Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0295 >>>

Dem Narren gefällt seine weise wohl.
Dem Narren gehört die Welt.
nl] Dwase hebben voordeel in allen landen.
la] Blas est exemptus et a legibus undique demptus.
Dem Narren geht alles hin.
Dem Narren gelten zwei Hoffnungen für eine Erfüllung.
Russland
fr] Quoique fol tarde, jour ne tarde.
Dem Narren gib hundert Hiebe, sie wirken doch nicht.
Dem Narren ist des Kuckucks Sang viel lieber als der Harfenklang.
mhd] ein tôre naeme des gouches sanc für der süezen harpfen klanc.
Dem Narren ist ein Bauernbissen (große Pfeffernuss) lieber als ein Bauergut.
Dem Narren ist jeder Tag ein Festtag (Beiram).
Dem Narren ist kein Amt zu hoch und schwer, wär' sein Kopf auch noch so leer.
Dem Narren ist nie mehr zu helfen, der glaubt, dass er weise sei.
Russland
Dem Narren ist's ebenso schwer zu schweigen, als dem Gescheiten dumm zu reden.
Dem Narren kann man doch nicht glauben.
Dem Narren sagt man, dem Weisen glaubt man.
it] Al narr al dies, al saviu al cré.
Dem Narren stehts nit wohl an, gute tage haben, vil weniger ainem knechte, zu herrschen über Fürsten.
Dem Narren wäre zu helfen, wenn man die rechte Ader träfe.
Dem Narren zeige ein wenig vor, ein kluger Mann versteht von selbst.
Dem Narrenvolk ist kein Ding überflüssiger als Weisheit.
Dem närrischen Kerl sein Bruder.
mhd] ein tore ist sîn genanne eines hasen genôz.
Dem Neid macht anderer Freude Leid.
bm] V zlobĕ a závisti není stálosti, ani radosti.
Dem Neidischen bleiben sonst nichts als zwei weite Augen.
Estland
Dem neuen Gefäß bleibt der Geruch von dem, was man hineingetan.
Spanien
Dem neuen Knaben Brot und Ei und später Brot und Stock.
Spanien
Dem neuen Knecht
gib Brot und ein Ei -
ist das Jahr vorbei,
sind ihm Brot und Prügel recht.
es] Al mozo nuevo
pan y huevo,
andando el año
el pan y el palo.
Dem neuen Topfe riecht man's an,
Was eben drin gekocht sein kann.
la] Quo semel imbuta est servabit odorem testa diu. Horaz
sp] A la vasija nueva queda el resabio de lo que se echo en ella.
Dem Neugeborenen wird, damit es lernkräftig werde, mit dem ersten Papp (Mus) das 'Abc îgstriche', denn die Mutter hat einen mit dem Abc beschriebenen Zettel darin gekocht.
Langenbach bei Vöhrenbach - Aberglaube
Dem neugenorenen Kind schneidet man nicht die Haare.
Dogon
Dem Niedertum gebührt das Erbe.
ndt] Dem nedderthoem böret dat Erf.
Dem Nimmersatt sind auch Strausseneier zu klein.
dem nimmt man die Kühe
Dem Nörgler schmiere nicht die Schuhe; er wird dir sagen, dass du sie ihm zu schwarz machst.
Portugal
Dem Notleidenden muss man helfen.
Dem nur steh'n schöne Reden gut, der, was er predigt, selber tut.
Jüdisch
Dem Ochsen bindet man das Maul ja nicht zu, wenn er auf dem Dreschkorn stampft.
Dem Ochsen bleibt das Stroh, wenn die Maus das Korn gefressen hat.
bm] Tobĕ k vůli vůl se neo telí.
fr] Le boeuf mange la paille et la souris le blé.
kroat] Zbog tebe ne bude legel vol teličev.
la] Natura non aberrabit.
Dem Ochsen einen Saumsattel auflegen.
i] Von Leuten, die einer Sache nicht gewachsen sind. Es ist nicht Sitte, Ochsen zu satteln, und sie Lasten tragen zu lassen; dazu bedient man sich der Esel und Maultiere.
la] Bovi clitellas imponere. Cicero
Dem Ochsen fällt sein Horn nicht zur Last.
Dem Ochsen gehört das Joch, dem Pferde der Sattel.
la] Bos sub jugum.
la] Bovi clitellas imponere.
la] Bovi non conveniunt clitellae.
pt] Aonde hirá o boi, que não lavre, pois que sabe?
Dem Ochsen gehört Haberstroh.
Dem Ochsen gibt das Wasser Kraft, dem Burschen Bier (Punsch) und Rebensaft.
Dem Ochsen ist sein Horn, dem Vogel sein Flügel keine Last.
Türkei
Dem Ochsen sind seine Hörner keine Last, die Flügel nicht dem Vogel.
Dem Ochsen, der da drischt, soll man das Maul nicht verbinden.
Dem Ochsen, der da drischt, sollst du nicht das Maul verbinden! - ist ein Naturgesetz.
Wieland, Geschichte der Abderiten
Dem Ofen entgeht schwer, wer einmal auf die Schaufel gekommen ist.
i] Der Verschwender, der Wagehals, wir könnten jetzt sagen der Gründer entgeht nicht leicht seinem Verderben.
it] Chi non è nel forno, e in sulla pala.
Dem ôle Bärn ös schlömm danze lêre.
Dem Oße kann man wat ver e Zoagel legge.
i] Dönhofstadt
Dem Palmesel Zweige streuen.
z] Kompt er alsdann wider, da ist Frewd in allen Gassen, . da rist man, da verdüst man, da strewet man dem Palmesel Zweige vnder, da macht man die Tor weit u.s.w.
Dem Papst ein schönes Liedlein singen,
das heißt: Geschenk' und Gaben bringen.
Dem Papst in den Sattel helffen.
Luther
i] Einen wieder zu Ansehen bringen.
Dem Pastor das Latein und dem Bauer die Ochsen.
Dem Pastor mangelt's nicht an Worten, eher noch an Geld dem Kaiser.
Finnland
Dem Pechvogel bläst der Wind immer ins Gesicht.
Russland
Dem Pechvogel regnet es auf den Arsch auch wenn er sitzt.
Italien
Dem Perser ist ein Sohn 'des Blinden Stab', dem Hindostaner 'die Lampe eines dunkeln Hauses', dem Araber 'die Frucht des Herzens'.
Dem Peter nehmen und dem Paul geben.
la] Nudato Petro Paulum tegere nefas.
Dem Pfaffen es ein freude bringt, wann die Glock zum Begräbnis klingt.
la] Clericus applaudit, cum pulsum funeris audit.
Dem Pfaffen es groß Freude bringt, wenn die Begräbnisglocke klingt.
Dem Pfaffen fehlt es nicht an Worten.
Estland
Dem Pfaffen gehört das beste.
i] Nämlich nach ihren eigenen bescheidenen Ansprüchen und nach der Ansicht der von ihnen in blindem Glauben erzogenen Leute.
Dem Pfaffen gilt's für keine Sünd', wenn er erzeugt ein Hurenkind.
la] Clericus uxorem qui ducit, perdit honorem, amittit florem propter mulieris amorem.
Dem Pfaffen Heuchelei so gut, als wahre Tugend Vorschub tut.
en] Hypocrisy will serve as well to propagate a church as zeal.
Dem Pfaffen lacht das Herz im Leib, wenn vor ihn tritt ein hübsches (o. sauber) Weib.
la] Clericus in cella gaudet venienti pulla.
Dem Pfarrer 's Platt'l scheren.
Bayern
i] Ihm den Zehnten unterschlagen, ihm die Platte abscheren.
Dem Pfau den Schweif stutzen.
Dem Pfennig tut man die Ehr', spricht man zum Reichen: Esset, Herr!
Dem Pfenning beut man die größest ehr.
Dem Pferd schnallt man das Zaumzeug auf, der Mensch legt es sich selber an.
Jiddisch
Dem Pferd und dem Manne traue nie, glaubst du sie in gutem Trab, werfen sie erst recht dich ab.
Dem Pferd, wenn's nicht kann ziehen bass, nimmt man den Hafer und schlägt's ins Gras.
Dem Pferde den Hafer, dem Esel das Stroh.
Dem Pferde die Sporen geben.
nl] Hij geeft het paard de sporen.
Dem Pferde die Sporen, der Frau den Stock.
it] A su caddu s'isprone, ad sa femina su bastone.
Dem Pferde schadet langes Stehn oft mehr als langes Gehn.
fr] L'écurie use plus le cheval que la course.
Dem Pferde, das den Sattel nicht liebt, wird kein Haber gesiebt.
it] A cavallo che non porta sella, biada non si crivella.
Dem Pferde, das man schenket dir, dem sieh nicht nach den Zähnen.
Griechenland
Dem Pflüger des Ackers schlag mit einem Stein auf den Kopf, dem Mäher der Wiese gib ein Stück Brot.
Estland
Dem Pflüger fehlt es nicht an Land, dem Ruderer nicht an Wasser.
Estland
Dem Pöbel kann niemand recht tun.
Dem Pöbel muss man weichen, will man ihm nicht gleichen.
la] Cedendum multitudini.
Dem Pöbel und den weisen Leuten gefallen, ist unmöglich.
z] Der Beifall des Pöbels schändet seine Lieblinge, aber der Beifall der Edeln ist die schönste Bürgerkrone.
Dem Pöbel weich', tu's aber ihm nicht gleich.
Dem Pöbel weich, tus ihm aber nit gleich.
Dem Pöbel weicht auch der Teufel.
Dem Polen muss man von vorne etwas Zucker, von hinten Hiebe geben.
Russland
Dem predigt man vergeblich, der keine Lust hat, Gutes zu tun.
Dem Priester gibt man zu trinken und der Küster dürstet.
it] Dà bere al prete, che il cherico ha sete.
Dem Priester, Arzt und Advokaten soll man nichts verschweigen.
dk] For præsten, lægen og talsmanden, skal man intet dølge.
Dem Priscian Ohrfeigen geben.
i] Fehler gegen die lateinische Grammatik begehen. Priscian war ein berühmter lateinischer Sprachlehrer zur Zeit Justinians.
z] Wie wir in der Schule sagen, wenn einer übel lateinisch redet oder schreibet: Er gibt dem Prisciano eine Ohrfeige.
Dem Prokurator mis em e jed Wîrt mäd em Taler bezuolen.
Siebenbürgen/Sachsen
Dem Prozess ein Loch machen.
i] Ihm einen Ausgang verschaffen.
Dem Raben auf dem Dach und dem Fuchs vor der Tür ist nicht zu trauen.
Dem Raben hilft kein Bad.
bm] Nepomůze havranu mýdlo, ani mrtvému kadidlo.
en] A crow is never the whiter for washing herself often.
it] Chi lava il capo all' asino, perde il sapone.
la] Balnea cornici non prosunt, nec meretrici, nec meretrix munda, nec cornix alba fit unda.
pl] Niepomoze krukowi mydło, ani umarłemu kadzidło.
un] Ha fördik is a' csóka, nem lesz fehér galambbá.
Dem Racker sine Duwe.
i] Es sind die Krähen gemeint.
Dem Rappen den Brei (o. das Mus) einstreichen.
i] Einem hofieren.
Dem Rate des Stolzes oder der Rachsucht folge nicht.
Dem Räuber ist es leid, wenn er wenig findet.
nl] Den röueris lect als hi lüttel vint.
Dem Rauch entgeht man nicht, auch wenn man in der Dachkammer wohnt.
Dem Rauch und Feuer, dem Wasser und den Bauernstreichen muss man so schnell wie möglich weichen.
nl] Rook, water en vuur maakt men haast plaats.
Dem Recht den Rücken gewen.
i] Nicht vor Gericht erscheinen wollen.
Dem Recht ein Ohr umtreiben.
la] Aequum stultitiae ferre.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499

operone
<<< 0295 >>>