<<< Weisheiten 0821 >>>

Die Volksschulen müssen wieder zu gereiften und wirksamen Mitteln des Lebens und seiner nötigen Fertigkeiten erhoben werden.
Pestalozzi, An die Unschuld, den Ernst und den Edelmut meines Zeitalters und meines Vaterlandes

Die volle Ähre ist mehr wert, als der leere Halm.

Die volle Einheit des Menschen musste man jedenfalls dahin verstehen, dass nicht nur die Leistung von Körper, Gefühl und Intellekt übereinstimmen, sondern auch das Risiko als Gefahr des ganzen Menschen erlebt werden musste.
Sprüche der Weisen

Die volle Emanzipation der Frau und ihre Gleichstellung mit dem Mann ist eins der Ziele unserer Kulturentwicklung, dessen Verwirklichung keine Macht der Erde zu verhindern vermag. Aber sie ist nur möglich auf Grund einer Umgestaltung, welche die Herrschaft des Menschen über den Menschen ... aufhebt.
August Bebel (1840-1913), Die Frau und der Sozialismus

Die volle Messe singen.

Die volle Rose glüht so rein in sich beschlossen;
In Duft ist ihr Gemüt, in Licht ihr Geist ergossen.
Wer sich in sie vertieft, der sieht vollendet ganz
Die Schöpfung, und es trieft die Welt von Gottes Glanz.
Rückert, Haus und Jahr: Die Rose

Die volle Wahrheit klingt leider oft als Übertreibung, weil man die halben Wahrheiten zu sehr gewöhnt ist.
F. Wolf, Beaumarchais

Die volle Wahrheit leitet sich aus der Verkettung eines außerordentlich großen Komplexes von Tatsachen oder Ideen ab, die oft aufs feinste miteinander verbunden sind; sie kann nur von einem hoch überlegenen oder mindestens durch Arbeit und steten Fleiß besonders geübten Geist begriffen werden.
Sprüche der Weisen

Die vollen Krätzen drücken den Esel am meisten.

Die Vollen und die Leeren gehen alle einen Weg.
Schottland

Die vollendete Form der Neuigkeitskrämerei ist das hohle Geschwätz über Politik.
La Bruyère, Von den Schöpfungen des Geistes

Die vollendete Kraft sucht nicht, sondern trifft mit Sicherheit das Rechte, und das Rechte ist das Schöne. Jede versuchte willkürliche Ausschmückung ist Verunzierung und Verunstaltung.
Chamisso, Reise um die Welt

Die vollendete sittliche Größe ist in keinem Individuo der Menschheit vorhanden, wird also nur gedacht und nirgend angeschaut.
Goethe, F. Weitze, Mitte August 1805

Die vollends, die sich der Vorzüge des Körpers brüsten, auf einen wie geringen, wie gebrechlichen Besitz stützen sie sich!

Anicius Manlius Torquatus Severinus Boethius, Trost der Philosophie

Die Vollendung der Hand liegt nicht in den Fingern, sondern in dem Werk, das sie schafft.
Sprüche der Weisen

Die Vollendung der Zivilisation wäre es, wenn sich die zarten Genüsse des neunzehnten Jahrhunderts mit häufigerer Gegenwart der Gefahr verbinden ließen.
Stendhal, Über die Liebe

Die Vollendung des Kunstwerks in sich selbst ist die ewige unerlässliche Forderung!
Goethe, An Zelter, 23./29.3.1827

Die Vollendung liegt nur zu weit, wenn man weit sieht.
Goethe, Italienische Reise III, 28.9.1787

Die Vollendung setzt sich aus Kleinigkeiten zusammen.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Die völlige Liebe treibt die Furcht aus.

Die völlige Nichterkenntnis im höheren Sinne ist die wahre Erkenntnis dessen, der über allem Erkennbaren ist.
Dionysios Aeropagites, Briefe (1. an Gaius)

Die vollkommene Frau hat einige kleine Disharmonien.
Sprüche der Weisen

Die vollkommene Tapferkeit und die Feigheit sind zwei Extreme, die man selten erreicht. Der Raum zwischen beiden ist weit und enthält alle anderen Arten von Mut.
La Rochefoucauld, Maximes

Die Vollkommenheit der Technik, könnte man beinahe sagen, schließt die Kunst aus in allem, was zum LebensGenuss, zum Komfort und so weiter gehört, weil sie auf das Mathematische, das heißt auf das Notwendige geht.
Goethe, Riemer, 14.11.1810

Die vollsten Beutel machen Weiber und Weinglas eitel.

Die vom Alten Testament haben am Neuen kein Teil.
i] Eine reiche Witwe hatte die Jesuiten ihres Orts zu ihren Erben eingesetzt; als aber ihre armen Verwandten und Freunde es hörten, drangen sie in sie, andere Bestimmungen zu treffen, was sie endlich auch tat. Nach ihrem Tode kam es zwischen den beiderseitigen Erben zum Streit, und die Jesuiten wurden abgewiesen. Da schrieb einer des Nachts an ihre Klostertür: 'Hier wohnen die Väter des Alten Testaments, welche am Neuen keinen Anteil haben.'

Die vom Kriege wenig wissen, halten ihn für Leckerbissen.

Die vom Markte kommen, wissen wohl, wie es da hergeht.
en] You may know by the market folks how the market goes.

Die vom Püllenland (Puglien, Apulien) geben hundert für den Bauch und eins für Land.
i] Von Hunderten taugt kaum Einer.
it] Pugliese cento per forno, ed un per paese.

Die von Adel haben viel Schritt neher zur Tugend als der gemeine Mann.

Die von Bern leiden eher eine Schand' als einen Schaden.

Die von Brandenberg und Durstlingen wohnen allzeit in der Hölle.
z] Der gern gebrannte Wasser (Branntwein) trinkt und viel Durst danach hat.

Die von Bülach haben einen Haller verloren.
i] Als aus der Schlacht bei Kappel die Mannschaft von Bülach unversehrt wieder nach Hause kam, ohne ihren Priester Hans Haller, der im Vordertreffen gefallen war, so sagte man sprichwörtlich, die von Bülach seien wohlfeil aus dem Kriege gekommen, sie hätten nur einen Haller (= Häller) verloren.

Die von der schnur zehren, müssen das Gelage bezahlen.

Die von der Wahrheit hervorgebrachten Umwälzungen, die dem Menschengeschlecht immer zum Vorteil gereichen, können nur jenen unangenehm sein, welche die Menschen unterdrücken und in die Irre führen.
Du Marsais/D'Holbach, Essay über die Vorurteile

Die von der Zunft walten mit Unvernunft.

Die von einer Generation gesammelten Erfahrungen sind im allgemeinen für die folgende nutzlos, darum hat es keinen Zweck, geschichtliche Ereignisse als Beweise anzuführen. Ihr einziger Nutzen ist, dass sie zeigt, in welchem Maße die Erfahrungen eines jeden Zeitalters wiederholt werden müssen, um irgendeinen Einfluss zu gewinnen und den Erfolg zu haben, auch nur einen Irrtum, der mit der Massenseele verwachsen ist, auszurotten.
Sprüche der Weisen

Die von Ferne gebrachte Ehegattin ist immer berühmter.

Die von Fleisch leben, sind vertraut mit der Medizin gegen Zahnschmerzen.
Tamil, Indien

Die von Kempten sind die besten Meisenfänger.
i] Man erzählt, dass ein dortiger Bürgermeister, als ihm seine Meise entflogen war, die Tore sogleich schließen und den verlorenen Vogel in allen Häusern und Winkeln aufsuchen ließ. Auerbach

Die von Moskau schauen nach den Sperlingsbergen, die von den Sperlingsbergen schauen nach Moskau.
Russland
la] Pisces, qui extra nassam sunt, volunt intrare, qui intus volunt exiere.

Die von Mundingen lassen den Oeschhei (Bannwart) auf einer Bahre tragen, dass er nicht das Korn zertrete.

Die von Mundingen stehen ihrem Kuckuck in Nöten bei und lohnen die, so der Gemeinde dienen.
i] Ein Bauer aus Mundingen, der vom ehinger Markte nach Hause ritt, hörte nämlich an der Grenze seines Heimatsorts zwei Kuckucke schreien, von denen einer im mundinger Walde, der andere im Walde des Nachbardorfs sass. Beide riefen sich wechselseitig ihr 'Kuckuck' zu, bis endlich der im mundinger Walde zu ermüden schien und schwieg. Als dies der Bauer bemerkte, stieg er im patriotischen Eifer vom Pferde, kletterte auf einen Baum und ahmte aus Leibeskräften so lange den Kuckucksruf nach, bis der andere Kuckuck still war. Mit der innern Genugthuung, die Ehre Mundingens gerettet zu haben, verließ der Bauer seinen hohen Sitz und fand zu seinem Schrecken nur noch die Knochen seines Pferdes, welches ein Wolf gefressen hatte. Betrübt kam er ins Dorf zurück und klagte über den Verlust, den er erlitten, um dem mundinger Kuckuck schreien zu helfen; und die Mundinger beschloßen sogleich einstimmig, ihm den Schaden zu ersetzen, da es unbillig sei, wenn jemand, der für das allgemeine Wohl und die Ehre aller gewirkt habe, noch Verlust haben solle.

Die von Schweinfurt werden die Eicheln mit der Haut bezahlen.

Die von selbst zufallende Tür verbiegt sich.
China

Die von Strasburg fragen viel danach, was die von Köln in den Rhein pissen.

Die vor Alter zittern, gehen voran denen, die vor Furcht zittern.
Hugo, Gavroche

Die vor dem Durst trinken, nicht in Ohnmacht sinken.

Die vor dem Grobian sich bücken, bekommen Fusstritt' in den Rücken.
sp] Un ruin mientras mas lo ruegan mas se estiende.

Die vor Weise Leut gehalten werden, tun vberall den grösten schaden.

Die voraus bezahlen, bekommen das Korn grob gemahlen.

Die vorausbezahlen, bekommen ihr Korn sehr grob (schlecht) gemahlen.
it] Chi pega innanzi tratto trova il lavor mal fatto.

Die Voraussetzung der Moral wie der politischen Gemeinschaft ist die Gleichartigkeit: denn es gibt keine Moral von Mensch zu Tier oder von Mensch zu Gott. Zwischen Tieren müsste sie auf der Tierheit, zwischen Engeln auf der Spiritualität beruhen, zwischen Menschen auf der Menschlichkeit, der alle Tugenden und dann auch Gerechtigkeit und Wohltätigkeit entspringen.
Rivarol, Maximen und Gedanken

Die Voraussetzung für die Kreativität ist es, dass man sich der Intuition überlässt, allerdings im Rahmen der Disziplin bestimmter Formen und Strukturen.
Sprüche der Weisen

Die Vorboten wollen die Nachboten nicht einlassen.
mhd] De vornsten behindern, dat de achtersten nicht in de kerke komen.
la] Cui satur est venter, renuit plus esse ciborum.

Die Vorderen sind die Brücke (Leiter) für den Hinteren.
i] Im Leben wie in der Wissenschaft stützt man sich auf den Vorgänger, das folgende Geschlecht steht auf den Schultern des vorhergehenden.
bm] Přední zadnímu most.

Die Vorderräder zieht das Pferd, die Hinterräder laufen mit.
bm] Přední kola kůň táhne, a zadní sama bĕzí.

Die Vordersten tun, was die Hintersten nicht vermögen.

Die Vordersten verhindern, dass die Hintersten in die Kirche kommen.
i] Wird aufs Essen angewandt; wenn der Magen gefüllt ist, wollen die letzten Bissen nicht mehr hinein. Entschuldigung derjenigen, die nicht mehr essen können, weil sie sich an den vorausgegangenen Gerichten schon gesättigt haben.

Die Vorfahren haben den Nachkommen nichts zum Sagen übriggelassen.
Maurisch
i] Man muss ihren Bräuchen folgen

Die Vorfahren pflanzten Bäume, damit sich die Nachkommen an ihrer Kühle freuen.

Die Vorfahren sind die Lehrer kommender Generationen.
China

Die vorgunte (vergönnten) bissen schmecken wol (am besten).

Die Vorhand ist so gut wie eine Eckbude.

Die Vorkämpfer einer neuen Zeit sind meist Menschen, die ihre Kinderjahre in der untersten Schicht der Gesellschaft verlebt haben, ohne deswegen das Dasein zu hassen. Gewöhnlich haben sie nur den Wunsch, es umzugestalten.
Sprüche der Weisen

Die Vorladung bringt das Geleit mit sich auf dem Rücken.

Die Vormünder nehmen einem oft so viel, dass die Achtermünd nichts bekommen.

Die vornehmste Aufgabe: letztes Ziel des Staates ist seine Aufhebung.
Driesch

Die vornehmste Lebensweise ist bei weitem die langweiligste und bietet nur wenig Humor oder Unterhaltung. Die verschiedenen Berufe in den niedrigeren Sphären erzeugen eine große Vielfalt humoristischer Charaktere.
Fielding, Tom Jones

Die Vorräte gehen aus wie einem Vogel, der sich mausert, die Federn.

Die Vorreden sind besser, den die nachreden.

Die Vorschrift mag uns den Weg weisen, aber das stille, fortwährende Beispiel bringt uns vorwärts.
Smiles, Die Selbsthilfe

Die Vorsehung hat es nicht ihren Plänen gemäßgefunden, dass die Zukunft den Menschen klar vor Augen läge; wenn sie es gewollt hätte, würde sie nicht dunkle und rätselhafte Andeutungen und Winke geben, sondern das geistige Auge des Menschen geradezu durch den verhüllenden Schleier dringen lassen.
W. v. Humboldt, Briefe an eine Freundin, 5. 2. 1831

Die Vorsehung hat tausend Mittel, die Gefallenen zu erheben und die Niedergebeugten aufzurichten.
Goethe, Wanderjahre I,12

Die Vorsehung ist für alle da.
Bergamasken

Die Vorsehung lässt nie im Stich.
Bergamasken

Die Vorsehung schmiert immer die Seiten der fetten Sau ein.
England

Die Vorsehung weiß sehr gut, auf welche Schultern sie ihre Lasten legt.
Heine, Deutschand, Zur Geschichte der Religion

Die Vorsehung zu glauben, die du niemals körperlich erkennen kannst, ist der Beschränktheit deiner menschlichen Natur angemessen, aber denke nicht, Gott könne fordern, dass du Dinge anerkennst, die dem gesunden Verstande widersprechen, den er dir gab, durch den du ihm angehörst.
Platen, Lebensregeln

Die Vorsicht geht zu sacht, die Zuversicht zu keck;
Vorsicht, mit Zuversicht vereint, gelangt zum Zweck.
Rückert, Weisheit des Brahmanen

Die Vorsicht hält den ehrlichen Mann immer schadlos.
Lessing, Minna von Barnhelm, IV, 6 (Das Fräulein)

Die Vorsicht ist die rechte Tapferkeit!
Euripides, Die Schutzflehenden, 510

Die Vorsicht ist einfach, die Hinterdreinsicht vielfach.
Goethe, Maximen und Reflexionen 142

Die Vorsicht stellt der List sich klug entgegen.
Goethe, Iphigenie A V Sz 3 (Thoas) Vs 1873

Die Vorsicht verdirbt nichts.

Die Vorsicht, glauben Sie mir, hält den ehrlichen Mann immer schadlos, und öfters schon im voraus.
Lessing, Minna von Barnhelm, IV, 6 (Das Fräulein)

Die Vorsichtige schreibt ihr Versprechen auf eine Schiefertafel.

Die Vorsichtigsten hält man für die Enthaltsamsten.
Spanien

Die Vorstellung der Menschen von Göttern entspringt einer doppelten Quelle: den Erlebnissen der Seele und der Anschauung der Gestirne.
Aristoteles, Über Philosophie

Die Vorstellung einer ewigen Dauer der Persönlichkeit ist eine metaphysische Überschätzung der Habgier.
Walter Rathenau, Auf dem Fechtboden des Geistes

Die Vorstellung von einem nichttotalitären Kommunismus erinnert mich an geröstete Schneebälle.
Sprüche der Weisen

Die Vorstellung, dass einem das Leben geschenkt worden ist, erscheint mir ungeheuerlich.
Sprüche der Weisen, Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972

Die Vorstellungsart, dass ein lebendiges Wesen zu gewissen Zwecken nach außen hervorgebracht und seine Gestalt durch eine absichtliche Urkraft dazu determiniert werde, hat uns in der philosophischen Betrachtung der natürlichen Dinge schon mehrere Jahrhunderte aufgehalten und hält uns noch auf, obgleich einzelne Männer diese Vorstellungsart eifrig bestritten, die Hindernisse, welche sie in den Weg legt, gezeigt haben.
Goethe, Versuch einer allgemeinen Vergleichungslehre

Die vorteilhafteste menschliche Ordnung wäre die, bei welcher jeder an das Glück der anderen dächte und sich uneingeschränkt dem Dienst für dieses Glück weihte. Bei einer solchen Einstellung aller erhielte jeder den größten Anteil von Glück.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1889)

Die Vorurteile der Menschen beruhen auf dem jedesmaligen Charakter der Menschen, daher sind sie, mit dem Zustand innig vereinigt, ganz unüberwindlich, weder Evidenz, noch Verstand, noch Vernunft haben den mindesten Einfuß darauf.
Goethe, Maximen und Reflexionen 341

Die Vorurteile sind sozureden die Kunsttriebe der Menschen; sie tun dadurch vieles, das ihnen zu schwer werden würde, bis zum Entschluß durchzudenken, ohne alle Mühe.
Lichtenberg, Aphorismen

Die Vorwärtsbewegung erfolgt langsam, generationenweise. Um einen Schritt voranzukommen, ist es notwendig, dass eine ganze Generation ausstirbt.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1910)

Die Vorzüge eines Dummkopfes sind besser als die Fehler eines Weisen.
China

Die Vorzüge von gestern sind oft die Fehler von morgen.
Anatole France, Die Vormittage der Villa Said

Die Waage hält Gericht, ob ist das rechte Gewicht.
la] Litem de statera dissoluit lingua staterae.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH