<<< Weisheiten 0872 >>>

Drei sind wider einander: ein guckuck leget eier, brittet nicht, ein Wetzstein macht scharf und schneidet nicht, ein gottloser pfaff predigt und glaubt es selber nicht.

Drei sind zu straffen alle frist: der seinen Herrn vntrew ist, wer die Gesetze weiss und nicht helt, welch frommer sich zu eim Schalck gsellt.

Drei sind, die alle Bürden tragen: ein Weibshaupt, ein Eselsruck, ein Münchsgewiss.

Drei sind, die da herrschen auf Erden: die Weisheit, der Schein und die Gewalt.
Goethe, Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten

Drei sind, die ihr Weisheit verösen: Wer sein gut werck vermischt mit bösen, ein Vatter, der ein fromb Kind hat und das der böse entgelten lat, wer lang heimlich im Hertzen tregt und an der letzt eim Schwetzer segt.

Drei sind, die viel tünchen und nichts schaffen: Kopisten, Mönch' und Pfaffen.

Drei sind, die wohl betrachten sich: der jm ein gute Speyss bereyt und darnach seinem Herrn fürtregt, wer in sein gähen sachen rhut, und wen ein grosser Zorn ficht an, den er gewaltig verdrücken kan.

Drei soll man nicht reizen: einen jungen Heiden, eine junge Schlange und einen jugendlichen Schüler.

Drei sollen nicht die ganze Nacht schlafen: ein Regent, ein Rat und eine Wacht.

Drei Sorgen sind des Menschen Gaben: er hat, er hatte und will haben.

Drei Sorten von Menschen reize nicht: Beamte, Kunden und Witwen.

Drei Spannen von der Nase, da sitzt ein kleiner Hase.
i] Hannoverscher Kinderspruch.

Drei Spaziergänge sind in der Welt: der Eingang, der Fortgang, der Ausgang.

Drei Spitzbuben machen einen Galgen.
it] Tre furfanti fanno una forca.

Drei Stände sind, darin die Welt besteht: der Haus- und Nährstand mehrt und nährt, der Wehrstand ehrt und wehrt, der Lehrstand zieht und lehrt.
i] Scherzhaft hat man erläutert: Der Wehrstand sind die Jungfrauen, sie wehren sich; den Nährstand bilden die Frauen, wir müssen sie ernähren; den Lehrstand die Witwen, sie können uns gute Lehren geben.

Drei Stände sind, die es nicht jedermann recht machen können: Schneider, Köche und Lehrer.

Drei Steine und drei Berge sind meiner Krone größter Schatz.
i] Sprichwort Kaiser Ferdinand's II. von Österreich. Nämlich: Wallenstein, Liechtenstein und Dietrichstein; Eggenberg, Questenberg und Werdenberg.

Drei Stellen, wo das Leben wohnt: der Kopf, der Magen und der Schoß.
Walisisch

Drei stolze Dinge sind auf der Erde: Jungfrauen, Pfauen und Pferde.

Drei stolze Dinge sind: ein Schneider uff ein Ross, ein Hur' uff ein Schloss und eine Laus im Grind.

Drei strafen verdient Rom: die Pestilentz, den krieg und teure Zeit.

Drei stück sein, dabei man ein narren erkennen magk: das sie gern ampt haben, dan man muss sie gemeinniglich spuleos odder spinmeister heißen; das sie gern oben an sitzen, nicht lustigk odder muths werden, sie sitzen dan oben; das sie gern das wortt haben und hehalten. Das großeste aber ist, dass sie sich gern leichtlich und zu sehre erzurnen lassen, und also zorn lassen vor ehr gehen, wissen vor zorn nicht, was sie tun odder reden.

Drei stück sind vorteil gut: der Jung in thaten, der mittel im rahten, der alt im Gebett.

Drei Stücke hat Gott sich vorbehalten: die Gewissen der Menschen zu beherrschen, zukünftige Sachen zu wissen und aus nichts etwas zu machen.

Drei Stücke müssen von der Kanzel bleiben: Stolz, Neid und Streit.

Drei Stücke sind lieblich und fein: Guter Wein, schön Weib und das Gewissen rein.

Drei Stund hönder Gotterbarm.
i] Scherzhafte Antwort auf die Frage, wo etwas sei, wofür man in der Schweiz auch die folgenden Redensarten anwendet: Z' Bümplitz uf der Pelzmüli. Z' Trippstrill, wo d' Gäns Hôrseckel trage. Wo ist der ferndrig Schnee?

Drei sünden werden zu Rom nicht gestrafft: Tag und Nacht schwelgen, meineyt und vnzucht.

Drei Sünden zerstören drei Regiment: Gottlosigkeit das geistliche, Ungerechtigkeit das weltliche und Üppigkeit das häusliche.

Drei T braucht, wer nach Rom geht: Tempo (Zeit), Testa (Verstand) und Testone (Geld).

Drei T sind der Menschen größte Feinde: Teufel, Tod und Trübsal.

Drei Tag Regen, drei Tag Schnee tut dem Kinde numma weh.
i] In der Schweiz zu Kindern, die gefallen sind.

Drei Tage alte Pilze und drei Tage alte Kirmesgäste sind gleichermaßen lieb.

Drei Tage sind dem Menschen: gestern, heunt und morgen; tut er aber heut nit Buß, so ist gestern verloren und morgen.
la] Tempora labuntut, tacitisque senescimus annis et fugiunt froena non remorante dies.

Drei Tage vor dem Georgstag (23. IV) und auch drei Tage nach dem Georgstag - die Aussaat der Gerste.
Estland

Drei Tage vor dem Jakobstag (25. VII) muss die Brache überpflügt sein, ob des Pferdes Hals oder des Ochsen Horn.
Estland

Drei Tage vor dem Tod verliert das Mädchen die Hoffnung auf Heirat.
Estland

Drei Tage vor und drei Tage nach dem Bartholomäustag (24. VIII), dann säe so tüchtig Roggen, selbst wenn du dem Ochsen die Hörner abstößt.
Estland

Drei Tage vor und drei Tage nach dem Johannistag (24. Vl) kann man noch Kohl pflanzen.
Estland

Drei Tage vor und nach dem Bartholomäustag (24. VIII) ist die Erle der Weide Halbbruder.
Estland

Drei Tage währt das Wunder und drei auch das Mirakel.
Griechisch
i] Von einem außerordentlichen Vorgange sprechen Griechen, Italiener u.s.w. kaum drei, Deutsche und Engländer nicht über neun Tage.
en] A wonder lasts but nine days.
it] Una maraviglia dura tre giorni.

Drei tanzen in den Häusern von anderen: der Schreiber, der Doktor und der Vermittler.
Hindi, Indien

Drei taugen nicht: Fechter ohne Beulen, Ärzte ohne Kunst und Wächter im Duseldunst (betrunken).

Drei Teufel und e Hex gänd au e Hock.
Luzern
i] Im allgemeinen ein Haufen, besonders aber ein aus vier Dingen bestehendes Häuflein, z.B. vier Nüssen, Äpfeln, namentlich, wenn drei Nüsse nebeneinander liegen und die vierte darauf gelegt wird.

Drei Töchter haben, kostet ein Vermögen.

Drei Töchter mit einer Mutter: Vier Teufel (o. Plagen) für einen Vater.

Drei Töchter und eine Mutter im Haus, machen zusammen vier Teufel aus.
it] Tre figlie e una madre quattro diavoli per un padre.
sp] Tres hijas y una madre: cuatro diablos para el padre.

Drei Töchter und eine Mutter sind vier Teufel für den Vater. Argentinien

Drei Töchter und eine Mutter, vier Plagen für den Vater.
sp] Tres hijas y una madre, cuatro diablos para un padre.

Drei treue Freunde: ein altes Weib, ein alter Hund und bares Geld.

Drei Tropfen machen einen Regenschauer, drei Schauer einen reißenden Fluss, drei Tanzfeste eine Hure.

Drei Trünk' auf eine schimmliche Nuss, die Gänse gehen ungern barfuß.

Drei Trünke sind dem Menschen erlaubt, einer zum Durst, der andere zur Lust, der dritte zur Fröhlichkeit, was drüber ist, bringt Trunkenheit.

Drei Trünke über Tische sind gesund.
i] Der Deutsche hat von einem Essen, wobei nicht getrunken wird, gar keinen Begriff; das Trinken ist ihm eben die Hauptsache. Beim Kindtaufschmause vertrinkt er das Kind, wie er beim Begräbnismahl 'den Toten oder die Seele vertrinkt'. Der stammverwandte Däne nennt ein Essen, bei dem nicht getrunken wird, ein Pferdemahl, der Franzose ein Hundediner, der Italiener ruft: Behüte mich Gott vor einem Esser, der nicht dazu trinkt.

Drei Tugenden hat die Rede der Weisheit: Zucht, Kunst, Lehr.

Drei Tugenden hat die Weissheit: giebet das lehen, nimbt auf, die sie suchen, geht eim vor in dem Wege der Gerechtigkeit.

Drei Tugenden soltu haben: dem armen Neige dein Ohr, wass du schuldig bist, das zahle, antworte jedem senftiglich.

Drei Türken und drei Griechen: sechs Heiden.
Serbien

Drei Übel sind die ärgsten: Feuer, Wasser und Frau.
la] Tria mala pessima, ignis, aqua, feniina.

Drei unbarmherzige Dinge sind: das Feuer, der Sultan und die Zeit.
Arabien

Drei unbeholfene Dinge sind: ein lahmer Bär, ein leckes Schiff und ein Bursch, der nie hinter dem Ofen hervorgekommen ist (o. nichts kennt als Ofenwind).

Drei und vier ist sieben, was nicht fertig ist, bleibt liegen.
Breslau
i] Selbsttrost für die Nachlässigen und Säumigen, die sich nicht härmen, wenn ihre Arbeit nicht fertig wird

Drei ungeschickte Meister sind: ein milder (barmherziger, sanfter) Wundarzt, ein sauersehender (finsterer, mürrischer) Wirt und ein sparsamer Koch.
dk] Tre slags askikelige mestere: mild badsker, suur vert og skabbet kok.

Drei Veränderungen eines Wohnorts sind so gut als eine Feuersbrunst.

Drei verborgen Ding bringen keinen nutz: kunst, gelt, liecht.
la] Tria sunt que occultata nullum fructum afferunt: iu usu tandem válent, artes, pecunia et lumen.

Drei Verderber der Jugend sein: Liebe, Musik und Wein.

Drei vergangene Dinge soll der Mensch täglich bedenken: das Gute, so er unterlassen, das Böse, so er getan, und die Zeit, so er versäumt hat.

Drei Vergangene soll der Mensch betrachten: das Gut, so unterlassen, das Böse, so er getan, die Zeit, so er versäumt; drey Gegenwärtige: wie das Leben so flüchtig, die Zeit so nichtig, wie wenig des Himmels tüchtig; drey Zukünftige: den bittern Tod, das erschreckliche Gericht und die unbeschreibliche Höllenpein.

Drei vergessen die Wohlthat bald: Weiber, Kinder und Leute, die alt.

Drei verstehen nicht: der Bettler, der Schuldner und das Kind.
Hindi, Indien

Drei Vertel is kein Pund.
i] Wenn auch nur ein Viertel, wenn auch noch so wenig am Ganzen fehlt, so ist es doch immer kein Ganzes.

Drei vertragen sich selten zusammen: eine breite Landstraße, ein schiffbarer Strom und ein mächtiger Herr; der letztere sucht die Herrschaft über die beiden ersten.

Drei vertun ihre Habe ohne viel Gewinn: das Mädchen verputzt sie, der Knabe verspielt sie, der Greis vertrinkt sie.
Der Knabe gibt, was er hat, für Spielzeug, das Mädchen für Putz
fr] Fille à se parer, jeune à jouer et banqueter, et vieillard à boire despendent leur abvoir.

Drei Viel und drei Wenig sind höchst schädlich: viel reden und wenig wissen, viel vertun und wenig haben, viel sich dünken und wenig gelten.

Drei Vierling und e Rosechranz gid em au a Pfund.
i] Von Leuten, die unter dem Schein der Frömmigkeit andere überVorteilen oder betrügen.
sinnverwandt] Er stilt en Ochs und git d' Füess um der Gottswille. Er het es G'wüße wie e Ritere. Er het es G'wüße wie en Strausack (auch: Laubsack). Er het es G'wüße wie e Wolfsgarn. Er het es G'wüße as me chönnt mit eme Fueder Heu dure fahre. Er het es guets G'wüße, er nutzt 's nid ab. Er het es nagelneus G'wüße. Er b'schiisst d' Lüt as eim d' Auge-n überlaufe. Er verchauft Brülle (betrügt).

Drei Viertel auf'n Bohnenstecken, wenn du's nicht glaubst, kannst mi im Arsch lecken.
Nürtingen

Drei Viertel des Hauses stützen sich auf die Frau, das Vierte auf den Mann.
Slowakei

Drei Viertel über die Aele, wenn's schlüt, so zähle.
i] Als Antwort auf die Frage: Welche Zeit?

Drei Viertel über Gucknei.

Drei Viertel über kalte Erbsen.

Drei Viertel uf nim (hinum), wenn's rim kimt, schlägt's ganz.

Drei W bringen uns viel Pein: Weiber, Würfelspiel und Wein.
i] Es wird hier am Orte sein, des Zwistes der beiden hallischen Professoren Wolf und Joachim Lange zu gedenken. Der letztere versäumte keine Gelegenheit, seinen theologischen Eifer und Groll gegen Wolf zu äußern. So schrieb er einmal in das Stammbuch eines jungen Theologen: 'Ich weiß ein dreifach W, das großes Weh' gemacht; die Weiber, die den Fall in diese Welt gebracht, den Wein, der Ursach' ist von vielen bösen Taten; das dritte kenn' ich nicht, mein Freund, du musst es raten. Die Weisheit mein' ich nicht, sie trägt stets Gutes ein. Ich würde dir es leicht gar deutlich nennen können; doch zu gewisser Zeit darf man den Wolf nicht nennen.' Nachher gerieth das Stammbuch in des Propstes Reinbeck Hände, der gegenüber schrieb: 'Ich weiß ein dreifach W, das vieles Wohl gebracht: die Weisheit, die der Neid schon selbst für gut geacht't; die Wahrheit, die von Gott den Ursprung hergenommen und die vom dritten W ein neues Licht bekommen. Wer ist, der dieses W zu dieser Zeit nicht kennt, obgleich man nicht den Wolf bei seinem Namen nennt. Doch gibt's ein dreifach L, so diesem W entgegen, von diesem will ich dir nur zwei vor Augen legen: das Lästern, so die Welt anjetzt zur Tugend macht, das Lügen, so letzthin der höll'sche Feind erdacht; das dritte nenn' ich nicht, man kennt's an seinen Taten, wem dieses unbekannt, der müsste Lange raten.' Jablonsky schrieb Folgendes dazu: 'Das W das kurz vorher das L in Schimpf gebracht, nimmt zwar das R in Schutz; doch dessen ungeacht't wird nun anstatt des W das L herumgenommen; bei diesen Buchstab'nstreit ist man dazu gekommen.'

Drei W erfreuen die Lebenskraft: Weib, Wein und Wissenschaft.

Drei W fördern Thüringens Wohl: Weizen, Waid und Woll'.
Conciliare solent tria W nomenque decusque, Waid, Woll' und Weizen terra Thuringa tibi

Drei W machen der Welt viel zu schaffen: Weib, Wein und Waffen.

Drei W machen viel Beutel leer: Weiber, Würfel und Weinbeer'.

Drei W müssen die schlimmsten in Preußen sein: Wartenberg, Wartensleben und Wittgenstein.
Die genannten drei Grafen waren unter Friedrich I. Minister. Sie saugten das Land auf eine furchtbare Weise durch Steuern aus, und waren deshalb so gehasst und berüchtigt, dass man sie das Ministerium der drei Weh nannte, dessen Andenken der obige Spruch bewahrt

Drei W sind große Räuber: Wein, Würfelspiel und Weiber.

Drei W sind in der Welt die stärksten: Weib, Wein und Wahrheit.

Drei W uns bringen gar viel Pein: die Weiber, Würfel und der Wein.

Drei W verändern den Menschen an Geist und Leib: Würden, Wein und Weib.

Drei W wollen in Berlin das Volk vertreten, es wär' aber besser, wenn sie's nicht täten.
Dieser Spruch bezieht sich auf die den Volksinteressen (Volkswünschen) abgeneigten Abgeordneten: Wagener, Wartensleben und Wantrup, die in den Jahren 1863-65 Mitglieder des preussischen Hauses der Abgeordneten waren
z] In meinem Abc befindet sich ein dreifach W. Das erste W ist Wissenschaft, die tätig wirkt in Blut und Saft, die Hirn und Herz mit Kraft durchdringt und Trost in jedes Leiden bringt. Das zweite W, das ist der Wein, doch muss es bonum vinum sein; auch sei kein andres W dabei, ein braver Bursch ist wasserscheu. Es lehrt und nützt das edle Nass, dieweil in vino veritas. Das dritte W das ist ein Weib, gut von Gemüt und schön von Leib; doch kommt zu diesem dritten W im Philisterio erst Eh'. Drum sing' ich laut mit voller Kraft: Vivant Weib, Wein und Wissenschaft.
mhd] Niht verkêrt die werlt so sêre, als wîp, wîn, schutz und werltlich ere.
en] Women, wine and dice ruin many a man.
la] Alea, vina, Venus faciunt, ut turpis egestas abripiat multos in sua vincla jocos.
la] Alea, vina, Venus, tribus his sum factus egenus.
la] Dives eram dudum, fecerunt me tria nudum.

Drei Wachtel in einem Sack mit neun Löchern.
z] Jetzt hoben wir den Mönch im Sack, ja drey Wachteln im Löcherigen Sack.

Drei wandeln im Ungewissen: ein Schiff, ein Vogel, ein Mensch.

Drei Waren sind vor allem betrüglich: Wein, Weib und Pferd.

Drei weg sein zu begreiffen schwer: Erstlich des vichs im dieffen mör, des Vogels in dem hohen Lufft, des wurmbs in der Erden grufft.

Drei Wehe sind schlimmer als eins.

Drei Wehe sindt: ein zweiffelhaftiges herz, sündige Lippen, hende, die Übels tun.

Drei Weiber gend (geben) a Kierbe (Kirchweih) und viere an Markt.
Allgäu

Drei Weiber in einem Haus sind zwei zu viel, und wenn die drei zusammenkommen, so gibt's ein Teufelsspiel.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH