Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0222 >>>

Das Pferd leitet man an der Leine, den Mann an einem Frauenhaar.
Das Pferd leitet man an einer Leine (o. am Zügel), den Mann an einem Frauenhaar.
nl] Het paard gengelt aan eene loße lijn gelijk de man aan het draadje van de vrouw.
Das Pferd lenkt man mit dem Zügel, das Weib mit dem Stock.
Das Pferd lernt man im Gehen, den Reiter im Wirtshaus kennen.
fr] On connaît le cheval en chemin, et le cavalier à l'auberge.
Das Pferd liebt den Hafer mehr als den Sattel.
Russland
nl] Dat paard will wel eten, maar geen' zadel dragen.
Das Pferd liebt die Krippe mehr als das Kummt (den Sattel).
Das Pferd lobe nach einem Monat und das Weib nach einem Jahre.
bm] Konĕ chval po mĕsici a zenu teprv po roce.
Das Pferd lobt den Sattel (Sattler).
i] Wenn derselbe so ist, dass er dem Pferde nicht wehe tut, sondern wohl anpasst.
nl] Een paard eet niet wel met zijn gareel aan.
Das Pferd merkt auf den Ruf des Herrn, aber nicht auf das Schelten des Fuhrmanns.
Das Pferd mit dem Zaume, ein bös Weib mit dem Stock.
dk] Styr hest med bidsel og ond kone med kiep.
Das Pferd mit dem Zügel, den Menschen mit dem Worte.
Türkei
dä] Styr hest met bidsel, og kone med kiep.
Das Pferd mit Sattel und Zaum zum Schinder führen.
la] Cave ne malum malo curare velis, et duplices mala.
Das Pferd möchte ein Joch und der Ochs den Sattel.
i] Man ist nie zufrieden, mit dem, was man hat
bm] Kůň zadá jho, a vůl sedlo.
Das Pferd muss fressen, wo es angebunden ist.
nl] Waar het paard aangebonden is, moet het vreten.
Das Pferd muss man anders satteln.
i] Das muss man in einer andern Weise anfassen; der Mann, die Sache muss anders behandelt werden.
Das Pferd muss schleppen, was der Unverständige ihm auflegt.
Das Pferd muss ziehen, weil es auch gezogen wird.
Ungarn
Das Pferd nimm aus dem Nachbarort, die Frau aus der Ferne.
Kasachstan
Das Pferd sammt dem Zaum (d.i. alles) verkaufen.
Nürtingen
Das Pferd scheißt Gold, aber der Ochs scheißt Dreck.
Das Pferd schlägt aus und das Maultier schlägt aus; der Esel zwischen ihnen stirbt. Türkei
Das Pferd schlägt aus, das Maultier schlägt aus, zwischen beiden stirbt der Esel.
tü] At teper, katır teper, arada eşek ölür.
Das Pferd schlägt nicht nach hinten aus, wenn es allein im Stall ist.
Das pferd schlägt, gehe ihm nicht zu nahe.
i] Warnung vor einem bösen Menschen.
Das Pferd schleppt eine Fuhre, der Weg zwei.
Das Pferd schleppt nicht, wenn der Weg nicht schleppt.
Das Pferd schüttelt die Ohren, wenn die Esel schreien.
bm] Zle koni, kolem nĕhoz osli hýkají.
kroat] Tezko konju, okol koga se osli ričeju.
Das Pferd sieht des Nachts so gut wie am Tage, sagte der Rosskamm, als er einen blinden Gaul verkaufte.
Das Pferd sieht immer nach der Krippe.
Das Pferd soll die Krippe suchen (zur Krippe gehen), nicht die Krippe das Pferd (zum Pferde).
dk] Hest skal gaae til krybben, ikke krybben til hest.
la] Aequum est, a quo quid velis, ad eum currere.
la] Non praesepe bovem, sed bos praesepe requirat.
Das Pferd soll nicht mehr schlagen.
nl] Dat paard zal mij niet meer slaan.
Das Pferd soll vor alten Zeiten auch selbst gesagt haben: 'Lieber im Heuschober eines Herrn wohnen als in der Haferkiste von neun Herren'.
Estland
Das Pferd soll zur Krippe gehn, nicht die Krippe zum Pferd.
Das Pferd springt, gelobt wird sein Reiter.
Kurdistan
Das Pferd stallt gern, wo es schon nass ist.
nl] Het paard stalt meest (liefst), daar't nat is.
Das Pferd stehlen und den Sattel zurückgeben.
en] Steal the horse and carry home the bridle.
Das Pferd steht im Stalle des Sparsamen, das Geld im Beutel des Schmiedenden, das Korn im Kasten des Schaffenden.
Estland
Das Pferd stirbt oft, eh das Gras wächst.
Das pferd stirbt oft, eh gras wächsst.
bm] Prvé nez tráva zroste, az kůň umře.
dä] Komma med mjølken sedan følet är dødt.
en] While the grass grows, the steed starves.
la] Inter calicem et os.
la] Inter malleum et incudem.
la] Inter manum et mentem.
la] Inter os et ossam (multa intervenire possunt).
Das Pferd stirbt, aber der Sattel bleibt.
i] Der Mensch stirbt, aber sein Andenken überlebt ihn.
Das Pferd stolpert (auch) mit vier Füßen und der Mensch mit zwei Füßen stolpert noch mehr.
Litauen
Das Pferd stolpert auch mit vier Füßen.
Litauen
Das Pferd stolpert mit vier Füßen, und der Mensch mit zwei Füßen stolpert noch mehr.
Litauen
Das Pferd strauchelt auf vier Beinen, warum soll sich der Mensch nicht bei einem Wort irren.
Das Pferd suchen und darauf sitzen.
Das Pferd sucht die Ebene.
Altgriechisch
gr] Hippos eis pedion.
Das Pferd trägt fortwährend einen Sattel, manchmal könnte auch das Schwein (einen haben).
Das Pferd trinkt genug Wasser und lässt der Kuh noch etwas übrig.
i] Wenn du auch noch so gierig und ungenügsam bist, etwas wirst du mir wohl noch lassen müssen.
Das Pferd und die Frau nimm aus der eigenen Gemeinde.
Das Pferd und die Frau soll man nie leihen.
Das Pferd und sein Reiter haben nicht stets einerlei Gedanken.
en] The horse thinks one thing and he tat rides him another.
sp] Una cosa piensa el bayo, y otra el que lo ensilla.
Das Pferd verdient sein Brot mit den Hufen, der Mensch mit der Zunge.
Irak
Das Pferd versprach, lieber vier Männer in die Kirche zu bringen als einen Mann ins Wirtshaus.
Das Pferd verweigert niemals einen Galopp zum Hause.
Nigeria
Das Pferd von hinten aufzäumen.
Das Pferd vor (den Schlitten), die Frau in den Schlitten, der Mann soll hinterher gehen.
Das Pferd vor den Wagen, den Ochsen vor den Pflug.
la] Equus in quadriga, in aratre bos. (Jeder auf den Platz, der ihm gebührt)
Das Pferd vor die rechte Schmiede führen.
i] Sich dahin mit einer Sache wenden, wo sie gut besorgt werden kann.
Das Pferd war schön, aber jetzt ist's eine Mähre.
Das Pferd wäre ein ganz hübsches Tier, sagte der Ochse, wenn es nur ein Paar Hörner hätte.
Das Pferd wäscht sich nie, aber sieht immer; auch der Bär wäscht sich nie, alle fürchten (ihn).
Das Pferd widerspricht niemals, es geht, bis (es) auf die Nase fällt.
Das Pferd will wohl den Hafer, aber nicht den Sattel.
mhd] Dat pert will gêrne eten, mer dat will neinen sadel dragen.
la] Esse cupit mannus, sed ephippia ferre recusat.
pl] Jadłby kot ryby, ale niechce ogona maczać.
Das Pferd wird alle.
i] Ich rutsche ab, die Mittel und Kräfte gehen zu Ende.
Das Pferd wird fett vom Auge des Herrn.
Russland
Das Pferd wird hinkend, der Fisch wird stinkend, der Wein stößt dem Fass den Boden aus, so läuft der Kaufmann zum Tor hinaus.
Das Pferd wird schon ziehen, wenn das Krummholz hält.
Das Pferd wird wohl alt, aber es wird nicht wieder ein Füllen.
i] Wie der Mensch, der, sehr alt, noch einmal zum Kinde wird.
bm] Kůň jest jednou hříbĕtem, človĕk dvakrát dítĕtem.
Das Pferd wirft gern den Zaum ab, die Jugend die Zucht, das Alter die Dienstbarkeit.
Das Pferd wirft nur ein Füllen, aber es gilt mehr als zehn Hasen.
i] In der Schriftstellerwelt geht es wie in der Tierwelt, die fruchtbarsten Schriftsteller sind nicht stets die geachtetsten.
Das Pferd zieht lieber neun (Menschen), als dass es einen auf dem Rücken trägt.
Das Pferd zieht nicht, aber der Hafer.
Das Pferd ziert seine Mähne, den Dshigiten seine Kühnheit.
Russland
Das Pferd zum Reiten, der Mensch zum Schreiten.
bm] Kůň k tahu, pták k letu, a človĕk ku práci.
Das Pferd, auf das man zeigt, ist nicht vorhanden.
Das Pferd, das am besten zeucht, bekommt die meisten streich.
en] The horse tat draws is not whipped.
fr] On touche toujours sur le cheval qui tire.
nl] Altijd slaat men het paard, dat wel gaat.
Das Pferd, das am besten zieht, bekömmt die meisten Schläge.
Das Pferd, das am meisten zieht, bekommt am wenigsten Hafer.
Das Pferd, das den Hafer verdient hat, bekommt ihn nicht immer.
Wales
Das Pferd, das den Hafer verdient hat, frisst ihn nicht immer.
Wallonien
Das Pferd, das den Hafer verdient, kriegt dessen wenig.
Das Pferd, das den Hafer verdient, kriegt ihn nicht.
bm] Kůň, který nejvíce táhne, nevzdy také nejvíce ovsa dostává.
bm] Kůň, kterýz ovsa dobývá, nejménĕ ho jí.
wend] Koň, kiz najwjacy cehnje, dostanje zwjetsoh' najmenje wowsa.
Das Pferd, das den meisten Hafer bekommt, hat die meiste Lust, den Reiter abzuwerfen.
Das Pferd, das man nicht haben kann, hat immer einen Fehler.
Dänemark
Das Pferd, das seinen Halfter hinter sich herzieht, ist noch nicht ganz entkommen.
England
Das Pferd, das sich wider den Sporn sträubt, wird zweimal gestochen.
Das Pferd, so den Hafer verdient, bekommt dessen wenig, sagte der Bauer zum Grosskellner.
Das Pferd, so den meisten Hafer bekommt, hat die meiste Lust, den Reiter abzuwerfen.
dk] Den hest som faaer meest havre, er meest villig til at slaae af.
Das pferd, so langsam ist und träg, werd zuerst gerüst auf den weg.
la] Primo sternatur equus, qui tardus habetur.
Das Pferd, so wider die Sporen strauchelt, wird zweimal geschlagen.
Das Pferd, so wider die Sporen streubet, wird zweimal gestochen.
la] Nemo laeditur nisi a se ipso.
Das Pferd, welches den Hafer baut, muss Spreu fressen.
Das Pferd, welches den Hafer verdient, bekommt ihn nicht.
i] Macht geht vor Recht.
Das Pfingstbier ist der Thüringer Malvasier.
i] Das Pfingstbier ist ein thüringisches Volksfest.
Das Pflaster führt zum Laster.
i] Müßiges Umherstreifen führt in Sünden.
Das Pflaster ist gut bei Stockungen im Unterleibe.
i] Spott auf schlechtes Straßenpflaster.
fr] Le pavé de Chaumont porte médecine.
Das Pflaster kommt zu spät, wenn der Kranke am Brand gestorben ist.
es] Despues de descalabrado untarle el casco. Quebrásteme la cabeza, y ahora me untas el casco.
Das Pflaster neben die Wunde legen.
i] Ein Mittel verkehrt anwenden.
fr] Mettre l'emplastre près de la playe.
nl] Hij legt de pleister nevens de wond.
la] Cataplasma iuxta vulnus imponere.
Das Pflöckchen treffen.
i] Der Punkt, auf den gewirkt werden soll, auf den es ankommt. Ihr habt das Pflöckchen noch lange nicht getroffen. Das Pflöckchen ist getroffen; es ist alles gesagt worden, was hat gesagt werden können.
fr] On vous trouve à dire où vous n'êtes pas.
Das Pflugeisen rostet nicht.
Estland
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0222 >>>