Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0292 >>>

Dem ist der Faden ausgegangen.
i] Er kann in seiner Rede, seinem Vortrage, seiner Erzählung nicht weiter.
Dem ist der Kamm gewachsen.
Erolzheim
Dem ist der Weg nicht breit genug.
z] Ist manchem Prahler auch der Weg nicht breit genug.
Dem ist die Petersilie verhagelt.
i] Er macht ein grämliches Gesicht.
nl] Het hagelt op de peterselie.
Dem ist die Zwätsche geplatzt.
Göttingen
i] Er ist dumm.
Dem ist ein Lei (Schiefer) gerutscht.
i] Von j-n, der unverkennbare Spuren von Verrücktheit blicken lässt, auch von Personen, die bei jedem Wort in ein lautes Gelächter ausbrechen.
Dem ist es auch mit den Knollen gar.
ndt] Den es ôk met de Knollen gar. Deutz
i] Er ist verarmt.
Dem ist genug, was er mag han.
Dem ist Gott gnädig, den er erhält ledig.
Dem ist gut Gerste borgen, der Weizen genug hat. '
i] Eine Hand wäscht die andere.
dä] Den er god at borge byg, som har havre.
Dem ist gut helfen, der sich helfen lassen will.
Dem ist guter Rat so viel nütz als dem Blinden eine Laterne.
en] Counsel's as good for him as a shoulder of mutton for a sick horse.
Dem ist heut' sehr katzendreckig.
Schwaben
i] Unwohl, wohl in Beziehung auf den Geruch
Dem ist jeder Eingang zu lang, der die Sache selbst hören will.
Dem ist kein Glück beschert, der sein sich wehrt.
Dem ist keine Pfennigpfeife zu teuer.
Dem ist leicht gefiedelt, der selber gerne tanzt.
Dem ist leicht zu pfeifen, der Lust zu tanzen hat.
mhd] Êm is lichte genôch gepepen de gêrne danset.
la] Non calamos poscit gaudens duxisse choream.
Dem ist man mehr Dank schuldig, der einem hilft, dass er nicht falle, alss der einen hilft auffrichten.
Dem ist mit keinem Schmelhalm beizukommen.
i] So wohl und kräftig ist er.
Dem ist nicht beizukommen.
la] Frustra Herculi.
Dem ist nicht mit einem Schmielchen beizukommen.
Dem ist nicht über die Gasse zu trauen.
Dem ist nicht wohl, der nicht wohl währet.
Dem ist nicht wohl, wer nicht wohl wähnt.
Dem ist nicht zu helfen, der nicht Verstand hat bis zwanzig, nicht verheiratet ist bis dreißig, nicht reich bis vierzig.
Ukraine
Dem ist oft nichts beschert, der allzu viel begehrt.
Dem ist Silber willkommen, dem Gold mangelt.
Dem ist so wohl, wie dem Herrgott in Paris.
Schwaben
Dem ist so wohl, wie einer Laus im Grind.
nl] Dat is een leventje als eene luis op een zeer hoofd.
Dem ist übel predigen, der nicht hören (sich nicht bessern) will.
fr] A beau parler (prêcher) qui n'a cour de bien faire.
Dem ist Undank zu lohn beschert, der dient, biss das er wirt vnwerth.
Dem ist wohl geholfen, dem der König wil helffen.
Dem ist wohl, der nichts weiß.
la] In nihili sapienti juvendissima vita.
Dem ist Zwiebel und Zitrone gleich, der nicht riecht.
Dem ist's leid, dass er gehen gelernt hat.
ndt] Denn ist lêd, dat a hätt goahn lehrt. Ukermark
i] Von jemand, der ein außerordentliches Maß von Faulheit besitzt.
Dem ist's nie wohl, wie 'm Bock, bis er seine Tracht hat.
Dem ist's so wohl wie 'm Hasa in der Gearst.
Dem Jaan (Johannistag, 24. VI) darf man den Mistgeruch nicht in die Nase lassen, sonst wächst kein guter Roggen.
Dem Jäger ist die Flinte kein Spielzeug (keine Nebensache).
Dem Jakobstag (25. VII) folgt noch der halbe Sommer.
Dem Jammernden sind auch die Augen voller Blasen.
Estland
Dem Juden eine Sau in die Küche jagen.
la] Veneri suem immolare.
Dem jungen (Menschen) gehört die ganze Welt.
Estland
Dem Jungen ist das Lügen schädlich, der Alte hat es nicht mehr nötig.
Russland
Dem jungen Pferde ein alter Reiter.
i] Die Jugend bedarf eines erfahrenen Führers.
fr] À jeune cheval vieux cavalier.
Dem Jungen sind die Lenden stark,
Der Alte hat im Sack das Mark:
Wenn die zwei einer wären!
Was soll ich tun, ich armer Schatz?
Der eine kann's,
der andre hat's,
Und ich muss mich verzehren.
Bierbaum, Ein Trio
Dem jungen Soldaten frommt ein altes Pferd.
fr] A jeune soldat vieil cheval.
Dem Jüngeren das Wasser, dem Älteren das Wort.
Armenien
Dem Junggesellen helfe Gott, dem Verheirateten hilft seine Frau.
Russland
Dem Käfer ergeht es schlecht, der sich einmietet beim Specht.
Dem Kahlen einen Kamm und dem Blinden einen Spiegel schenken.
Dem Kahlkopf einen Kamm schenken.
nl] Hij zendt den kaalkop eenen kam.
Dem Kaiser, was des Kaisers ist.
la] Caesaribus censum, solvite vota Deo.
Dem Kalbfelle gehorsamen (folgen, nachgehen).
Dem kalbt noch der Holzhackklotz.
Schweiz
Dem Kamel einen Buckel wünschen.
Dem kann kein Doktor (mehr) helfen.
Nürtingen
i] Er hat seine Prügel schon
Dem kann man schon am Gesicht ansehen, dass es ein Mohr ist, sagte das Mädchen, als ein Neger vorüberging.
Dem Kargen ist alle Freude schwer, man sing ihm denn: trag her, trag her.
Dem Kaspischen Meere entgehen und auf der Wolga Schiffbruch leiden.
Russland
i] Der vom Glück Vernachlässigte.
Dem Katalonier tu nichts Böses, weil das Sünde ist, aber tu ihm auch nichts Gutes, weil es verschwendet ist.
es] Al catalán, no hacerle mal, porque es pecado, ni bien, porque es mal empleado.
Dem Käufer hängen die Zügel am Halse.
Estland
Dem Käufer schadet sein Wissen.
[RSpW]
i] Wenn bei lästigen Geschäften der Gegenwert für den Preis nur scheinbar vorhanden, so kann der Empfänger, wenn er den Fehler nachträglich bemerkt den Kaufpreis mindern oder, wenn er über die Hälfte verletzt wurde, das ganze Geschäft als nichtig anfechten. Wer dies tun will, muss sich aber zur Zeit des Abschlusses über den Wert im Irrtum befunden haben; sein Wissen schließt ihn von den Rechtsmitteln aus, weil es eine Genehmigung voraussetzt.
Dem Käufer teuer, dem Verkäufer billig.
Estland
Dem Kaufmann genügt ein Auge, aber für den Käufer sind hundert kaum genug. Basken
Dem Kaufschatz ist der Zoll vermeint.
mhd] Dem koufschatz ist der zoll gezilt.
Dem kein Licht im Auge brennt, der kein Kind sein eigen nennt.
Dem Kenner genügen wenige Worte.
it] A buon intenditor poche parole.
Dem Kenner reichen wenige Worte.
it] A buon intenditore poche parole bastano.
Dem Kerle trifft man's nicht und wenn man ihm mitten auf den Kopf scheißt.
Dem Kessel den Strick nachwerfen.
Dem Kind all sein Mutwillen wehr', so hast du sein im Alter Ehr'.
Dem Kind des Freundes wird gesagt, 'wasch deine Hände' deinem 'iss du'.
Sambia
Dem kind die dutten (o.mammen) zucken.
Dem Kind ein Messer oder dem Hirten Geld.
Estland
Dem Kind mit vielen Hebammen bleibt die Nabelschnur ungeschnitten.
Rumänien
Dem Kind muss man weder Messer noch Stock in die Kand geben.
Dem Kind schadet der Mutter Bruch nicht.
[RSpW]
i] Wenn die Eltern sich straffällig machen, so haben dies die Kinder nicht zu büßen.
Dem Kind steckt man die Brust in den Mund, (aber) was tut man mit dem Mann.
Estland
Dem Kind tut die Fingerspitze weh, der Mutter tut das Herz weh.
Estland
Dem Kind wird gesungen, die Braut soll es verstehen.
Estland
Dem Kind, das nicht weint, wird die Brust nicht gegeben.
Kasachstan
Dem Kinde bot die Hand zu meiner Zeit der Mann;
Da streckte sich das Kind und wuchs zu ihm hinan:
Jetzt kauern hin zum lieben Kindlein
Die pädagogischen Männlein.
Abraham Gotthelf Kästner, Pädagogie
Dem Kinde einen Namen geben, ehe es geboren ist.
Dem Kinde frommt die große Brust mehr als die große Warze.
Russland
Dem Kinde keinen Branntwein, dem Füllen keinen Hafer.
Finnland
Dem Kinde kindischer Verstand.
Lettland
Dem Kinde macht es große Freud, wenn man ihm flickt (gibt) sein (ein) altes (neues) Kleid.
Dem Kindlein war nie bass, denn da es rotz und Geiffer frass.
Dem Kläger gebührt der Beweis.
[RSpW]
altfries] Dem clager geburt dye beweysunge.
Dem Kläger gehört das erste Wort, dem Beklagten das letzte.
Russland
Dem Kläger kann seine Ausfahrt nicht zu Hilfe kommen.
[RSpW]
i] Zu den rechtsgültigen Entschuldigungen wegen Nichtfolgeleistung einer gerichtlichen Vorladung gehörte nach dem obigen Sprichwort eine Reise ins Ausland nicht.
z] Wer nicht dableiben will, der mag seine Klage aufgeben. Münchener Stadtrecht
z] Ym (dem Kläger) kan synn vsvart nîcht tzu hulfe kommen.
Dem Kleinbürgertum, groß im Prahlen, fehlt die Kraft zur Tat, und es scheut ängstlich vor jedem Wagnis zurück.
Engels, Revolution und Konterrevolution in Deutschland
Dem Kleinen gibt Gott kleine Gaben.
Dänemark
Dem kleinen Gordian (10.5.) man nicht trauen kann.
Dem kleinen Händler ein kleiner Korb.
fr] À petit mercier petit panier.
Dem Kleinsten auch kein Unrecht thu', dann lebst du stets in Rast und Ruh'.
Dem Klugen braucht man nur den Anfang zu sagen, das Ende weiß er selber.
Angola
Dem Klugen fehlt die Kunst auch oft.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0292 >>>