<<< Weisheiten 0848 >>>

Dies Spiel hat er sich selbst gemacht.

Dies Spiel ist des Lichts nicht wert.
i] Es lohnt der Mühe, trägt die Kosten nicht.
fr] Tel jeu ne vaut pas la chandelle.
ho] Het spel is de kaars niet waardig.

Dies süpplein ist angebrannt.
la] Jus culum sapit adusti onem.

Dies Total ist doch die schrecklichste Krankheit, sagte die Frau, als sie einen Sterblichkeitsbericht gelesen hatte, sie rafft so viel Menschen weg, als alle anderen Krankheiten zusammengenommen.
i] Sie hielt nämlich die mit 'Total' (= Latus) bezeichnete Seitensumma der Todesfälle auch für eine Krankheit.

Dies Trösten kommt zu spät,
's ist wie Begnad'gen nach der Hinrichtung.
Shakespeare, König Heinrich VIII., IV, 2 (Katharina)

Dies und die große Natur in diesen Gegenden erhebt und befriedigt meine Seele wunderbar. Du würdest auch so betroffen, wie ich, vor diesen glänzenden, ewigen Gebirgen stehen, und wenn der Gott der Macht einen Thron auf der Erde hat, so ist es über diesen herrlichen Gipfeln.
Friedrich Hölderlin, an die Schwester, 23. Februar 1801

Dies verrät den Unbedeutenden immer wieder: dass er sich, wenn das Schicksal schon alle Mühe aufwandte, ihn zur Individualität zu gestalten, doch um jeden Preis in den Typus hineinzuretten weiß.
Arthur Schrüttler, Buch der Sprüche und Bedenken

Dies war der erste Streich,
Doch der zweite folgt sogleich.
Wilhelm Busch, Max und Moritz

Dies ward schon oft gesprochen,
Doch spricht man's nie zu oft.
Fouqué, 'Trost' im Frauentaschenbuch für 1816

Dies weniger, aber mein Bruder spielt die Flöte.
i] Scherzhafte Antwort auf irgendeine Frage statt: Nein.

Dies will ich, so befehl' ich; statt eines Grundes gelte mein Wille.
la] Hoc volo, sic iubeo; sit pro ratione voluntas.
Juvenal, Satiren

Dies wird die Tür zutun.
i] Damit wird die Sache zum Abschluss kommen.
z] Ich habe noch 20000 Dukaten in banco stehen, dies wird die Tür zu tun.
z] Da nur das Geld hernach so in allem die Losung sei, die Tür zu tun.
z] Das poculum, womit Joseph weissaget, tut auch in etwas die januam zu.

Diese [die Heilige Schrift], bei der Selbständigkeit, wunderbaren Originalität, Vielseitigkeit, Totalität, ja Unermeßlichkeit ihres Inhalts, brachte keinen Maßstab mit, wonach sie gemessen werden konnte; er musste von außen gesucht und an sie angelegt werden, und das ganze Chor derer, die sich deshalb versammelten, Juden und Christen, Heiden und Heilige, Kirchenväter und Ketzer, Konzilien und Päpste, Reformatoren und Widersacher, sämtlich, indem sie auslegen und erklären, verknüpfen oder supplieren, zurechtlegen oder anwenden wollten, taten es auf platonische oder aristotelische Weise, bewußt oder unbewußt.
Goethe, Geschichte der Farbenlehre 3. Abt. - Überliefertes

Diese absolute Einheit, die keinen Gegensatz hat, ist das absolut Größte - Gott.
Nikolaus von Kues, Von der gelehrten Unwissenheit

Diese allgemeine Regel, eine der Grundlagen der experimentellen Methode, ist der Zweifel; und diese Regel drückt sich in dem Vorbehalt aus, dass die Schlussfolgerung unseres Denkens immer anfechtbar bleiben muss, wenn der Ausgangspunkt oder Grundgedanke keine absolute Wahrheit ist.
Sprüche der Weisen

Diese allgemeinen Ideen, ob wahr oder falsch, besitzen Macht über die Menschen solange sie bestehen und üben auf das Verhalten einer Nation einen sehr großen Einfluss aus.
Saint-Simon, Die Industrie

Diese anonymen Briefe rühren fast alle von Frauen her, und dazu allermeist von hysterischen; schreibt ein Mann solche, so ist er gewiss eine weibisch angelegte Natur.
Dr. Hans Groß, Kriminalpsycholgie (1898), Objektiv Unterscheidende Momente

Diese Ansicht des Lebens als eines Ganzen, als einer zu durchmessenden Arbeit hat mir immer ein mächtiges Mittel geschienen, dem Tode mit Gleichmut entgegenzugehen.
W. v. Humboldt, Briefe an eine Freundin, Tegel, 12. 9. 1824

Diese Antinomie [Widerspruch] der Vorstellungsart ist es nun, warum wir Menschen nie aufs reine kommen können mit einem gewissen Maß von Wissen, sondern immer alte Wahrheiten und Irrtümer auf eine neue Weise aussprechen.
Goethe, S. Boisserée, 2.8.1815

Diese Arbeit hasst mich.
i] Ist mir beschwerlich

Diese Arbeit ist aus einem Guss
en] this work is of a piece
fr] ce travail est d'un seul jet
it] questo lavoro è fatto di getto

Diese Arbeiten gehen über die Kraft: Einen Hühnerhals essen und über den Kopf einen Baum fällen.

Diese Arbeiten, die man nicht zu machen vermag, kann man nach auswärts geben, aber Hausarbeiten kann man nicht nach auswärts geben.
Estland

Diese Art Gedichte, die wir seit Jahren Volkslieder zu nennen pflegen, ob sie gleich eigentlich weder vom Volk noch fürs Volk gedichtet sind, sondem weil sie so etwas Stämmiges, Tüchtiges in sich haben und begreifen, dass der kern- und stammhafte Teil der Nationen dergleichen Dinge faßt, behält, sich zueignet und mitunter fortpflanzt - dergleichen Gedichte sind so wahre Poesie, als sie irgend nur sein kann.
Goethe, Schriften zur Literatur - Des Knaben Wunderhorn

Diese Art militarisierter Kleinbürger kennt keinen anderen Respekt als den, den scharfes Zuschlagen erzeugt. Der Dünkel, mit dem sie auftreten, fehlt nur noch an dem Krankheitsbilde, das sich dem Sachkenner bietet: ungezügelte Machtgier, Lustverlangen unter Ablehnung der Arbeit ... Begeisterung für körperliche Funktionsfreuden, Bereitwilligkeit, sich die Güter der Welt durch den Einsatz des Lebens in einer Anzahl Kampfhandlungen zu verschaffen, und die Ahnungslosigkeit vor den wahren Werten, die unsereinem das Leben reich und schön machen.
Arnold Zweig, Rückblick auf Barbarei und Bücherverbrennung

Diese aus Glauben und Schauen entsprungene Überzeugung, welche in allen Fällen, die wir für die wichtigsten erkennen, anwendbar und stärkend ist, liegt zum Grunde meinem sittlichen sowohl als literarischen Lebensbau.
Goethe, Dichtung und Wahrheit III, 12

Diese äußere Form fährt Sie zu nichts, sie schmeckt ein wenig nach Autorität, die dem Deutschen immer verhaßt war und immer verhaßter wird. Vertrauen aber schenken die lieben guten Landsleute gern, und nur dadurch kann man werden, bleiben und wirken.
Goethe, An Nees v. Esenbeck, 17.2.1819

Diese Bedächtlichkeit, nur das Nächste ans Nächste zu reihen oder vielmehr das Nächste aus dem Nächsten zu folgern, haben wir von den Mathematikern zu lernen, und selbst da, wo wir uns keiner Rechnung bedienen, müssen wir immer so zu Werke gehen, als wenn wir dem strengsten Geometer Rechenschaft zu geben schuldig wären.
Goethe, Schriften zur Natur- und Wissenschaftslehre - Der Versuch als Vermittler von Objekt und Subjekt

Diese Begier nach Gewalt entspringt aus der Liebe zum Vergnügen und folglich aus der Natur des Menschen selbst. Ein jeder will so gIücklich als möglich sein; ein jeder will eine Gewalt bekleiden, welche die Menschen zwingen kann, dass sie aus allen Kräften das ihre zu seiner Glückseligkeit beitragen. Um dieser Ursache willen will man sie beherrschen.
Helvétius, De l'esprit

Diese beiden Welten [des Stoffes und des Geistes] gegen einander zu bewegen, ihre beiderseitigen Eigenschaften in der vorübergehenden Lebenserscheinung zu manifestieren, das ist die höchste Gestalt, wozu sich der Mensch auszubilden hat.
Goethe, Wanderjahre III,14

Diese Beleidigung lasse ich nicht auf mir sitzen
en] I'm not going to put up with that affront (o. to pocket o. to swallow that affront)
fr] je ne vais pas encaisser (o. avaler) cet affront
it] non ingoierò quest'offesa

Diese Betrachtung bestimmte mich, sowohl in gedachtem Werke [der Farbenlehre] als überhaupt in poetischen, wissenschaftlichen, künstlerischen Äußerungen das Klare vor dem Trüben, das Verständige vor dem Ahndungsvollen vorwalten zu lassen, damit bei Darstellung des Äußern das Innere im Stillen geehrt würde.
Goethe, An K. J. Windischmann, 28.12.1812

Diese Blume gehört nicht zu deinem Sträusslein.

Diese Bohnen werden für mich gestampft.
Ich werde das ausbaden müssen. Ich werde dafür zu leiden haben. Wenn die Bohnen nicht weich sind, zürnt der Herr nicht den Bohnen, die er unwillig auf die Erde wirft und zerstampft, sondern dem Koch. Auch: Man wird diese Bohnen auf mir ausdreschen
la] In me haec cudetur faba. Terenz

Diese Bohnen wird man auf mir ausdreschen.
Ich werde für diese Sache zu leiden haben. Die Redensart kommt bei Terenz (im Eunuch) vor: In me haec cudetur fab

Diese Bücher- und Stubengelehrsamkeit, dies Klugwerden und Klugmachen aus nachgeschriebenen Heften ist auch die alleinige Ursache, dass die Zahl der wahrhaft nützlichen Entdeckungen durch alle Jahrhunderte so gering ist.
Goethe, J. D. Falk, 29.2.1809

Diese Dame trägt ihr Diplom im Gesicht, sagte ein Künstler von einer adelsstolzen Frau, ihre Haut sieht aus wie altes Pergament.

Diese dumpfen Pfaffenchristen,
Laßt uns keck sie überlisten!
Mit dem Teufel, den sie fabeln,
Wollen wir sie selbst erschrecken.
Goethe, Die erste Walpurgisnacht (Ein Wächter)

Diese Ehrenzeichen gereichen eigentlich nur zu gesteigerten Mühseligkeiten, wozu man aber sich und anderen Glück wünschen darf.
Goethe, An Zelter, 26.1.1829

Diese einsamen Stunden der Betrachtung sind die einzige Zeit des Tages, wo ich völlig ich selbst bin und mir ganz ohne Ablenkung, ohne Hindernis gehöre und wo ich in Wahrheit sagen kann, ich sei das, was die Natur aus mir machen wollte.
Jean-Jacques Rousseau, Träumereien eines einsamen Spaziergängers

Diese empörenden Ärzte! Geschäftlich entschlossen und in der Heilung so unwissend, dass sie, wenn jene geschäftliche Entschlossenheit entfiele, wie Schuljungen vor den Krankenbetten stünden.
Franz Kafka, Tagebücher (1912)

Diese Erfindung steckt noch in den Kinderschuhen
en] this invention is still in its infancy
fr] cette invention est encore à l'état embryonnaire
it] questa invenzione muove i primi passi

Diese Erregung der Straßen, Läden, Wagen ist die Hitze, die ich in mich schlagen lassen muss, wenn ich arbeite, das heißt: eigentlich immer. Das ist das Benzin, mit dem mein Motor läuft.
Döblin, Berlin und die Künstler

Diese ewige Leier der zahnlosen Alten, die nicht ernten wollen, was sie gesät haben?

Diese Fliege kenn' ich schon lange.
Die Sache ist mir nicht neu

Diese Form [der Trilogie] ist bei den Modernen überall selten. Es kommt darauf an, dass man einen Stoff finde, der sich naturgemäß in drei Partien behandeln lasse, sodaß in der ersten eine Art Exposition, in der zweiten eine Art Katastrophe und in der dritten eine versöhnende Ausgleichung stattfinde.
Goethe, Eckermann, 1.12.1831

Diese Frau hat soviel geküßt... Wenn man ganz nah an sie heranging, konnte man in ihrer süßen kleinen Ohrmuschel die Liebe rauschen hören.
Tucholsky, Jules Renard

Diese Frau ist wie eine Samengurke.
Köthen
i] Sehr fruchtbar

Diese Frivolen sind Schauspielerinnen wie die meisten Forcierten, und wie diese gehören sie zu denen, welche das Wort Frauen-Emanzipation in Misskredit gebracht haben, und die man daher schlechthin die Emanzipierten nennt.
Sprüche der Weisen

Diese Gedanken dürfen dich nicht quälen: 'Ich werde ohne Ansehen leben und nirgends etwas gelten.' Falls das Fehlen von Ansehen wirklich ein Unglück ist: Du kannst doch nicht durch einen anderen im Unglück oder in Schande leben. Hängt es etwas von dir ab, ein Amt zu bekommen oder zu einem Gastmahl eingeladen zu werden? Keineswegs. Wieso ist dies dann noch als Fehlen von Ansehen zu verstehen?
Epiktet, Handbuch der Moral

Diese Gedankenspionage ist für die Müßiggänger vielleicht eines der Vergnügen, die sie in der Gesellschaft finden, während so viele genarrte Dummköpfe sich dort langweilen, ohne dass sie es einzugestehen wagen.
Honoré de Balzac (1799-1850), Das Eheglück

Diese Gelegenheit ist mir durch die Lappen gegangen.
en] This occasion slipped through my fingers.
fr] Cette occasion m'a passé sous le nez.
it] Quest'occasione mi è sfuggita (di mano).

Diese Genüsse, die Zufriedenheit unsrer selbst, das Bewußtsein guter Handlungen, das Gefühl unserer durch alle Augenblicke unseres Lebens, vielleicht gegen tausend Anfechtungen und Verführungen standhaft behaupteten Würde sind fähig, unter allen äußern Umständen des Lebens, selbst unter den scheinbar traurigsten, ein sicheres, tiefgefühltes, unzerstörbares Glück zu gründen.
Kleist, an C. E. Martini, 18. 3. 1799

Diese gesunde und heilsame Lebensform haltet fest, dem Körper nur insoweit nachzugeben, wie es für gute Gesundheit nötig ist. Härter muss man ihn behandeln, damit er dem Geist durchaus willig gehorcht.
Lucius Annaeus Seneca, Briefe an Lucilius

Diese gewaltsame Leidenschaft ist die große Kraft der Künstler; beim ersten Stoß geraten sie in Erregung, das Herz wird überwältigt, die Vernunft und alle Fähigkeiten werden gefesselt. Wenn uns ein Mann Feuer ins Gehirn gießt, fühlen wir uns fast als Genie unter dem Druck seiner Begeisterung; durch Wärme gelangt unser Geist zum Licht, die Bewegung erweitert und belehrt ihn.
Taine, Essais, Das 'Große Jahrhundert', Sein Geheimchronist, Der Herzog von Saint Simon

Diese Gier nach Macht und persönlichen Erfolgen läßt die Menschen nüchtern und gleichgültig werden.
Tschechow, Ariadna

Diese gleiche Hochachtung (vor der Freiheit des Einzelmenschen) vor dem Wert des Geistes des Einzelmenschen ist doch auch die Grundlage der westlichen Literatur. Sie ist die Grundlage unserer Kunst und all jener Studien, die wir mit Recht als Geisteswissenschaften bezeichnen. Auch die Naturwissenschaften haben sich aus dieser Tradition heraus entwickelt.
Fr. James V. Conant, Hochkommissar für Deutschland, Rundfunkrede am 11.3.53

Diese Göttin, sie heißt Gelegenheit, lernet sie kennen!
Sie erscheinet euch oft, immer in andrer Gestalt.
Goethe, Römische Elegien IV

Diese Hände nehmen, die (auch) legen.
Estland

Diese Helden! Immer wissen sie, wer zuschaut.
Sprüche der Weisen, Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972

Diese historischen Menschen glauben, dass der Sinn des Daseins im Verlaufe seines Prozesses immer mehr ans Licht kommen werde, sie schauen nur deshalb rückwärts, um an der Betrachtung des bisherigen Prozesses die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft heftiger begehren zu lernen; sie wissen gar nicht, wie unhistorisch sie trotz aller Historie denken und handeln und wie auch ihre Beschäftigung mit der Geschichte nicht im Dienste der reinen Erkenntnis, sondern des Lebens steht.
Nietzsche, Unzeitgemäße Betrachtungen, 2, Vom Nutzen u. Nachteil der Historie für das Leben

Diese Hitze hat das Gras zu Heu gemacht.
Das ist die Ursache davon

Diese Hochzeitsreisen, diese idyllischen Einöden, in die sich die jungen Leute mit Erlaubnis der Eltern begeben - alles das ist nichts anderes als die Erlaubnis zur Ausschweifung.
Leo N. Tolstoi, Die Kreutzersonate

Diese hohen Kunstwerke [der Antike] sind zugleich als die höchsten Naturwerke von Menschen nach wahren und natürlichen Gesetzen hervorgebracht worden. Alles Willkürliche, Eingebildete fällt zusammen, da ist die Notwendigkeit, da ist Gott.
Goethe, Italienische Reise III, 6.9.1787

Diese Hütte ist klein, Raum genug für eine Umarmung.
Leisewitz, Julius von Tarent

Diese ihre leere Dummheit nennen sie Ehrbarkeit.
Boccaccio, Decamerone: 1. Tag, 10. Erzählung

Diese in einem einzigen Menschen vereinigte Erfahrung mehrerer Jahrhunderte erweitert die Schranken seines Wesens unendlich.
Forster, Ein Blick in das Ganze der Natur

Diese Italiener sind seltsame Personen, hohle Enkomiasten in ihren öffentlichen Vorträgen, heimliche Detraktoren, wenn sich Gelegenheit findet.
Goethe, Riemer, (Juli) 1817

Diese jugendlichen Illusionen vom Leben, woher kommen sie? Aus der Kraft, sagt man. Doch der Verstand, der so viele zerstörte Kinderträume gesehen hat, müsste darauf schließen können, wie unsinnig die Verwirklichung von Jugendillusionen ist.
August Strindberg, Der Sohn der Magd

Diese Kerle sind zu dumm, als dass sie von einem Manne wie ich betrogen werden könnten.
Simonides, Als man ihm riet, seine Gesänge bei den Thessaliern hören zu lassen

Diese 'kleine Unvernunft' innerhalb seiner großen und tiefen Vernünftigkeit gibt dem Gedicht seinen besondern Reiz.
Johannes R. Becher, Auf andere Art so große Hoffnung

Diese Krähe ist gestern nicht mit dem Finger gezäumt und mit Brei gefüttert.
i] Von einem durchtriebenen, gewandten Burschen.

Diese Krankheit (der Ehrgeiz) ist vielleicht bei einer starken, erhabenen Seele zu entschuldigen. Wenn aber kleine Zwergseelen ihnen nachäffen wollen und denken, ihren Namen weit umher zu verherrlichen, wenn sie einen Prozess geschlichtet oder ein Stadttor in Ordnung gehalten haben, so zeigen sie mehr ihr nacktes Hinterteil, je mehr sie hoffen, ihren Kopf in die Höhe zu recken.
Montaigne, Essais

Diese Krankheit (die Ironie) ist eine Art seelisches Leiden... Sie äußert sich in Anfällen eines kräfteverzehrenden Lachens, das mit einem diabolisch-höhnischen und provokatorischen Lächeln beginnt und mit Tobsucht und Lästerungen endet.
Sprüche der Weisen

Diese Krankheit ist unter uns weit verbreitet, wo Müßiggang und Überfluss schnell die Sinne abstumpfen und selbst die Jugend in eine Gleichgültigkeit versinken lassen, von der sie nichts wieder befreien kann.
M. Grimm, Voltaires 'Candide'

Diese Kühe sind in meiner Weide.
ho] Die koetjes loopen in mijne weide.

Diese Kunst der deutschen Reime
Lernet, Preußen, erst von mir,
Meine sind die ersten Seiten;
Zwar man sang vor meinen Zeiten,
Aber ohn' Geschick und Zier.
Simon Dach

Diese Lehrer der Ergebung! Überallhin, wo es klein und krank und grindig ist, kriechen sie, gleich Läusen, und nur mein Ekel hindert mich, sie zu knacken.
Friedr. Nietzsche, Also sprach Zarathustra

Diese Leichtigkeit und Präzision der Auffassung hat mich früher lange Jahre hindurch zu dem Wahne verführt, ich hätte Beruf und Talent zum Zeichnen und Malen. Erst spät gewahrte ich, dass es mir an dem Vermögen fehlte, in gleichem Grade die empfangenen Eindrücke nach außen wiederzugeben.
Goethe, F.v.Müller, 17.5.1826

Diese Leut finden auf alle Märckt vor sich ein Kram.
i] Nemblich: Fünff-Fingerkraut.

Diese Linsen sind teuer bezahlt.
i] Von Esau's Linsenkauf entlehnt.

Diese Luftgebilde [Märchen aus 'Tausendundeine Nacht'], über einem wunderlichen Boden schwankend, hatten sich zur Zeit der Sassaniden ins Unendliche vermehrt, wie sie uns Tausendundeine Nacht, an einen losen Faden gereiht, als Beispiele darlegt. Ihr eigentlicher Charakter ist, dass sie keinen sittlichen Zweck haben und daher den Menschen nicht auf sich selbst zurück, sondern außer sich hinaus ins unbedingte Freie führen und tragen.
Goethe, Divan, Noten und Abhandlungen. Mahomet

Diese Lüge ist für einen Kreutzer zu groß, sie ist zehn Kreutzer wert.
z] Ein Aufschneider hatte mit seinem Diener das Abkommen getroffen, ihm für jede Bestätigung einer seiner Lügen einen Kreutzer zu zahlen. Einmal erzählte er aber eine ungeheuere Lüge, und als er sich auf das Zeugniss seines Dieners berief, sagte dieser: Herr, diese ist zu groß für einen Kreutzer, und sollte wohl zehn gelten.

Diese Lüge läuft allein davon.
en] That's a lie with a latchet, all the dogs in the towns cannot match it.

Diese Lügen haben auf keiner Kuhhaut Platz.
la] Tantum mendaciorum quantum vix una navis vehat.

Diese Lügen sind wie der Vater, der sie erzeugt , groß und breit wie Berge, offenbar, handgreiflich.
Shakespeare, König Heinrich IV., 1. Teil, II, 4 (Prinz Heinrich)

Diese Macht, die nur menschliche Körper in Stücke zerreisst, ist nie so erschreckend missbraucht worden wie die intellektuelle Macht, die erfinderische Macht, die dichterische, die religiöse Macht, welche die Seelen der Menschen unterjochen.
Shaw, Major Barbara

Diese Meile ist nicht breit, aber sehr lang.

Diese Menschen mit ihrer Verrücktheit und Wut, alles auf das einzelne Individuum zu reduzieren und lauter Götter der Selbständigkeit zu sein, diese wollen ein Volk bilden und den wilden Scharen widerstehen, wenn diese einmal sich der elementarischen Handhaben des Verstandes bemächtigt haben.
Goethe, S. Boisserée, 5.8.1815

Diese Menschen sitzen sämtlich wie die Raupe auf einem Blatte, jeder glaubt, seines sei das Beste und um den Baum bekümmern sie sich nicht.
Heinrich von Kleist, an Ulrike von Kleist, 5. Februar 1801

Diese Milch kommt von keiner anderen Amme.
i] Das ist der wahre Grund, die Ursache, die Quelle.

Diese Mine ist gesprungen.
ho] De mijne is reeds gesprongen.

Diese Münze ist unter den Juden gewesen.
i] Ist beschnitten.
fr] Cette monnoye a passé par les mains des Juifs.

Diese Münze kommt aus keinem anderen Zahlamt.
i] Es gibt keine andere Quelle dafür.

Diese Nachsicht fordern wir selbst und gewähren sie anderen.
la] Hanc veniam petimusque damusque vicissim.
Horaz, Episteln

Diese Nation der Griechen hat verstanden, aus tausend Rosen ein Fläschchen Rosenöl auszuziehen.
Goethe, An Riemer, 2.5.1816

Diese Neigung zum Spielen, welche die Natur aus weisen Absichten jenem zarten Alter beigelegt hat, sollte eher aufgemuntert als unterdrückt und eingeschränkt werden, um ihre Lebhaftigkeit zu erhöhen und ihre Stärke und Gesundheit zu vermehren. Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen.
Locke, Gedanken über Erziehung

Diese Neubekehrten, sie geben viel zu hören und zu lernen.
Shakespeare, Wie es euch gefällt, V, 4 (Jacques)

Diese Nuss ist zu hart, man kan sie nicht aufbeißen.
i] Von einem schweren Geschäft.

Diese Parabel passt nicht für jeden Schnabel.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199 1200 1201 1202 1203 1204 1205 1206 1207 1208 1209 1210 1211 1212 1213 1214 1215 1216 1217 1218 1219 1220 1221 1222 1223 1224 1225 1226 1227 1228 1229 1230 1231 1232 1233 1234 1235 1236 1237 1238 1239 1240 1241 1242 1243 1244 1245 1246 1247 1248 1249 1250 1251 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1266 1267 1268 1269 1270 1271 1272 1273 1274 1275 1276 1277 1278 1279 1280 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299 1300 1301 1302 1303 1304 1305 1306 1307 1308 1309 1310 1311 1312 1313 1314 1315 1316 1317 1318 1319 1320 1321 1322 1323 1324 1325 1326 1327 1328 1329 1330 1331 1332 1333 1334 1335 1336 1337 1338 1339 1340 1341 1342 1343 1344 1345 1346 1347 1348 1349 1350 1351 1352 1353 1354 1355 1356 1357 1358 1359 1360 1361 1362 1363 1364 1365 1366 1367 1368 1369 1370 1371 1372 1373 1374 1375 1376 1377 1378 1379 1380 1381 1382 1383 1384 1385 1386 1387 1388 1389 1390 1391 1392 1393 1394 1395 1396 1397 1398 1399
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH