Spruchlexikon DEUTSCH 46

<<< | >>>


Wenn's einmal anfängt, kommt's mit Haufen.
Ulm
Anfangen
Wer anfangt mit Leegen, höärt op mit Bedreegen.
Süderdithmarschen
Anfangen
Wer anfängt und nicht endet, verliert seine Mühe.
fr] Qui commence et ne parfait, sa peine perd.
Anfangen
Wer anfängt zu kriechen, fängt auch an zu lügen.Anfangen
Wer angefangen, ist noch nicht fertig.
fr] N'a pas fait qui commence.
Anfangen
Wer bald anfängt, muss bald aufhören.Anfangen
Wer bald anfängt, wird bald fertig.Anfangen
Wer einmal anfängt, hat allezeit mehr Werg am Roggen.
la] Semper Ilio mala.
Anfangen
Wer etwas anfängt, braucht vier Augen.Anfangen
Wer frisch fängt an, hat halb getan.
la] Magna pars profectus est velle perficere.
Anfangen
Wer frö anfangt ös bôl fertig, säd de Schuster, da stund hei morgens öm êlf op on ging âwends öm sewe ligge.Anfangen
Wer gut angefangen hat, hat die Hälfte einer Tat.Anfangen
Wer hoch anfängt, muss eine gute Stimme haben, oder bald aufhören.
cz] Kdo vy soko zacne, musí miti dobrý blas, aneb prestati brzo.
Anfangen
Wer nicht anfängt, darf nicht aufhören.
hu] A ki soha nem kezdi, soha nem végzi.
Anfangen
Wer nicht anfängt, endet nicht.
fr] N'a pas fait qui commence.
Anfangen
Wer nur anfing, hat schon halb vollendet.
la] Dimidium facti, qui coepit, habet.
Horaz / Quint. Horatius Flacc (65-8 v. Chr.), Episteln (um 20 v. Chr.), Buch 1, Nr. 2, Vers 40
Anfangen
Wer oft anfängt, kann oft ausruhen.
cz] Casté pocínání, casté od pocivání.
Anfangen
Wer viel anfängt und nichts vollendet, ist in Gedanken reich, aber in der Tat arm.Anfangen
Wer viel anfängt, endet wenig.
fr] Qui commence plusieurs choses, en achève peu.
it] Chi due lepri caccia, una non piglia, e l'altra lascia.
it] Chi molte cose comincia, poche ne finisce.
la] Plurima qui aggreditur, nil apte perficit unquam.
hu] Ki sokban foglalatoskodik, keveset hajt végre.
hu] Ki sokba kap, keveset végez.
Anfangen
Wer wohl angefangen hat, der hat halbe Arbeit schon verbracht.Anfangen
Wer zu hoch anfängt, bleibt im Gesange stecken.Anfangen
Wer zu viel anfängt, bringt wenig zu Stande.
la] Plurima qui aggreditur, nil apte perficit unquam.
Anfangen
Wer zu viel anfengt, macht zu wenig aus.Anfangen
Wer's links anfängt, dem geht's links.Anfangen
Wie man anfängt, so hört man auf.Anfangen
Wo anfangen und wo enden!
Ausruf bei einer überwältigenden Masse von Stoff.
la] Quid primum aut ultimum?
Anfangen
Wo fang wi et an, wo krieg wi et op.
Holstein
Von Verschwendern, die in den Tag hinein ihr Geld verschleudern, als ob es kein Ende nähme.
Anfangen
Wohl anfangen ist gut, wohl enden besser.Anfangen
Wohl angefangen ist halb getan (o. vollendet).
dk] Vel begyndt er halv giorat.
en] Well begun is half done.
es] Buen principio, la mitad es hecho.
fr] Bien commencé est à moitié fait.
fr] Heureux commencement est la moitié de l'oeuvre.
fr] Il n'est que de bien commencer.
fr] Qui bien commence, bien avance.
fr] Un ouvrage bien commencé est plus d'à moitié fait.
la] Dimidium facti qui coepit, habet. (Horaz)
la] Incipe quidquid agas, pro toto est prima operis pars.
la] Incipe, dimidium, qui bene coepit, habet.
la] Principium dimidium totius. (Hesiod)
pt] Bom principio, he ametade.
Anfangen
Wohl angefangen ist halb gewonnen.Anfangen
Wohl angefangen ist nicht genug, sondern wohl ausmachen.Anfangen
Wohl angefangen und schlecht geendet, heißt das ganze Werk geschändet.
dk] Vel begyndt og ilde endt faaer skam til takke.
la] Opprobrium coepti, qui male claudit, habet.
Anfangen
Der Anfänger ist aller Ehren wert.Anfänger
Ein Anfänger ist kein Meister.
cz] Kdo nikdy zle, nikdy dolre.
cz] Kazdy ucedlník od kazu se ueí.
cz] První výklad nebez peccu.
cz] Thadlu od kazu zacíná.
hr] Kazení jest spatné umeni.
hr] Po kvaru se clovek vuci.
Anfänger
Ein guter Anfänger ist alles rühmens wert.Anfänger
Ein jeder ist ein anfenger vnd Meister seines eigen Glücks vnd vnfalls.Anfänger
Es geht meist über den Anfänger hinaus.
la] In caput auctoris facinus plerumque redundat.
Anfänger
Es ist vmb einen guten anfenger vnd vmb ein guten deuter zu tun.Anfänger
Mit einem Anfänger muss man Nachsicht haben.
la] Venia primum experienti. (Diogen.)
Anfänger
Anfangs bedenk das End.Anfangs
Anfangs zog Ägina die besten Kinder.
Von allem, was einen guten Anfang nimmt, allmählich aber schlechter wird.
la] Primum Ägina pueros optimos alit.
Anfangs
Jerer fat an sin Näs, denn find't hei Fleisch.
Mecklenburg
Anfassen
Wer viel anfasst, behält wenig.Anfassen
Es ficht ihn nichts an.Anfechten
Was dich nicht anficht, das lass gehen, wie es gehet.Anfechten
Andre Zeit, andre Anfechtung.
Alter Spruch
Anfechtung
Anfechtung ist der Seele eine Artzeney und dem Leibe Gifft.Anfechtung
Anfechtung ist ein Salz, welches die Tugend würzt.
la] Virescit vulnere virtus.
Anfechtung
Anfechtung lehrt aufs Wort merken.
Auf die Stimme Gottes.
Anfechtung
Anfechtung lehrt, dass man Gott hört.Anfechtung
Anfechtung macht einen Mann.Anfechtung
Anfechtung macht gute Christen, sagte der Handwerksbursch auf der Landstraße.Anfechtung
Anfechtung macht gute Christen.Anfechtung
Es ist groß Anfechtung, kein Gelt haben.Anfechtung
Selig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet.
Jak., 1, 12
Anfechtung
Willst du Gottes Diener bleiben, so schicke dich zur Anfechtung.
Jes. Sir., 2, 1
Anfechtung
Wen man anfeindet, den muss man fürchten.Anfeinden
Willst du nicht angefeindet werden, so halte stets den Sack auf dem Rücken, die Augen zur Erden.Anfeinden
A îs a rechter Ânflenner, ma wiss wul.
Schlesien
Anflenner
Einem etwas anflicken.
Ihn verleumden, ihm Fehler andichten.
Anflicken
Et is em nit angefluogen, et hêt et midde gesogen.
Waldecksches Uppland
Anfliegen
Was bald anfliegt, fliegt bald ab.Anfliegen
Anfragen stehen frei.Anfrage
Eine Anfrage beißt niemanden.
Freitag, Soll und Haben
Anfrage
Angeführt mit Löschpapier.
Oberharz
Anführen
Angeführt, mit Butter geschmiert.Anführen
Es macht den Deutschen nicht viel Ehre, daß 'einen anführen' (was sonst mit 'anleiten' synonym ist) so viel heißt, als 'einen betrügen'. Sollte das nicht ein Hebraismus sein?
Georg Christoph Lichtenberg, Verm. Schriften (1800-1806), Bd. 1, Nr. 3, Bemerk. verm. Inhalts, Nr. 9, Witzige und satirische Einfälle und Bemerkungen
Anführen
Jemanden anführen.
Ihn betrügen, hintergehen.
Anführen
Wer einmal angeführt, nicht leicht wieder trauen wird.Anführen
Wer einmal einen angeführt, dem ist nicht mehr zu trauen.
la] Cavendum ab eo, qui semel imposuit.
Anführen
Ein übler Anführer ist schlimmer als alle Nachfolger.
dk] Hvo vom ilde anförer er värre end den som folger.
Anführer
A werd ens (uns) anforzen wie 'n Schandarm.
Schlesien
So barsch behandeln, wie Gensdarmen wohl zu tun pflegen.
Anfurzen
Er gafft mich an, wie die Kuh das neue Tor.
»Solt es auch nit angaffen zwar, als wie ein Kalb Scheuern Tor.«
Aus dem Jahre 1595
fr] Il me regarde comme un nigaud qui n'a jamais vu son semblable.
Angaffen
Er lässt sich angaffen wie einen Ölgötzen.Angaffen
Etwas angaffen wie ein kalb ein stadelthor.Angaffen
Angeben vnd Ertz schatzen trifft selten zu.Angeben
Angeber sind des Teufels Netzweber.
var] Aushorcher und Angeber
sind des Teufels Netzeweber.
Angeber
Ein Angeber ist besser als zehn Faulenzer.
Franken
Angeber
Wer Angebern und Zuträgern glaubt, hat (behält, erhält) keinen Freund.Angeber
Des (es) ist hamansche Angeberei.
Jüdisch-deutsch: Haman's Mesires.
Angeberei
Das war ein schönes Angebinde.
la] Donum onomasticum.
Angebinde
Einem ein Angebinde geben.
Diese Redensart hat ihren Ursprung in einer Sitte des 16. Jahrhunderts, in welchem man Bräuten, Wöchnerinnen, Kindern u.s.w. ein ihnen bestimmtes Geschenk an den Arm band.
Angebinde
Angeboren ist besser als angelernt.Angeboren
Angeboren ist unverloren.
it] Quel che vien dalla natura, fino alla fossa dura.
Angeboren
Dat is em an'burn, as de Su 't Wühlen.
In Schwaben: Deam ist's angebora wie der Sau 's Nuelen.
Angeboren
Was angeboren ist, darf man sich nicht schenken lassen.
la] Magis herus fidus nascitur quam scribitur.
Angeboren
Was angeboren ist, lässt sich nicht abgewöhnen.Angeboren
Angedenken an das Gute
Hält uns immer frisch bei Mute.
Angedenken an das Schöne
Ist das Heil der Erdensöhne.
Angedenken an das Liebe,
Glücklich! wenn's lebendig bliebe.
Angedenken an das eine
Bleibt das Beste, was ich meine.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Werke (1827-1830), Gedichte. Epigrammatisch. Angedenken
Angedenken
Angefälle ist kein Lehen.Angefälle
Et is em nit angefluoggen, et hät et midde gesuoggen.
Waldeck
Angeflogen
Ein angefochtener gründet und grübelt so tief, dass er sich kaum erhalten kann.Angefochtener
Er ist angeheitert.
Mäßiger Rausch.
Angeheitert
Das geht (ging) an, sagte die alte Frau, als ihr Rock lichterloh brannte.
Plattdeutsch heißt angohn, sich entzünden, worauf der Witz beruht. Dass dabei ausdrücklich steht, der Rock jener alten Frau brennt schon »lichterloh«, ist nicht zufällig; es macht das »Angehen« außerdem noch zu einer Verkleinerung, als wenn man von einem Totkranken sagen wollte, er sei »unpässlich« oder nicht ganz wohl. Ein lichterlohes Feuer geht nämlich nicht an, sondern auf (geiht up). Dies Angehen ist wahrscheinlich ursprünglich plattdeutsch gewesen; denn nur dem Plattdeutschen ist der Doppelwitz sofort verständlich.
Angehen
Dat geit mi nicks an, ick bin 'n Hamborger, sagte der Fuhrmann.
Hamburg
Ein Hamburger Fuhrmann, der (im Mai 1865) Feldmarschall Graf Wrangel gefahren hatte, verlangte beim Absteigen in Altona das Fahrgeld. Als man ihn auf die Altonaer Kommandantur wies, gab er die obige Antwort. (Schlesisches Morgenblatt, 1865)
Angehen
Dat geit mi so väl an, as ik snak (spreche) dervan.
Jever
Angehen
Dat geit Moder und Geske an.
Ostfriesland
Angehen
Dat ging an, saed dumm Jürgen, 'n Schilling un' ne Schnäd Brot.Angehen
Dem es angehet, der maße sich solches an.
Wer sich getroffen fühlt, der nehme sich bei der Nase.
Angehen
Es gehet mich von Haut und Haar nichts an.Angehen
Es geht dich auch an, wenn deines Nachbars Haus brennt.
en] When thy neighbour's house is on fire, beware of thine own.
fr] Quand on voit brûler la maison de son voisin, on a sujet d'avoir peur.
it] Quando brucia nel vicinato, porta l' acqua a cosa tua.
la] Tua res agitur paries cum proximus ardet. (Horaz)
se] När grannens wägg brinner står din egen i fara.
Angehen

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone