Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0201 >>>

Das ist so bekannt wie der Weg nach Rom.
nl] Dat is bekend als de weg naar Rome.
Das ist so fest wie Ziegenhain.
i] Mit dieser Bezeichnung ehrte man im Hessenlande schon lange vor dem Dreißigjährigen Kriege jedes Wort und jedes Werk, auf das man sich in der Not verlassen konnte. Das Sprichwort geht nicht bloß auf die Mauern, Gräben und Wälle der zwischen Marburg und Kassel liegenden starken Festung, deren Einnehmbarkeit noch dadurch erschwert wird, dass das Tal, von dem sie umgeben ist, durch die Schwalm unter Wasser gesetzt werden kann, sondern ebenso auf die Herzen der damaligen Bürger Ziegenhaus.
Das ist so gewiß als Amen in der Kirche.
Das ist so gewiss als das Amen in der Kirche.
Das ist so gewiss wie der Furz im Schnupftuch.
Das ist so gleich als Milch und Milch.
z] Das ist so gleich als Milch und Milch und ein Rap dem anderen gleicher nicht sein kann.
Das ist so gleich wie Tag und Nacht.
Das ist so gut wie bar Geld.
fr] C'est de l'argent en barre.
fr] C'est du blé en grenier.
nl] Het is zoo goed als geld in de kist.
Das ist so gut wie gar nichts.
Das ist so gut wie Korn auf dem Boden.
i] Es ist so gut wie bar Geld.
fr] C'est du blé en grenier.
Das ist so klar als die Sonne.
Das ist so klar wie Buttermilch.
Das ist so klar wie Quetschenbrühe.
Das ist so schwarz, als wenn ein blinder Mohr im schwarzen Frack in rabenschwarzer Mitternacht in einem vier Stock tiefen Kohlenkeller auf einem Pechpflaster sitzend, Kienruß frisst und Tinte säuft.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
i] Um zu sagen, dass etwas so gewiss ist
en] It is as sure as fate (o. death). - It's as sure as eggs are eggs.
fr] C'est sûr comme deux et deux font quatre.
it] È sicuro come due più due fanno quattro.
Das ist so sicher wie ein Dreck im Fischnetz.
nl] Dat is zoo zeker als een scheet in een netje.
Das ist so übrig wie Dreck zu Weihnachten.
Das ist so unnötig wie a Kropf.
Das ist so verwickelt wie die Beine der köpenicker Ratsherren.
i] Vom Rate der Stadt Köpenick erzählt man, die Beine der Ratsherren seien einst bei einer wichtigen Sitzung so in einen Knäuel untereinander geraten, dass beim Aufstehen kein Ratsherr die seinigen hätte ausfindig machen können. Erst als infolge des darüber entstandenen Lärms viele Bürger in den Ratssaal eilten und der Schweinhirt, der sich unter den Neugierigen befand, instinktmäßig seine lange Peitsche gebrauchte, gelang es der Ratsversammlung, die Beineverwirrung zu lösen und den Saal zu verlassen.
Das ist so verworren wie des Teufels Strickgarn.
nl] Het is zoo verward als duivels naaigaren.
Das ist so viel als zween Pfaffen im Dom zu Köln.
z] Ein Trinkbruder sagt, ein paar kannen Wein wären eben so viel in seinem magen als zween Pfaffen im Thom zu Cöln, denselben mit ihren gesang zu erfüllen.
Das ist so viel wert als eine taube Nuss.
Das ist so viel, als ein Schluck Wein für einen Saufbold.
nl] Dat is zooveel, als een roemer wijn voor een' nathals.
Das ist so wahr, als dass die Hühner gepisst hätten.
pl] To taka prawda, jak gdyby kury szczały.
Das ist Sodoms Art (Tun, Treiben).
Jüdisch-deutsch
i] Ausruf unerhört frecher Ungerechtigkeit.
Das ist Sommerlogik.
i] So sagen die leipziger Studenten, wenn sie etwas für Unsinn (Nonsens) erklären wollen, weil auf der dortigen Universität im Sommer keine Logik gelesen wird.
Das ist Speck auf die Falle, mit dem man (solche) Mäuse fängt.
i] Bei dem Kaiser Maximilian I. beschwerten sich einmal mehrere Edelleute darüber, dass die Landsknechte infolge der Beute, die sie gemacht, sich so stattlich kleideten, als wären sie Junker. Der Kaiser antwortete ihnen: 'Gönt ihnen doch diese wenig frewde; sie müssen oft vorn stehen, wenn Ihr hinden stehet. Es ist speck auf der fallen, da man solche Mäuse fähet. Lasst sie machen; wenn diese Hoffart aufspringt, springt all ihr gut mit auf und wehret nicht länger, dann von der Vesper, biss dass die Hüner auffliegen.
Das ist Speck auf die Falle.
Das ist Spott, was ins Ohr einschneidet.
Finnland
dä] En helt frygter meere for spotten end som for døden.
Das ist Spreu für den Ochsen.
nl] Dat is kaf aan den os.
Das ist starker Pfeffer.
Das ist starker Tabak, sagte der Teufel, als man ihn mit einer Pistole in die Nase schoss.
Das ist starker Tabak.
i] Ungewöhnliches Begehren, starke Zumutung, unverschämte Forderung.
ndt] Dat is starker Toback. Harz
Das ist Sünd, Schande und Schaden.
Das ist taubenrein.
z] Die mögen ein gutes Jahr haben, und immerhin fahren, die da wollen eine Kirche haben, die gar taubenrein sei. Luther
Das ist teuer Gewürz.
i] Die Ware ist gepfeffert
Das ist Teufelsabschaum.
nl] Het is schuim van de ketel, waar in de nikker gezoden is.
Das ist Treff.
i] Ein glücklicher Zufall.
Das ist treuer gehorsam, der auss lieb und nicht auss furcht geschicht.
Das ist tschali.
i] Zerbrochen, verloren gegangen, zu Grunde gerichtet. Der Kaufmann N. is tschali. Mei Glas is tschali (zerbrochen).
Das ist Tugend, dass man vor Tugend exerciert und nicht davon man disputiert.
Das ist über die Krücke.
Schlesien
i] Ausruf, wenn etwas alles Maß zu überschreiten scheint.
Das ist um des Kuckucks zu werden.
Das ist um vom Schlage gerührt zu werden.
Das ist ungesalzener Käse.
i] Ein unerfahrener, einfältiger, geistloser Mensch.
Das ist unruhig Volk, sagte der Bauer, der einen Wagen Frösche lud; wenn ich einen hinauf bringe, springt der andere wieder herunter.
nl] Dat zijn mij maatjes, zei de boer, en hij laadete kikvorschen; als ik den eenen erop hob, springt de andere eraf.
Das ist unser Wille.
la] Ita nobis placet.
Das ist unter aller Kanone.
i] Sehr schlecht.
Das ist unter aller Sau.
Das ist unter dem Affen.
Das ist unter dem Affen.
Hackländer, Dunkle Stunden, Stuttgart 1863
Affe
Das ist unter meinem Stande, sagte der Bettelmann, als er ausmisten sollte.
Franken
Das ist unterkötig.
i] Ist bedenklich, kritisch, lässt einen schlimmen Ausgang befürchten. Unterkötig wird nämlich von einem äußerlichen Schaden gesagt, wo sich Eiter unter der Haut zusammenzieht.
Das ist unterm Hunde.
i] Unter aller Kritik. In der Studentensprache kann etwas nur noch einen einzigen Grad schlechter gedacht werden; dann ist es unter der Katze.
Das ist unterm Pupke.
i] Auch unterm Schiss.
Das ist verbotene Ware.
nl] Dat is verboden waar.
Das ist verkaufschlagt.
i] An Aufgeld über den gewöhnlichen Preis vorausgeben.
Das ist verkehrt Werk.
nl] Hij doet verkeerd werk.
Das ist verlorene Mühe.
fr] Vous y perdrez vos pas.
nl] Het is onkosten en moeite verloren.
Das ist verstunken und verlogen. Rottenburg
Das ist Viehsalz.
z] Wenn gewisse Zeitungen durch ihre Winkelschreier sagen: ja, der herrliche S ., aber seine Räthe, ihre volksfeindlichen Massregeln, ohne mit Gründen und Beweisen offen und ehrlich Klage zu führen u.s.w., das nennt ein ehrlicher Preusse Viehsalz, d.h. ausdrücklich zurecht gemacht, dass es eigentlich nur unvernünftige Creaturen genießen können.
Das ist viel Holz.
i] Viel Geld. Um einen teuren Preis zu bezeichnen
Das ist viel und noch was.
Das ist vollends die Affenschande.Affenschande
Das ist vollends die Affenschande.
Das ist völlig entbehrlich.
Das ist vom Badeknecht.
Nürnberg
i] D. h. eine Lüge, weil Badestuben und Badeknechte einen Ruf nach dieser Seite hatten
Das ist vom Laster gefallen.
Das ist vom richtigen Kaliber.
ndt] Dat's vunt rechte Kaliber. Holstein
i] Das ist ein sauberes Früchtlein.
Das ist von Thomo vom himmlischen Parlament gegeben.
Südafrika
Das ist vor eines tauben Mannes Tür gesungen.
i] Von ganz erfolglosen Bemühungen.
nl] Het is al voor eens dooven mans deur gezongen.
Das ist wahres Königswetter.
i] So sagen die Berliner, um sehr schöne Witterung zu bezeichnen.
Das ist wahrlich ein kluges Kind, das seinen Vater kennt.
Schweden
Das ist wandsbecker Recht.
i] Eine Redensart, die bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts angewandt wurde, um arge Schwindeleien, unbestrafte Betrügereien und ähnliche Verbrechen zu bezeichnen. Die Familie Berens, in deren Besitz Wandsbeck von 1645 bis 1679 war, hatte sich am 30. Aug. 1664 von dem König Friedrich III. Ein Privileg erwirkt, 'dass alle ausgetretenen (landesflüchtigen) Kaufleute, Bankerottirer und leichtsinnige Schuldner, welche nicht gerade boshafter Weise ihre Creditoren betrügen gewollt, in Wandsbeck ein geruhsam Asyl, sichere Freystätt und Befugnis zu neuem Gewerbe finden sollten'. Das Gefährliche, leicht und nothwendig zum schlimmsten Betrug Führende dieses Privilegs springt in die Augen. Wandsbeck wurde auch bald die neue Heimat aller bösen Falliten. König Friedrich V. schickte endlich im Jahre 1752 ein eigenes Untersuchungsgericht nach Wandsbeck, welches die zunächst vorliegenden schreiendsten Fälle untersuchte, bestrafte, dann den Ort überhaupt von den berüchtigtsten Subjecten dieser Art säuberte und eine ordentliche Polizei- und Justizverfassung ins Leben rief, worauf der König jenes verderbliche Privileg vom 25. Aug. 1671 in Betreff der gestohlenen Güter unter dem 28. Oct. 1754 aufhob, ebenso dem Misbrauche des Privilegs vom 30. Aug. 1664 vorbeugte. Die Holländer hatten für Zahlungsunfähige eine ähnliche Freistatt Vianen. Darauf beziehen sich die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten: Die ligt borg wordt, moet voor Vianen zorgen. Mijnheer woont heden te Vianen.
Das ist Ware für Bacher.
i] Von Mädchen, die sitzen bleiben. Die Jünglinge, welche sich rabbinischen Studien widmen, heißen Bachurim. Da es für verdienstlich galt, einen Gelehrten zum Schwiegersohne zu haben, so wählte nicht selten ein reicher Mann einen solchen Jüngling (Bachur) zum Schwiegersohne, theils aus dem angegebenen Grunde, in der Regel aber um seine hässliche Tochter auf eine anständige Weise los zu werden.
Das ist was anders, sagte der Flohfänger, da hatte er eine Laus gekriegt.Anders
Das ist was anders, sagte der Flohfänger, da hatte er eine Laus gekriegt.
Das ist Wasser auf seine Mühle
i] Das passt zur Erreichung seiner Absichten.
Das ist wasserklar.
Ulm
i] Man hat dort auch ironisch oder scherzhaft die Ausdrücke: rotzklar, hoseklar.
Das ist weder gekocht noch gebraten.
pl] Ani warzony, ani piczony.
Das ist weibliche Handarbeit, sagte Schulze, als ihn Müller fragte, woher er das dicke Gesicht (o. die geschwollenen Lippen) habe.
Das ist Weihwasser vom Viehhofe.
nl] Het is wijwater van den hove.
Das ist Wein für Walker und Strumpfwirker.
i] Wegen seiner zusammenziehenden Eigenschaften.
fr] C'est du vin à faire danser les chèvres.
Das ist Wein, der sich gewaschen hat.
z] Dass so wässrig schmeckt sein Wein, kann natürlicher was sein? 's ist ein Wein, der in der Tat sich gewaschen hat.
Das ist wenig fürs Geld.
Das ist Werg beim Feuer.
nl] Het is werg bij het vuur.
Das ist westfälisch gericht.
i] Zunächst das Femgericht, dann ein Geheimnis, endlich irgend etwas Unverständliches
Das ist Wichse, die auf alle Schuhe passt.
i] Von Leuten, die sich für alle Zwecke verwenden lassen.
Das ist wider die Abrede.
Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781), Emilia Galotti (1772) IV, 7 (Odoardo)
Ferdinand in Schiller, Kabale und Liebe 2. 3.
Mohr in Schiller, Fiesko 2, 9.
Abrede
Das ist wie am heiligen Grab.
Österreich
Das ist wie das Amen in der Kirche.
Es ist ganz sicher; - das Amen bleibt nie aus in der Kirche.
Sprichwörtliche Redensart
Amen
Das ist wie die Löffelgarde.
i] Von bewaffneten Corps gebraucht, denen Anstand und Ordnung des Soldaten, sowie die erforderliche militärische Übung fehlt. Soll von den französischen Soldaten der ersten Republik herkommen, die teilweise einen Löffel an den Tschako gesteckt hatten.
Das ist wie Donner ohne Regen.
Papua-Neuguinea
Das ist wie ein goldener Ring in einem Schweinsrüssel.
nl] Dat is een gouden ring in een' varkens snuit.
Das ist wie für den Hund eine Fliege.
pl] To jak na psa mucha.
Das ist wie gefunden.
i] Ein zufälliges Glück, auf das man nicht rechnen kann. Bei wohlfeilen Einkäufen und dergleichen Anlässen.
Das ist wie Schüsselwasser.
i] Sagt man von unschmackhaft gewordenem Getränk, das frisch, kalt sein soll.
Das ist wie wenn die Luft unter die Federn kommt.
Rottenburg
Das ist Wind von einem toten Pferde.
nl] Het is wind von een dood paard.
Das ist wischke waschke.
i] Nicht gehauen, nicht gestochen; Unsinn.
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0201 >>>