<<< Weisheiten 0738 >>>

Die Knechte verbessern sich nicht, wenn die Herren wechseln.

Die Knechtschaft erniedrig den Menschen so weit, dass er sie lieb gewinnt.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues, Reflexionen und Maximen

Die Knechtschaft ist der Seele Gefängnis.
la] Animae scrinium est servitus. Dionysius Longinus (Um zu bezeichnen, dass jede Beschränkung, sich frei zu bewegen, für den Geist eine drückende Fessel und ein Hemmnis seiner Ausbildung sei)

Die Knechtschaft wird nicht besser, wenn sie ein Landsmann ausübt.
Döblin, Erster Rückblick

Die Knesen kosten dem Lande mehr als der Zar.
Russland

Die Knickrigkeit ist eine übertriebene Sparsamkeit in Geldangelegenheiten.
Theophrast, Charaktere

Die Knie gebeugt vor dem großen Alliierten.
Kaiser Wilhelm II. am 20. Juni 1903

Die Knie haben bei ihm nie Feierabend.
i] Von Höflingen und Kratzfüßern von Profession.

Die Knochen angreifen.
ndt] De Knaken angripen.
i] Sehr stark arbeiten.

Die Knochen behandle ich als einen Text, woran sich alles Leben und alles Menschliche anhängen lässt.
Goethe, An Lavater, 14.11.1781

Die Knochen bleiben denen, die zu spät kommen.

Die Knochen eines schlechten Häuptlings bleiben nicht verborgen (d.h. werden nicht respektiert), die eines guten Häuptlings bleiben für immer verborgen.
Hawaii

Die Knochen in der Hundshütte verwahren.

Die Knochen klappern ihm wie ein Beutel voller Erbsen.
ndt] De Knaken klätert em as'n Büdel vull Arfken. Oldenburg
i] Von jemandem, dem die in Oldenburg sehr beliebte Korpulenz fehlt.

Die Knochen sind für die Abwesenden.
fr] Aux absent les os.

Die Knochen und das Fleisch voll Lust, der Bauch voll des Herrn Brot.
Estland

Die Knödeln sind schon fertig. Eger
i] Nämlich die Knödeln des Küsters; wenn er zu früh Mittag läutet.

Die Knollen (= Kartoffeln od. Rüben) in die Höhle, die Frau in die Stube.
Estland

Die Knollen (Kartoffeln o. Rüben) in die Höhle, die Frau in die Stube.
Estland

Die Knoten am Stock schaden der Traube nicht.
fr] De bois noué court grandes vendanges.

Die Knoten sind geschürzt.
i] Die Angelegenheit hat das Stadium der Verwickelung erreicht.

Die Knoten vieler Worte löst das Schwert
Gar leicht und schnell...
Goethe, Tasso A IV Sz 2 (Tasso) Vs 2270

Die Knoten, die man gar zu fest zuziehen will, reißen. Dasselbe geschieht mit dem Eheband, wenn man es fester ziehen will, als es sein soll.
Jean-Jacques Rousseau, Emile

Die Knute hat recht, solange sie peitschen kann.
Russland

Die Knute tanzt wohl auf des Diebes Rücken, aber der Dieb, pfeift nicht dazu.
Russland

Die Knute, die man wider sich selbst schwingt, ist nicht mit Blei gefüllt.
Russland

Die Koalition ist die intimste Form der Gegnerschaft.
Sprüche der Weisen

Die Koalition ist vortrefflich, solange alle Interessen jedes Mitgliedes dieselben sind.
Helmuth Graf von Moltke, Redeentwurf 1868/2

Die Kochersberger zahlen die Ürten doppelt.
z] Dem Spielmann als wär' er Stubenknecht und dann erst dem Stubenknecht wider Willen.
z] Soll ich nicht lieber eine starke Quelle mit Knoblauch gespicket dafür essen, wann mir ihn schon ein Kochersperger oder Odenwälder fürstellt?

Die Köchin bleibt beim Pfaffen, so lange sie kann braten.

Die Köchin hat eine Schürze verbrennt.
ndt] De Köksch hett en Platen verbrennt. Holstein
i] Mit dieser Redensart der verbrannten Schürze erscheint bei holsteinischen Kindtauf- und anderen Schmäusen die Köchin am Ende des Mahls, den Gästen einen Teller voll Salz darreichend, worin diese ein Trinkgeld legen.

Die Köchin hatt ihr Gift gestellt:
Da wards so eng ihr in der Welt,
Als hätte sie Lieb im Leibe.
Goethe, Faust I, Auerbachs Keller / Brander Vs 2130

Die Köchin und den schönen Tag muss man am Abend loben.

Die Köchin und die Katze werden immer satt.
ndt] De Käke on de Katt ware ömmer (o. ware vom Löcke) satt.
ndt] De Köksch und de Katt hefft ümmer wat, de Lüttmaid und de Hund möt töwen, bet wat kummt.

Die Kögge (Kühe), die am härresten bölket, värgettet de Kalver am eisten.
Sauerland

Die Kohle ist nie so ausgelöscht, wenn man sie zum Feuer bringt, sie glimmt wieder.
fr] Le charbon n'est jamais si bien éteint, qu'en l'approchant du feu il ne se rallume.

Die Kohle kann sich mit dem Ruß nicht beschmutzen.
Russland

Die Kohle lacht über die Asche. Kenia, Hamitisch

Die Kohle lacht über die Asche.
Kenia, Hamitisch

Die Kohle liegt ihm auf dem Fuße.
i] Es drängt ihn, er kann nicht anders, er wird von gebieterischen Umständen getrieben.

Die Kohle wird vom Ruß nicht schwärzer.

Die Kohle, die zurzeit nicht hitzt,
Dir schwerlich nach der Zeit noch nützt.
Jüdische Spruchweisheit

Die Kohlen vom Schmiede kaufen.
i] Das Korn vom Bäcker, die Wurst vom Hunde.

Die Kohlfüchse sind die schädlichsten.
i] Schwarze Mönche, wie Benedictiner u.s.w. sind die schädlichsten.

Die Kohlrübe soll befohlen haben, ihr beim Pflanzen anderthalb Schnippchen draufzuschlagen.

Die Kokette schwänzelt ja so lange mit den Burschen, bis sie eine Hure wird.
Estland

Die koketten Frauen haben ein schlechtes Los erwählt. Selten entfachen sie eine große Leidenschaft, nicht weil sie leichtsinnig sind, wie man gemeinhin glaubt, sondern weil niemand zum Besten gehalten sein will. Aus Tugendhaftigkeit verachtet man die Falschheit, und aus Eigennutz hasst man sie.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues, Unterdrückte Maximen

Die Koketterie findet sich nur bei verwundeten Eseln.

Die Koketterie ist die Grundlage des Gemüts der Frauen; jedoch benützen sie nicht alle Frauen, weil diese entweder durch die Furcht oder durch den Verstand zurückgehalten wird.
La Rochefoucauld, Réflexions morales

Die Koketterie ist perfide, ohne es zu wissen; sie täuscht nicht, aber bewirkt, dass man sich täuscht.
Theodore Jouffroy, Das grüne Heft

Die Koketterie war mir immer interessant; sie ist zugleich das geistreichste Spiel und die größte Übung für den Geist; man gehört sich dadurch an, ohne sich selbst zu verlieren.
Karoline von Günderode, Allerley Gedanken

Die Kokosnüsse fallen nach und nach in den Korb.

Die Koloquinte schmeckt dem Glücklichen süßer, als die Feige dem Unglücklichen.
Ägypten

Die Komik ist der einzige Trost für die Tugend.
Flaubert, an George Sand, April 1874

Die Komik ist doch das Beste auf der Welt! Sie wird mir mit den Jahren immer teuerer.
Th. Mann, an Agnes E. Meyer, 23. 12. 1948

Die Komik verhält sich zum Humor wie das Grinsen zum Lachen.
Fliegende Blätter

Die kommen eben von der Reise:
Man siehts an ihrer wunderlichen Weise...
Goethe, Faust I, Auerbachs Keller (Brander) Vs 2168

Die kommen nur, wenn Sonne und Mond zugleich scheinen.
ndt] Jo kem man, wan Sane an Muun emsk skiin. Nordfriesland

Die kommende Generation wird von,der Vergangenheit nur das wissen, was wir ihnen sagen werden. Sie wird die Lehrzeit von A bis Z wiederbeginnen.
Elsa Triolet, Das rote Pferd

Die kommende Zeit ist nicht mehr dein eigen als die vergangene.
England

Die kommt erst hinterm Sauhirt.
Ulm

Die kommt in keinen Rosengarten.

Die Kommunisten müssen wissen, dass die Zukunft auf jeden Fall ihnen gehört, und daher können (und müssen) wir die große Leidenschaftlichkeit in dem gewaltigen revolutionären Kampf mit möglichst kaltblütiger und nüchterner Einberechnung der Tobsuchtsanfälle der Bourgeoisie verbinden.
Lenin, Der 'linke Radikalismus'

Die Kommunisten sind also praktisch der entschiedenste, immer weiter treibende Teil der Arbeiterparteien aller Länder; sie haben theoretisch vor der übrigen Masse des Proletariats die Einsicht in die Bedingungen, den Gang und die allgemeinen Resultate der proletarischen Bewegung voraus.
Marx/Engels, Manifest der Kommunistischen Partei

Die Kommunisten sind eine gute Familie... Sie haben ein dickes Fell und ein gestähltes Herz...
Sprüche der Weisen

Die Kommunisten sind Märtyrer; denn nicht ihre Mittel im Kampf um die Freiheit sind wichtig, sondern die Idee dieses Kampfes.
Botew, Lächerliche Tränen

Die Kommunisten unterscheiden sich von den übrigen proletarischen Parteien nur dadurch, dass einerseits sie in den verschiedenen Kämpfen der Proletarier die gemeinsamen, von der Nationalität unabhängigen Interessen des gesamten Proletariats zur Geltung bringen; andrerseits dadurch, dass sie in den verschiednen Entwicklungsstufen, welche der Kampf zwischen Proletariat und Bourgeoisie durchläuft, stets das Interesse der Gesamtbewegungvertreten.
Engels, Die Arbeiterbewegung in Amerika

Die Kommunisten verzeihen mir nicht, dass ich die Gütergemeinschaft kritisiert habe, wie wenn eine Nation nur ein großer Polypenstock wäre und es neben dem sozialen Recht gar kein Individuelles gäbe.
Proudhon, Bekenntnisse eines Revolutionärs

Die Kommunisten wissen zu gut, dass alle Verschwörungen nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich sind.
Friedrich Engels, Grundsätze des Kommunismus

Die kommunistische Gesellschaftsordnung wird das Verhältnis der beiden Geschlechter zu einem reinen Privatverhältnis machen, worin sich die Gesellschaft nicht zu mischen hat.
Friedrich Engels, Grundsätze des Kommunismus

Die kommunistische Internationale kann keinesfalls Freiheit und Gleichheit für alle anerkennen, die gewillt sind, gewisse Erklärungen zu unterschreiben ohne Rücksicht auf ihr politisches Verhalten.
Lenin, Aufsatz in der K. I. Nr.15, Dezember 1920

Die Kommunistische Partei, das sind wir selbst, und in diesem Sinne wird die Wissenschaft nur fortschreiten unter den Bedingungen einer kommunistischen Gesellschaft.
Triolet, Das rote Pferd

Die Kommunistische Partei, sie kann euch nur versprechen, die Partei des werktätigen Volkes zu sein und zu bleiben, inner- und außerhalb des Parlaments eure Interessen aufs schärfste zu verfechten, die Partei zu sein, die auf ihre Fahne geschrieben hat, dass es im kapitalistischen System kein Hineinwachsen in den Sozialismus gibt, sondern dass nur durch den Sieg der proletarischen Revolution dieses korrupte System vernichtet werden kann.
Thälmann, Rede in Hamburg, am 8. 8. 1930

Die kommunistische Philosophie ist der Glaube, dass, wenn man die Menschen in Armut erhält, die Armut die Menschen im Kommunismus erhalten wird.
Unbekannt

Die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen; kein Wunder, dass in ihrem Entwicklungsgange am radikalsten mit den überlieferten Ideen gebrochen wird.
Marx/Engels, Manifest der Kommunistischen Partei

Die kommunistischen Prinzipien sind, einfach gesagt, die Prinzipien eines hochgebildeten, ehrlichen, fortschrittlichen Menschen, sind Liebe' zur sozialistischen Heimat, Freundschaft, Kameradschaftlichkeit, Menschlichkeit, Ehrlichkeit, Liebe zur sozialistischen Arbeit und eine ganze Reihe anderer, die einem jeden verständlich sind.
Kalinin, Rede vor ausgezeichneten Lehrern, 5. 7. 1939

Die Komödianten leihen dem Teufel ihre Zunge, die Zuhörer ihre Ohren.

Die Komödie bessert nicht unmittelbar, vielleicht auch die Satire nicht, ich meine, man legt die Laster nicht ab, die sie lächerlich macht.
Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

Die Komödie verbessert nur Verkehrtheiten und Manieren, und oft auf Kosten der Sitten.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Die Kompliziertheit eines Charakters wächst mit dem feinen Verständnis desselben.
Paula Modersohn-Becker, Briefe (19. Februar 1899)

Die Komponisten sollten nur Musik schreiben, in der man wohnen kann.
Darius Milhaud

Die könig und große potentaten haben durchgebohrte oren und lange hendt, vernemen von weitem und greifen auch von weitem zu.

Die Könige beherrschen das Volk, die Weisen aber beherrschen die Könige.
Arabien

Die Könige glauben oft, dass was ihre Generäle und Admirale tun, Patriotismus sei und Eifer für ihre eigene Ehre. Öfters ist die ganze Triebfeder großer Taten ein Mädchen, welches die Zeitung liest.
Lichtenberg, Schriften

Die Könige herrschen über die Völker und Gott über die Könige.
i] Als Karl I. von England vor seinen Richtern stand, erklärte er, dass er nur Gott über seine Handlungen Rechenschaft zu geben habe, worauf ihm einer, derselben erwiderte, man werde ihn in kurzem hinschicken, damit er diese Rechenschaft ablegen könne.

Die Könige leiden nur ungern, dass man ihnen widersteht.
Andrieux, Contes en vers: Le meunier de Sans-Souci

Die Könige richten die Erde und die Weisen die Könige.
Arabien
fr] Les rois dominent sur les peuples et Dieu sur les rois.

Die Könige sind die Götter der Erde.

Die Könige sind nur Sklaven ihres Standes,
Dem eignen Herzen dürfen sie nicht folgen.
Friedrich Schiller, Maria Stuart (Elisabeth)

Die Königin Bona ist gestorben.
Polen
i] Wenn jemand eine bereits verschollene und allgemein bekannte Begebenheit als Neuigkeit erzählt. Bona war eine italienische Prinzessin und mit Sigismund I, im Jahre 1518 vermählt. Sie hat nicht allein unter ihres Gemahls, sondern auch noch unter ihres Sohnes Regierung durch Ränke und Gift viel Unheil über Polen gebracht und sich dadurch den verdienten Hass des Volks zugezogen, sodass die Nachricht von ihrem Tode eine sehr erwünschte Nachricht war und noch lange nach demselben mitgeteilt wurde.

Die Königin der Bienen hat keinen Stachel wie diese.
Spanien
i] Der Regierende soll milde sein.
la] Rex apum caret aculeo.
pt] O rei das abelhas não tem aguilhão.

Die Königin Geld regiert die Welt; der König heißt Pfenning, der beisst.

Die Königin von Saba (jüdisch: Malke-Schwo) is nit zu pattern (fortzubringen).
i] Von einem lästigen Menschen, den man nicht los werden kann.

Die Königinnen lieben schlecht; ein Weib,
Das lieben kann, versteht sich schlecht auf Kronen.
Friedrich Schiller, Dom Karlos (Prinzessin)

Die Königinnen sichern sich durch göttliches Recht und die Heiligen durch ihre hervorragenden Tugenden in der Gesellschaft einen Rückhalt, der sie in den Stand setzt, es den Männern gleich zu tun.
Sprüche der Weisen

Die Konkurrenz innerhalb des Geschäftes regelt sich selber. Die Konkurrenz von einem Punkte außerhalb des Geschäftes gleicht einem Wettrennen, bei dem jemand, der sich am Ausgangspunkte nicht mit aufgestellt hat, an späterer Stelle einspringt, um durch den Vorsprung, den er dadurch gewonnen hat, die legalen Bewerber, welche den ganzen Weg haben zurücklegen müssen, um ihren verdienten Lohn zu bringen!
Sprüche der Weisen

Die Konkurrenz, in der allein das bürgerliche oder politische Leben sich abwickelt, ist durch und durch ein Glücksspiel von den Behördenspekulationen herab bis zur Ämterbewerbung, der Kundenjagd, dem Arbeitssuchen, dem Trachten nach Beförderung und Orden, dem Trödel des Schacherjuden usw.... das Hazardspiel ist ja eine zu deutliche, zu unverhüllte Konkurrenz und verletzt wie jede entschiedene Nacktheit das ehrsame Schamgefühl.
Sprüche der Weisen

Die können das Maaführen sparen.
i] Von einem früher bei jüdischen Hochzeiten bestandenem oder noch bestehendem Brauch, nach welchem das zu trauende Paar am Morgen des Hochzeittags mit dem Ruf: 'Zu Maan, zu Maan!' in den Hof der Synagoge geführt und mit den Worten: 'Seid fruchtbar und mehret euch', mit Weizenkörnern beworfen wurde. Das obige Sprichwort gilt von einem Brautpaar, bei welchem die letztere Aufforderung überflüssig erscheint.

Die können den ganzen Tag sitzen und Nüsse aufklappern.
i] In Böhmen, um zu sagen, dass jemand ein angenehmes, ruhiges Leben führe.

Die können sich vertragen wie Speck, Ratzen und Katzen.
Iserlohn

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199 1200 1201 1202 1203 1204 1205 1206 1207 1208 1209 1210 1211 1212 1213 1214 1215 1216 1217 1218 1219 1220 1221 1222 1223 1224 1225 1226 1227 1228 1229 1230 1231 1232 1233 1234 1235 1236 1237 1238 1239 1240 1241 1242 1243 1244 1245 1246 1247 1248 1249 1250 1251 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1266 1267 1268 1269 1270 1271 1272 1273 1274 1275 1276 1277 1278 1279 1280 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH