Spruchlexikon DEUTSCH

<<< 0010 >>>

Alter bringt Lehr und Strafe.Alter
Alter erfährt alle Tage etwas Neues.
Nämlich neues Übel.
Alter
Alter geht vor, sagte der Rekrut zum Veteranen, da ging's zum Sturme.Alter
Alter gesellet sich gern die Jugend, Jugend zum Alter;
Aber am liebsten bewegt gleiches dem gleichen sich zu.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Aus dem Nachlaß, Antiker Form sich nähernd (ged. 27. April 1805)
Alter
Alter hat das Vorgehen.
Vor Gericht soll der ältere zuerst gehört werden.
dk] Alderdom haver sin feyl; den er som baer men paa fadet.2.)
Alter
Alter hat nur Beschwerden zu Gefährten.Alter
Alter hilft nicht für Torheit.Alter
Alter ist Armut.Alter
Alter ist ein gewünschter Gast; wenn er kommt, verwünscht man ihn fast.
la] Senectutem ut adipiscantur omnes optant cam accusant adeptam. (Cicero)
Alter
Alter ist ein lästiger Gast.Alter
Alter ist ein schweres Malter.Alter
Alter ist ein Spital, das alle Krankheiten aufnimmt.
Sprichwort
Alter
Alter ist eine schwere Plage.
nl] Ouderdom is ziekte genoeg.
Alter
Alter ist kein Herrentum.
Litauen
Alter
Alter ist kein Verdienst.Alter
Alter ist keine Macht.Alter
Alter ist nicht vor.Alter
Alter ist Unmut - Ohnmacht.Alter
Alter kommt leise, macht den einen dumm, den andern weise.
fr] L'âge rend l'homme sage.
Alter
Alter kommt mit mancherlei.Alter
Alter kompt mit keiner Tugend.
la] Senectus nullo cum commodo veniet.
Alter
Alter macht zwar immer weiß, aber nicht immer weis'.
dk] Alderdom gjör hvidere, men ei bedere. - Alderdom gjör mangen hvidere, men ikke bedre.
nl] De ouderdom grijst wel, maar wijst daarom nog niet.
fr] L'âge n'est fait que pour les chevaux.
it] A testa bianca spesso cervello manca.
la] Canitici non semper comes virtus.
Norw.: Dei er inkje alle vise som er gruae i kollen.
pl] Na piedzi maz, a na lokieé broda.
Alter
Alter ohne Weisheit, Weisheit ohne Werk, Herren ohne Volk, Volk ohne Zwang, Städte ohne Recht, Recht ohne Gnad', Hoffart ohne Gut, Gut ohne Ehr', Ehr' ohne Zucht, Zucht ohne Furcht, Dienst ohne Lohn, Sünde ohne Hohn, Wohltat ohne Dank, Essen ohne Drang, sind Dinge ohne (guten) Klang.Alter
Alter schadet der Torheit nicht.
»Alder hilfft fuer torheit nicht; die alden thorn die beste, als man spricht.« - »Alder ist nit vor doren.« (Kaisersberg, Scommala)
en] Wisdom goes not always by years. (28.)
nl] Ouderdom schaadt voor dwaasheit niet.
it] A testa bianca spesso cervello manca. - Agli anni non c' è rimedio. - it] Quanto è più vecchio l'arcolajo, meglio gira.
la] Cani, indicium sunt temporis, non sapientiae. - Senectus haud verecundos facit. (Ter.) - Vetulus cantherius novello non melior.
la] Non aetate, verum ingenio adipiscitur sapientia. (Plautus.) - Senectus non impedit stultitiam. - Senectus non solet petere stultitiam. - Senectutem non repellere solere stultitiam.
se] Alderdom skyddar ej mot dårskap.
Alter
Alter schützt vor Torheit nicht und Jugend schadet der Weisheit nicht.
Luther
In Ostpreußen hat der Volkswitz dem Sprichwort die Form gegeben: Alter scheißt vor dem Toren nicht.
dk] Alder hielfur intet for gjekkerie.
en] A man or a mouse.
fr] Il n'est si sage que ne folie aucune fois.
it] O Cesare o niente.
la] Canities senis, non prudentia indicium est. - Neque vetulus cantherius, quam novellus melior, nec canitudini comes virtus. (Varro) - Senes interdum delirant. (Plautus) se] Allt eller intet.
Alter
Alter schützt vor'n Dohrweg nich.
Berliner Redensart
Alter
Alter spült
Fort Geistes Glut, wie's Kraft der Glieder bannt;
Und Lebens Zauberbecher funkelt nur am Rand.
en] Years steal
Fire from the mind as vigour from the linb,
And life's enchanted cup but sparkless near the brim.
Lord Byron (1788-1824), Harolds Pilgerfahrt (1812-1816), Gesang 3, Strophe 8, Vers 8
Alter
Älter um einen Tag, ist verständiger um ein Jahr.Alt (Adj.)
Alter und Haussorgen verzehren frohen Mut.Alter
Alter vnd Kranckheit nemen hin Schön', Gesundheit vnd weisen Sinn.Alter
Alter wil kein Witz haben.Alter
Älter, aber nicht kälter.
Wenn Geist und Herz frisch bleiben.
Älter
Alter, Amt und Frauen soll man ehren.Alter
Alter, gwalt, reichtum sampt viel ehren, tut als die stund des todts verzehren.
la] Prosperitas rerum, series longinqua dierum transiet absque mora mortis cum uenerit hora. (Loci comm.)
Alter
Alterschwäche ist schlimmer als der Tod.
la] Morte magis mentuenda senectus. (Juv.)
Alterschwäche
Alterweiber Sommer.
In (Pommern): Mettken-Samer. Die zur Herbstzeit in der Luft herumfahrenden und sich hin und wieder ansetzenden weißen Fäden, die sonst auch Marienfaden, Mariengarn, fliegender Sommer, Flugsommer genannt werden, und von jungen Spinnen herrühren.
Altweibersommer
Altes klappert, Neues klingt; Altes schleichet, Junges springt.
Das unbrauchbare Alte muss durch Besseres ersetzt werden; aber nicht alles, was klingt, ist gut. »Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.«
en] Every thing is the worse for wearing.
la] O quanto priscis sunt nova grata magis. - Vetusta plerumque rudiora sunt novis.
Alte (das)
Altfränkisch reden und gebaren.Altfränkisch
Altheit (Alter) hilft (schützt) nicht vor Kindischheit.
Oalheit halpt egh för Kinjskhaid.
Nordfriesland
Altheit
Altied is 't keen Sömmer un Sönndag.Altied
Altied is't keen Sömmer un Sönndag.Allezeit
Altklug nie Frucht trug.
la] Qui sapit ante pilos, haud dies ille sapit.
Altklug
Am 15. April der Kukuk singen soll, und müsst er singen aus einem Baum, der hohl.
An 'n 15. Awril de Kukuk singen sull, un wier 't ut 'n Bom, de hull.
In Luxemburg: De fofzengten Aprel muss de Gukuck sangen.
it] A cinque d'Aprile il cucco de venire; e se non viene ai sette o agli otto, o che è presso o che è morto.
April
Am Aba nit nid'r, am Morga nid ûf, isch all'r fule Lüüte Bruch.
(Bern)
Abend
Am Abend gekammert, am Morgen gejammert.Abend
Am Abend geschwelgt, am Morgen gekelcht.
Dafür gebüßt, gelitten.
Abend
Am Abend ist warm der Herd, am Morgen der Steert.Abend
Am Abend noch ein Edelmann, am Morgen spricht er die Leute an.Abend
Am Abend wird man klug
Für den vergangenen Tag,
Doch niemals klug genug
Für den, der kommen mag.
Rückert, Vierzeilen 2. Hndrt. Nr. 73
Abend
Am Abend zeigt es sich, ob die Nacht hell sein wird.
Die Ägypter wollen damit sagen, dass eine Person von ihrer frühesten Jugend Zeichen ihrer künftigen Tugenden gibt.
Abend
Am Agathentag die Hälfte Heu und die Hälfte Stroh.
(Schweiz)
fr] A la St.-Adietta demi schon fin et demis cha pailletta.
Agathentag
Am Albertstage (24. April) versteckt ihre Socken die Krähe im Roggen.
pl] Na Woy ciecha wrona sie wzycie skryil.
Albertstag
Am Allerheiligen säe Weizen und sammle Disteln.
Spanien
Allerheiligen
Am Alter und am Tode will jeder zum Ritter werden.Alter
Am alter wil iederman geritten vnnd zum ritter werden.Alter
Am Anfang heilen ist besser (o. leichter) als am Ende.
Nießwurz, sagt Ovid, ist umsonst, wenn die kranke Haut schon geschwollen, Arznei zu spät, wenn das Übel durch die Länge der Zeit schon unheilbar geworden ist.
la] Satius est initiis mederi quam fini. (Suid.)
Anfang
Am Anfang wollt' ich hoch hinaus und kam nachher ins Gärtner- (auch Huren-) Haus.
Königsberg
Anfang
Am Angesichte sieht man's wohl.
fr] Au vis se découvre souvent le vice.
Angesicht
Am Anrühren des Klaviers erkennt man den Spieler.
it] Al toccar de tasti si conosce il buon organista.
Anrühren
Am Antoniustage verlängert sich der Tag um einen Teufelsschritt.
D. i. Eine Stunde.
it] Sant' Antonio (17. Januar) il dì s'allunga d'un passo di demonio.
Antoniustag
Am Aprilregen ist viel gelegen.
In Apulien: Regen im April mästet den Ochsen und tötet das Schwein; aber das Schaf lacht.
fr] Avril pluvieux, Mai gai et venteux, annoncent fécond et même gracieux.
fr] Pluje d'abril vaut le char de David.
Aprilregen
Am Aufschub stirbt die Tugend.Aufschub
Am Augusto die zween letzten Tag, vnd ersten zween September betracht. Dann so die schön und fein gespürt, wird Bachus mit Trauben geziert.August
Am Ausskehren wird sich finden, wer das Schermesser gefressen hat.
»Oder am End wird sich's aussweysen, was ein jeder für ein Vogel gewesen.«
Auskehren
Am dretta Abarella mos der Gugger grüena Haber schnella.April
Am dürren Aste reiten.
Am Galgen sterben. »Er soll sterben am dürren ast.«
Ast
Am Ende hängen wir doch ab
Von Kreaturen, die wir machten.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust II (1831), II, Laboratorium (Mephistopheles), Schlussverse
Abhängen
Am ersten (und letzten) April schickt man die Narren wohin man will.
In Holland, wo man den Befreiungskampf vom spanischen Joche von jener Frühlingsnacht herdatiert, wo am 1. April 1572 die Meergeusen den Soldaten Albas die kleine Feste Briel entrissen, singen die Kinder den geschichtlichen Vers: Oop den eersten Aprijl verloor Alba zijn bril. - An 'n irsten April schickt man de Narren wohen man will, un de Kinner nach de Apteik, dat sei Müggenfett, Puckelblau oder Krewtblaut halen.
nl] Op den eersten April zendt men de gekken, waar men wil.
April
Am ersten April schickt man d' Narren, wo man will; am ersten Mai schickt man's wieder hei.April
Am farigen Abglanz haben wir das Leben.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust II (1831), I, Anmutige Gegend (Faust), Schlussverse
Abglanz
Am guten (o. würdigen) Alten
In Treuen halten,
Am kräft'gen Neuen
Sich stärken und freuen,
Wird niemand gereuen.
Emanuel Geibel (1815-1884), Spätherbstblätter (1877), Gelegenheitsgedichte, Spruch Nr. 31 / Inschrift an einem 1867 zu Dresden erbauten Hause.
Alte (das)
Am liebsten werd' ich Amme, sagte die Konfirmandin.
Hamburg
Amme
Am St.-Agathastage rieselt das Wasser den Weg herab, am Matthiastage lass deine Bienen heraus und am Martinstage bringe die Kuh in den Stall.
(Schweiz)
fr] A la St.-Adietta, l'ivué avo la tzerreiretta, a la St.-Matthias, bouna féna, djita té ja; a la St.-Martin, la vatse vu liu.
Agathentag
Amate, da ihr jung noch seid, cantate, so ihr traget Leid; doch ob ihr habet Lust oder Weh, ob jung und alt seid - bibite.Amare
Ambassaden sind aller Orten frei.
Die Völkersitte hat von jeher die Gesandten für unverletzlich gehalten.
Ambassade
Ambieren und anhalten ist keine Schande.
Wer eine Stellung haben will, darf sich keine Mühe verdrießen lassen.
la] Ambitio opportuna est petitio honorum licita apud alios. (Ernest.)
Ambieren
Amboss und Hammer machen das Eisen nicht weicher.
dk] Ambotten og hammeren gjör jernet ikke blödere.
Amboss
Ambrosia auf die Straße schütten.
Weise Reden vor Toren.
Ambrosia
Ambrosius schneit (oft) den Bauern auf den Fuß.
fr] J'ay entendu dire toujours, quand saint Ambroise fait neiger que nous sommes en grand danger d'avoir du froid plus de huit jours.
Ambrosius
Ameißen ins Bett tragen.Ameise
Ameisen kriechen nicht in leere Scheuern.Ameise
Ameisen suchen.
Sich vergebliche, unnütze Mühe machen.
la] Formicae semitas quaerere.
Ameise
Ameisen zernagen des Löwen Fleisch.
So nagt der Neid an einem Rechtschaffenen.
Ameise
Ameisenhut ist für (gegen) Schlafen gut.
fr] Celuy qui est trop endormy doit prendre garde à la fourmy. (G. Meurier, Trésor des sentences, XVIme siècle)
Ameisenhut
Amen es ût, sed (sagt) Beckroth, alle rôe (roten) Schelmen dögen nit.
Meurs
Amen
Amen ist des lieben Gottes großes Siegel.Amen
Amen Selah, die Katz goht de Bach na!
Breitingheim
Amen
Amen Solomen, aliquando non habemus panem.Amen
Amen, sagte der Küster, und die Kirche war aus.Amen
Amerika, du hast es besser
Als unser Kontinent, das alte
Hast keine verfallenen Schlösser
ÄUnd keine Basalte.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Poetische und prosaische Werke (1836-1839), Gedichte, Zahme Xenien Nr. 9, Die Vereinigten Staaten
Amerika
Ammenlieder lullen nur Kinder in den Schlaf.Ammenlieder
Ammenmären können keine Männer nähren.Ammenmäre
Ammenpflege ist keine Mutterpflege.
fr] Les soins d'une nourrice ne sont pas ou ne valent pas ceux d'une mère.
Ammenpflege
Ammer und Haubenlerche sagt, dass der Winter hinterm Berge.Ammer
Amor bleibet ein Schalk, und wer ihm vertraut, ist betrogen!
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Römische Elegien (ged.1788-1789), Nr. 13
Amor
Amor hat dir zugeniest.Amor
Amor ist ein Krieger, der vor jeder Feste Sieger.
it] A ogni impresa.
la] Amor restat vincens.
Amor
Amor ist ein Maulwurf, Hymen ein Luchs.
In der Liebe sieht man gar keine, in der Ehe zu viel Fehler.
Amor
Amor ist ein von Dichtern verzogenes Kind.
en] Love is a boy by poets styl'd.
Samuel Butler (1835-1902), Hudibras (1663-1678), Teil 2, Gesang 1, Vers 843
Amor
Amor ist immer noch Kind.
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Schriften (1787-1790), Gedichte, Antiker Form sich nähernd, Ungleiche Heirat
Amor
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010
0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020
0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030
0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040
0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050
0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060
0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0069 0068 0070
0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080
0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090
0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100
0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110
0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120
0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130
0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140
0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150
0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160
0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170
0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180
0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190
0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200
0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210
0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220
0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230
0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240
0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250
0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260
0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270
0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280
0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290
0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300
0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310
0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320
0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330
0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340
0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350
0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360
0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370
0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380
0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390
0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400
0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410
0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420
0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430
0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440
0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450
0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460
0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470
0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480
0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490
0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500
0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510
0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520
0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530
0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540
0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550
0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560
0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570
0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580
0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590
0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600
0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610
0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620
0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630
0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640
0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650
0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660
0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670
0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680
0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690
0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699

operone
<<< 0010 >>>