Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0158 >>>

Das böse Gewissen macht aus der Mücke einen Elefanten.
Das Böse glaubt (und denkt) man gem.
Das Böse hat keinen Herrn.
i] Dem Übel lässt sich nicht gebieten, es herrscht über uns
Das Böse hat tiefe (o. viele) Wurzeln.
Estland
Das Böse hat viele Wurzeln.
Estland
Das Böse ist auch gut, aber es schmeckt nicht so süß.
nl] Het kwaad is wel eens goed, al swookt het ons niet zoet.
Das Böse ist auf allen Gassen feil.
Das Böse ist ein Hügel: Jedermann steigt auf seinen eigenen und zeigt auf einen anderen.
Nigeria
Das Böse ist nicht schwarz wie die Regenwolke.
i] Man sieht's ihm nicht stets sogleich an, dass es etwas Böses ist. Es sieht nicht alles von vornherein so schlimm aus als es ist
Das Böse ist nicht von Dauer, aber das gute ist es.
Kenia
Das Böse ist von alters her.
Ägypten
Das Böse kann das Gute nicht bezwingen.
Das Böse kann nie durch Böses geheilt werden.
la] Nunquam malum malo curatur.
Das Böse kann niemand besiegen.
Estland
Das Böse kommt wie eine Nadel und breitet sich wie eine Eiche aus.
Äthiopien
Das Böse lebt nicht in der Welt der Dinge, es lebt allein im Menschen.
China
Das Böse lehrt sich selbst (o. lernt sich von selbst).
Das Böse lernt sich leicht, das Gute schwer.
fr] La méchanceté s'apprend sans maître.
la] Bona sunt malis mala.
la] Malae naturae nunquam doctore Indigent.
Das Böse lernt sich von selbst.
Das Böse muss man mit Gutem vertreiben.
Das Böse nimmt nicht aus der Schöpfkelle, das Schlechte nicht aus dem Kessel.
Estland
Das Böse reist niemals allein.
China
Das Böse schreibt man in Stein, das Gute in Sand (o. Staub).
fr] Morceau avalé n'a plus de goût. (Veschluckter Bissen hat keinen Geschmack mehr)
Das böse sihet man weit fliegen, so das gute wirt oft verschwiegen.
la] Fama repleta malis, uelocibus euolat alia fama boni lente uolat, inuidia retinente.
Das Böse strafen heißt dem Frommen Ruhe schaffen.
Das Böse straft sich selber (o. selbst).
Das Böse trägt seine Strafe in sich.
Osmanien
dä] Ondt ¸der sig selv.
pl] Sama niecnota kazdego skarze.
pl] Samo się złé stłucze.
Das böse Unkraut produziert die größte Anzahl von Unkraut.
Malta
Das Böse verdirbt das Gute.
ndt] Dat bose vordervet dat gude.
la] Destruxisse solet violas urtica molesta.
Das Böse versteckt sich hinter Masken.
Das böse Weib schlägt nie die Hand des Mannes, sondern stets ihre eigene Zunge.
Das Böse wird entdeckt, und täten's Raben.
Das Böse wird mit Tränen nicht aufgehoben.
Italien
Das böse Wort soll brennen, das gute Wort leben.
Estland
Das böse Wort unter allen lass unter die Sohlen fallen.
lit] Ladoka Zodi pamik po Padu.
Das Böse zehrt vom Land, das Schikanieren nimmt das Korn.
Estland
Das Böse zu seiner Zeit ist auch gut.
Das Böse, das aus deinem Mund kommt, fällt in dein Herz zurück.
sp] El mal que de tu boca sale, en tu seno se cae.
Das Böse, was aus deinem Munde geht, fällt in deinen Busen.
es] El mal que de tu boca sale, en tu seno se cae.
Das böss gerücht tödtet den mann.
en] He that has an ill name, is half hanged.
fr] Le bruit pend l'homme.
nl] Het is kwaad, in een kwaad gerucht te komen.
nl] 'T gheruft doot den man.
nl] Wee hem, die in een quaet gherucht comt.
la] Fama necat virum.
la] Sic dicunt gentes: ponit mala fama nocentes.
Das böss im hauss kompt gemeinlich vom haupt.
Das böss ist oft so wol geschmückt, das mans vor gut helt.
Das böss lert sich selbs (lernt sich von selbst).
mhd] Böshait lêrt sich selber wol.
dä] Der behöves ey skolemester til udyd.
dä] Last laeras uden bog.
dä] Ondt laerer sig vel selv.
fr] La méchanceté s'apprend sans maître.
la] Bona sunt malis mala.
la] Malae naturae nunquam doctore indigent.
Das böss lon, ist guts thon.
Das Böst muss da sein. Sie künnten nit gnug darfür fressen und saufen und alle fremden Frauen und Jungfrauen schänden und zu Huren machen, die Jugend reizen zu allen Ticken, und erdichten allen Unrat und Üppigkeit. Das alles kommt von müßiggehenden Leuten.
Paracelsus, De ordine doni
Das brach der Bemerkung die Spitze ab
v] das nahm der Bemerkung den Stachel
en] that took the edge off (o. the sting out of) his remark
fr] cela a atténué le piquant (o. le mordant) de la remarque
it] ciò ha smussato la punta dell'oßervazione
Das Brachland bringt einen jungen Ochsen um, die Frau einen jungen Mann.
Das brandschatzende Wort zieht keine Lokomotive in den Mund zurück.
Das Brauen bringt den Bürgern eine güldene Nahrung.
i] Um die Städte in Flor zu bringen, wurden ihnen seit Heinrich I. viele Vorteile eingeräumt, und einer der vornehmsten war unstreitig die Erklärung der Braugerechtigkeit zur Stadtnahrung, besonders da später das sogenannte Meilenrecht eingeführt wurde und alle Dörfer innerhalb einer Meile von der Stadt kein Bier brauen, sondern es aus der Stadt holen mussten.
Das braune Haar ist nicht schwerer als das weiße.
Walisisch
Das braune Mädchen ist von Natur heiter und reinlich.
Frankreich
Das Brautbett besehen gehen.
i] Sagt man vom Spaziergange der Hochzeitleute zwischen dem Kaffee und dem eigentlichen Hochzeitmahle
Das Brautkleid ist öfters mit dem Boy der Bereuung gefüttert.
Das Brechen des Beins ist eine schlechte Gewohnheit.
Puerto Rico
Das Breiregnen nützt keinem Stöffel, denn es fehlt ihm zum Essen der Löffel.
Das Breite hat einen Rand, das Tiefe einen Grund.
Das Brennholz auf dem Dachboden kann nicht über das im Feuer lachen.
Afrika
Das Brennholz, das du sammelst, wenn du gesund bist, wärmt dich, wenn du krank bist.
Uganda
Das brennt ihm nicht auf den Nagel.
nl] Het brandt hem niet op den nagel.
Das brennt wie a der liebwerder Christnacht.
Lusdorf bei Böhmisch-Friedland (Von einem schlecht brennenden Lichte, wobei es fast ganz dunkel ist, wie in der Christnacht zu Liebwerda, die dort gar nicht abgehalten wird. Christnacht heißen dort die ersten Weihnachtsmetten)
Das brennt wie das Clementinfeuer.
Meiningen
Das brennt wie eine Nessel.
es] Ser como unas ortigas.
Das breslauer Lied singen.
Schlesien
i] Man sang früher in Deutschland ein scherzhaftes Lied, das man an dem einen Orte das breslauer, an einem andern das bremer nannte.
z] Von Breslau will ich singen, ist gar ein' schöne Stadt,
Wer Beine hat, kann springen, wer Geld hat, isst sich satt.
Wer drin erkrankt mit Schaden, dem ist nicht wohl zu Haus,
Und wen sie drin begraben, der kommt nicht mehr heraus.
Das Brett bohren, wo es am dünnsten ist.
i] Von denen, die sauere Arbeiten scheuen oder sich doch so leicht als möglich machen
Das bricht ihm 's Genick.
i] Gibt ihm das Basta, den Rest
Das bricht ihm das Herz.
nl] Dat breekt mij het hart.
Das bricht mein Herz nicht.
nl] Daar heeft mijn hart geene pijn aan.
Das bringe ich dir zum Geschenk.
i] Wahlspruch von Neufundland (Kanada)
la] Haec tibi dona fero.
Das bringt alle Pferde zum Wiehern.
Das bringt eben so viel frücht als vogelleim im pfeffer.
Das bringt eine sauere Gurke ums Leben!
Schlesien
Das bringt ihn an den Galgen.
nl] Het gaat hem al ter galge uit.
Das bringt ihn unter den Boden.
Das bringt kein Stück Torf in den Korb.
nl] Dat brengt geen' turf in de mand.
Das bringt keinem lust, was einem zuwider ist.
Das bringt nichts in die Suppe.
z] Wegen seines vielen Fressens hat er (der reiche Mann im Evangelio) bei unserm Herrn die Suppe verschüttet.
fr] Il n'en a pas les gants.
Das bringt sich auf dem Rücken mit.
Das bringt was (o. wenig) in die Küche.
z] Meinen, sie haben dessen macht, das allein ein gewin darbey sey, und in die Küchen trag.
fr] Cela fait bouillir la marmite.
Das brod (Brot) ist mir auss den zenen gerissen.
i] Sagt der Getäuschte, der am Ziele zu sein glaubt
la] Bolus ereptus e faucibus.
Das Brot (lass) für die Heuernte. Estland
Das Brot (sei) leicht, der Käse schwer.
i] Brot soll man nach der Leichte, Käse nach der Schwere kaufen
fr] Pain léger et pesant fromage, prends toujours si tu es sage.
nl] Brood bij deligt kaas bij de wigt.
sp] Pan con ojos, y queso sin ojos.
Das Brot am eignen Tisch ist besser als der Schwester Kuchen.
la] Malo frui propriis quam rebus egere sororis.
sd] Baetra aer siaeluir hawa aen syster widherthorffna.
Das Brot am Laden nehmen.
i] Von Armen, die nach ihren geringen Einkünften nur sehr wenig auf einmal kaufen können, oder von denen, die eine unordentliche Wirthschaft treiben
la] In diem vivit.
Das Brot auf beiden Seiten mit Butter bestreichen.
Das Brot außer dem Hause ist zu sehr gebacken oder zu sehr gesalzen.
Italien
Das Brot backt (o. bäckt) sich nicht im kalten Ofen.
Das Brot bekommt schon einen Esser, das Weißbrot bekommt einen Kneter. Estland
Das Brot der anderen hat sieben Krusten.
Schweiz
Das Brot der Dummen wird im voraus gegessen.
Das Brot der Geliebten ist süßr als der Mutter Kuchen.
Das Brot der Liebe ist süßer als Mutters Kuchen.
Das Brot der Mildtätigen (o. Mildtätigkeit) hat harte Krusten.
Schottland
Das Brot des andern hat sieben Krusten. Italien
Das Brot des Hauses ist das beste.
Italien
Das Brot des Satten kommt für den Hungrigen zu spät.
Arabien
Das Brot duldet keinen Staub, Mädchenehre keine schlechten Worte.
Finnland
Das Brot geht nicht dem Bauche nach.
i] Man muss es durch Tätigkeit erwerben, der Bauch muss dem Brote nachgehen, wie ein krainisches Sprichwort sagt
russ] Chljeb za brjuchom ne chodit.
Das Brot gut gekaut, ist halb verdaut.
Das Brot hat befohlen, die Kneterin soll ihn im Brottrog glätten, im Ofen glättet es sich selbst. Estland
Das Brot hat der Has mitgebracht.
Franken
i] Wird häufig zu Kindern gesagt
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0158 >>>