<<< Weisheiten 0709 >>>

Die Gerste wächst nicht für den Esel.

Die Gerste wird vor dem Hafer reif.

Die Gerte muss nicht mit der Peitsche anbinden.

Die Gertrud (17.3.) mit dem frommen Sinn, sie ist die erste Gärtnerin.

Die gesamte bestehende Kunst ist - mit einigen ganz geringen Ausnahmen - der großen Masse der Gesellschaft, nämlich dem arbeitenden Volke, unverständlich.
Rosa Luxemburg, Schriften über Kunst und Literatur

Die gesamte Geschichte der Frauen wurde von Männern gemacht.
Sprüche der Weisen

Die gesamte Geschichte ist nichts als Klatsch.
Oscar Wilde, Lady Windermeres Fächer

Die gesamte gewerbliche Tätigkeit innerhalb einer Volkswirtschaft kann niemals das Maß überschreiten, welches durch das zu Anlagezwecken zur Verfügung stehende Kapital vorgeschrieben ist. Gleich wie sich die Anzahl der in einem Einzelbetriebe zu beschäftigenden Arbeiter nach dem Kapital richtet, das dem Unternehmer zur Verfügung steht, ebenso muss sich auch die Anzahl derer, die dauernd in allen Zweigen der Wirtschaft Verwendung finden, nach dem Gesamtkapital der Volkswirtschaft richten und kann diesesMaß niemals überschreiten.
Smith, Natur und Ursachen des Volkswohlstandes

Die gesamte, sehr starke Wirkung des Beispiels beruht darauf, dass der Mensch in der Regel zu wenig Urteilskraft, oft auch zu wenig Kenntnis hat, um seinen Weg selbst zu explorieren; daher er gern in die Fußstapfen anderer tritt. Demnach wird jeder dem Einfusse des Beispiels um so mehr offen stehen, je mehr es ihm an jenen beiden Befähigungen gebricht. Diesem gemäß ist der Leitstern der allermeisten Menschen das Beispiel anderer, und ihr ganzes Tun und Treiben, im großen wie im kleinen, läuft auf bloße Nachahmung zurück: nicht das Geringste tun sie nach eigenem Ermessen.
Schopenhauer, Parerga u. Paralipomena, II, Kap. 8. Zur Ethik, § 118

Die Gesamtheit der Unterschiede in den Gewinnen und Verlusten bei den einzelnen Verwendungsarten von Arbeit und Kapital muss sich in ein und demselben Wirtschaftsraume entweder ganz ausgleichen oder doch dauernd die Tendenz zeigen, diesem Ausgleiche zuzustreben.
Smith, Natur und Ursachen des Volkswohlstandes

Die Gesamtnot und die Gesamtplage der Menschen ist eben die Not und die Plage der Völker.
Goethe, H. Luden, 18.8.1806

Die Geschäfte in müssen abstrakt, nicht menschlich mit Neigung oder Abneigung, Leidenschaft, Gunst behandelt werden, dann setzt man mehr und schneller durch.
Goethe, F. v. Müller, 6.12.1825

Die Geschäfte müssen ihren Gang gehen und in einer gewissen gleichmäßigen Bewegung bleiben. Das Volk aber ist immer zu rasch oder zu langsam. Zuweilen wirft es mit hunderttausend Armen alles über den Haufen, und zuweilen kriecht es mit hunderttausend Beinen wie die Raupen.
Montesquieu, Geist der Gesetze

Die Geschäfte sind, wie man sie treibt, die Gesetze so, wie man sie liest.

Die Geschäftigkeit, die wir nicht bloß sehen, sondern teilen, macht nachher das Vergnügen zu einer von uns selbst gesäten, besprengten und aufgezogenen Frucht; und obendrein gefällt uns das Herzgespann des Passens nicht.
Jean Paul, Leben des vergnügten Schulmeisterleins Maria Wutz in Auenthal

Die geschäftigsten Menschen finden die meiste Muße.
England

Die Geschenk' der Feind' sind nicht gut gemeint.
z] Ich fürchte die Griechen, selbst ihre Geschenke (die sog. Danaer-Geschenke). Vergil, Aeneis

Die Geschenke des Feindes sind Galläpfel.

Die Geschenke sind wie Ratschläge, Vergnügen bereiten sie vor allem dem, der sie gibt.
Henriot

Die geschenkte Gurke hat den Wert einer gekauften Arbuse.
Russland

Die geschenkte Gurke ist besser (o. lieber) als die gekaufte Melone.
Russland

Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen.
Marx/Engels, Manifest der Kommunistischen Partei

Die Geschichte aller Länder zeugt davon, dass die Arbeiterklasse ausschließlich aus eigener Kraft nur ein trade-unionistisches Bewußtsein hervorzubringen vermag, d. h. die Überzeugung von der Notwendigkeit, sich in Verbänden zusammenzuschließen, einen Kampf gegen die Unternehmer zu führen...
Lenin, Was tun? Brennende Fragen unserer Bewegung

Die Geschichte aller Perioden zeigt, dass das Volk, wenn es etwas ehrlich will, auch die Mittel hat, seinen Willen durchzusetzen.
August Bebel (1840-1913), Referat auf dem Kongreß der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in Dresden, 12. 8. 1871

Die Geschichte beweist, dass wissenschaftliche Revolutionen politischen Revolutionen immer unmittelbar gefolgt sind.
Saint-Simon, Neue Enzyklopädie

Die Geschichte bietet uns der tüchtigsten Leute zu Hunderten, die sowohl im Kabinett als im Felde im noch jugendlichen Alter den bedeutendsten Dingen mit großem Ruhme vorstanden.
Goethe, Eckermann, 11.3.1828

Die Geschichte denkt uns vor, der Roman fühlt uns vor, und so genießen wir an beiden völlig zubereitete Speisen. Die Schrift aber, die uns nur Stoff überliefiert, fordert von uns, ihn zu verarbeiten, eigene Tätigkeit, zu der wir nicht immer aufgelegt sind...
Goethe, Schriften zur Literatur - Der deutsche Gil Blas

Die Geschichte der Bourgeoisie ist die Geschichte ihrer geistigen Verarmung.
Gorki, Mit wem seid Ihr, 'Meister der Kultur'?

Die Geschichte der Denker ist unter anderem auch eine Geschichte der Überholten. Von Platon bis Schopenhauer: lauter Überholte. Wenn aber jemand fünzig Jahre überholt worden ist und dann noch kräftig lebt, hat er auch alle überholt, die ihn überholt haben.
Ludwig Marcuse

Die Geschichte der Entdeckungen, der Erfindungen, die Geschichte der Technik, die das Leben und die Arbeit der Menschen erleichtern - das ist im Grunde genommen die Kulturgeschichte.
Maxim Gorki, Über verantwortungslose Menschen und über das Kinderbuch unserer Zeit

Die Geschichte der Frau ist die Geschichte der schlimmsten Tyrannei, die die Welt je gekannt hat. Die Tyrannei der Schwachen über die Starken. Es ist die einzig dauernde Tyrannei.
Oscar Wilde, Eine Frau ohne Bedeutung, III (Lord Illingworth)

Die Geschichte der Freiheit ist eine Geschichte des Widerstandes. Die Geschichte der Freiheit ist eine Geschichte der Begrenzung der Regierungsgewalt.
Thomas Woodrow Wilson

Die Geschichte der Kultur ist das wunderbarste, Verstand und Seele am stärksten veredelnde Märchen unter allen Märchen und Legenden, die die Völker hervorgebracht haben.
Maxim Gorki, Das Märchen vom Leben

Die Geschichte der Kultur ist weitgehend eine Geschichte der Kontakte.
Weisenborn, Memorial

Die Geschichte der letzten Jahrhunderte scheint eine eindringliche Lehre zu geben: Der Verlust der Religion verwandelt alles. Es erlischt die Autorität wie die Ausnahme. Es gibt keine Unbedingtheit mehr, wenn der Schluss gezogen wird: nichts ist wahr, alles ist erlaubt. Es erwächst mit der Ratlosigkeit, die keinen Boden mehr finden kann, zugleich der Fanatismus, der sich in eine Enge verschließt und nicht mehr denken will.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte der Menschheit besteht in nichts anderem als einer fortgehenden Überwindung von Schranken, die zu einer bestimmten Zeit für Schranken der Menschheit und darum für absolute, unübersteigliche Schranken gelten. Die Zukunft enthüllt aber immer, dass die angeblichen Schranken der Gattung nur Schranken der Individuen waren.
Feuerbach, Das Wesen des Christentums

Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte der Götzen und ihrer aufeinanderfolgenden Herrschaftszeiten.
Rolland, Über dem Getümmel

Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte des Krieges. Ihn zu beginnen, hat es ihr nie an Anlässen gefehlt, ihn zu führen nie an Mordwaffen, ihn zu begründen nie an Heuchelei und ihn zu beenden nie an Verrat oder Versprechungen.
Fliegende Blätter

Die Geschichte der Menschheit macht zuweilen einen Eindruck auf mich, als ob sie der Traum eines Raubtiers wäre.
Friedrich Hebbel, Tagebücher

Die Geschichte der neueren Juden ist tragisch, und schreibt man über dieses Tragische, so wird man noch ausgelacht - das ist das Allertragischste.
Heine, Gedanken und Einfälle, 2, Religion und Philosophie

Die Geschichte der Philosophie, der Wissenschaften, der Religion, alles zeigt, dass die Meinungen massenweis sich verbreiten, immer aber diejenige den Vorrang gewinnt, welche faßlicher, d. h. dem menschlichen Geiste in seinem gemeinen Zustande gemäß und bequem ist. Ja derjenige, der sich in höherem Sinne ausgebildet, kann immer voraussetzen, dass er die Majorität gegen sich habe.
Goethe, Maximen und Reflexionen 704

Die Geschichte der physischen Weltanschauung ist die Geschichte der Erkenntnis eines Naturganzen, die Darstellung des Strebens der Menschheit, das Zusammenwirken der Kräfte in dem Erd- und Himmelsraume zu begreifen...
A. v. Humboldt, Kosmos

Die Geschichte der Welt ist nichts als die Biographie großer Männer.
Carlyle, Über Helden, Heldenverehrung

Die Geschichte der Wissenschaft nimmt immer auf dem Punkte, wo man steht, ein gar vornehmes Ansehen; man schätzt wohl seine Vorgänger und dankt ihnen gewissermaßen für das Verdienst, das sie sich um uns erworben; aber es ist doch immer, als wenn wir mit einem gewissen Achselzucken die Grenzen bedauerten, worin sie oft unnütz, ja rückschreitend sich abgequält.
Goethe, Zur Zoologie - Tibia und Fibula

Die Geschichte der Wissenschaften ist eine große Fuge, in der die Stimmen der Völker nach und nach zum Vorschein kommen.
Goethe, Maximen und Reflexionen 545

Die Geschichte der Wissenschaften zeigt uns bei allem, was für dieselben geschieht, gewisse Epochen, die bald schneller, bald langsamer aufeinander folgen. Eine bedeutende Ansicht, neu oder erneut, wird ausgesprochen; sie wird anerkannt, früher oder später; es finden sich Mitarbeiter; das Resultat geht in die Schüler über; es wird gelehrt und fortgepflanzt, und wir bemerken leider, dass es gar nicht darauf ankommt, ob die Ansicht wahr oder falsch sei: beides macht denselben Gang, beides wird zuletzt eine Phrase, beides prägt sich als totes Wort dem Gedächtnis ein.
Goethe, Maximen und Reflexionen 425

Die Geschichte des guten Jesus hab ich nun so satt, dass ich sie von keinem als allenfalls von ihm selbst hören möchte.
Goethe, An Charlotte v. Stein, 6.4.1782

Die Geschichte des Kinderbuches ist - von wenigen Ausnahmen abgesehen - eine Geschichte der Enttäuschungen und der Kindereien.
Tucholsky, Dr. Dolittle und seine Tiere

Die Geschichte des Menschen ist sein Charakter.
Goethe, Lehrjahre VII,5

Die Geschichte des menschlichen Denkvermögens weist große Perioden teilweiser oder völliger Unfruchtbarkeit, Beispiele erschreckender Rückbildungen und Verkümmerungen auf. Der Stumpfsinn kann, mit geeigneten Mitteln, in großem Umfang organisiert werden.
Brecht, Rede über die Widerstandskraft der Vernunft

Die Geschichte des Pfaffentums aller Nationen und aller Konfessionen ist ein ununterbrochener Kampf gegen den aufstrebenden menschlichen Geist, eine ununterbrochene Reihe von Attentaten gegen Vernunft und Humanität.
W. Liebknecht, Wissen ist Macht - Macht ist Wissen

Die Geschichte einer einzelnen Frau ist nicht anders als die Geschichte einer Million Frauen.
Anaïs Nin, Die Frau legt den Schleier ab

Die Geschichte eines Hauses ist die Geschichte seiner Bewohner, die Geschichte seiner Bewohner ist die Geschichte der Zeit, in welcher sie lebten und leben, die Geschichte der Zeiten ist die Geschichte der Menschheit...
Raabe, Die Chronik der Sperlingsgasse

Die Geschichte erzeugt sich selbst. Erst durch Verknüpfung der Vergangenheit und Zukunft entsteht sie. Solange jene nicht festgehalten wird durch Schrift und Satzung, kann diese nicht nutzbar und bedeutend werden.
Novalis, Fragmente

Die Geschichte fotografiert mit einer langen Belichtungszeit.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte fragt: War der Mann ehrenhaft? War er selbstlos? War er mutig? War er konsequent?
Franklin O. Roosevelt, der demokratische Präsidentschaftskandidat des Jahres 1932 in bezug auf George Norris

Die Geschichte führt die Menschheit zu einem entscheidenden Zusammenstoß der Proletarier mit dem Kapitalismus, und man braucht kein Prophet zu sein, um mit voller Sicherheit zu sagen: Der Zusammenstoß wird mit dem Tode des Kapitalismus enden.
Maxim Gorki, an den antifaschistischen Kongreß in Chikago

Die Geschichte geht zu Ende, und es erscheinen die Geschichtsschreiber.
Francesco De Sanctis, Über die Wissenschaft und das Leben

Die Geschichte hat den Menschen selbst zu ihrem Gegenstand. Eine ihrer immanenten Bedingungen ist es, dass sie die menschlichen Dinge, wie sie sind, zu ergreifen, zu verstehen und verständlich zu machen sucht.
L. von Ranke, Weltgeschichte

Die Geschichte hat Helden und Werkzeuge und macht beide unsterblich.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Die Geschichte hat ihre besondere Art zu scherzen. Eine der Leistungen des Kommunismus besteht beispielsweise darin, dass er den Kapitalismus vor der Verkalkung bewahrt hat.
Pietro Quaroni

Die Geschichte hat uns mit äußerster Klarheit gezeigt, dass die zweibeinigen Wölfe und Wildschweine für die Logik des Humanismus unempfänglich sind und dass es in der Welt nur eine Klasse gibt, die fähig ist, die weltumspannende, universalmenschliche Bedeutung des Humanismus zu begreifen und zu empfinden: diese Klasse ist das Proletariat.
Gorki, an den Kongreß zum Schutze der Kultur

Die Geschichte ist aus den schlechten Handlungen außerordentlicher Menschen zusammengesetzt. Die berufensten Zerstörer und Betrüger unseres Geschlechts, alle die Begründer der Gewaltherrschaft und falscher Religionen waren außerordentliche Menschen, und neun Zehnteile aller Drangsale, die das menschliche Geschlecht betroffen, haben keinen anderen Ursprung als die Verbindung von hoher Geisteskraft mit niedrigen Begierden.
Macaulay, Essays

Die Geschichte ist das Bett, das der Strom des Lebens sich selbst gräbt.
Friedrich Hebbel, Tagebücher

Die Geschichte ist das Produkt menschlicher Willenskräfte. Niemand hat seinen Willen auszuschalten...
Mühsam, Brevier für Menschen

Die Geschichte ist das Verzeichnis der Zufrühgekommenen.
Rainer Maria Rilke

Die Geschichte ist der beste Lehrer mit den unaufmerksamsten Schülern.
en] History is the best teacher with the most inattentive pupils.

Die Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern.
Indira Gandhi

Die Geschichte ist die große Lehrerin der Klugheit und Staatskunst, welche jeder Mensch der höheren Volksklassen und jeder Geschäftsmann sorgfältig studieren sollte...
Locke, Gedanken über Erziehung

Die Geschichte ist die unwiderstehlichste Autorität. Ich möchte nicht eben das bekannte Schillersche Wort 'die Weltgeschichte ist das Weltgericht' ... wiederholen, wohl aber, die Urteile der Geschichte sind Gottes Urteile; sie rückgängig zu machen ist ebenso unmöglich, als den mächtigen Strom in seine Quelle zurückzulenken, oder den Baum, unter dessen Krone die Vögel des Himmels nisten, auf seinen bloßen Keim zurückzuführen.
Schelling

Die Geschichte ist ein Drehbuch von miserabler Qualität.
Norman Mailer

Die Geschichte ist ein Märchen im Anfang, auf ihm schwimmt ein Faktum wie auf dem Wasser, bis das Wasser verschwindet.
Goethe, Riemer, Juni 1811

Die Geschichte ist ein selbstregulierender Prozess, dem wir allenfalls Etiketten aufkleben können.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte ist eine Buslinie mit Haltestellen, aber ohne Fahrplan.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte ist eine Chronik der Befreiung, eine Epopöe vom Triumph des Guten und der Vernunft über das Böse und die Unvernunft.
Saltykow-Schtschedrin, Die idealistische Karausche

Die Geschichte ist eine permanente Negation; Negation der Vergangenheit und der Gegenwart, des vergangenen und gegenwärtigen Zustandes.
W. Liebknecht, Die Grund- und Bodenfrage

Die Geschichte ist eine Schule, in der die Stundenpläne selten eingehalten werden.
Olof Palme

Die Geschichte ist eine Zauberposse, worin die Gesetze der Gesellschaft uns in den wunderbaren Abenteuern einer bald grotesken, bald erhabenen Persönlichkeit gelehrt werden, welche zugleich auf Liebe wie auf Mitleid Anspruch hat.
Proudhon, Bekenntnisse eines Revolutionärs

Die Geschichte ist für Könige eine treffliche Lehrerin, die aber so unglücklich ist, etwas unachtsame Schüler zu haben.
Johann Jakob Engel, Fürstenspiegel

Die Geschichte ist ihrer Natur nach universell.
L. von Ranke, Historie und Politik

Die Geschichte ist im wesentlichen eine Geschichte der Ideen.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte ist nicht viel mehr als eine Aufzählung der Verbrechen, Narrheiten und Unglücksfälle der Menschheit.
Edward Gibbon, Geschichte des Verfalls und Untergangs des Römischen Reiches

Die Geschichte ist nichts anders als die Garderobe des menschlichen Geistes.
Heine, Reise von München nach Genua

Die Geschichte ist nie Richterin, sondern allezeit Rechtfertigerin.
Benedetto Croce

Die Geschichte ist nur der Nagel, an den das Gemälde gehängt wird.
Alexandre Dumas d. Ä., Catherine Howard

Die Geschichte ist nur halb erzählt, wenn nur die eine Seite sie berichtet.
Island

Die Geschichte ist ohne Gnade die Herrschaft des Mittelmäßigen.
José Ortega y Gasset, Signale unserer Zeit

Die Geschichte meines Lebens wird der Welt sagen, was sie mir sagt: Es gibt einen liebevollen Gott, der alles zum Besten führt.
Hans Christian Andersen, Das Märchen meines Lebens

Die Geschichte mit den Jugenderinnerungen wird wohl nie zu Ende diskutiert werden... Mir scheint, das haben sie uns alles später erzählt, und dann redet man sich ein, man erinnere sich!
Victor, Von den Erinnerungen zur Vision

Die Geschichte nun fällt geradeso wie dem von der Audienz die Treppe herunterkommenden Bittsteller ein pikantes, gerade passendes Wort, eine dramatisch-ergreifende Gruppierung der Personen und Ereignisse in Raum und Zeit fast immer erst hinterdrein ein.
W. L. Hertslet, Treppenwitz der Weltgeschichte

Die Geschichte revolutionärer Epochen liefert viele, allzu viele Beispiele für die ungeheure Schädlichkeit voreiliger und nicht ausgereifter Experimente mit einer 'Kampfgemeinschaft',die die ungleichartigsten Elemente in den Komitees des revolutionären Volkes zusammenleimt und daher zu gegenseitigen Reibereien und bitteren Enttäuschungen führt.
Lenin, Über ein Kampfabkommen für den Aufstand

Die Geschichte richtet die Diplomaten genauso wie die Feldherren - nach ihren Siegen oder Niederlagen.
Ilja Ehrenburg, Memoiren

Die Geschichte scheint mir fast zu bürgen, dass die Menschen keine Vernunft haben.
Johann Gottfried Seume, Apokryphen

Die Geschichte schreibt den Individuen wie den Regierungen beinahe immer mehr Berechnung zu, als sie in Wirklichkeit gehabt haben.
Germaine Baronin von Staël, Über Deutschland

Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren, sondern den Verstand erleuchten.
Gotthold Ephraim Lessing

Die Geschichte sollte doch lehren, dass nichts Neues unter der Sonne geschieht.
Goethe, F. v. Müller, 8.11.1824

Die Geschichte wie das Universum, das sie repräsentieren soll, hat einen realen und idealen Teil. Zum idealen Teile gehört der Kredit, zum realen Besitztum, physische Macht pp.
Goethe, Maximen und Reflexionen 943f.

Die Geschichte wiederholt sich immer.
en] History repeats itself.

Die Geschichte wiederholt sich und jedesmal kostet es mehr.
Sprüche der Weisen

Die Geschichte wiederholt sich, wenn auch nicht so oft wie das Fernsehen.
Sprüche der Weisen

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099 1100 1101 1102 1103 1104 1105 1106 1107 1108 1109 1110 1111 1112 1113 1114 1115 1116 1117 1118 1119 1120 1121 1122 1123 1124 1125 1126 1127 1128 1129 1130 1131 1132 1133 1134 1135 1136 1137 1138 1139 1140 1141 1142 1143 1144 1145 1146 1147 1148 1149 1150 1151 1152 1153 1154 1155 1156 1157 1158 1159 1160 1161 1162 1163 1164 1165 1166 1167 1168 1169 1170 1171 1172 1173 1174 1175 1176 1177 1178 1179 1180 1181 1182 1183 1184 1185 1186 1187 1188 1189 1190 1191 1192 1193 1194 1195 1196 1197 1198 1199 1200 1201 1202 1203 1204 1205 1206 1207 1208 1209 1210 1211 1212 1213 1214 1215 1216 1217 1218 1219 1220 1221 1222 1223 1224 1225 1226 1227 1228 1229 1230 1231 1232 1233 1234 1235 1236 1237 1238 1239 1240 1241 1242 1243 1244 1245 1246 1247 1248 1249 1250 1251 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1266 1267 1268 1269 1270 1271 1272 1273 1274 1275 1276 1277 1278 1279 1280 1281 1282 1283 1284 1285 1286 1287 1288 1289 1290 1291 1292 1293 1294 1295 1296 1297 1298 1299
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH