Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0050 >>>

Bei den Juden ist es besser ein Schwein als ein Mensch zu sein.
i] Dieser Ausspruch soll, wie Macrobius 'erzählt, der römische Kaiser Augustus getan haben, als ihm der Kindermord des Herodes berichtet worden sei.
Bei den Katzen lernt man mausen.
Bei den Krentzlern tut man den besten kauf.
z] Sagt man, die zum kaufen und verkaufen verordnet und vereydet sein.
Bei den Lahmen ist das Hinken Sitte.
Russland
Bei den meisten ruft die Erinnerung nichts anderes hervor als Selbstmitleid.
Bei den Melonen von Ispahan gibt's unter tausend nicht eine schlechte.
Persien
sp] El melon y la muger malos son de conoscer.
Bei den Menschen ist jede Caprice vertreten; dem schmecken die Torten und dem die Pasteten.
Bei den narren richtet man nichts aus, weder mit worten noch mit werken.
la] Molestum sapientem apud stultos loqui.
Bei den Pfaffen ist das Geld.
Bei den Pferden und Frauen muss man zuerst nach den Beinen schauen.
Bei den Reichen lernt man 's Hausen, bei den Armen 's Kochen.
Bei den Reichen und Kargen ist nichts dann Ross und groß arbeit.
Bei den Scherern und im bad erfährt man alzeit was neus.
Bei den Schlangen gibt es keine Ältesten.
Aserbaidschan
Bei den schlechten Zeiten soll man noch Kredit geben, sagte der Bettler, als er auf morgen verwiesen wurde.
Bei den sicheren Sachen ist Zweifeln das sicherste.
Bei den Spielern haben vier Ding' ein End': Lieb' und Treu', Tugend und fromme Händ'.
la] Si juvenis ludit cum pulchris saepe puellis, nomen et famam perdere sequi solet.
Bei den verkehrten wird man verkehrt.
nl] Met den verkeerde wordt men verkeerd.
Bei den weibern ist des schwätzens hohe schul.
en] Many women, many words, many geese, many turds.
it] Ove si sono femmine ed oche, non vi son parole poche.
Bei den wenigsten Gefängnissen sieht man die Gitter.
Bei den wilden Hühnern ist das Beißen Brauch, aber die zahmen beißen einander auch.
Bei den Witwen ist das Brot zwar fertig, aber es ist nicht jedem Magen gesund.
pl] U wdowy chléb gotowy.
Bei den Wölfen lernt man das Heulen.
Frankreich
Bei denen ist Hungerleiden Broatis (Gebratenes).
Alpheim bei Riedlingen
Bei der Arbeit frieren, und beim Essen schwitzen.
es] Al hacer temblar, y al comer sudar.
Arbeit
Bei der Arbeit frieren, und beim Essen schwitzen.
es] Al hacer temblar, y al comer sudar.
Bei der Arbeit friert mich, sagt Faulert, aber ich schwitze beim Essen.Arbeit
Bei der Arbeit friert mich, sagt Faulert, aber ich schwitze beim Essen.
Bei der Arbeit gefunden, wird als Tätiger (d. i. Arbeitender) gelobt.
Estland
Bei der Arbeit ist des Werkzeugs Tod.
Estland
Bei der Arbeit krank, doch beim Essen gesund.
China
Bei der Arbeit möchte man, dass alle Späne Kinder wären.
Estland
Bei der Arbeit raucht die Küche.Arbeit
Bei der Arbeit raucht die Küche.
Bei der Ausfahrt ist der Landwind besser als der Seewind.
Kronstadt
Ausfahrt
Bei der Ausfahrt ist der Landwind besser als der Seewind.
Russland
Bei der Bäuerin ist der Rockschwanz dreckig und der Mund fettig, aber bei der Stadtfrau ist der Arsch sauber und der Mund ebenso sauber.
Estland
Bei der Bauern Beten und der Spieler Schwören ist wenig Andacht.
Bei der Dreckorgel, da die Säue zu Chor singen.
Bei der eigenen Familie ist auch die Grütze dicker.
Bei der einen Tür aus, bei der andern ein.
Bei der engen Tür erkennt man den Rang.
i] Man lässt den Höhergestellten zuerst gehen.
fr] Entre deux de pareil estat par l'huys estroict sort le debat.
la] Angustae fores parium distingunt honores.
la] Angusto parium honores distinguiti anua.
Bei der Ernte sind die Hühner taub.
Estland
Bei der Fichte ist das Mark lose.
Estland
Bei der Flucht nach vorn sieh ab und zu nach hinten.
Russland
Bei der Frau sind die ersten Gedanken die besten, beim Manne die zweiten.
Italien
Bei der Geburt sind alle Kinder schön, bei der Hochzeit alle gut und beim Tode alle heilig.
it] Quando nascono (i figliuoli) son tutti belli, quando si maritano, tutti buoni, e quando mojono son tutti santi.
Bei der Geburt sind alle winzig.
Estland
Bei der Geburt weinen wir, beim Tode sehen wir warum.
Bulgarien
Bei der Geduld kennt man den Mann.
i] Denn Geduld ist entweder Indolenz, oder Kniff des Interesses, oder Triumph der Vernunft.
Bei der Gnadentür macht nur das Glück Quartier.
Bei der großen Wäsche wird sich's finden.
Bei der Gurgel fasst man die Fische, den Mann beim Worte.
Bei der Hand sein.
In der Nähe, gegenwärtig und bereit zu dienen, zu helfen.
Bei der Hochzeit isst die Braut am wenigsten.
Bei der Hochzeit und beim Tod gibt der Teufel sich Mühe.
fr] Au mariage et à la mort, le diable fait son effort.
Bei der ist 's Magnificat länger als d' Vesper.
Rotenburg
i] Von Frauen, bei denen ein unterer Rock länger als der obere ist.
Bei der ist noch April im Kalender.
Gartenlaube 1875
Von Mädchen, die noch keine hestimmte Wahl getroffen haben, sondern noch schwanken.
April
Bei der ist noch April im Kalender.
i] Von Mädchen, die noch keine hestimmte Wahl getroffen haben, sondern noch schwanken.
Bei der Jagd ist dem Frühaufsteher der Erfolg beschieden.
Russland
Bei der jetzigen Hitze saufen die Kühe, sagte die Bäuerin, als eine Frau klagte, dass die Milch so wässerig sei.
Bei der jetzigen Not werden die Gesichter täglich länger, sagte der Barbier; es ist nicht mehr möglich, um den alten bisherigen Preis zu barbieren.
Bei der Katze Speck suchen.
Bei der Lieb ist man nit recht bei Sinnen.
la] Amare et sapere non conceditur.
Bei der Liebe und auf der Jagd fängt du an, wann du willst. und hörst auf, wenn du kannst.
es] En caza y en amores entras cuando quieres y sales cuando puedes.
Bei der Linie anfangen.
Altgriechisch
i] Ganz von vorn. Von den Wettläufern hergenommen. Allgemein: von jeder Grenze.
Bei der Linie sein.
Wien
i] Bald draußen, bald fertig oder am Ende (zu Grunde gerichtet) sein. Linien sind die Tore im Stadtwall.
Bei der Lisbeth beichten.
i] Bei der Frau Pastorin, um zu sagen: ein Liebesverhältnis haben.
Bei der Münze soll man lehren, wie sich tut die Welt verkehren.
Bei der Mutter bleiben.
nl] Hij blijft bij moeder t'huis.
la] Apud matrem manere.
Bei der Nacht putze sich di Hirteweiber.
Bei der Nasen führen.
la] Naribus trahere.
Bei der Quelle stehen und vom Flusse reden.
i] Von fernen Dingen reden und die (näherliegenden) Hauptsachen übergehen.
la] Omissis fontibus consectari rivulos.
Bei der rechten Tür eingehen.
Bei der Rute muss der Apfel sein.
i] Strenge und Liebe in weiser Verbindung.
la] Oleum et salem oportet emere.
Bei der Sauglocke anziehen.
Bei der Sonne ist es warm, bei der Mutter dem Sohne wohl.
Russland
Bei der Spritze sein.
i] Mit Rat und Tat beistehen, mitwirken.
Bei der Stange bleiben.
en] to stick to o's guns
fr] rester fidèle à la cause
it] non cambiar opinione
Bei der Tafel und beim Wein kommt vieles aus dem Schrein.
i] Nämlich des Herzens, das dann seine Heimlichkeiten ausplaudert.
it] Gran taditore è il desco, e il vin soverchio.
it] La mensa e una mezza colla, la tavola è una dolce colla (corda).
Bei der Trunkenheit erkennt man den Menschen.
Bei der unbefleckten Fotze der Jungfrau Mariä.
Bei der untersten Sprosse fängt die Leiter an.
Bei der Urbarmachung neuen Landes oder der ersten Bestellung neuerworbenen Besitzes wird die Hälfte einer Silbermünze auf den Acker geworfen, während die andere Hälfte sorgfältig verwahrt wird.
Bei der Wahl der Worte genügt allein, dass sie den Sinn vermitteln.
Bei der Wahl ist es besser, alles nicht zu wissen, als alles zu wissen.
Bei der Wahl zwischen Not und Sünde ist das Glück bei der Not.
Bei der Wahrheit helfen Engel, zur Lüge treibt der Teufel.
Russland
Bei der Wahrheit verrechnest du dich nie.
Russland
Bei der Welt ist kein danck zu verdienen.
Bei der Widersacher Feuer ist nicht gut wärmen.
Bei des Freundes Fehler drückt man ein Auge zu.
Estland
Bei Dieben lernt man stehlen.
la] Corrumpunt etiam probos commercia prava.
Bei diesem Katzengebiss blieb es nicht.
Bei diesem Kinde will jeder Pate sein.
Bei dieser Arbeit verdient man nicht das Salz in die Suppe.
dk] Ringe arbeyd hoorved ey er föden.
Arbeit
Bei dieser Arbeit verdient man nicht das Salz in die Suppe.
dk] Ringe arbeyd hoorved ey er föden.
Bei dir entsagt der Teufel auf sein Recht;
Denn sieh, dein Mantel war ihm gar zu schlecht.
es] Abrenuncia Satanas, mala capa llevavas!
Bei dir ist die Quelle des Lebens.
la] Apud te est fons vitae.
Bei dir, Herr Jesu Christ, der schlechtste Posten auf Erden ist.
Dresden
i] Oder auch; Bei dir, o lieber Jesu Christ, vor Kälte nicht zu bleiben ist. Beide Lesarten beziehen sich auf das als Wahrzeichen bekannte, auf der dresdener Brücke befindliche, erst am 31. März 1845 infolge des durch die furchtbare Flut beschädigten Pfeilers in die Elbe gestürzte Crucifix. Auf seinem Pfeiler befand sich sonst der Hauptwachposten der Brücke, der gewiss kein angenehmer war, was durch die erste der beiden Formen ausgedrückt wird. Die zweite soll daher entstanden sein, dass einst in einer kalten Winternacht ein Soldat den Posten verließ, nachdem er auf einem Zettel die Worte an das Crucifix befestigt hatte.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0050 >>>