<<< Weisheiten 0894 >>>

Durch Auskauf, Vorkauf und böser Münze freien Lauf wird der Arme gefressen auf.

Durch Bande der Liebe und des Zutrauens sind Freunde verknüpft, es schlägt in ihnen ein Herz, ihre gemeinschaftliche Seele sorgt füreinander.
Johann Gottfried Herder, Das eigene Schicksal

Durch Bauen lernt man bauen.
Eifel

Durch Bauen verarmt man lustig (o. willentlich).

Durch Beharrlichkeit erreichte die Schnecke die Arche Noah.
England

Durch Belehrung wird nie ein böser Mensch zu einem guten gemacht.
Platon, Menon (Theognis)

Durch Besinnen kann man's ersinnen.
it] È bisogna prima pensare e poi fare.
la] Priusquam incipias, consulto opus est.

Durch Bestechung wird kein Blut vergossen.

Durch Betrug erlistet, ist noch nicht gewonnen.
Sophokles, Ödipus in Kolonos, 1022/23 (Theseus)

Durch Betteln verdirbt man nit.
Wer aus Neigung bettelt, ist sittlich schon verdorben

Durch Betteln wird man reich aber unwert.

Durch Bettler fallen große Männer oft.
en] Great men oft die by vile Besonians.
Shakespeare, König Heinrich VI., Zweiter Teil, IV,1

Durch Bettler gibt man Kinder aus.
Kann man sie verheiraten

Durch bewegter Schatten Spiele
zittert Lunas Zauberschein,
und durchs Auge schleicht die Kühle
sänftigend ins Herz hinein.
Goethe, Chinesisch-Deutsche Jahres- und Tageszeiten VIII

Durch bloße Lehren /Sind nie die Menschen zu bekehren:
Das gute Beispiel prägt allein
Der Lehre Sinn dem Herzen ein.
Bodenstedt, Mirza Schaffy, 7. Buch: Die Schulen der Weisen

Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen, alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr.
Albert Einstein, Mein Weltbild

Durch Bockstod trink!
Des Teufels Tod

Durch böss gesind, wenns gleich was trägt, wirdt mehr verlohren denn hingelegt.

Durch Boten wird der Wolf nicht fett.
pl] Przez posły niebędzie wilk tłusty.

Durch Brief und Siegel Messer stechen.
Vom luth. Narren

Durch Bücher und Wehr will ich mehren meine Ehr.

Durch Busch und Brach gehen.
Livland
i] Durch Gebüsche und unwegsame Stellen)

Durch das allerseltenste Zusammentreffen mehrerer höchst günstiger Umstände wird dann und wann, etwa einmal im Jahrhundert, ein Mensch geboren, mit einem das normale Maß merklich übersteigenden Intellekt, - dieser sekundären, also in bezug auf den Willen accidentiellen Eigenschaften. Nun kann es lange dauern, ehe er erkannt und anerkannt wird.
Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, II, Kap. 3

Durch das eigene Feld hat man die Schürze um, durch die eigene Saat den Hut auf.
Estland

Durch das eigene Selbst wird das Leid verhängt, durch das eigene Selbst wird die Lust verhängt; nach Einbettung in einem Mutterleib wird die Frucht der früheren Verkörperung genossen.
Mahâbhârata

Durch das Einfache geht der Eingang zur Wahrheit.
Lichtenberg

Durch das Fernsehen und durch passive Unterhaltung sind wir in einem Maße gefüttert worden, dass wir die Vorstellung des schöpferischen Willens heute kaum noch kennen.
Anaïs Nin, Vertrauliches Gespräch

Durch das Fett der Aalleber wird ein Fremdkörper aus dem Auge entfernt

Durch das Geld der Chodkiewicz ist Zaranko reich geworden.
Za Chodkiewiczowy hroszy i Zaranko staw choroszy. Polen

Durch das Geld der Frau und das Fell des Aases wird man nie wohlhabend.
Estland

Durch das Glück werden die Menschen weichlich. Sie leben dann wie in ständiger Trunkenheit dahin, wenn sie nicht durch einen Zwischenfall daran erinnert werden, dass sie nur Menschen sind.
Seneca, Mächtiger als das Schicksal

Durch das irdische Reich nimmt das heilige zu.
i] Es ist ein vorzüglicher Gebrauch der irdischen Güter, durch sie die geistigen zu wahren. Die Ansicht, dass durch den Besitz des (weltlichen) Kirchenstaats die Kirche selbst gewinne, dürfte sich kaum begründen lassen.

Durch das Kind setzt ihr, wiewohl mit Mühe, durch den kurzen Hebelarm der Menschheit den langen in Bewegung, dessen weiten Bogen ihr in der Höhe und Tiefe einer solchen Zeit schwer bestimmen könnt.
Jean Paul, Levana

Durch das Nahe lernen wir das Ferne kennen, durch das Trübe das Helle.

Durch das Opfer bestätigt die Revolution den Aberglauben.
Charles Baudelaire (1821-1867), Tagebücher

Durch das Recht sind alle Rechte gefunden.

Durch das Schöne ist alles geeint. Urbeginn von allem ist das Schöne.
Dionysios Aeropagites, Peri ton theon onomaton

Durch das Sollen wird die Tragödie groß und stark, durch das Wollen schwach und klein. Auf dem letzten Wege ist das sogenannte Drama entstanden, indem man das ungeheure Sollen durch ein Wollen auflöste, aber eben weil dieses unserer Schwachheit zu Hilfe kommt, so fühlen wir uns gerührt, wenn wir nach peinlicher Erwartung zuletzt noch kümmerlich getröstet werden.
Goethe, Schriften zur Literatur - Shakespeare und kein Ende

Durch das Wissen anderer mag's sein, dass wir gelehrter werden, weiser aber gewiß nicht anders als durch unsere eigene Weisheit.
Montaigne, Essais

Durch das Wohl aller, nicht durch das Wohl des Einzelnen, kann ein Staat mächtig werden.
Machiavelli

Durch das Zuhören wird eine Rede schön.
Russland

Durch das Zuviel-Arbeiten sündigt man am Leben und an der Arbeit selber.
Paula Modersohn-Becker, an Tante Marie, 29. Jan. 1903

Durch das, was wir Betragen und gute Sitten nennen, soll das erreicht werden, was außerdem nur durch Gewalt oder auch nicht einmal durch Gewalt zu erreichen ist.
Goethe, Wahlverwandtschaften II,5

Durch das, was wir tun, erfahren wir bloß, was wir sind.
Schopenhauer, Die beiden Grundprobleme der Ethik, Freiheit des Willens

Durch deine Taten lass die Menschen wissen, wer deine Vorfahren waren.
Japan

Durch Demütigungen habe ich mehr gelernt als durch alle Siege.
Kaiser Wilhelm I.

Durch den Ärmel geht das Loch.
mhd] Durch den ermel gat daz loch.

Durch den Bauch führt keine Landstraße.

Durch den Besitz des Guten sind die Glücklichen glücklich. Man braucht nicht weiter zu fragen: Zu welchem Zweck will man glücklich sein? Das Fragen ist am Ziel.
Platon, Das Gastmahl (Diotima)

Durch den eigenen Charakter bestimmt sich jedem das Schicksal.
MarcusTullius Cicero, Paradoxa Stoicorum

Durch den Genuss eines weißen Aals wird man vogelsprachekundig

Durch den glauben empfahen wir Erbgut.

Durch den Glauben nehmen wir Erbgut, durch die Liebe geben wir Zinsgut.
Luthers Tischreden.

Durch den glauben wirt mancher betrogen.
la] Fiducia plerique mortales falluntur.

Durch den Handel ist überall, was irgendwo ist.
z] Im Staate schafft der Ackerbau die Materie, geben die Künste die Form und der Handel die Bewegung.
z] Die Cultur hängt sich stets an das Kaufmannsschiff.

Durch den Irrweg führt sein gutes Glück
Manchen auf die wahre Bahn zurück;
Doch den Irrweg drum zum Führer wählen
Heisst erst recht: den rechten Weg verfehlen.
Sprüche der Weisen

Durch den Jüppenschlitz zu Ehren kommen.
i] Von denen, die Amt, Stellung, Orden u.s.w. ihrer Verheiratung und der durch dieselbe erlangten Verbindungen oder überhaupt weiblichen Einflüssen zu danken haben.

Durch den Korb fallen.
i] In der Prüfung nicht bestehen oder überhaupt abschlägig beschieden werden.
z] Das bringt Hertzleid und klag, wenn ihm einer eine Lieb bestelht, und er danach durch den Korb felt.
z] Doch wenn er meint am vesten steh, nemt sie ein anderen zu der Eh, als den so ist er vor jn allen gantz spotweiss durch den Korb gefallen, und tat jederman von ihm sagen: den Buler hat die Weiss geschlagen.
i] Bei den Dithmarsen in der Bedeutung den Korb bekommen, wofür sie auch die Redensart hatten: Die Schaufel bekommen. Es galt bei den alten Dithmarsen 'eine Schuffel edder dergeliken bi der Döre (Tür) als ein Teken der Weigeringe unde des Affschlages, unnd darumme desse Sprickwarter edder Schimpff up de, so dor den Korff gefallen, noch hütiges Dages geredet werden: Er heefft de Schuffel bekamen. Ey de Kleider sitten ehme umme dat Liff, als off se ehme mit Schuffeln darummb geschlagen were. Sindt ehme de Schenen (Schienen) ok blaw? Unde dergeliken.'

Durch den Magen heizt man den Ofen.
Italien

Durch den Mann ist die Königin die Frau, durch ihn kommt sie nach Birkenhau.
i] Zu körperlicher Züchtigung herab.

Durch den Mund gesagt, durch das Wort geschaffen.
Estland

Durch den Mund heizt man den Ofen.
i] Erwärmt man den Magen.
it] Per la bocca si scalda il forno.

Durch den Mund wird der Körper zugrunde gerichtet.

Durch den politischen Frieden [nach dem Siebenjährigen Kriege] konnte der Friede zwischen den Gemütern nicht sogleich hergestellt werden. Dieses aber sollte Lessings 'Minna von Barnhelm' im Bilde bewirken. Die Anmut und Liebenswürdigkeit der Sächsinnen überwindet den Wert, die Würde, den Starrsinn der Preußen, und sowohl an den Hauptpersonen als den Subalternen wird eine glückliche Vereinigung bizarrer und widerstrebender Elemente kunstgemäß dargestellt.
Goethe, Dichtung und Wahrheit II,7

Durch den Strudel lassen laufen.

Durch den Trichter gießt der Wirt in sein Fass, was er will.

Durch den wahren Vortrag muss der Meister sein Recht behaupten.
Josef Haydn, an Artaria, 1781

Durch den Zaun sprechen.
Niederlausitz
i] Die sprechen schon durch den Zaun, gilt hier als Zeichen erster oberflächlicher Bekanntschaft, namentlich bei jungen Burschen und Mädchen.

Durch denken ist noch kein Gelehrter geworden, sagte der Sergeant zum Rekruten, als dieser sagte: Ich dachte.

Durch Denken und durch Sinnen entstehet das Beginnen.

Durch denselben Löffel, den der Künstler verfertigte, verbrennt er sich den Mund mit Senf.
Hebräer

Durch der Buhler Heimsuchen wächst das Fleisch im Hafen.

Durch der Tugend Tempel zu dem Ehrentempel.
ho] Door deugd verkrijgt men eer.
it] Come l' ombra il corpo, cosi l' honore seguita la virtù.

Durch der Zeugen Mund geht oft ein Mensch zu Grund.
bm] Dvá bez du?e, třetí bez hlavý.

Durch des Lebens Beschwerden wird man lebensklug.

Durch des Septembers heitern Blick schaut noch einmal der Mai zurück.

Durch des Spiegels Gewalt werden die Weiber nicht alt.
it] Allo specchio nè brutta ne vecchia.

Durch Dick und Dinne herdurch waden.

Durch dick und dünn schwören.

Durch dick und dünn, sagte der Budenbesitzer, da versuchte er es abwechselnd mit der Riesendame und dem Skelettmenschen.

Durch dick und dünn.
fr] A la merci des vents et des flots.

Durch die Analyse der Fehler von gestern lernen wir die Fehler von heute und von morgen vermeiden.
Wladimir I. Lenin, Aus dem Tagebuch eines Publizisten

Durch die Ärzte kommen viel mehr Menschen um, als mit ihrer Hilfe gesund werden.
Casanova, Neunundneunzig Abenteuer

Durch die ästhetische Kultur bleibt also der persönliche Wert eines Menschen oder seine Würde, insofern diese nur von ihm selbst abhängen kann, noch völlig unbestimmt, und es ist weiter nichts erreicht, als dass es ihm nunmehr von Natur wegen möglich gemacht ist, aus sich selbst zu machen, was er will.
Schiller, Ästhetische Erziehung

Durch die augen tregt man alle ding ein.

Durch die augen tregt man alle ding ein. Henisch

Durch die Bande des Bluts mit jemand verbunden sein.
Durch nahe Verwandtschaft und daraus entspringende Verbindlichkeit

Durch die Bank.
ho] Door de bank.

Durch die despotische Unvernunft des Kardinal Richelieu war Corneille an sich selbst irre geworden.
Goethe, Maximen und Reflexionen 94

Durch die Einschränkung der Selbstliebe und Niederschlagung des Eigendünkels entsteht in uns jenes Gefühl, welches das Moralgesetz in uns bewirkt.
Kant, Werke

Durch die Eltern spricht die Natur zuerst zu den Kindern. Wehe den armen Geschöpfen, wenn diese erste Sprache kalt und lieblos ist!
Karoline von Gunderode, Geschichte eines Braminen

Durch die Enge zum Gepränge.
en] The way to bliss lies not on beds of down.
en] The way to heaven is by weeping cross.
la] Per angusta ad augusta.

Durch die Enge zum Hohen.
la] Per angusta ad augusta.

Durch die Erfüllung verwandelt die Zivilisation Wünsche in Bedürfnisse.
Sprüche der Weisen

Durch die Erziehung wird die Uhr aufgezogen, doch ist die Feder nicht stark genug, bricht sie, und die ganze Maschinerie schnurrt herunter, zurück, bis Ruhe eintritt.
August Strindberg, Der Sohn der Magd

Durch die Finger lachen.

Durch die Finger sehen. - Fünfe gerade sein lassen -
en] To stretch a point - To turn a blind eye to s.th.
fr] Fermer les yeux sur qc. - Ne pas y regarde de trop près.
it] Chiudere un occhio - Lasciar correre. - Non andare troppo per il sottile - Passarla liscia a qd.
la] Connivere. Cicero

Durch die Fortpflanzung eines edeln Nationalstolzes keimt also die Liebe zum Vaterland in allen Herzen auf. Alle Herzen sind derselben fähig, alle Herzen werden durch die Zauberkraft dieser Bilder zu derselben Verbindlichkeit hingerissen. Die beständige Rücksicht auf die Vorwelt, die beständigen Aussichten auf die Nachkommenschaft sind wechselweise die Ursachen und die Wirkungen dieses Stolzes und dieser Liebe.
J. G. Zimmermann, Vom Nationalstolze

Durch die Furcht macht sich die Gefahr die Menschen zu Sklaven.

Durch die ganze Geschichte finden wir im Leben jedes Volkes die deutlichsten Spuren von einem Wunderglauben, der noch jetzt nicht erloschen, den gebildeten Europäer und den rohen Wilden befängt.
Büchner, Über den Traum eines Arkadiers

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199 1200 1201 1202 1203 1204 1205 1206 1207 1208 1209 1210 1211 1212 1213 1214 1215 1216 1217 1218 1219 1220 1221 1222 1223 1224 1225 1226 1227 1228 1229 1230 1231 1232 1233 1234 1235 1236 1237 1238 1239 1240 1241 1242 1243 1244 1245 1246 1247 1248 1249 1250 1251 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1266 1267 1268 1269 1270 1271 1272 1273 1274 1275 1276 1277 1278 1279 1280 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH