Spruchlexikon DEUTSCH 20

<<< | >>>


Den Affen aus dem Ärmel springen lassen.
Seine Gesinnung zeigen. Diese Redensart ist, wie viele andere, von den weiten Ärmeln entlehnt, die man ehedem trug und in denen man viel verbergen konnte.
Affe
Den Affen bekleyden, scheren, vnd mit purpur schmücken.Affe
Den Affen geigen lehren.
»Ich lehr' vil eh'r einen Affen geygen, denn eine böse Zunge schweigen.« (Murner)
Affe
Den Affen im Garn finden.Affe
Den Affen in Stiefeln zu sehen und die Sau im Chorrock, ist eine Lust.Affe
Den Affen kennt jeder, der Affe kennt niemand.
dk] Alle kiende abe, abe kiender ingen.
se] Alla känna apa, apa käner ingers.
Affe
Den Affen legen.
Eine Summe Geldes zahlen.
Affe
Den Affen mit Purpur kleiden.
la] Simia in purpura.
Affe
Den Affen nähen.
»Die Weiber können all ein kunst, d. i. den Narren been, den Affen neen, den Rappen das muss einstreichen, vnd was sich zum bösen reimbt.«
Affe
Den Affen tragen.
D. h. den Tornister.
Affe
Den Affen weisen.Affe
Den Apen de Loge (Lauge) up 'n Kopp bruwen.
Spöttische Bezeichnung dafür, dass den Katholiken in den Fasten die mit Asche belegten Köpfe mit Weihwasser besprengt werden.
Affe
Denn müsste ja mein Herz 'n Affe sind.
Berliner Redensart
Ich müsste ja ein Tor, dumm sein, wenn ich das täte; ich tue es nicht.
Affe
Der Aff liebt (druckt für liebe) seine Jungen zu tot.
en] The ape claspeth her young so long tat at last, she killeth them.
la] Caecus amor prolis.
Affe
Der Affe bleibt ein Aff, und würd' er König oder Pfaff'.Affe
Der Affe bleibt ein Affe, und trüg' er einen goldenen Ring.
Niederl.: Een aap is en aap, al draagt hij een' gouden ring.
Affe
Der Affe dreht (schlägt) Rädlein ungebeten.
Rädlein schlagen = Possen treiben.
Affe
Der Affe hat kein schön Gesichte und findet doch die besten Früchte.Affe
Der Affe hat seine Nägel nicht umsonst.Affe
Der Affe ist ein hässlich Ding. - 374.
Mit aller Nachahmung ist's etwas Hässliches.
Affe
Der Affe kennt nichts Schöneres als seine Jungen und der Narr nichts Klügeres als seine Taten.
dk] Aben kalder sine unger kjönnest, og daaren sin tale klogest.
Affe
Der Affe leckt so lange an der Feile, bis die Zunge abgeleckt.
dk] Aben slikki de saa lange paa fiilen tel den afslikkede sin egen tunge.
Affe
Der Affe muss dich kratzen.
(Oberlausitz)
Affe
Der Affe nimmt die Pfoten der Katze, um die Kastanien aus dem Feuer zu ziehen.Affe
Der Affe springt ihm aus dem Ärmel.
Er zeigt seine wahre Natur. Die Äffchen mögen sich bei Schelmen in die weiten Ärmel der Schlafröcke verstecken, und dann unerwartet zum Vorschein kommen, um zu kratzen oder irgendeinen Streich auszuführen, und dabei ihre wahre Natur zeigen.
Affe
Der Affe steigt nicht umsonst auf die Bäume.
it] Alla simia piace le cirege.
Affe
Der Affe tut nach der Menschen Hand, aber nicht nach ihrem Verstand.Affe
Der Affe wirft die Kastanien ins Feuer und lässt sie die Katze herausholen.
Um zu sagen, dass jemand eine Sache wohl anfängt, aber sie, sobald Gefahren und Schwierigkeiten sich erheben, einen andern ausführen lässt.
Affe
Der schönste Affe ist ein hässlich Ding.
Ein Wink, dass es um alle Nachäffung etwas Hässliches sei.
Affe
Der schönste Affe ist ein Unflat.
Flat hieß früher schön; jetzt ist nur die verneinende Zusammenstellung Unflat noch vorhanden.
la] Simiarum pulcher rima deformis est.
hu] A' majom, ha legszebb is, mégis rút.
Affe
Die kleinsten Affen haben die längsten Schwänze.
Die engsten Köpfe oft die längste Zunge.
Affe
Du wirst doch nicht mein Affe sein?
(Schlesien)
Affe
Ei, lieber Aff', dich erst besich, darnach lob' oder schelte mich.Affe
Ein aff bleibt alzeit ein aff, ob er gleich mit sammtte kleydt were.Affe
Ein Aff bleibt ein Aff, er sei gleich ein Fürst, Bürgermeister oder Pfaff.Affe
Ein Aff bleibt ein Aff, ob er gleich vff einen guldnen stul sess.Affe
Ein Aff laust den andern.
la] Far facetiam.
Affe
Ein Aff lesset sich nicht mit einem strick fangen.Affe
Ein Aff schmecket schärpffer vnnd besser denn ein Mensch.
la] Nos aper auditu, nos vincit aranea tactu, nos canis olfactu, linx visu, simia gustu.
Affe
Ein Aff', ein Pfaff' und ein Schleifstein kommen sehr wohl überein.Affe
Ein Affe bat einige Teufel, ihn zu beherbergen. »Junger Herr«, antworteten sie, »es ist kein Brot im Hause.«
Es ist eine vergebliche Mühe, die Milde von Schurken anzusprechen.
Affe
Ein Affe bewachte ein Tormusfeld. Da sagte jemand: »Schau den Wächter und die Saat.«
(Ägypten)
Von einer verachteten Person, die ein verachtetes Geschäft besorgt. Tormus, eine sehr gemeine Bohne von bitterm Geschmack und wenig geachtet.
Affe
Ein Affe bleibt ein Affe und käme er nach Rom.
la] Coelum, non animum mutant, qui trans mare currunt. - Peregrinatio non facit medicum, non oratorem.
pl] Stanislaw z izby, Stanislaw do izby.
Affe
Ein Affe bleibt ein Affe, auch wenn er goldene Ehrenzeichen und goldene Ringlein trägt.
Der Glanz des Glücks gibt dem Charakter und Geiste des Menschen keinen höheren Wert.
fr] Un singe habillé de soie est toujours un singe.
it] La scimia resta scimia, benchè vestita di seta.
la] Simia est simia etiam si aurea gestet insignia. (Lucian)
Affe
Ein Affe bleibt ein Affe, ob er wird König oder Pfaffe.
fr] Le singe est toujours singe, et fust-il desguisé en prince. - Singe, tu seras toujours singe.
Affe
Ein Affe bleibt ein Affe, wenn er auch in der Purpurjacke einherschwänzt.
Luther
Affe
Ein Affe guckt (sieht, stürt, lacht) den andern an.
dk] En abe kommer en anden tit at gloe og gabe.
Affe
Ein Affe ist ein Affe und hätt' er auch einen Chorrock an.Affe
Ein Affe ist ein Affe, hätte er gleich ein goldenes Halsband.Affe
Ein Affe ist listig, aber wer ihn fängt, noch listiger.Affe
Ein Affe kann den Fuchs nicht betrügen.
De ape en kan den vos nich bedreigen. (Simia conatur nequicquam imponere vulpi).
Affe
Ein Affe macht viel Affen.Affe
Ein Affe verdurstet nicht, wenn er auch keine Kanne zum Wasserschöpfen hat.
Er schöpft, wie einst Diogenes tat, mit der hohlen Hand.
Affe
Ein Affe wird ausgelacht, wenn er auch die Zähne zeigt.
Der Einfältige, Schwache macht sich durch seinen Zorn nur lächerlich.
Affe
Ein Affe, der Kunststücke machen soll, muss jung gefangen werden.Affe
Ein Affe, der sich geschminkt hat.
Von einem eiteln alten Weibe, oder von jemand, der die schlechte Ursache seiner Rede mit viel Schmuck bemäntelt.
la] Simia fucata.
Affe
Ein alter Affe wird zwar spät gefangen, aber zuletzt doch.
la] Anus simia sero quidem (sc. capitur).
Affe
Ein alter Affe zieht kein hübsches Gesicht.
fr] Oncques vieil singe ne fit belle moue.
Affe
Ein jeder Aff lobt sein Kind.Affe
Einem einen Affen drehen (machen, nähen oder verbinden).
Das Wort Affe wird im Mittelhochdeutschen sehr oft für Larve (z. B. noch jetzt der Affenwurm, d. h. die Larve der Wassermücke), Maske, Fratze gebraucht. So in der vorstehenden Redensart.
Affe
Einen Affen gibt man wohl ein goldenes Halsband, aber keinen Orden.Affe
Einen Affen haben.
Etwas zu viel getrunken oder einen Rausch haben. Affe wurde gleich dem Esel als Bezeichnung für Narr gebraucht, und im Rausch ist man närrisch.
Affe
Einen Affen schleiern.
Eine (humoristische) Erklärung der Redensart: »Sich einen Affen kauffen«. Etwas Schlimmes im Schilde führen.
la] Monstrum alunt. (Ter.)
Affe
Ein'n Affen bringt man mit nach Haus und morgens wird ein Kater draus.Affe
En livländsche Aap.
So wird in Hamburg in untern Volksklassen ein Lizentiat genannt.
Affe
Er gleicht eher einem Affen, als ein Domherr einer Tabackspfeife.
Von einem lächerlichen Menschen sagten die Alten: Es ist ein bärtiger oder ein geschwänzter Affe.
la] Simia barbata seu caudata.
Affe
Er hat den Affen erhascht.
Wenn man auf irgendeine Weise Geld bekommen hat. Nach den holländischen Schriftstellern Winschoten und Weiland soll das Wort aap eine Summe Geldes, einen Schatz bezeichnen.
Affe
Er hat einen Affen in seinem Ärmel.
Verbirgt seine Listigkeit.
Affe
Er hat einen fetten Affen geerbt.
Ist durch die Gunst des Glücks zu Reichtum gelangt.
Affe
Er hat sich einen Affen gekauft.
Hat sich betrunken. Auch hier hat das Wort Affe die mittelhochdeutsche Bedeutung Larve. Er hat sich zur Fratze gemacht.
Affe
Er ist ein Aff' von Ripenscheit.Affe
Er ist hurtig wie ein Affe.
Viele Sprünge, aber wenig Gedanken.
Affe
Er ist sein Affe.
Macht ihm alles nach.
Affe
Er macht Affen.
Närrische Fratzen.
Affe
Er macht's wie der Affe mit seinen Jungen.
Von übertriebenen Liebkosungen, oder wenn Erwachsene sich im Kinderspiel allzu närrisch gebärden.
Affe
Er ruft: Affe, was für schöne Junge hast du!
Wenn man jemand foppt, um ihn bei guter Laune zu erhalten, wie als wenn jemand dem Affen seine hässlichen Jungen lobt. Die Affen sollen für Schmeichelreden nicht unempfindlich sein, es fühlen, wenn man sie oder ihre Jungen lobt; die Griechen hatten dafür die Redensart: Der schöne Pithon.
la] Pithon formosus.
Affe
Er sieht auf keinen Affen, wenn er aus Indien kommt.
Einmal: sie erregen seine Neugier nicht, und dann, er legt keinen großen Wert darauf; wer aus Ostindien kommt, ist freigebig, er macht leicht einen Affen zum Geschenk, da es dort daran nicht fehlt. Nach andern, denen Affe Geld bedeutet, kommt es dem, der Schätze in Ostindien erworben hat, auf eine Summe nicht an.
Affe
Es dünckt dem Affen, er hab die schönsten Kinder.Affe
Es einem Affen an den Hintern schreiben.
Etwas auf eine schmutzige Weise veröffentlichen.
Affe
Es haben wohl zwei Affen einander vexirt.Affe
Es ist der Affe von Heidelberg.
Auf der Heidelberger Brücke steht ein steinerner Affe mit der Inschrift: »Was tuest mich angaffen, hast nie gesehn alt' Affen? Zu Heidelberg schau hin und her, du findest meinesgleichen mer.«
Affe
Es ist ein Affe in der Löwenhaut.
la] Simia in pelle leonis.
Affe
Es ist ein Affe in Purpur.
Von denen, deren niedriger Charakter trotz alles Putzes aus Gesicht und Handlungsweise erkannt wird.
la] Simia in purpura.
Affe
Es ist ein geschmückter Affe.
Von einem alten Weibe, die sich durch Schminke und Patz jung machen will. Oder von jemand, der seine verdächtige Handlungsweise mit schönen Beweggründen bemäntelt, oder »durch Bart und Pallium Heiligkeit heuchelt«.
Affe
Es war ein kluger Affe, der mit der Katzenpfote die Kastanien aus dem Feuer scharrte.
it] Ben l'intese la scimia, che cavò le castagne dal fuoco con le zampe del gatto.
Affe
Hans Aff.Affe
He hett der 'n Ap in fröten.
(Ostfriesland)
Er hat einen Affen (Narren) daran gefressen.
Affe
Ich Affe, steh' und gaffe; und weil ich gaff' und steh', so könnt' ich weiter geh'.
(Hausinschrift)
Affe
Ich dachte, mich hätte der Affe gelaust (der Affe sollte mich lausen).
Von einem Affen gelaust werden, heißt eine zweideutige, mit mehr Schmerz als Wohlbehagen vermischte Empfindung haben.
»Potz Zipfl, was giebts da fer einen Schnautzhanen? den hat gewiss der Affe gelauset.«
In Ostpreußen: Öck docht, mi sull de Aap luse.
Affe
Ich dummer Aff', sitz' und gaff', je me ich gaffe, so minder ich schaffe.Affe
Ich flöhe Affen, willst du den Sack aufhalten?
Als Antwort auf die Frage: »Was machst du?« Zur Abweisung lästiger Frager.
Affe
Ich will nicht der Affe sein, der die Kastanien aus dem Feuer holt.
Um zu sagen, dass man sich nicht zu eigenem Schaden für andere aufopfern wolle. Man erzählt seinen nach Welschland fallenden Ursprung so, dass ein Affe seinen Herrn Kastanien mit der Gabel aus den Kohlen habe langen sehen, und später, als der Herr weggegangen und die Gabel mitgenommen, es mit den Fingern nachgemacht habe, wobei er sich nicht nur diese empfindlich verbrannt, sondern auch noch einen Denkzettel für die Näscherei erhalten habe.
Affe
Ich will zu einem Affen werden.Affe
Immer bleibt der Aff' ein Affe,
Werd' er König oder Pfaffe.
Affe
Ja, segt de Bur, je höger de Ap stigt, desto mir wiss he den Niers.Affe
Je höher der Affe steht, desto mehr zeigt er den Schwanz.
Je höher ein Untüchtiger steigt, desto mehr verrät er seine Schwäche.
Affe
Je höher der Affe steigt, je lächerlicher er sich zeigt.
en] The higher the ape goes the more he shews his tail.
Affe
Je höher der Affe steigt, je mehr er den Hintern zeigt.
»Je höher der Affe die Leiter ersteigt, je mehr er die Blöße des Hintersten zeigt.« (Assmann, Sinngedichte)
en] The higher the ape goes, the more he shows his tail.
fr] Plus le singe s'élève, plus il montre son cul pelé.
nl] Als Apen hooge klimmen willen, dan siet men eerst haer naeikte billen.
it] Tu fai come la scimia, che più va in alto più mostra il culo.
Affe
Je länger ein Affe in den Spiegel sieht, desto ärger schneidet er die Gesichter.Affe
Je schöner ein Affe, desto hässlicher seine Jungen.
Die eben geborenen Affen sind alle sehr hässlich; wenn aber die Mutter einer niedlichen Gattung angehört, so tritt der Abstand um so mehr hervor.
Affe

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone