Spruchlexikon DEUTSCH 112

<<< | >>>


Ein Bach ist leichter aufzuhalten als ein Strom.
dk] Det er bedre at stemme becken en etaen.
la] Ampne potest riuus potius fieri domitinus..
se] Bætra aer stæmma boek en aa.
Bach
Ein Bach ist leichter zu leiten als ein Fluss.
dk] Det er bedre at stemme bekken end anen.
Bach
Ein kleiner Bach ist mehr wert, als eine große Wasserkunst.
Stille Tugenden sind weit schätzbarer all glänzende Taten, die aller Augen und Bewunderung auf sich ziehen, sowie die kostbarste Was serkunst nicht des kleinsten Baches, der eine Wiese bewässert, wert ist.
Bach
Ein kleiner Bach macht mehr Geräusch als ein großer Strom.Bach
Ein reißender Bach, wie mehr er verhalten wird, wie grimmiger er ausbricht.Bach
Einen Bach fliehen und in den Rhein fallen.
la] Incidit in Scyllam, qui vult vitare Charybdim.
Bach
Einer hilfft dem anderen vbern bach.Bach
Ennert dem Bach wohnen auch Leute. -
Ennert = jenseit. Die ennertbergischen Landvogteien nannte man ehedem die sieben Landvogteien der schweizerischen Nation, welche jenseit des St.-Gotthard in Italien liegen. Die (Schweiz)er schreiben jetzt noch häufig ennetbürgisch für ultramontan. Man sagt auch: Ender dem Bach; vom End an jenem Ende.
Bach
Enters Bachs gibts ah Leud.
Bayern. Es gibt überall brave und verständige Menschen.
Bach
Er ist den Bach hinab.
Rottenburg. D. i. verloren.
Bach
Er ist noch nicht über den Bach.
Die Sache ist noch nicht zu Ende, wer weiß, was für einen Ausgang sie nimmt.
Bach
Es geht mit ihm die Bach hinunter.
Eifel. Seine Vermögensverhältnisse gestalten sich ungünstiger.
Bach
Etwas den Bach hinunter schicken.
Schweiz. Ein Ansinnen ablehnen.
Bach
Im Bache des Leichtsinns ertrinkt der beste Schwimmer.Bach
Im kleinen Bach ersauffen auch Leut.Bach
In diesem Bach wird er keinen Fisch fangen.
»Sie sprach: jo tut vergebens fischen, jo facht kein Fisch in diesem Bach.« (Hans Sachs)
Bach
In einem kleinen Bache spiegelt sich der Himmel auch.Bach
In kleinen Bächen fängt man gute Fische.
nl] Men vangt wel in eene kleine beek een' groten visch.
Bach
Jenseit der bach find man auch Leut.Bach
Jenseit des Baches wohnen auch Leute.Bach
Kleine Bäche machen das meiste Geräusch.Bach
Kleine Bäche machen große Flüsse.
fr] Les petits ruisseaux font les grandes rivières.
Bach
Kleine Bäche trocknet die Sonne zuerst (bald) aus.Bach
M' het's dür a Bach abg'schickt.
Bern. fr] Prendre le chemin de la rivière.
Bach
Man braucht den Bach nicht in den Fluss zu leiten.Bach
Man muss aus keinem Bache trinken, wenn man aus der Quelle schöpfen kann.Bach
Mancher flieht einen Bach und fällt in den Rhein.Bach
Übern Bache verstehn sie auch die Sache.Bach
Viel Bäche machen einen Fluss.
en] Many littles make a mickle.
fr] Les petits ruisseaux font les grandes rivières.
it] Molti pochi fanno un assai.
la] Adde parvum parvo, magnus acervus erit.
la] Ampnem parvorum facit vnda frequens fluviorum..
se] Många bäcker små göra en stor å.
Bach
Viel kleine Bäche machen einen großen Strom.
dk] Mange baekke smaae, giöre en stor Aoe.
Bach
Wenn der Bach danieder, kommt er nicht zurücke wieder.Bach
Wenn der Bach gefallen ein paar Ellen, so erzählen es meilenweit seine Wellen.Bach
Wenn ein Bach das Feuer nicht löschen kann, so kann's ein Kübel auch nicht.Bach
Wer an einem kleinen Bache wohnt, sehnt sich nach keinem Strome.Bach
Wer durch den Bach muss, darf das Kleid aufheben.
Die Russen: Annika, schürze das Kleid, wenn du durch die Furth watest.
Bach
Wer in einem faulen bach erseufft, der ist ebensowohl ersoffen, als der in der großen See erseufft.Bach
Wer vber den Bach ist, der biete dem anderen den Stecken.Bach
Wer wird einen Bach fordern, wenn die Quelle abgegraben ist.Bach
Wie die Bach, so ist die Brücken.Bach
Wun de Bâch schtark rouscht gid et Rên.Bach
Der wird ihm den Bacha geben.
Rottenburg. Den Garaus machen.
Bacha
Zu Bacharach am Rhein, zu Klingenberg am Main, zu Würzburg auf dem Stein wachsen die besten Wein'.Bacharach
Kleine Bache hat auch ihre Rache.Bache
Er bacht mer oas.
Er gibt mir einen Schlag, versetzt mir einen Streich.
Bachen
Die kleinen Bächlein laufen in die großen (Flüsse).
it] Dentro i gran fiumi corrono i ruscelli.
Bächlein
Ein Bächlein fliehen und in den Rhein fallen.Bächlein
Ein Bächlein überwältigt keinen Strom.
la] Aqua exigua majori non unquam supernatat undae.
Bächlein
Ist das Bächlein noch so klein, leit' es in die Wiese 'nein.Bächlein
Jedes Bächlein will die Wolga spielen.Bächlein
Kleine Bächlein geben auch Fische.Bächlein
Viel Bächlein machen einen Fluss (o. Strom).
dk] Mange bekke og smaal, giõre en store aae.
la] Minutula pluvia imbrem parit.
Bächlein
Wenn man die Bächlein ableitet, muss der Fluss vertrocknen.Bächlein
Wer dem Bächlein nachgeht, der kommt zum Brunnen.Bächlein
Wo viel Bächlein zusammenlaufen, gibt es großes Wasser (o. da entsteht endlich auch ein großer Strom).Bächlein
Zum Bächlein gehn anstatt zur Quelle.
la] Omissis fontibus consectari rivulos. (Cicero)
Bächlein
Die Bachstelze wird den Rocken anzünden.
So sagt man in Ostpreußen und Litauen, wenn die Frauen im Frühjahr noch spinnen.
Bachstelze
Ein Bachur ohne Chess hat ein Ponim au ein Pess.
Jüdisch-deutsch. Ein junger Mensch ohne Bildung sieht aus wie ein Hund, hat keinen Wert. Das Wort Bachur wird vorzugsweise von studierenden jungen Leuten gebraucht. Wird aus dem Worte das ch weggelassen, so bleibt Baur = Unwissender.
Bachur
Wenn man kein Bachwasser bekommen kann, zecht man mit den Gänsen aus dem Pfuhl.Bachwasser
Se sünd ên Bak.
Von sehr vertrauten freunden.
Back
Nimm deine Backbeeren und geh mir aus den Augen.
Gehe mit deinen geringen Habseligkeiten fort
Backbeeren
Er ist ein Backbêst.
Ein Mensch oder Tier von ungewöhnlicher Größe und Stärke.
Backbêst
He kann sîn Back'nbärn bald wegbring'.
Altmark. Seine Fahrhabe ist nicht groß.
Backbirne
Wat to Backbord inkummt, mutt to Stürbord ut.Backbord
A kan em de Backen balde ufblasen.Backen (Substantivum)
A kan sich die Backen bald bis zun Uhren ufblosen.
Die Römer gebrauchten diese Redensart für Zorn wie für Hochmut.
la] Buccas inflare.
Backen (Substantivum)
At iäm gatt de Backen, so mäut iüm ock goan de Hacken.
Iserlohn
Backen (Substantivum)
Auf beiden Backen schmatzen wie ein bayerischer Krametsvogel.Backen (Substantivum)
Dem werd ich die Backen streichen.
Troppau. Ich will ihn derb ausschelten.
Backen (Substantivum)
Die Backen arger Buben sind an Streiche gewöhnt.Backen (Substantivum)
Die Backen aufgeblasen, der König kommt!Backen (Substantivum)
Die backen külen.
Brav zechen.
Backen (Substantivum)
Dürre Backen schaden dem Teufel mehr als fette.Backen (Substantivum)
Er hat Backen wie der Trompeter in der Offenbarung Johannis.Backen (Substantivum)
Er hat Backen wie ein Pfeifer (o. Klarinettenbläser).Backen (Substantivum)
Er hat Backen wie ein Posaunenengel.
Ulm
Backen (Substantivum)
Er hat dicke Backen, man kann das Vaterunser durchblasen.Backen (Substantivum)
Er häuwet sich in die Backen.
Hessen
Backen (Substantivum)
Er muss uns die Backen waschen.
Er muss Wein zahlen.
Backen (Substantivum)
In beide Backen hauen.
Von Falschen, Untreuen.
Backen (Substantivum)
Mit leeren Backen kauen.
Das Zusehen haben.
fr] Màcher à vide.
Backen (Substantivum)
Mit vollen Backen bläst sich's übel.Backen (Substantivum)
Muor bake' mer.Backen (Substantivum)
Rote Bagge dütet nit immer uff Gesundheit.
Fricktal
Backen (Substantivum)
Säu ärre gaet de Backen, su goaet äuk de Hacken.
Arnsberg. Wer rasch isst, arbeitet auch schnell.
Backen (Substantivum)
Seine Backen glitzen (glänzen) wie ein Hundssäckel.
Rottenburg
Backen (Substantivum)
Seine Backen mit Rossdreck füllen.
»Den Braten sollst mir nimmer schmacken, mit Rossdreck füll du dein Backen.«
Backen (Substantivum)
Sich selber in die Backen hauen.
Lügen; auch wohl von denen, die sich selbst Schaden zufügen.
Backen (Substantivum)
Spann die Backen und schieß mir die Zung' in Ars.Backen (Substantivum)
Wer auf den rechten Backen schlägt, zielt bald auch auf den linken.Backen (Substantivum)
Wie dir gehn die Backen, so gehn dir auch die Hacken.Backen (Substantivum)
A'l Back'n un Bruun geraad nich.
Süderdithmarschen
Backen (Verbum)
Backen und Brauen gerät nicht immer.
Bei Geschäften von der Art, wo so viel auf die Zutaten und auf äußere Zufälligkeiten ankommt, die in niemandes Gewalt stehen, ist es nicht zu verwundern, wenn sich die Richtigkeit dieses Sprichworts durch die Erfahrung bestätigt. Beim Brot z. B. Mehl, Wasser, Sauerteig, Gärung, Wärmegrad, Kneten, Hitze des Ofens usw.
Backen (Verbum)
Backen wir, oder essen wir das Mehl?Backen (Verbum)
Backen, dass die Taler knacken.Backen (Verbum)
Bakken un bruen misradet wohl ins.Backen (Verbum)
Dem Backen geht das Kneten vor.Backen (Verbum)
Eilig gebacken, roh anfgegessen.
masur] Nagle upiekl, surowo ziadl.
Backen (Verbum)
Einem Backen und Mahlen abschlagen.Backen (Verbum)
Er backt mit und hat nicht mit eingeteilt.
Königsberg
Backen (Verbum)
Er backt Schnee im Ofen.
Bayern. Er verdirbt, sein Vermögen geht zu Grunde.
Backen (Verbum)

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 069 068 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358 359 360
361 362 363 364 365 366 367 368 369 370
371 372 373 374 375 376 377 378 379 380
381 382 383 384 385 386 387 388 389 390
391 392 393 394 395 396 397 398 399 400
401 402 403 404 405 406 407 408 409 410
411 412 413 414 415 416 417 418 419 420
421 422 423 424 425 426 427 428 429 430
431 432 433 434 435 436 437 438 439 440
441 442 443 444 445 446 447 448 449 450
451 452 453 454 455 456 457 458 459 460
461 462 463 464 465 466 467 468 469 470
471 472 473 474 475 476 477 478 479 480
481 482 483 484 485 486 487 488 489 490
491 492 493 494 495 496 497 498 499 500

<<< | >>>
operone