Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0193 >>>

Das ist ein Leben wie im Himmel (o. im Sommer).
Das ist ein Leben! sagte das Mädchen, da bekam sie ein Kind.
Das ist ein leeres Stroh.
Das ist ein Leiden, sagte Feldmann, konnte den Frack nicht anziehen und steckte mit beiden Armen schon drin.
Das ist ein Licht in der Nacht.
nl] Dat is eene brandende kaars in den nacht.
Das ist ein lieber Sohn, an dem ich einen Wolf gefangen habe.
i] Der Form nach Travestie des Bibelworts: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.
Das ist ein Lockvogel.
dk] Han er en lokke-due.
Das ist ein Lutscher.
i] Im Westerwalde entweder ein Mensch, der die linke Hand statt der rechten gebraucht, oder ein Schelm, eine Person, der nicht viel zu trauen ist.
Das ist ein mächtiger Mann, der sich der Flöhe erwehren kann.
mhd] Waz hilfet hêrschaft unde list, sît daz ein flôch sîn meister ist.
mhd] Alle künge ûf erden mit iren heren mügen sich der floehe niht erweren.
Das ist ein Mädchen wie ein Rädchen.
Das ist ein Mann für mich.
es] Con vos me entierren. Don Quixote
Das ist ein Mann nach meinem Herzen.
nl] Dat is een man naar mijn hart.
Das ist ein Mann nach meinem Sinn.
nl] Dat is een man van zijnen zin.
Das ist ein Mann wie ein Papptoffel.
Das ist ein Mann! Soll er etwas Rechtes tun,
So hält er's 'jetzt noch nicht für opportun',
Und hilft ihm keine Ausflucht dran vorüber,
So stellt er sich 'sympathisch - gegenüber'.
Otto Ernst, Sankt Yoricks Glockenspiel, Auf einen Minister
Das ist ein Mann, der etwas Morsches zerbricht.
Estland
Das ist ein Mann, der sich regieren kann.
it] Colui è huomo che può regger se stesso.
Das ist ein Mann, der spricht wie ein Mann.
mhd] Dat is ein man, de strak kallet als ein Mann.
la] Esse virum dicis, sermo cui firmus et acer.)
nl] Wat sal een man, hi en spreect als een man?
Das ist ein Meerwunder.
i] Eine wunderbare Erscheinung im Meere, besonders ein wunderbares wie auch fabelhaftes Geschöpf im Meere, als die Meerfrauen. In weiterer Bedeutung eine jede seltsame und seltene Erscheinung.
ndt] Dös ist e wahr's Meerwunder, wenn me die mal sieht. Ulm
Das ist ein Meidinger.
i] Eine alte bekannte, aufgewärmte, bereits in der alten Meidingerschen Sprachlehre enthaltene Geschichte oder Anekdote. Wenn jemand längst bekannte Dinge als Neuigkeiten erzählt, wie z.B. die Kaiserin Katharina oder der König Jagello sei gestorben, so sagt man in Warschau jüdisch-deutsch: A Neues Katherine (in Polen dafür: król Jagílle) îs mess (gestorben).
Das ist ein Meisterwerk.
fr] Il n'est ouvrage que de maîstre.
Das ist ein Mich'lglattweg.
i] Er redet, wie es ihm um's Herz ist.
Das ist ein Mordshecht.
Das ist ein Mühlchristel.
Nordböhmen
i] Ein tölpischer, unbeholfener Mensch.
Das ist ein Muttermal, sagte Michel, als man ihn fragte, wie er zu der Narbe im Gesicht gekommen sei; als fünfjähriger Knabe hat mich meine Mutter die Treppe hinabgeworfen.
Das ist ein Nagel zu seinem Sarge.
ndt] Dat ess im der Näl op de Dudekess (Totenkasten, Sarg).
nl] Dat is een nagel aan zijne doodkist.
Das ist ein narr, der do redet, was yhm eynfellet.
Agricola
Das ist ein närrisch Schaf, so sich dem Wolf vertrauet.
Das ist ein närrischer Kauz, der nüchtern auf einem Bein hüpft.
la] Nemo saltat sobrius, nisi forte insanit. Cicero
Das ist ein närrisches Schaf, das sich dem Wolf anvertraut.
Das ist ein Nassauer.
i] So nennt man in Berlin jeden, der auf anderer Leute Kosten lebt, wenn er damit ein argloses fröhliches Wesen, Leichtsinn und Keckheit eines geweckten Jungen verbindet. Der Potsdamer steht zwar dem Berliner aus praktischen Gründen höher als der Nassauer, wenn er aber lediglich seinem Naturell folgte, so würde er sich umgekehrt entscheiden, da seinem Herzen der lustige und frivole 'Nassauer' mehr zusagt, als der ehrbare 'Potsdamer,' den er sich mehr oder weniger als ein unangenehmes, rüpelhaftes Wesen denkt. Der berliner Nassauer nimmt übrigens einen viel höhern Standpunkt ein als der gemeine Schmarotzer. In dem Bewusstsein, dass er selbst, wenn er nur erst etwas besäße, stets bereit sein würde, mit Bedürftigen zu teilen, betrachtet er es als selbstverständlich, dass die mit Gütern gesegneten Mitmenschen in gleicher Bereitwilligkeit ihm entgegenkommen. Bei Landpartien, Gesellschaftsbowlen und andern in Gesellschaft genossenen Freuden übernimmt es der 'Nassauer,' die Kosten auf die einzelnen Teilnehmer zu repartieren und legt der Berechnung die sogenannte Radteilung für seine Person zu Grunde, was in der Regel stillschweigend gutgeheißen wird. Der Nassauer gibt auch Feste; es sind aber stets nur Pickenicks, zu welchen jeder der Geladenen ein so reichliches Quantum mitbringt, dass der Gastgeber noch eine Woche nachher an den Resten zu zehren hat.
z] Nein, billig muss der Schacher bleiben, Nassauer ist er aus Princip. Kladderadatsch, 1871
Das ist ein neidischer Kerl, der gönnt dem Teufel die Hitze in der Hölle nicht.
ndt] Des is a neidiger Kerle, der vergonnt 'm Teufl d' Hitz' in der Höll net.
Das ist ein neu Gericht (o. Mahl).
i] Neuer Genuss, neue Erfahrung, überhaupt etwas Neues, auch ironisch
fr] Voilà ce que les rats n'ont pas mangé.
Das ist ein neu Minuet, das man dem Adam auf seiner Hochzeit aufgespielt hat.
Das ist ein Neundrähtiger.
i] Ein verschmitztes, durchtriebenes Subjekt.
z] Neundrähtige, gleisnerische Schelme.
Das ist ein Neunkluger.
Das ist ein nichtswertiges Ross, wann mans mit Sporen sticht, das hinter sich läuft, nicht vor sich.
Das ist ein nichtswertiges Weib, die in ihres Mannes Weiher fremde Fisch lässt setzen.
Das ist ein Opfer (jüdisch: Korwen) für ihn.
i] Es kommt ihm so erwünscht, wie einer Gottheit ein Opfer; es entspricht seinen Bestrebungen und Neigungen. Es passt in seinen Kram, ist ein Braten für ihn, Wasser auf seine Mühle. In Warschau wird die jüdisch-deutsche Redensart: Wer mein geschlugene Kappure (Sühnopfer) als Fluch gebraucht.
Das ist ein ordonnanzmäßiges Rindvieh.
Ulm
Das ist ein Paradies im Paradiese.
Das ist ein Pfahl über Wasser.
i] Das kann jeder erkennen, der gesunde Augen hat.
nl] Dat staat als een paal boven water.
Das ist ein Pfahl unter Wasser.
i] Eine verborgene Gefahr.
nl] Dat is een paal onder water.
Das ist ein Pfau ohne Schwanz.
i] Eine Sache ohne viel Wert.
z] Des jungen Fürsten Verschwendung wurde von den Fuchsschwäntzern für Freigebigkeit, sein Panquettiren notwendige Magnificentz und Reputation genennet, ohne welche ein Fürst eben so wenig als ein Pfaw ohne Schwantz gelte.
Das ist ein pfennig guter art, der ein pfund gwint oder erspart.
la] Hic as laudatur, qui libram saepe lucratur.
Das ist ein Pferdlein unsers Lehrers Moses.
jüdisch-deutsch] Mojsche-Rabbejnüs Ferdl. Warschau
i Scherzhafte Bezeichnung für Bekenner des mosaischen Gesetzes.
Das ist ein Pflaster wie vom Pferdearzt.
i] Von einem sehr starken Mittel gegen ein Übel.
Das ist ein pfründ, es solt einer danach in die hell rennen.
la] Dignum propter quod vadimonium deseratur.
Das ist ein prächtiger Anfang! Wenn jeder nur erst wieder von Null ausgeht, da müssen die Fortschritte in kurzer Zeit außerordentlich bedeutend werden.
Goethe (1749-1832), zu J. D. Falk, 17. April 1808
Das ist ein Quäker.
i] So nennt man in Pommern einen Menschen, der immer anders denkt als andere Leute.
Das ist ein rechter (wahrer) Geniestreich.
i] Genie ist die Kraft des Menschen, welche durch Handeln und Tun Gesetz und Regel gibt. Wenn einer zu Fuße, ohne recht zu wissen warum und wohin, in die Welt lief, so hieß dies eine Geniereise, und wenn einer etwas Verkehrtes ohne Zweck und Nutzen unternahm, ein Geniestreich. Goethe
Das ist ein rechter Bummelfritze.
Das ist ein rechter Duckmäuser.
Das ist ein rechter Fibbes.
Trier
i] Man bezeichnet damit einen Menschen, der sich auffallend stolz gebärdet und dabei doch recht dumm ist.
Das ist ein rechter Gockeler.
Rottenburg
i] Weibliche Person, die viel und laut lacht
Das ist ein rechter Holzblock.
Rottenburg
i] Ein unempfindlicher Mensch
Das ist ein rechter Kasperl.
i] Laroche, gestorben zu Wien 1807, brachte, als der Hanswurst von der Wiener Bühne verbannt worden war, an dessen Stelle den 'Kasperl'. Das Leopoldstädter Theater, wo er den Kasperl spielte, hieß ein halbes Jahrhundert durch das 'Kasperltheater'.
Das ist ein rechter Kerl.
ndt] Doas ies a râcht Karl. Hirschberg
i] Nach Stellung, Vermögen, Einfluss, Charakter.
Das ist ein rechter Knaster.
i] Sagt man in Schlesien von oder zu einem Manne, der durch Vermögen, Kleidung, seine ganze äußere Erscheinung u.s.w. ein gewisses Ansehen hat oder sich gibt. Man hört auch alter, reicher Knaster. Die Redensart ist von einer Sorte Rauchtabak entlehnt, der einmal für sehr gut galt und in besseren Kreisen geraucht wurde.
Das ist ein rechter Narr und billig zu verlachen,
Der klare Wasser will aus Argwohn trübe machen.
Gryphius, Epigramme
Das ist ein rechter Pfalzvergifter.
i] So heißt ein saurer Wein, der bei Fankl an der Mosel wächst.
Das ist ein rechter Pflaumenschmeißer.
Das ist ein rechter Quälgeist.
Das ist ein rechter Salat für das Maul, sagte der Philosoph, der sonst nie gelacht, da er einen Esel Disteln fressen sah.
Das ist ein rechter Steigauf d' Leut.
i] Für Schürzenknecht, Hurenjäger.
Das ist ein rechter Zwickzam.
i] In Bezug auf einen Geizigen.
Das ist ein rechtes Galgenaas.
Das ist ein rechtes Gesicht, sagte der Bauer, als der Schweinskopf auf den Tisch kam.
Das ist ein rechtes Schereisen.
Nürtingen
i] So viel wie Plagegeist. Von jemand, der etwas hartnäckig erlangen will; erinnert aber auch doppelsinnig an den Maulwurf, der Schermaus heißt.
Das ist ein Regen im Sonnenschein.
i] In Bezug auf Freudentränen.
Das ist ein reicher Kerl, der hat 'nen Arsch mit zwei Hälften.
dt] Dat is 'n rîken Kierl, hä hät' 'n Oars met twê Hälften.
Das ist ein reicher Knebel.
ndt] Dat's rîken Knebel (auch Knast). Mecklenburg
i] Ein roher ungebildeter Mensch.
Das ist ein reudiges Schaf, das man von der Herde absondern muss.
Das ist ein Richter wie Pilatus.
Das ist ein Rinnsteinspringer.
i] Von Leuten der untern Klassen, die leicht zu Fuß sind, namentlich Schiffsarbeitern, Matrosen.
Das ist ein rührender Tod, sagte der Lehrjunge, als er sah, wie die Meisterin Fliegen in die Suppe quirlte.
Das ist ein Sandreiter.
Das ist ein sauberer Vogel, der das eigene Nest beschmutzt.
Das ist ein sauer Bissen Brot.
nl] Het is een zuur stukje brood.
Das ist ein saurer Apfel für den Durst. Deutz
Das ist ein saurer Apfel für den Durst.
Deutz
Apfel
Das ist ein Schabhut. Zittau
i] Ein schäbiger Hut, ein dummer, einfältiger Mensch.
Das ist ein Schelm, der's besser macht, als er kann.
Das ist ein Schlag, wie er nicht geschrieben steht.
5 Mos. 28. 61
Das ist ein Schlauberger.
Das ist ein schlauer Mann, der vor seiner Tür kehrt und seine Finger nicht mit anderer Leute Dreck beschmiert.
Estland
Das ist ein schlechter Baum, der auf den ersten Hau (o. Schlag) fällt.
Westfalen
i] In Bezug auf den ersten Antrag eines Freiers
Das ist ein schlechter Brunnen, in den man erst Wasser hineintun muss.
Russland
Das ist ein schlechter Entschluss, der sich nicht mehr ändern lässt.
Publius der Komiker, bei Aulus Gellius, Noctes Atticae
Das ist ein schlechter Handwerksmann, der nicht vom Handwerk sprechen kann.
fr] Qui ne sait bien parler de son métier, il ne le sait pas.
it] Chi è dell' arte ne può ragionare.
Das ist ein schlechter Hopfen, den man durch Wermut bittern muss.
Russland
Das ist ein schlechter Mann, der nit ein halbe Stund von seinem Handwerk reden kann.
Das ist ein schlechter Musikant, dem nur ein Liedlein ist bekannt (o. der nur ein Liedlein hat zur Hand).
Das ist ein schlechter Musikus, der nur ein Liedlein singen kann.
Das ist ein schlechter Rat, der nur einen Ausgang hat.
la] Malum consilium est quod mutari non potest.
Das ist ein schlechter Schütze, der keine Ausrede weiß.
pt] Besteiro que mal atira prestes tem a mentira.
sp] Ballestero que mal tira, presto tiene la mentira.
Das ist ein schlechter Soldat, der nicht denkt (hofft) ein guter General zu werden.
i] Solchen Denkens muss sich der Soldat aber in solchen Staaten entschlagen, in denen er es nicht weiter als bis zum Unteroffizier und Torschreiber bringen kann.
nl] Het is een slecht soldaat, die geen generaal hoopt te worden.
Das ist ein schlechter Trost.
i] Wenn man nicht im Stande ist, jemand, der etwas Vorteilhaftes von der Zukunft erwartet, nach Lage der Sache Günstiges mitzuteilen. In Warschan sagt man jüdisch-deutsch in solchem Falle: Trösten mit Cholusches (Ohnmacht), d.h. sich außer Stande erklären, Besseres in Aussicht zu stellen.
Das ist ein schlechter Wallfahrtsort, dem der Heilige fehlt.
Russland
Das ist ein schlechter Wirt, der im eigenen Hause beschneit (beregnet).
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0193 >>>