Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0043 >>>

Bauen (oben) fix, unner nix.
Bauen die Ratten (ihr) Nest auf den Kornschober, kommt ein tiefer Winter, wenn (aber) unter den Kornschober, (kommt) ein niedriger (Winter) (d.i. wenig Schnee).
Estland
Bauen Gley (Glanz) unner 'twei.
Lübeck
Bauen hat ein weites Maul.
Bauen im April schon die Schwalben, gibt's viel Futter, Korn (o. Küh') und Kalben.
Bauen ist (k)eine Kunst, aber es kostet viel.
Bauen ist ein Lust, nur dass es viel kost, das hat Welten nicht gewost (gewusst).
ndt] Buën (= Bauen) is 'ne Lust, doch wat et kust, hew eck nich ewusst, segt de Timmermann. Hildesheim
i] In Lorchhausen (Nassau) steht an einem Hause: 'Dass Bauwen ist ein Lust, nur allein dass vil kust, das hab ich N.N. nicht Gewust, mit bauwen bin ich's Erfahren. Gott Wol diss Haus bewaren.' (Plauderstübchen, 1858) Im Odenwalde steht an einem Hause: 'Wie ich bawet, hat ich Freud und sorgen all Abend und morgen, wie ich aufhert, Du lieber Herr Gott, klopft an die Haussthür der Bankerott.' (Plauderstübchen, 1858) Denselben Spruch hat die Villa March in Charlottenburg zur Inschrift.
it] Casa fatta e vigna posta, nissun sa quanto essa costa.
Bauen ist ein süß Verarmen (o. Armmachen).
i] Sogar Marcus Crassus, einer der reichsten Baulustigen des alten Rom pflegte zu sagen: Baulustige werden durch sich selbst zu Grunde gerichtet.

en] Building is a sweet impoverishing. it] Il fabbrieare è un dolce impoverire.
it] Quie fabricat, l'ischit ad s'ultimu.
Bauen ist ein süßes Armmachen.
Bauen ist eine Lust, aber (o. nur) es kostet Geld.
Bauen ist eine Lust, aber der hundertste weiß erst was' kust't.
Schlesien
Bauen ist eine Lust,
Aber was es kostet, hab' ich nit gewusst,
Hätten sie mir das vorhergesagt,
So hätt ich mich anders bedacht.
Bauen ist schwerer als einreißen.
Bauen ist süßes Verarmen.
England
Bauen kann nur Habich, nicht Hättich.
Bauen kost Geld.
Bauen macht den Beutel schlapp.
Bauen macht ledige Beutel.
en] Building is a sweet impoverishing.
it] Casa fatta, e vigna posta, non si sa quel ch'ella costa.
it] Chi edifica sua bursa purifica.
it] Murare e piatire e un dolce impoverire.
la] Qui pascit multos, qui multas construit aedes recte ad egestatis tendit uterque viam.
Bauen ohne Not bringt in Armut.
Bauen um Markus (25.4.) schon die Schwalben, so gibt's viel Futter, Korn und Kalben.
Bauen um Markus schon die Schwalben, gibt es viel Futter, Korn und Kalben.
Bauernregel
Bauen und Gastieren schnell zum Bettel führen.
Bauen und Gastieren werden dich ins Armenhaus führen.
la] Aedificia et lites faciunt pauperum.
la] Aedificare domus multas et pascere multos, est brevis ad summum semita pauperiem.
Bauen und Prozessieren bringen an den Bettelstab.
la] Aedificia et lites faciunt pauperes.
Bauen und Prozessieren kann zum Bettelstab führen.
en] Building and marrying is a sweet impoverishing.
fr] Qui se marie ou edifie sa propre bourse il purifie.
it] Murare e piatire è dolce impoverire.
la] Aedificia et lites faciunt pauperes.
sp] Á quien hace casa ó se casa, la bolsa le queda rasa.
Bauen und reichlich Haushalten gehören nicht zusammen.
Bauen und viel Leute (o. Mäuler) speisen tut zu großer Armut weisen (o. reißen).
en] Building and the marrying of children are great wasters.
Bauen, Prozessführen, kranck sein kosten viel gelt mich und arbeit.
Bauer , Bauer, kotz' dich, die Herren haben Hunger.
Bauer - Lauer.
i] Der Syrer sagt: Schami - Schumi, d. i. der Damaszener ist ein Betrüger.
nl] Boeren zijn maar loeren, zegt de schrift.
Bauer bleibt Bauer, selbst wenn er auf seidenem Kissen schläft.
Dänemark
Bauer ist Bauer, ein Schelm von Natur.
ndt] Buur öss e Buur, e Schelm von Natur.
Bauer und Stier sind ein Tier.
Bauer werden ist nicht schwer;
Bauer bleiben eine Ehr'.
Bauer, Bauer, kotz' dich, die Herren haben Hunger.
Bauer, freu dich! wenn die Amsel zeitig.
Bauer, lass sehen, wer den anderen bescheißt, sagte der Landsknecht.
Bauer, zahl' die Kosten, wie viel hast du Gerste gedroschen?
Bauer, zu Sankt Bartholomä (20.8.) willst Winterroggen du, so säh!
Bauerbrot - sauer Brot, aber ehrlich Brot.
dk] Bonde-handelen er kied-sommelig for den seendraegtigereth: giör man en teng sildig, saa en man vag efter med alting.
Bäuerlein tragt's ins Kloster hinein, so gibt man dir ein Suppen und sauer Wein.
Bäuerlein und Greta sind dispare valde diaeta.
i ] Sintemal der schlafet, uam Grete Parocho schaffet.
Bauerleut und Rittersleut - ohne Ross kemmas net weit.
Bauern brauchen ihr Recht nicht zu wissen.
[RSpW]
i] Was man nicht weiss, kann man natürlich nicht ausüben und wird anderen dadurch nicht unbequem. Weiber und Ritter brauchten es nach dem römischen Rechte auch nicht zu wissen.
nl] Bowren dörffen auch ihr recht nich wissen.
Bauern darf man keinen starken Wein geben, es tut's ein frischer Brunnen.
Bauern dürfen keines Kredenzens, sie sind frei vom Giftessen.
Bauern fressen, Edelleute saufen und Mönche scheissen.
Bauern hätten (ein) gut Leben, wenn sie's wüssten.
Bauern hätten gut leben, wenn sie's wüssten.
Bauern heiraten nach Land, Edelleute nach Stand, Hofleute nach Welt, Kaufleute nach Geld.
Bauern hinter den Pflug, Bürger auf den Wall und Landsknecht ins Feld.
Bauern kann man das Murren ebenso wenig abgewöhnen, als den Wölfen das Heulen.
Bauern können nicht entbehren, die vom Brote sich ernähren.
Bauern lausen.
i] Wird mit ' Nonnen hüten' zu den schwierigsten Geschäften, ja zu den Höllenstrafen gerechnet.
Bauern lieben lange Bratwürste und kurze Predigten.
nl] Da boeren hebben dikwiljs dorst, zij houden van eene korte preek en eene lange worst.
la] Concio grata brevis, longum farcimen agresti.
Bauern machen Fürsten.
Bauern machen Kaufleute, Kaufherrn machen Junkherrn, Junkherrn machen Bettler.
Bauern muss man die Feigen geben, die in der Stadt hinter der Mauer kleben.
Bauern muss men mit einem frischen Rossapfel aufrichten.
Bauern nehmen den Markt in die Hand.
i] Sie sehen sich vor.
Bauern sagen auch etwas Wahres.
z] Des Bauern Handschlag ist auch ein Manneswort.
Bauern schimpfen nicht, sie schlagen dreimal an eine Stelle.
dk] Bonde-harme veed ingen maade, han slaær to gange paa et sted.
Bauern schlagen einander tot, Edelleute machen einander die Kinder.
Bauern schlagen nicht zu Borge.
Bauern schlagen zweimal auf dieselbe Stelle.
dk] Bonde slaaer to gange paa et sted.
Bauern sind alleweg (o. allzeit) ins zukünftige Jahr reich.
Bauern sind auch Leute.
Bauern sind doch nur Bauern, wenn sie etwas geben, sehn sie sawer, und reden jmmer und stets dauou als hett man ihm nichts guts gethan.
Bauern sind Hofleute, die nicht in die Stube dürfen.
Bauern sind Katzenart, lobt man sie, so strecken sie sich; schmäht man sie, so bersten sie, dass sie funken (o. funkeln).
Bauern sind Lauern, so lange sie dauern.
Bauern sind oft Hänse, aber niemals Gänse.
dk] Bönder en ikke giaes for de ere graae.
Bauern sind Schalke, wer's nicht glaubt, ist auch einer.
Bauern soll man nicht ins Regiment setzen.
Bauern sollen die Dithmarschen sein, sie mögen wohl Herren genennt werden.
z] Darum sagen die Dithmarschen im wohlbegründeten Selbstbewusstsein ihrer Bildung, ihres Besitzes, ihrer Geschichte und Freiheiten sprichwörtlich selbst von sich: Bauern sollen die Dithmarschen sein. Sie mögen wol Herren genennt werden. Günnel, Schleswig-Holsteins Land und Leute, Zwickau 1865
Bauern tragen keine Sporen.
i] Auch kennen sie Sporen (Ehrgeiz) nicht.
fr] Vilain ne sçait qu'esperon vaut.
Bauern tun Bauerntat.
Bauern und Ackersleute sind gern beisammen.
la] Rusticus agricolam, miles fera bella gerentem, rectorem dubiae navita puppis amat.
Bauern und Arme haben auch ihren Zorn, er hat aber die Wehre nicht.
Bauern und Glöckner richten selten Ketzerei an.
Bauern und Juden ist nicht zu trauen.
nl] Boeren en smousen zijn niet te vertrouwen.
Bauern und Kaufleute müssen halten.
Bauern und Mehlsäcke klopft man solange als es staubt.
Bauern und Schweine haben immer etwas zu grunzen.
z] Bauern kann man das Murren ebenso wenig abgewöhnen, als den Wölfen das Heulen.
Bauern und Schweine sind eine Gemeine.
nl] Ik ga eens zien, of mijne familie slaapt, zei Jorden de boer, en hij keek in het varkenskot.
Bauern und Seeleute haben keinen Feiertag und keine Nacht.
Estland
Bauern und Weiden muss man alle drei Jahre beschneiden.
Bauern und Weiden, sollen sie nicht werden geil, muss man alle drei Jahr beschneiden.
Bauern und Weidenköpfe muss man oft beschneiden.
z] De Bû'r glîkt der Wîd, jemihr man 'n beschnied't, jemihr un frischer schleit hä ut.
bm] Chlap jest jako vrba, čím čestĕjie ji obrubás, tím sĕ hústĕ obalí.
dä] Var bonden ey bunden, da hlev han vaerre end hunden.
Bauern verstehen auch Latein.
Bauernarbeit hat die meiste Hoffnung.
Bauernarbeit ist am fröhlichsten.
Bauerndienst - Bauernlohn, Herrendienst - Herrenlohn.
Bauernehre ist den Herren nichts als Glas, aber Herrenehre soll den Bauern sein Granitenstein.
Bauernfleisch - böses Fleisch.
Bauerngeld klingt auch in der Welt.
nl] Boerengeld is zoo goed als heeren-munt.
Bauerngerechtsame sind nicht gleich.
alteng] Gebur-gerihta syn nies lîce.
Bauerngeschenk ist eine Pflicht, Herrengeschenk eine Gnade.
Petersburg
Bauerngeschlecht und Weidengattung rottet niemand aus.
Estland
Bauerngut hin, Bauerngut her, sagte Krietzschfriege, ich kann das Ackern nicht lernen.
Leipzig (Gottfried K., unverheirateter Tagelöhner, sollte ein Bauerngut unter der Bedingung erben, dass er die Landwirtschaft erlerne. Da er aber das Ackern durchaus nicht begreifen konnte, ließ er das Bauerngut mit der obigen Redensart fahren)
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0043 >>>