigramme, 3. Hundert, Nr. 56, Ahnenwert
Ahnen (die)
Ahnenstolz und Bauernstolz sind Geschwisterkinder.Ahnenstolz
Ähnlich wie ein Quargsack dem ungemachten Käse.Ähnlich
Ähnlicher als eine Feige der andern.
Im Scherz von sehr ähnlichen Dingen.
la] Similior ficu.
Ähnlich
Ahnungen sind nicht ohne Bedeutung.
la] Omina sunt aliquod. (Ovid)
Ahnung
Ähre auf Ähre gibt auch Brot.Ähre
Ährenleser küren nicht (sind nicht kürisch).
fr] Celui ne choisit pas qui glane.
Ährenleser
Ährensammeln und Spinnen ist nur ein klein Gewinnen.
Die Finnen behaupten sogar: Es ist kein Vorteil, Ähren zu sammeln, und kein Schaden, Gäste zu bewirten.
Ährensammeln
Ai d' Åscherre komme.
(Österreich, Schlesien)
Zu Grunde gehen.
Abscherre
Ain armer redet mit flehen, aber ein reicher antwort stoltz.Arme
Ain linde antwort stillet den zorn, aber ain hart wort richtet grimm an.Antwort
Ain vnnutzer Amptman vnd Prelate ist wie ein Affe auff dem Dache.Amtmann
Aîs suste går ausgeäst.
Klug, durchtrieben.
Ausäßen
Ajax fiel durch Ajax' Kraft.
Friedrich von Schiller (1759-1805), Gedichte, Das Siegesfest (ged. 22. Mai 1803)
Ajax
Akazien gewähren keinen Genuss, sie sind bloß zum Zerschneiden gut.
Von Menschen, die zu nichts zu gebrauchen sind.
Akazie
Akkordieren ist der erste Gewinn.Akkordieren
Akkrat ist koa (kein) Pfarrer.
Wortspiel mit Kurat.
Akkurat
Akkurat scheißt kan Bauer.
Niederösterreich
Akkurat
Akorn und Geißmist b'hebt den Mann, wie er ist.Akorn
Akzidentia hol die Pestilenzia.
Was sind Akzidentia (Nebenschlängle)? »Wenn man mit den Leuten umgehet, wie der Gärtner mit dem Buchsbaum, das sind Akzidentia. Wenn man die Unterthanen schröpft, wie der Bader eine alte Weiberhaut; wenn man die Handwerker traktirt, wie die Beisszange die Hufnägel; wenn man im Amt so treulich handelt, wie die Maus im Speisegewölbe; wenn man die Ausgabe für die Herrschaft mit einer längern Elle misst, als den Empfang; wenn man keinem Gehör vergönnt, der Opferstock habe denn seine Vision.« (Heinmar)
Akzidentia
Âl Äze koche lang.
Bedburg
Ätz
Al tojmer ani escharti ess Awrom. (Jüdisch-deutsch. Warschau.)
Du sollst nicht sagen, ich habe reich gemacht (bereichert) den Abraham.
Nach 1 Mos. 14, 23 soll Abraham diese Worte gesagt haben, als er von einem Kriegszug zurückkehrte und die Kriegsbeute zurückgab. - Sinn: Ich will von dir keine Wohltaten erfahren, keine Gefälligkeit annehmen.
Abraham
Alabaster gibt teure Pflaster.Alabaster
Alaun für Zucker essen.
Einen Tadel für Lob annehmen; etwas Scharfes, Bitteres für Beweis der Güte ansehen.
Alaun
Albern und fest ist besser als schön und kraus.
Lob der Kindlichkeit und kindlichen Einfalt.
Albern
Albern wie eine ungemachte Wassersuppe.Albern
Alberts Zeit, der Ochsen Freud.
Masuren
Albert
Alchemie ist eine Kunst, für die sogar der Kaiser zu arm ist.Alchemie
Alchemie, Bergwerk, Vogelstellen, verderben manchen Junggesellen.Alchemie
Alchemisten misten.
D. h. sie verwandeln, um Gold zu gewinnen, Geld und Gut in Mist.
dk] Alemist aller Alchemist; thi for at saae gald, forsaetter han celt sit guld og gods.
Alchemist
Alchimisten lass vnder dein dach nit nisten.Alchemist
Alchymisten Kunst ist niemand wert, er hab den Haus vnd Hof verzert.Alchemist
Aldidj krank, an nimmer duad.
Insel Amrum
Immer krank und nimmer tot.
Allezeit
Alefanz macht die Schuhe ganz.
Alefanz heißt soviel als List zu Gewinn, Vorteil, Eigennutz und ist nach Körte (67) mit der jetzigen Plusmacherei gleichbedeutend. Im neuern Sinne bezeichnet es Fremdartiges, Unnützes, Törichtes.
Alefanz
Alemtejr ist Portugals Kornkammer.
Deutsche Romanzeitung, 1847
Alemtejr
Alersch, was blase' wer nu?
Dieses Wort rührt von einem gar gestrengen Herrn her, der vor etwa 30 Jahren die Artillerie auf dem »Grützmacher« exerzierte. Der wurde nach alter guter Sitte mit jedem Kommando immer »wütiger«; und Alersch, der Stabstrompeter, musste seine Reservelunge einsetzen, um so schnell, wie der Herr Major es verlangte, mit den Signalen mitzukommen. Wie im Sturmwind brausten die Batterien über den Platz - doch halt - jetzt war Holland in Not; alle vier jagten in einer Ecke zusammen, in einer Ecke mit der fatalsten Eigenschaft, die eine Ecke haben kann, nämlich, dass es nirgends herausgeht. Dann strich der bärbeißige Herr sich den Schnurrbart und drehte sich im Sattel herum: »Alersch, was blase' wer nu?« (er war von Geburt ein Türinger) so donnerte er den verblüfften Stabstrompeter an. Und wo sich jemand beim Manöver festfährt oder festreitet, da heißt's noch heute: »Alersch, was blase' wer nu?« (Über Land und Meer, Bd. 37)
Alersch
Alexander der Große war klein zu Rosse.Alexander
Algarve ist das kleinste Königreich der Christenheit.
Deutsche Romanzeitung
Algarve
Algäw: Alpigawi, wo, außer Hafer, kein Getreide wächst.Algau
Alkohol macht die Leute toll.
Sprichwort einzelner Branntweinvertilgungs-Gesellschaften.
Alkohol
All Abend, bevor ich zur Ruhe geh' ...
Verfasser unbekannt (vor 1840). Melodie von Franz Abt.
Abend
All anfang sol in Gottes namen geschehen,
Auff das es wol mach auß gehen.
Alter Spruch
Anfang
All gôd mit, se(de) de Maid, dô krêg se 'n Snîder.Alles
Allaf Ôche, en wenn et versönk!
Es lebe Aachen, und wenn es versänke; eine Rede, die sich vielleicht auf die vulkanische Beschaffenheit des Bodens bezieht.
Aachen
Allah schafft kein Krokodil, er schafft auch ein Ichneumon.Allah
Allärt (tätig) wie eine Seigames (Ameise).
Bittburg
Allärt
Allbot helpt, säd de Mêsk un pisst an'n Strand.Allbot
Allbot helpt, säd Matz Hast, un söp'n Näsdröppel vor Döst.
Holstein
Allbot
Allbot helpt, säd Michel un pisst in die Eider.Allbot
Allbot helpt, säd' de Mügg', dor pisste se in't Haf (oder: in de Emse).
Ostfriesland
Allbot
Allbot helpt, sae Jürgen, dô nêm he noch ên.
Ostfriesland
Allbot
Allbot helpt, segt das Müsken un pisst in'n Rîn.Allbot
Allbot helpt, segt dat Mîgemken (Ameise) un pisst in de See.Allbot
Allbot helpt, söä' de Möller, un lêt 'n Forz gä'n de Möllflüchteln.Allbot
Allbot helpt.Allbot
Allbott helpt, harr de Mügg' seggt, harr in d' Ja' pisst.
Oldenburg
Allbot
Alldagsrock nährt, Sünndagsrock fehrt.
Lübeck
Alltagsrock
Alle (gutte) Anlege geraten nit (al zit).Anschlag
Alle Aage'blicke andere Geseere.
Geseere = Plage, Verhängniss.
Augenblick
Alle achtzehn (nämlich Augen) werfen.
Vom Würfelspiel entlehnt. Von denen, welchen es besonders glücklich geht. Die Griechen sagten: Achilles hat sechs Würfel geworfen. la] Jecit Achilles duas tesseras et quatuor. Von denen, die einen besonders guten Griff getan hatten, die das Glück besonders begünstigte, sagte man, sie hätten einen »Midaswurf getan«: Wer einen Midaswurf getan, darf um Rat nicht bange han. - Midas in tesseris consultur optimus.
Achtzehn
Alle Acker geben Zehent.
Stellt die Zehntpflicht als allgemein hin, nur ausnahmsweise konnte es zehntfreies Feld geben. »Ale Äcker gebent Zehent, es sei denn, dass einer wisse, womit er sich der Zehentpflicht erwehren könne.« (Grimm, Weisthümer)
mhd] Alle eckere geben zehenden. (Grimm, Weisthümer)
Acker
Alle Ämter gevt Kappen.Amt
Alle Ämter sind schmierig, ausgenommen das des Lichtziehers, das ist fettig.
nl] Alle officiën zijn smerig, behalve dat van Kaarsen niaker, dat 's vettig.
Amt
Alle Ämter sind schmierig, sagte des Küsters Weib, und stahl eine Kerze.Amt
Alle Ämter sünt smerig.
nl] Alle officiën smerig, zei de kosters wrouw, tom zij een eindje kaars nit de kerk krug. - Is het ambt smerig, elk een vlamt er op. - Ik heb een honorabel en profitabel officie, zei wolfert, en hij bediende de schop-en bezem plants als substituut.
la] Quodlibet officium lucri pinguedine crassum.
Amt
Alle Anker lichten.
Bei einer schweren Fahrt das Äußerste versuchen.
la] Omnem rudentem movere. (Jul. Col.)
Anker
Alle Dâg andersch on am Sinndag sûre Komst.
Wehlau
Auf die Frage: wie heißt du?
Anders
Alle hernach!
Eine Kirchhofsinschrift. Früher oder später wird jeder eine Beute des Todes.
Alle
Alle kennen den Affen, aber der Affe kennt keinen.
se] Alla känna apan, men apan känner ingen.
Affe
Alle kleinen Bäche laufen in die großen.
nl] De kleine beken loopen in de groote.
Bach
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0006 >>>