Spruchlexikon DEUTSCH 27

<<< | >>>


Allmanns Freund, jedermanns Geck.Allmann
Allmanns Frund, mennig Manns Geck.Allmann
Allmanns Rat ist gute Teilung.Allmann
En Allmanns Frund.Allmann
Ene Allmanns Hore.Allmann
Se is nich Allmanns Gadung.Allmann
Was Allmann sagt, ist gern wahr.
Wenn auch nicht alles, doch etwas davon.
Allmann
Et is en Amannsfreund.
Westfalen
Tadelnd, von einem, der sich jedem ohne Prüfung anschließt; auch von Hunden gebraucht.
Allmannsfreund
Er ist ein Allmein.
Nassau
Einer, der alles haben will. - Der Habsüchtige.
Allmein
Allmende der Stadt (der Gemeinde) kann nicht verjähren.Allmende
An Allmende graben, die da frieden.
Das Privateigentum musste von der Allmende nicht bloß durch einen Zaun, sondern auch durch einen neben dem Zaun gezogenen Graben geschieden sein, den der Privatbesitzer ziehen musste. Frieden - die Grenzen so klar stellen, dass kein Streit zwischen Nachbarn entstehen kann.
Allmende
An der Allmende hat der König den Boden, der Bauer den Wald.
D. h. der Grund und Boden gehört der Gemeinde, das Holz, oder was sonst darauf wächst, aber der Benutzung der Insassen. Denselben Sinn hat auch der Spruch: Dem Könige die Erde, dem Bauer das Holz.
dk] Allminnig thaerac a koning iord oc bonda er skogh.
Allmende
Auf Allmende zu weiden ist niemand verboten.
Ein Weideplatz, der Gemeingut ist, kann auch von zur Gemeinde Gehörigen, natürlich in bestimmten Grenzen, benutzt werden, so dass es nicht von der Willkür des Einzelnen abhängt, wie viel Stück Vieh er darauf weiden lässt.
la] Nemo ire quemquam prohibet publica via.
Allmende
Almendegut ist nicht Nachbargut.
Das Gut, welches einem Privatbesitzer gehörte, musste durch einen Zaun vom Gemeingut geschieden sein. Die Gemeinden unter sich bezeichneten die Grenzen nur durch Einschnitte in eine Eiche oder andern starken Baum.
Allmendegut
Allnagrade kumt Harm int Wamt.
Endlich wird der Langsame fertig, endlich ist Harm angekleidet.
Allnagrade
Allo (= allons) derin, min Mour (Mutter) släd miek sou (ohnedies), har et Wecht (Mädchen) saght.
Halver, Grafsch. Mark
Allo
Der Alltag ist das elementarische Dasein.
Carl Leberecht Immermann (1796-1840), Reisejournal (1833)
Alltag
Gib der Alltäglichkeit ihr Recht, und sie wird dir mit ihren Anforderungen nicht zur Last fallen.
Clemens Brentano (1778-1842), Gesammelte Schriften (1851-1855)
Alltäglich
Man wird des Guten und auch des Besten, wenn es alltäglich zu sein beginnt, sobald satt.
Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781), Sämtl. Schriften. Theologische Streitschriften (1777). Das Testament Joh.
Alltäglich
Es ist kein Kleid so feiertäglich gewesen, es ist endlich ein Alltagskleid daraus geworden.Alltagskleid
Was dich bewegt und tief erregt,
Was ist es denn so Wicht'ges eben?
Hast du dir's recht zurechtgelegt,
War's nur ein Stückchen Alltagsleben.
Franz Ludwig Feodor Löwe (1816-1890), Gedichte (1860), Sinnspruch
Alltagsleben
Alldagsrock nährt, Sünndagsrock fehrt.
Lübeck
Alltagsrock
Alltagweh nümmermeh.Alltagweh
Allwissend bin ich nicht; doch viel ist mir bewusst.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust I (1808), Studierzimmer (Mephistopheles)
Alltagweh
Alles Wissen hat nur dann einen Wert, wenn es uns tatkräftiger macht. Wenn Allwissenheit ohne Allmacht denkbar wäre, so müsste dies die furchtbarste Qual der Hölle sein.
József Eötvös (1813-1871), Gedanken (1867)
Allwissenheit
O, eines Pulses Dauer nur Allwissenheit.
Friedrich von Schiller (1759-1805), Don Karlos (1787), III, 2 (König)
Allwissenheit
Allte gued is Annermanns Narre.
Westfalen
Allzu
Allto äben - halb unäben. StrelitzAllzu
Allto ackrat (allzu akkurat) is börgerlick.
Oldenburg
Allzu
Allto fett is ungesund.Allzu
Allto fram (allzu fromm) is Nabers Spott.Allzu
Allto gliek, sä Beender Bôr, hedd' een Perd vör de Wagen.
Ostfriesland
Allzu
Allto good dögt ook nicht.
Ostfriesland
Allzu
Allto good is ungesund.
Es ist ein Erfahrungssatz, dass die Menschen zu viel gute Tage nicht ertragen können, sondern leicht dabei verderben.
Allzu
Allto hastig is quâd.
Oberharz
Nachteilig, gefährlich, schlecht.
Allzu
Alltogotwillig (llzu gutwillig) ist Nabers Narre.
Altmark
Allzu
Alltovell is bidder und wêr 't ôk Honnich.Allzu
Allzu behende hat's oft verfehlt.
fr] Vitement et bien ne s'accordent pas.
it] Presto e bene, non si conviene.
Allzu
Allzu fein hält nicht.Allzu
Allzu fein ist eitel Schein.
nl] Al te fijn is maar schijn.
Allzu
Allzu früh kommt auch unrecht.Allzu
Allzu gelinde ist verachtet geschwinde.Allzu
Allzu gemein macht dich klein.
Darmstadt
la] Contemtum parit nimia familiaritas.
Allzu
Allzu gemein macht verachtet.Allzu
Allzu gerecht macht's meist schlecht.Allzu
Allzu gerecht tut Unrecht.Allzu
Allzu gut fördert Armut.Allzu
Allzu gut ist eines andern (oder: Andermanns) Narr.Allzu
Allzu gut ist liederlich.Allzu
Allzu gut ist, nicht gut.Allzu
Allzu gut verdirbt's gar.
nl] Al te zoet, dat is niet goed.
hu] A lágy pásztor alatt gyapjut rág a farkas.
Allzu
Allzu hastig taugt nicht.
nl] Al te hastig deugt niet.
Allzu
Allzu heiß hat die Kühlung in sich.Allzu
Allzu heiß verbrennt den Mais.
la] Ne nimium callidum hoc sit modo. (Terenz)
Allzu
Allzu höflich ist verkleideter (versteckter) Hochmut.
se] Alltför ödmjukt är förklädd högfärd.
Allzu
Allzu klug ist dumm.
la] Quisquis plus justo non sapit, ille sapit.
hu] Nem igen hasznos felelébb okoskodni.
se] Alltför klok är största tok.
Allzu
Allzu klug macht närrisch.
Die Menschen sind niemals einfältiger, als wenn sie recht gescheit, niemals dümmer, als wenn sie recht pfiffig und niemals abgeschmackter, als wenn sie recht liebenswürdig sein wollen.
Allzu
Allzu klug regiert nicht gut.
dk] All for viis regieren ey wel; verden regieren med ringe viisdom.
Allzu
Allzu klug schießt daneben.
dk] Alt for viïs giir ingen priis; thi da drukner man i visdommen.
Allzu
Allzu klug taugt weder für die Nadel, noch für den Pflug.
la] Subtilitas nimia reprobatur.
Allzu
Allzu kühn taugt nicht.
la] Qui nimis est audax, saepe infeliciter audet.
Allzu
Allzu lang und schwank hat keinen Gang, allzu kurz und dick hat kein Geschick, doch oben kurz und unten lang, verspricht Kraft und guten Gang.
In Bezug auf Pferdekauf.
Allzu
Allzu mild hilft zur Armut.Allzu
Allzu mild macht die Suppe dünn.
dk] Alt for rundt gjör suppen tynd.
Allzu
Allzu nah mindert die Freundschaft.
se] Alltför noga minskar wänskapen.
Allzu
Allzu satt macht Ekel.Allzu
Allzu satt macht matt.Allzu
Allzu scharf haut nicht.Allzu
Allzu scharf macht schartig.
»Allzu scharf, wisst ihr, macht schartig, tadeln dürft ihr, aber artig, räsonnieren, aber sacht.«
Von A.W. Iffland erschien im Jahre 1801 zu Wien ein Schauspiel unter diesem Titel.
Fläm.: Alte scherp mookt schuardigh.
la] Arcus nimium tersus rumpitur. - Triste rigor nimius.
Allzu
Allzu scharf schneidet nicht.
fr] Trop tranchant ne coupe pas.
Allzu
Allzu scharf und niemals gut, verdirbt der Jugend frohen Mut.
fr] Trop pointu ne pique pas.
Allzu
Allzu spitzig ist nicht witzig.Allzu
Allzu spitzig sticht nicht.Allzu
Allzu spitzig wird leicht stumpf.Allzu
Allzu straff zersprengt den Bogen.
la] Arcum intensio frangit, animum remissio. (Publ. Syr.)
fr] La trop grande sévérité révolte. - Trop de sévérité nuit.
Allzu
Allzu streng zerreißt.Allzu
Allzu stumpf schneidet nicht.Allzu
Allzu teuer macht die Ware unwert.Allzu
Allzu viel ist nicht genug.Allzu
Allzu viel ist ungesund.
cz] Prílis mnoho ztízí mnoho pomáhá.
dk] For meget er usundt.
Fläm.: Al te veel is onghezond.
nl] Al te veel is ongezond.
it] Il troppo non è mai sano. - Ogni troppo è vizioso.
fr] Trop est mal-sain.
la] Copia parit fastidium. - Ingratum est, quidquid nimium est. - Nimia omnia nimium exhibent hominibus negotium. (Plautus.) - Omne nimium vertitur in vitium. - Qui nimis emungit, elicit sanguinem. - Quod nimium est, fugito. (Cato.)
Wend.: Wjele za dziw hdy wjele pomha. - Wjele pseco wjele nje pomha.
Allzu
Allzu viel macht auch aus Tugend ein schlimmes Spiel.
it] Per l'eccesso la virtù diventa viziosa.
Allzu
Allzu viel schmeckt schlecht.Allzu
Allzu viel treibt den Bauch vor.
Fläm.: Alte veel, dar werd de buyk zeer af.
Allzu
Allzu viel zerreißt den Sack (die Tasche).
dk] For miget pijner saekken sönder, tynger vognen i stykker, nedsaenker skibet.
nl] Al te veel scheurt den zak.
Fläm.: Al te veel schuert de zak.
Allzu
Allzu weis' ist töricht.Allzu
Allzu weise sein, heißt ein Narr sein.Allzu
Allzu witzig ist unnützig.Allzu
Allzubekannt hat wenig Ehr' und viel Schand'.Allzu
Alte spitz, dat steckt nich.
Abmahnung von zu großer Strenge, die ihren Zweck verfehlt.
Allzu
Auf Allzuviel und Zwerge stirbt weder Lehn noch Erbe.
Allzu viel ist hier verstümmelt aus Altvile = Zwitter.
Allzu
Nicht allzu klug ist weise und klug genug.
la] Quisquis plus justo non sapit, ille sapit. (Mart.)
Allzu
Ollte gud is des Nohwers (Nachbars) sin Hundsfutt.
Waldeck
Allzu
Sei nicht allzu weise!
Pred. Sal.
Allzu
Wenn Allzu dazukommt, taugt nichts was.Allzu
Auf der Alm gibt's kein Sünd.
In dem Artikel Bergbrüche in der augsburger Allgemeinen Zeitung (1855) theilte ein Reisender »Bekenntnisse einer schönen Sennerin« mit. Da heißt's unter andern: »Es reut mich auch kein Lustbarkeit, und auf der Alm gibt's kein Sünd, denn was auf der Alm geschehen ist, braucht man nicht zu beichten, es bleibt alles an den Taxusbäumen (Nadelhölzern) beim Abfahren hangen.«
Alm
Almenrausch und Edelweiß gehören zusammen.
Bayerisches Hochgebirge
»Die zwei fürnehmsten Blumen, die auf den Bergen wachsen.«
Almenrausch
Almosen erlösen von allen Sünden.
Tob. 4, 11
Almosen
Almosen geben armet nicht:
Kirchengehen säumet nicht.
Reimspruch (16. Jahrhundert)
Almosen
Almosen geben ist besser als Almosen nehmen.Almosen
Almosen geben ist leichter als von Almosen leben.Almosen

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone