<<< Deutsche Sprichwörter >>>

Apollo lacht nicht immer.

Apotheker und Postmeister tragen grob Tuch.
z] Es is noch ganz ni so lang her, dat de Aftheker jo so groff wren as de Postmeisters.

Apotheker, Doktor und Jurist bringen das best von unrechten gut darvon.

Apothekerflaschen geben dem Tode zu naschen.

Appel, trag die Taler herein, dass ich zappel.
i] Worte einen sterbenden Geizhalses an seine Diener gerichtet. Sprichwrtliche Bedeutung: Geld bewegt, erzeugt Leben und Lust zum Handeln.

Appelbrei is Appelbrei, sagt Quaddel.
Hildesheim

Appelgraue Lcht (Licht), iserfast (bestndig) Wer; Jungens, staht up un hlt de Pr.
i] Mit diesem Rufe weckt der Bauer an einem viel versprechenden Morgen seine Knechte.

Appellieren und Bettlen stehet jedermann frey.
i] In unsern Tagen da, wo ffentliche Ordnung herrscht, nicht mehr.

Appetit braucht nicht Torte zu suchen, ihm schmecken Eierkuchen.

Appetit holt man sich woanders, gegessen wird zuhause.

Appetit ist die beste Soe (od.
Sauce, Brhe).
fr] Il n'y a point de pareille sauce que l'apptit.
la] Cibi condimentum est fames, potionis sitis.

Appetit lehrt den Lahmen gehen und Hunger lsst (o. lehrt) ihn springen.
Russland

Appetit ohne Kredit gibt ein schlechtes Fazit.

Appetit sieht Eierkuchen fr Torte an.

Appetit und wenig auf den Tisch ist besser als kein Appetit bei Braten und Fisch.

Appezeller Khe und appezeller Lt touged nid zu s, sged Thurgauer und d' Schaffhuser.

Applaus ist der Anfang der Schmhung.
Japan

Aprell (April) ist auch ein Winterg'sell.

April April, er wei nicht, was er will.
pl] Kwiecień - plecień, bo przeplata trochę zimy, trochę lata.

April drre - macht die Hoffnung irre.

April frisst der Lmmer viel.
fr] L'ouaille (brebis) et l'abeille en apvril ont leur deuil.

April hat sin egen Will.
Ostfriesland

April ist bos (bse), darum gehe nicht blo!

April ist Flechtwerk: geflochten ist er aus etwas Winter, etwas Sommer.
Polen

April kalt und nass fllt Scheuer und Fass.
fr] Bourgeon qui pousse en avril mel peu de vins au baril. (In Bezug auf den Wein)
pl] Kwiecień, co deszczem rosi, wiele owocw przynosi.

April kommt auf den Mrz.
z] O trawrigkeit dess Hertzen, wan wirstu nemmen ab? Aprill kombt auff den Mertzen, der winter geht zu grab. Trutz-Nachtigall von Fr. Spee, 1649

April macht die Knospen rund, Mai ffnet ihnen den Mund.

April nass und kalt gibt Roggen wie ein Wald.

April na und kalt, wchst das Korn wie'n Wald.

April ohne tchtig Graupeln zwingt oft, Rinden zu knaupeln.

April regnet den Menschen, Mai regnet den Tieren.
i] Aprilregen trgt zum Gedeihen des Getreides, Mairegen zum Wachstum des Grases bei.
fr] Avil pleut aux hommes, mai pleut aux btes.

April soll dem Mai halb Laub und halb Gras bringen.

April trocken macht die Keime stocken.

April tut, was er will.
ndt] April dt wat he will. Mnster
ndt] Der April thuat wiare will. Innsbruck

April und Herbst hat hinter jedem Hag ein Regen.

April und Mai frwahr sind die Schlssel frs Jahr.

April und Mai machen frs Jahr den Brei.
fr] Avril et Mai de l'anne font tous seuls la destine.

April und Mai sind die Schlssel zum ganzen Jahre.
en] April and May are the keys of the year.

April und Weiberwill ndert sich sehr bald und viel.

April warm und na tanzt die Magd ums Butterfa.

April warm, Mai khl, Juni nass, fllt dem Bauer Scheuer und Fass.

April windig und trocken,
macht alles Wachstum stocken.
pl] W kwietniu posusza - nic z ziemi się nie rusza.

April, April der macht was er will.
Bauernregel

April, April, der macht, was er will.

April, April, der wei nicht, was er will.

April, April, ich kann dich narren, wie ich will.

April, das ist der Mond, in dem sich Spargelstechen nicht lohnt.

April, dein Segen heit Sonne und Regen - nur den Hagel hng' an den Nagel.

April, kau still.
i] Im April muss man die Khe nicht auf die Weide treiben.
d] April med sin pig jager dean ind tilig.

April, nass und kalt, gibt Roggen wie ein Wald.

Aprildrre macht jede Hoffnung irre.

Aprilen Blut' (o. Aprilenblut') tut selten gut.

Aprilen ziert das Erdreich fein,
Mit schnen Kratern und Blmelein.
Spatzier in Lufft, halt mssig dich,
Jag, Impf, Se, das Erdreich brich.
Jetzt erhizt und mehrt sich das Blut,
Drumb Aderlassen ist sehr gut.

Aprilen-Blut tut selten gut.

Aprilenflut fhrt den Frosch weg mit seiner Brut.

Aprilenglut tut selten gut.

Aprilenschnee bringt Gras und Klee.

Aprilenschnee dngt, Mrzenschnee frisst.

Aprilensturm und Regenwucht kndet Wein und gold'ne Frucht.

Aprilenwrme und Regen machen den Schnecken die Wege.

Aprilflckchen bringen Maiglckchen.

Aprilflcklein (o. Aprilflckchen) bringen Maiglcklein.
Bauernregel

Aprillagilla thuot da Baura d' Ksta filla.
Horgen
i] Es sind Schneeflocken und Graupeln gemeint.

Aprillapflaster fllt dem Bauer Kisten und Kasten.

Aprillengunst und Jungferntreu, verliebte Schwre und Flche sind eben des Zerreissens frei, wie weite Schneiderstiche.

Aprillen-Regen sind der Felder Segen.

Aprillenwder un Frugenssinn snd vernderlich von Anbeginn.

Apriller - Viehfiller.

Aprilregen bringt Maiblmlein hervor.
en] April showers bring forth May flowers.
fr] Pluge dauril, rose de mag.
la] Pluvia aprilis, ros May.

Aprilregen ist dem (o. den) Bauern gelegen.

April's Gewalt wird nicht gar alt.

Aprilschnee bringt Gras und Klee.

Aprilschnee ist besser als Aprilregen.

Aprilschnee ist besser als Schafmist.
Schweiz

Aprilschnee ist der Grasbrter.

Aprilschnee ist Mist - Maischnee frisst.

Aprilschnee mstet, Mrzschnee frisst.

Aprilsturm und Regenwucht knden Wein und gute (o. gold'ne) Frucht.
Bauernregel

Aprilwetter ndert sich oft.
dk] April-veir er ubestandig.
fr] En avril le temps est inconstant.

Aprilwetter steht bildlich fr wechselhaftes Wetter, auch wenn es in anderen Monaten stattfindet.
Bauernregel

Aprilwetter und Frauensinn ist vernderlich von Anbeginn.
dk] April-veir er ubestandig.
fr] En avril le temps est inconstant.

Aprilwetter und Herrengunst darauf zu bauen, ist umsunst (umsonst).

Aprilwetter und Herrengunst ist eitel Dunst, sagte der Bauer und zog die Mtze vor dem Herrn Landrat.

Aprilwetter und Kartenglck wechseln in jedem Augenblick.
Bauernregel

Aprilwetter und Kartenglck wechseln jeden Augenblick.

Aprilwetter und Weiberlaunen sind von gleicher Art.

Aprilwetter und Weibertreu, das ist immer einerlei.
ndt] Aprillenwder un Frugenssinn snd vernderlich von Anbeginn.
Mecklenburg

Aprilwetter, Rosenbltter, Herren- und Frauengunst vergehen als Rauch und Dunst.

Apskwen h thi Hinger skeben.
Nordfriesland
i] So sehr fhlte der alte Friese die Schdlichkeit des Aufschubs, wo es etwas Gutes galt.
hdt] Aufschieben hat der Henker geschaffen.

Ar beit korz o (ab).
Franken
i] Das Essen schmeckt ihm.

Ar ftte Sau a Oarsch schmrn.
sterreich-Schlesien
i] Einem Reichen Geschenke machen.
la] Alcinoo poma dare.

Ar frt (fhrt) seiner Mutter wider 's Maul.
Franken
i] Er widerbellt.

Ar flennt, doss 'n der Bouck stisst (dass er schluchzt).
hdt] Er weint, als wenn ihn der Bock stt.

Ar frisst an Pfaff'n mit d'r Kutt'n.
i] Ist sehr gefrssig.

Ar gett drei, (er geht darein) wi d'r Hans in die Nss'.
Franken
i] Unberlegt.

Ar gett wie d'r Giker in Grs.
Franken
i] Hebt die Beine hoch.

Ar glotzt wie a Hauskncht, der scha (schon) sechs Wuch'n ke Trinkgald kriagt hat.
Franken

Ar glotzt'n oa (= gafft, stiert an), wi's Kalb a neu's Tor.

Ar habs immer af 'm Brt.
Franken
i] Es wird ihm immer wieder vorgeworfen.

Ar hat n Aug uf sie.
Franken

Ar hat an Bauch wie a Burgamst'r.
Franken
nl] Hij heeft een' buik als een burgemeester.

Ar hat an Narr'n drou g'frass'n.
Franken

Ar hat die Brah (Brhe) verschtt.
Franken
i] Die Gunst verloren.

Ar hat Geld wi a Sutreiber.
Franken
i] Nmlich viel.

Ar hat mi g'schend't (geschimpft) as wenn i di Su' mit'n g'hat't htt.
Franken

Ar hat m'r ner 's Maul g'macht.
i] Er hat versprochen, ohne zu halten.

Ar hat 'n die B (Beine) rg'schlg'n.
Franken
i] Er hat ihn in Misskredit gebracht.

Ar hat 'n die grbsten 'runter gehangt (o. gehangen).
Franken

Ar hat 'n 'runter lauf'n lass'n.
Franken
i] Er hat ihn tchtig ausgescholten.

Ar hat 'n 's Pech 'runter gathant (getan).
Nrnberg
i] Er hat ihn bestraft, derb ausgescholten; besonders einen Vorwitzigen.

Ar hat nu (noch) ke Wasser getrbt, ar htt' denn z'erst neig'schissen.

Ar hat 's Maul uf 'n racht'n Flak.

Ar hat 's oun Noug'l (Nagel) g'hengt.
Franken
i] Er hat die Sache, das Geschft u.s.w. aufgegeben.

Ar hat sei Bit (Ackerbeet) nausg'schnt'n.
Franken
i] Er ist am Abend seines Lebens, er hat sein Tagewerk vollbracht.

Ar hat si sei Bettle (Bettlein) g'macht.
Franken
i] Er hat sein Schflein im Trockenen.

Ar hat Wicken.
i] Nicht Geld, sondern Vermgen.

Ar hat'n a Bn (Bein, Knochen) ei's Maul gab'n.
Franken
i] Er hat ihn durch leere Versprechungen beschwichtigt.

Ar hot'n uf di Kirmes g'loden.
Franken

Ar hout Angst an Housen.
hdt] Er hat Angst in den Hosen.

Ar hout kenn Fatzen (Fetzen) anzeziehn.
i] Er hat kein ganzes Gewand, ist blutarm.

Ar hout sei Hejtl fer sich.
hdt] Er hat seinen Kopf (Haupt) fr sich.

Ar is an Gesichte wie gemoult.
hdt] Er ist im Gesichte wie gemalt.
i] Also sehr schn.

Ar is'n Teufel aus d'r Ktz'n g'hopfet.
Franken
i] Ein Rckentragkorb mit Armbndern. Es ist ein gefhrlicher Mensch.

Ar t guat b'schlg'n.
Franken
hdt] Er ist gut beschlagen.

Ar t k heuriar (heuriger, diesjhriger, junger) Hs (Hase) mehr.
Franken
i] Er ist nicht unerfahren, er hat Haare auf den Zhnen.

Ar it m'r Freund ber zehn Bit Schroll'n.
Franken
hdt] Er ist mit mir befreundet (verwandt) ber zehn Beete.
i] Sehr entfernt. Schrolle = Klumpen, Scholle.

Ar t nit leini.
Franken
i] Gelind.

Ar t uf'n Schleffwag.
Franken
i] Auf einem falschen Wege. Der Schleifweg ist ein Fahrweg, der auf dem Felde, nicht aber in einen Ort ausmndet.

Ar t'n Drak (Dreck) unter die Fss (Fen).
Franken
i] Er ist ihm Gegenstand der Verachtung, den er mit Futritten behandelt.

Ar kehrt berall ei, wua unner Herrgott 'n Arm 'rausreckt.
i] Einkehren, wo der Herrgott den Arm ausstreckt, der Arm als Wirtshausschild.

Ar kou an fest'n Schlag mach'n.
Franken
i] Er ist ein starker Esser.

Ar kriagt Schlg wi de Tauberisel.
Franken
i] Er kriegt Schlge wie der Esel an der Tauber, einem kleinen Flusse in Franken.

Ar kriegt sei Blechla.
Franken
i] Es wird ihm schlimm zugesetzt.

Ar lagt (lgt), a (dass) en di Ag'n (Augen) tropf'n.
Franken

Ar macht a Faust in di Taschen.
Franken

Ar macht aus d'r Laus an Elefanten.

Ar macht en Fluntsch.
i] Er macht ein weinerliches Gesicht.

Ar macht sich mit 'n Sbel 'n Wag durch de Walt.
i] Er macht seine Carrire als Soldat.

Ar macht beroll 'n groen Hans.
Franken
i] Es ist ein Prahler.

Ar mecht (macht) a Brah (Gerede) ber alles.
Franken

Ar mecht (macht) ke Wasser trab.
Franken
i] Tut niemandem etwas zu Leide.

Ar mecht a G'sicht, wi drei Tg Ragawatt'r (regenwetter).
Franken
i] Finster, bse.

Ar mecht si ann Fuass (Fu) 'nei 's Haus.
Franken
i] Er sucht sich einzunisten.

Ar mcht sich vor Bsst in' Orsch beissen, wenn ar og knnde.
hdt] Er mchte sich vor Bosheit (Zorn, Rachgier) in den Arsch beien, wenn er nur knnte.

Ar muss Housathrlezins (Alimentengelder) zohl'n.
Franken

Ar nimmt'n 's Bett unter'n Orsch wack.
Franken
i] Er verfhrt hart mit ihm.

Ar schind't de Laus m 'n Balg.
Franken

Ar schlecht alles ber en Lst (Leisten).
Franken

Ar schleppt's rmm wie die Katz' ihr Jungen.
Franken

Ar schlcht naus wie a Bruatgans.
Franken
hdt] Er schlgt hinaus wie eine Brutgans.
i] Wird von komischer Lustigkeit gesagt.

Ar sieht aus, ass wenn ar nit dreia zhl'n kenet.
Franken

Ar steckt sei Nas'n in all'n Drak.
Franken
i] Er mischt sich in alles.

Ar thuat alles uf die leicht Achsel namma.
Franken

Ar thuat alles uf die leicht Achsel namma
Franken

Ar thuat'n an bloab'n Nab'l frmach'n.
Franken
hdt] Er macht ihm einen blauen Nebel vor.
i] Spiegelt oder lgt ihm etwas vor.
ndt] 'N blaue Nbel vormacha.
Wrzburg

Ar tigt (taugt) in ken alt'n Schuhe mehr.
i] Wenn an jemandem kein guter Fetzen ist.

Ar traut'n Landfried'n nit racht.

Ar trgt alles brawarm (brhwarm) 'nou (hin).
Franken
i] Er ist ein Ohrenblser, Zutrger.

Ar verkauft'n auf'n Buckel.
Franken
i] Er schaltet mit ihm nach Belieben.

Ar wss es gut auszeschpikelieren (auszuspekulieren).
Schlesien

Ar will alli Bm raussreiss'n.
Franken
i] Von einem, der viel tun will.

Ar will 's Hafala (Tpfchen) nit verscht'n.
Franken
i] Er will's nicht bei ihm verderben.

Ar will 's Krumm' widder groad mach'n.
Franken

Ar will's Blb (Blaue) vom Himmel roalarna.
Franken
i] Er will das Blaue vom Himmel herunterlernen.

Ar wird ou d'r Nas'n rmmge'fahrt.
Franken

Ar wird se(ch) ken Zou (Zahn) drou ausbeien.
Franken
i] Das Maul wird ihm sauber gehalten werden.

Ar wird beroll g'hanselt.
Franken
i] Geneckt, verspottet.

Ar wirft di Wurst nach 'n Susoak.

Arabisch ist eine Sprache, Persisch ein Konfekt, Trkisch eine Kunst.
Iran

Arabisch ist gut fr Schmeicheln, Trkisch fr Tadeln und Persisch fr berzeugen.
Iran

Arabisch ist Wissenschaft, Persisch ist Zucker, Hindustani ist Salz, aber die Turksprache ist Kunst.
Turkvlker

Arbaissen sehen.
i] Es ist darin noch die alte Form des Wortes zu erkennen, die erweisz war, und allgemach in erbeisz, erbisz, erbs, Erbse berging.

Arbed s de bist Schpekulazion.
hdt] Arbeit ist die beste Spekulation.

Arbeid is kn Hoas, s' lppt nicht furt.
Seehausen
hdt] Arbeit ist kein Hase, sie luft nicht fort.

Arbeide, dat nem de Krmels t em Nrsch flge.
Wehlau
hdt] Arbeiten, dass einem die Krmel aus dem Arsch fliegen.

Arbeide, dat nem de Pst vergeit.

Arbeiden will he woll, s de Buer, aber he kann man sein eegen Sweet (Schwei) nich riken!

Arbeit - das ist schlecht.
Estland

Arbeit - des Mannes Reichtum.
Estland

Arbeit adelt (? wir bleiben brgerlich).

Arbeit adelt den Menschen.
it] Il lavoro nobilita l'uomo.

Arbeit adelt, wir bleiben brgerlich, sagen die Miggnger.
z] Arbeit adelt. Die Finanzaristokratie. Hans-Horst Skupy
it] Il lavoro nobilita l'uomo.
pl] Praca uszlachetnia.

Arbeit allein macht nicht glcklich.

Arbeit auf die richtige Weise gemacht, belohnt sowohl den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer.
thiopien

Arbeit bezahlt sich immer.
pl] Praca zawzdy popłaca.

Arbeit blst das Feuer im Herzen aus.
z] Es gibt kein Stilmittel gegen die Aufforderungen des Herzens als Ttigkeit, gegen die Grbelgespenster, womit der Geist sich plagt, keine Bannung, als Beschftigung.
en] By doing nothing we learn to do ill.
it] Niente facendo s'impara a far male.
la] Nihil agendo male agere discimus.

Arbeit bringt Brot, Faulenzen Hungersnot.
pl] Praca żywi, lenistwo psuje.

Arbeit bringt den Mann zu Ehren, Miggang in Not und Schand.

Arbeit bringt Ehr'.
la] Labores pariunt honores.
la] Labor generosos animos nutrit.

Arbeit bringt Tugend, Tugend bringt Ehr'.

Arbeit ehrt jedes Alter.
Russland

Arbeit eines Tages beschert, was der, so auf ihn folgt, verzehrt.
dk] Arbeid og mde er daglig fde.
fr] Le travail et la peine assurent la nourriture journalire.

Arbeit endet nicht, bis deine Hnde dir auf die Brust gelegt werden.
Estland

Arbeit erbt ja nicht die Seele, Erholung erbt die Seele.
Estland

Arbeit ergtzt, Trgheit zurcksetzt.

Arbeit erhlt das Leben.
z] Denn der Mensch ist zur Arbeit geboren wie der Vogel zum Fliegen. Wenn er nichts zu arbeiten hat, so sucht er sich wenigstens zum Ersatz Beschftigungen. Seume
z] Fast alle guten Arbeiter leben lange. Dandolo wurde im 84. Jahre zum Dogen erwhlt, im Alter von 94 Jahren strmte er Konstantinopel und starb als Doge 97 Jahre alt. Wir erinnern an die Kraft Sokrates', den das Orakel fr den weisesten der Menschen erklrte, die Kraft des Archimedes, der durch seinen Scharfsinn Syrakus gegen die Rmer hielt, an die Kraft des Michel Angelo, der die Kronen der Architektur, Skulptur, Malerei und Poesie getragen hat, die Kraft des Gallilei, von dessen Blindheit Castelli sagt: ein Auge, das mehr gesehen, als alle, die vor ihm hingegangen sind und das die Augen aller derer geffnet, die nach ihm kommen werden, die Kraft des Newton, der fr jedes seiner 85 Jahre eine wichtige Entdeckung gemacht hat, der Kraft des Bacon, der alle Wissenschaft als seine Provinz in Anspruch nahm, der Kraft des Fontanelle, die Kraft eines Franklin, Jefferson und Adams, dieser weisen und heroischen Staatsmnner, die Kraft eines Washington, des vollkommenen Brgers, eines Wellington, des vollkommenen Soldaten, eines Goethe, des allwissenden Poeten, eines Alexander von Humboldt, dieser Encyclopdie der Wissenschaft u.s.w. (Beranger)
d] Arbeyde er halv sund held.

Arbeit erhlt die Gesundheit.
fr] L'homme bien sain, mangeant bien et buvant sans travail ne le sera pas longtemps.

Arbeit erhlt jung und gibt Kraft, Faulheit macht alt und erschlafft.
dk] Arbeyde styrker, og gir lnge ung.

Arbeit ernhrt den Menschen, Faulheit verdirbt ihn.
Estland

Arbeit ernhrt ja niemanden.
Estland

Arbeit ernhrt, Miggang verzehrt.
bm] Prce človčka ziv, zahlka mař.
nl] Arbeid verwarmt, luiheid verarmt.

Arbeit erprobt den Menschen, Feuer das Gold.
China

Arbeit erwrmt, Faulheit schadet.
England
en] Labor warms, slotz harms.

Arbeit erwirbt, Sparen gewinnt.
en] Work does not profit, but economy.

Arbeit fleissig und tu' das dein, wilt du vor geilheit sicher sein.

Arbeit flchtiger Hand hat nicht lange Bestand.
bm] Dilo kvapn nen platn.
bm] Kdobr věci přinlez chvile.
bm] Nhl robota nikedy dobra nebv.
bm] Spěsn dlo nebv dobr.
bm] Spěsn dlo z rukou pad.
bm] Spěsn prce nad vdělkem plče.
pl] Kto działa skoro, niebywa mu sporo.
pl] Pcrędka robota z ręku pada.

Arbeit fragt ja nicht nach Brot.
Estland

Arbeit fr Arbeit ist schlimmer Lohn.
fl] Arbeid is quaad arbeids loon.

Arbeit fr das Wohl deiner Kinder ist besser als Wallfahrt und heiliger Krieg.
Arabien

Arbeit fr Geld ist auch vergolten.
i] Jeder zahlt, womit er kann.
fr] A besogne faite, argent appreste.
la] Hostimentum est opera pro pecunia. Plautus

Arbeit fr heute, Kraft fr morgen.
Estland

Arbeit frchtet den Meister.
Estland

Arbeit frchtet Mnner, die Brot gegessen haben.
Estland

Arbeit gebiert Ruhe.

Arbeit gefllt mir, ich kann sie stundenlang anschauen.
Norwegen

Arbeit geht hinter dem Arbeitenden einher.
Estland

Arbeit geht hinter dem Ttigen (d.i. dem Arbeitenden) einher. Estland

Arbeit gelingt dem Hurtigen, dem Tter (d.i. Arbeitenden) gelingt sie ja nicht. Estland

Arbeit' gern und sei nicht faul,
Kein gebraten Taub fleugt dir ins Maul!
Wartburg

Arbeit gewinnt allezeit (etwas).
i] Ttigkeit an sich selbst schon ist weit fruchtbarer fr den Menschen, als das Gut, was er sich dadurch zu verschaffen strebt.
d] Ved arbeide faaer man ild af staal.

Arbeit gewinnt allezeit.

Arbeit gibt Brot, Faulheit gibt Not.
fr] Au paresseux laboureur les rats mangent le meilleur.

Arbeit gibt den Speisen guten Geschmack.

Arbeit gibt es fr viele gemeinsam zu machen, Brot hat man nicht mal, um selbst zu essen.
Estland

Arbeit gibt Tugend, Tugend bringt Ehre.

Arbeit gibt tugent, tugent bringt ehr.

Arbeit gross, und haupt gedanck machen oft die glider kranck.
la] Dum caput infestat, labor omnia membra molestat.

Arbeit hat allezeit Vorrat.
i] Dem Arbeitsamen darf der Hunger hchstens nur an die Fenster kommen, nie ins Haus.

Arbeit hat bittere Wurzel, aber se Frucht.
dk] Arbeide har en bitter rod, men sd smag.
en] No sweet without some sweat.
fr] La racine du travial est amre, mais son fruit est doux.

Arbeit hat den Segen,
Macht was hart helt doch lo.
Drumb solt jr Arbeit pflegen,
Legn nit die Hnd in Scho.
Joh. Doman, Lied von der Hanse (1618)

Arbeit hat der Ttige (d. i. der Arbeitende), Schlaf der Schlfer (d. i. der Liegende).
Estland

Arbeit hat eine bittere Wurzel, aber eine se Frucht.
Estland

Arbeit hat eine bittere Wurzel, sie gewinnt aber se Frchte.

Arbeit hat Gulden, Miggang (macht) Schulden.
fr] Le travail paie les dettes, la fainantise les fait.

Arbeit hat noch keinen Menschen verdorben.
Russland

Arbeit hat sichere Belohnung.
Angola

Arbeit hat volle Kch' und Beutel.

Arbeit hilft nicht, sagte der Bettler, als er leer aus einem Bauernhofe kam.

Arbeit hilft nicht, wenn das Glck umschlgt.

Arbeit im leeren Gehft, Sorge im elenden Leben.
Estland

Arbeit in der Jugend streng, lebst denn froh und in die Lng.

Arbeit is kn Hs', sd de Daglner, lpt uns nich weg.
Hamburg
ndt] Arbeit ss kein Haske, sei rennt nich weg. Auch: ss keine Haskejagd.
Ostpreuen

Arbeit ist Arbeit.
Estland

Arbeit ist bei Armut gut.

Arbeit ist bei Gott beliebter als das Verdienst der Vter.

Arbeit ist beschwerlich, aber ehrlich.
fr] Le travail ne dshonore pas.

Arbeit ist bitter, aber s das Brot, das man durch sie kauft.
Hindi, Indien

Arbeit ist das einzige, aber auch ein ausreichendes Mittel gegen alles Weh des Lebens.

Arbeit ist das Grte auf der Welt, darum sollten wir uns immer etwas fr morgen aufheben.

Arbeit ist das halbe Leben.

Arbeit ist dem Menschen zum Zeitvertreib (da).
Estland

Arbeit ist der beste Brautschatz.

Arbeit ist der beste Bttel, sie schafft die Bettler aus dem Lande.

Arbeit ist der beste Schlaftrunk.

Arbeit ist der Ehre Mutter.
pl] Za pracą idzie sława.

Arbeit ist der grte Gutsvogt.
Estland

Arbeit ist der Schlssel zur Ruhe.
Hindi, Indien

Arbeit ist der Spiegel des Menschen.
Trkei

Arbeit ist der Tugend Mutter.

Arbeit ist der Welt Ernhrer.
Estland

Arbeit ist des Alters beste Zukost.
i] Wer im Alter etwas zum Zusetzen, Zubeien haben will, der muss in der Jugend fleiig arbeiten und zurcklegen.
la] Optimum obsonium labor senectuti.

Arbeit ist des Bsen Trotz.
Estland

Arbeit ist des Dummen Vergngen (o. Zeitvertreib).
Estland

Arbeit ist des faulen Menschen Zeitvertreib.
Estland

Arbeit ist des Geistes Hter,

Arbeit ist des Krpers Futter,
Arbeit ist des Geistes Hter,
Arbeit ist der Tugend Mutter.

Arbeit ist des Lebens Wrze.
pl] Praca jest życia przysmakiem.

Arbeit ist des Menschen Pflicht, wer nicht set, erntet nicht.

Arbeit ist des Reichtums Grundlage in der Stadt, im Schloss und auf deinem Bauernhof.
Estland

Arbeit ist des Ruhmes Mutter.

Arbeit ist die beste Zukost fr das Alter. v] Wer rastet, der rostet.
la] Optimum obsonium labor senectuti.
la] Senectuti labor obsonium optimum.

Arbeit ist die Hlfte der Gesundheit.
Schweden

Arbeit ist die Medizin fr die Armut.
Afrika

Arbeit ist die Mutter des Lebens.
Slowakei

Arbeit ist die Quelle von allem Guten.
Thailand

Arbeit ist die Seife des Herzens.
Arabien

Arbeit ist dreierlei: Nhr-, Lehr- und Wehrarbeit.
z] Arbeit ist dreyerley: Lehr, Wehr und mehr arbeit.
Christoph Lehmann, Politischer Blumen-Garten (1662)

Arbeit ist ein Artzney vieler Laster.

Arbeit ist ein goldnes Armband.

Arbeit ist eine Arznei vieler Laster.

Arbeit ist eine Ehrensache.
Estland

Arbeit ist eine gute Hausapotheke.
sd] Arbete r half helsa.

Arbeit ist etwas fr dumme Leute und alte Pferde.

Arbeit ist fr alle bse Anfechtung.

Arbeit ist fr dumme Menschen und alte Pferde ntig.
Estland

Arbeit ist fr Leib und Seele gesund.
z] Erbeit uns von Krankheit erfreiet und verdauet all bse Sachen, die sonst dem Leib viel unlust machen. Froschmuseler

Arbeit ist gesund, denn gebratene Tauben fliegen nicht in den Mund.
la] Labor est dulcis quia non pluit vsus hyulcis.
sd] For thy aer aerwodhe got at godz raegnar ey j mwn.

Arbeit ist Gottes straf.
z] Darum meiden viel die arbeit, dass sie der Straff Gottes entgehen.

Arbeit ist gut versorgt.

Arbeit ist gut, solange du nicht vergisst, zu leben.
Ruanda

Arbeit ist Irrtums Lohn.

Arbeit ist ja kein Frosch, dass sie davonspringt.
Estland

Arbeit ist ja kein Hase, dass sie davonluft.
Estland

Arbeit ist ja kein Vogel, dass sie davonfliegt.
Estland

Arbeit ist ja nicht so schwer wie der Anfang.
Estland

Arbeit ist kaan Charpe (= Schande).

Arbeit ist kein bel, aber die Augen sind die Feiglinge.
Trinidad

Arbeit ist kein Wolf, dass sie in den Wald luft.
Estland

Arbeit ist keine Schande.
Jdisch
ndt] Arbeit ist kaan Charpe.

Arbeit ist leicht, wenn Liebe zahlt.
England

Arbeit ist nicht Schreiben, dass man sie nicht kann.
Estland

Arbeit ist Segen.
jdisch-deutsch] Meloche is Broche.
la] Arare littus.

Arbeit ist vor (o. gegen) Armut gut.
dk] Arbeide er godt for Armod.
fr] Le travail remdie la pauvret.

Arbeit ist wie ein Esel: Steigst du auf, geht er, steigst du ab, steht er.
Armenien

Arbeit ist Wohlstand.

Arbeit ist, was den Menschen ttet.
Estland

Arbeit kann alles (er)finden, Armut alles berwinden.

Arbeit langweilt, der Acker ermdet.
Estland

Arbeit luft ja nicht davon.
Estland

Arbeit luft nicht davon.
pl] Robota nie zając.

Arbeit lehrt den Arbeitenden.
Estland

Arbeit lehrt den Tter (d. i. den Arbeitenden) . Estland

Arbeit lehrt sich selbst.
Estland

Arbeit lobt (od. rhmt) sich selbst.
Estland

Arbeit lobt den Ttigen (d. i. den Arbeitenden). Estland

Arbeit lohnt dem Tter (d. i. dern Arbeitenden) . Estland

Arbeit lscht Feuers- und Liebesbrunst.
i] Schon im Entstehen ttet sie die Begierden, welche der Miggang erzeugt und ernhrt.
la] Cedit amor rebus, res age, tutus eris. Ovid

Arbeit macht Appetit, sagte, den Hammer schwingend, der Schmied.

Arbeit macht aus Kieselsteinen Demant.

Arbeit macht aus Steinen Brot.

Arbeit macht das Leben s, aber Mssiggang ist auch nicht bitter.

Arbeit macht das Leben s, Faulheit strkt die Glieder.

Arbeit macht das Leben s, nicht arbeiten macht's bitter.

Arbeit macht das Leben s', seufzte der Millionr, der auch gern mal genascht htte.
[ASpW]

Arbeit macht das Leben s.
en] No sweet without sweat.
fr] Le travail fait le charme de la vie.
it] Pan di sudore ha gran sapore.
pl] Praca osłodą życia.

Arbeit macht froh.
Estland

Arbeit macht holprigen Weg glatt.

Arbeit macht Kraut zu Wildpret.

Arbeit macht krumm, nicht reich.
Lettland

Arbeit macht man mit der eigenen Hand, aber den Lohn nimmt man nicht mit der eigenen Hand.
Estland

Arbeit macht niemandem Schande, sondern ehrt alle.
Estland

Arbeit macht reich, sd' de Paster, is aberst nich wer, snst wiere wi Daglners alltohop rik Ld'.
hdt] Arbeit macht reich, sagt der Pastor, ist aber nicht wahr, sonst wren wir Tagelhner alle zusammen reiche Leute.

Arbeit macht reich.
la] Labor ditat.

Arbeit macht Spa, aber wer kann schon Spa vertragen?
[ASpW]

Arbeit macht uns frohe Tage.

Arbeit macht weder Ochsen noch Pferde fett.

Arbeit mkt das Lben sut, Zucker die Kollschl' (Kaltschale).
hdt] Arbeit verst das Leben.

Arbeit muss die Esslust machen.

Arbeit nach dem Abendluten ist besonders am Sonnabend und Feierabend verpnt

Arbeit nach Sonnenuntergang - das Verdienen von des Teufels Tabaksgeld.
Estland

Arbeit nehret nicht, sondern Gottes Segen und Gedeyen.

Arbeit nehrt, Mssiggang zehrt.

Arbeit nicht darumb in dieser welt, dass du sammlest viel gut und gelt, sonder betracht den letzten tag, an dem es dich nichts helffen mag.
la] Quaere necessaria, sed non cumulare labora, sed cumulla ubi suprema statueris in hora.

Arbeit nimmt dem Miggange das Brot aus dem Maule.

Arbeit ohne Beten ist eine Nuss ohne Kern und ein Himmel ohne Stern.

Arbeit ohne einen Mann ist Blitz ohne Regen.
Bulgarien

Arbeit ohne Glck hilft nichts.
z] Nihil labor potest adversans fortuna. Ludovicus II. (Arbeit ohne Glck verfngt nichts)

Arbeit ohne Lohn ist halb Spott, halb Hohn.
fl] Arbeid is lns vaerd.
la] Est labor ingratus, quem debita praemia fallunt.

Arbeit ohne Mhe.
i] Inschrift an der Laurentina
la] Labor absque labore.

Arbeit ohne Vorteil wird sauer.
i] In Bezug auf Frondienste. Der Mensch will fr seine Mhe etwas haben.

Arbeit pflanzt Rosen auf die Wangen.

Arbeit rettet vor drei beln: vor Langweil, Laster und Bettelstab.

Arbeit schadet ja nicht dem Knochen.
Estland

Arbeit schadet nicht dem Arbeitenden, wenn der Ttige der Arbeit nicht schadet.
Estland

Arbeit schadet nicht dem Ttigen (d. i. dem Arbeitenden), wenn der Ttige der Arbeit nicht schadet.
Estland

Arbeit schndet nicht, sei es Mnner- oder Frauenarbeit.
Abchasien

Arbeit schndet nicht, sprach die Nonne und wusch ein Paar (Mnchs-)Hosen.

Arbeit schndet nicht.
Israel

Arbeit schndet niemand, Faulheit tadelt jeden Mann.
Estland

Arbeit spricht drei, sagte das Glck zwei.
i] Hher im Werte steht das durch Arbeit Erworbene, als das auf dem Wege des Glcks Erlangte.

Arbeit sucht den Mann, nicht der Mann die Arbeit.
Estland

Arbeit sucht nicht den Ttigen (d. i. den Arbeitenden), der Ttige soll die Arbeit suchen.
Estland

Arbeit ttet nicht, Kummer ttet.
Estland

Arbeit treibt den Tter (d. i. den Arbeitenden) an. Estland

Arbeit tut viel missgriff.

Arbeit tut weh, der Staub brennt manchen.

Arbeit berwindet alle Schwierigkeit.
fr] Avec du travail ou vient bout de tout.
fr] Le labour surmonte tout.
fr] Le travail vient bout de tout.
nl] Met arbeid en geduld knaagt de muis een kabeltouw door.
la] Labor improbus omnia vincit. Virgil

Arbeit berwindet alles.
i] Motto des US-Staats Oklahoma
la] Labor omnia vincit.

Arbeit bt die Hand und schrft den Verstand.
dk] Arbeyde forger forstanden.

Arbeit um der Arbeit willen ist gegen die Natur.
John Locke

Arbeit und Bestndigkeit macht, das alles wohl gedeiht.
Wahlspruch des Herzogs Friedrich zu Holstein

Arbeit und Enthaltsamkeit machen unser Lebenszeit.

Arbeit und Flei verschaffen dir den Preis.
la] Fructus honos oneris, fructus honoris onus.

Arbeit und Geduld glnzen wie Gold.
Russland

Arbeit und Kreuz findet man berall.
bm] Vsudy prce vsudy křz, vsudy jest nějak tz.

Arbeit und Lohn mssen immer gleich stohn.

Arbeit und Mh' wrzt auch dnne Brh'.
la] Optimum obsonium labor.
sd] Arbete och mda gerdaglig spis och fda.

Arbeit und Mhe gibt tglich Herd und Essen.
Schweden

Arbeit und Not machen Hochzeit.
i] Wenn Brutigam und Braut gleich mittellos sind.
fr] La faim a pous la soif.

Arbeit und Pflege sind das Erbteil aller Menschen.
la] Lex eorum, quibus pater est Adam, ut laborent, quibus mater, Eva, ut adfligantur.

Arbeit und Plage dehnen kurze Tage.
la] Otia corpus alunt, animus quoque pascitur illis, immodicus contra-carpit utrumque labor.

Arbeit und Ruh schliet dem Arzt die Tre zu.
dk] Arbeyde og hvile med nimanden holde sundhed op.

Arbeit und Sparen macht reiche Knechte.

Arbeit und Sparen macht zusehends reich.
en] Industry is fortune's right hand, and frugality her left.
sd] Flit r lyckans hgra arm och sparsam het dess wenstra.

Arbeit und still sitzen behellt die Zucht.

Arbeit und Tag dem Herrn, Nacht und Lust.
Estland

Arbeit und Tugend ist der grte Reichtum.

Arbeit und Wissen sind Zwillinge.
Russland

Arbeit verdient Lohn.
Estland

Arbeit verlangt einen Ttigen (d.i. Arbeitenden).
Estland

Arbeit vermag alles.
pl] Praca wszystko zwycięża.

Arbeit verrichtend
i] Sozialenzyklika
la] Laborem exercens

Arbeit verst das Leben.
ndt] Arbeit mkt dat Luben sut, Zucker die Kollschl' (= Kaltschale).

Arbeit vertreibt den Kitzel.

Arbeit verwarmt, Faulheit verarmt.

Arbeit viel ergtzt, Trgheit viel zuruck setzt.

Arbeit von Frauen und Dreck von Fahrpferden sind nirgends zu sehen.
Estland

Arbeit wartet auf den Menschen - das ist gut, aber der Mensch wartet auf Arbeit - das ist schlecht.
Estland

Arbeit weist auf Arbeit hin.
Estland

Arbeit wirbt Lohn.

Arbeit wird einem sauer, worauf kein Vorteil sitzt.
ndt] Arbeit wert einem sr, dr nein bate up sit.
la] Est labor ingratus, cui nullus fructus adhaeret.

Arbeit wird einen schon zum Wohlstand bringen.
Estland

Arbeit wird schon Ttige finden.
Estland

Arbeit zehrt! sagte die alte Frau, wusch eine Nachtmtze aus und a ein Laib Brot dazu auf.

Arbeit zieht Arbeit nach sich.

Arbeit zieht nicht den Ring vom Finger.
Estland

Arbeit! Arbeit! Segensquelle,
Arbeit ist das Zauberwort,
Arbeit ist des Glckes Seele,
Arbeit ist des Friedens Hort!.
Nur die Arbeit kann erretten,
Nur die Arbeit sprengt die Ketten,
Arbeit macht die Vlker frei!
Heinrich Seidel, Hymne an die Arbeit

Arbeit, auff vorgessen brot gethan, gehet langsam fort.

Arbeit, die Freude macht, ist schon zur Hlfte fertig (o. getan).
Frankreich
fr] Besogne qui plat est demi faite.

Arbeit, die getan, sieht man ruhig an.
la] Rem factam habere. Martial

Arbeit, die man gerne tut, ist halb gemacht.
fr] Besogne qui plait est demi faite.

Arbeit, die vorber, ist uns um so lieber.

Arbeit, edle Himmelsgabe,
Zu der Menschen Heil erkoren!
Nie bliebt ohne Trost und Labe,
Wer sich deinem Dienst geschworen.
Friedr. Martin von Bodenstedt, A. d. Nachlasse Mirza-Schaffys (1874), B. 3, Buch der Sprche Nr. 44

Arbeit, komm schon - hier sollst du Widerstand finden!
Norwegen

Arbeit, Migkeit und Ruh schliet dem Arzt die Tre zu. Logau

Arbeit, Sorg und Herzeleid ist der Erde Alltagskleid.

Arbeit, welche Segen bringt, ist kein Frohndienst.
en] Account not that work slavery that in penny savory.

Arbeit, Zwang und Lehr' bringen Kindern Nutz und Ehr'.

Arbeite - du weisst, Arbeit ist Leben.
Estland

Arbeite am Tage und iss in der Nacht, dann prgelt der Gutsvogt ja nicht.
Estland

Arbeite an Sonn- und Feiertagen, statt deinen Bruder um Almosen zu bitten.
Libanon

Arbeite bis zum Stamm.
Estland (Bis zum Schlu)

Arbeite brav, das gibt guten Schlaf.

Arbeite daher an deines Feindes Untergang, noch ehe der Feind an Maregeln zu deinem Untergang arbeitet. Unter keinen Umstnden sei vor ihm in Sicherheit.
Buch des Kabus, 29, Sich gegen seine Feinde wahren

Arbeite deiner Wegen, Gott gibt dir sein Segen.
dk] Arbeyd, og lad sud srge.

Arbeite ein bisschen, stiehl ein bisschen, sagte der Zigeuner zu seinem Sohn, als er ihm die Grundstze des Lebens beibrachte.
Kroatisch

Arbeite fleiig und Gott wird es dir segnen.
la] Esto laborator Deus est tunc anxiliator.

Arbeite frisch, die gebratenen Tauben fliegen nicht auf den Tisch.

Arbeite frh, so hast du mittags Brh'.
la] Labor senectuti optimum obsonium.

Arbeite gern und sei nicht faul, gebratene Tauben fliegen keinem (o. nicht) ins Maul.

Arbeite gern und sei nicht faul, keine gebratene Taube fliegt dir ins Maul.

Arbeite in der Jugend streng, lebst dann froh und in die Lng.

Arbeite in der Jugend, damit du zu zehren hast im Alter.
dk] Arbeyd mens du er frisk og ung, det gasner naar du or gammel og tung.
en] They must hunger in frost, that will not work in heat.
la] Dum vires annique sinunt, tolerate labores, jam venit tacito curva senecta pede.
un] A ki nyrban nem gyjt, tlben keveset ft. - Ki ifjonta jl gyjt, vnsgre jl ft.

Arbeite klug, nicht hart.

Arbeite mit den Hnden, aber nicht mit Handschuhen.
Estland

Arbeite mit der aufsteigenden, ruhe mit der sinkenden Sonne.
China

Arbeite mit Schwei, dann isst du (dein) Brot mit Appetit.
Estland

Arbeite nicht mit dem Matten, tummle dich nicht mit dem Satten.
Trkei

Arbeite nicht mit dem Mden (Matten) und tummle dich nicht mit dem Satten.
Osmanien

Arbeite schnell und geh schnell, dann sagt niemand, dass du alt bist.

Arbeite schwer und sei arm, tu nichts und werde reicher.
England

Arbeite so, dass der Z . zittert, Brot i so, dass der Arsch reisst.
Estland

Arbeite umsonst, aber verweile nicht umsonst.
Albanien

Arbeite und begnge dich mit dem Deinen.
dk] Man skal arbeyde og tage for goet hvad gud giver.
la] Sicyon arrodens uxor lacernam texe. Athenaeus

Arbeite und bete zu Gott.
Estland

Arbeite und du wirst stark sein; setz dich und du wirst stinken.
Marokko

Arbeite und gib dir Mhe, dam kommst du in den Himmel.
Estland

Arbeite und manchmal stiehl, den Stolz ja nicht verlier.
Estland

Arbeite und schwitze, sieh zu und leide.
Estland

Arbeite und zahl Geld, das Landstck bleibt dem (Guts)herrn.
Estland

Arbeite und ziehe den Grtel fest zusammen, wenn du essen gehst, so lockere (ihn).
Estland

Arbeite wie ein Sklave und iss wie ein Lord.
Albanien

Arbeite wie ein Sklave und speise wie ein Herr.
Albanien

Arbeite wie eine Ameise und du wirst Zucker essen.
Jemen

Arbeite zur Arbeitszeit, plaudre zur Plauderzeit.
Estland

Arbeite zur rechten Zeit, und belustige dich zur passenden Zeit.
Finnland

Arbeite, als ob du ewig zu leben httest, bete, als ob du heute Nacht sterben msstest.
Ukraine

Arbeite, als ob du hundert Jahre leben wrdest, denke, als ob du morgen strbst.
Bulgarien

Arbeite, an Sonn- und Feiertagen, statt deinen Bruder um Almosen zu bitten.
Libanon

Arbeite, bis du schwitzest und iss, bis du satt bist.
bm] Jez do syta a dělej do potu.

Arbeite, dann wird das Essen schon s sein.
Estland

Arbeite, dass das Herz klopft, iss, dass die Ohren wackeln.
Russland

Arbeite, du Elender, fr diesen faulen Schwelger.

Arbeite, solange du lebst.
Estland

Arbeite, und du kannst schlafen.
Russland

Arbeite, und du wirst essen.
Guam

Arbeite, und wr' es auch nur ein einziges Krnlein, und rechne auf den Vorteil des Miggngers.

Arbeite, wre es auch nur, um einen Pfennig zu gewinnen, und ziehe den Miggnger zur Rechenschaft.
Arabien

Arbeite, wenn du kannst, bekommst du auch nicht, was du verdienst.

Arbeiten auf den Feldern ist hart, aber Hunger ist hrter.
Kenia

Arbeiten bringt Brot, Faulenzen Hungersnot (o. Not).
fr] La faim regarde la porte de l'homme laborieus, mais elle n'ose pas entrer.
nl] Nog beter is het, verloren arbeid gedaan, dan in ledigheid zich te verliezen.

Arbeiten fr nichts und wieder nichts.
Schlesien
i] Der Franzose hat dafr die Redensart: Travailler pour le roi de Prusse (Fr den Knig von Preuen arbeiten), was soviel bedeutet, als umsonst arbeiten, seine Mhe nutzlos verschwenden. Der Ursprung dieser Redensart wird in die Zeit Voltaires verlegt, der, von Friedrich dem Groen in Ungnade entlassen, dieselbe in dem angegebenen Sinne gebraucht haben soll. Nach anderen soll sie daher rhren, dass die preussische Regierung die sogenannten Baugefangenen umsonst an kniglichen Gebuden arbeiten lie. Als sich England anfangs mit dem in Paris (1856) geSchlossenen Frieden unzufrieden zeigte, entstand whrend der Kongressverhandlungen folgendes Bonmot: Le roi de Prusse a travaill toujours pour la paix, les Anglais ont travaill contre la paix, mais pourtant ils ont travaill pour le roi de Prusse. Bchmann sucht die Entstehung dieser Redensart in einem Spottliede, das nach der Schlacht von Rossbach von den Parisern gesungen wurde und dessen Refrain lautete: Il a travaill, il a travaill pour le roi de Prusse. Das 1863 erschienene Husarenbuch des Grafen zur Lippe deutet die Redensart auf die vergeblichen, nur den hhern Ruhm des Preussenknigs frdernden Anstrengungen seiner kleinen frstlichen und reichsstdtischen deutschen Gegner.
en] To work for a dead horse, or goose.

Arbeiten gehrt den Menschen, Wohlgeraten kommt Gott zu.

Arbeiten hat seine Zeit, und Feiern hat seine Zeit.
bm] Čas prci, a zbavm sv doba.
slov] Dněska rob, zajtra hop.

Arbeiten is forr dumme L (= Leute) un Pre (= Pferde).
Oldenburg

Arbeiten ist besser als Nichtarbeiten.

Arbeiten ist beten.
la] Laborare est orare.
i] Grundsatz der Benediktiner.

Arbeiten ist der beste Brautschatz.

Arbeiten ist ihr Vorland (o. Kap).
i] Aus dem See- oder Kstenleben entlehnt. 'Vorland' ist die ins Meer ragende Landspitze, worauf ein Fahrzeug anhlt. Arbeiten legt den Grund zu einem sichern Bestehen.

Arbeiten ist Irrtums Lohn.

Arbeiten ist kein Zuckerlecken.
bm] Roboty - Kłopoty.

Arbeiten ist keine Schande, sondern faul sein ist eine Schande.

Arbeiten ist keine Schande.

Arbeiten ist leichter als faulenzen.

Arbeiten ist nicht gleich Fett essen.
Russland

Arbeiten ist selig, sagten die Beginchen, und sie schlugen zu siebt ein Ei.

Arbeiten ist umsunst, wenn das Glck nicht gibt sein Gunst.
dk] Arbeyde hielper ikke, naar lykken ey vil.

Arbeiten lernen, das ist gegenwrtig die Hauptapfgabe wirklich des ganzen Volkes in der Sowjetrepublik. Erreichen, dass alle lesen und schreiben knnen, auf keinen Fall dabei stehenbleiben, sondern um jeden Preis weitergehen und alles wirklich Wertvolle aus der europischen und amerikanischen Wissenschaft bernehmen - das ist unsere vorrangige und wichtigste Aufgabe.
Lenin, Ein Lffel Teer in einem Fass Honig

Arbeiten machen den Reichtum und der Webestuhl baut das Vorratshaus.

Arbeiten malet man einem nicht in den Schild.

Arbeiten mit leerem Magen, ist nicht lang zu tragen.

Arbeiten mgen wir nicht und Herr zu sein geht nicht.
Litauen

Arbeiten mssen, dass die Zunge zum Maule 'raushngt.

Arbeiten ohne Beten ist ein Fass ohne Wein und Gold ohne Schein.

Arbeiten ohne Gewinn heit Getanes tun.

Arbeiten ohne Gewinn und vil haben ohne brauch, ist eines Menschen plag.

Arbeiten soll man, als wolle man ewig leben; fromm sein, als wolle man alle Stund sterben.

Arbeiten tut mein Herr gar nix, sagte das Mdchen, als sie gefragt wurde, was er tue, er setzt sich in der Frh zu seinem Tisch, lieset und schreibt bis in die Nacht.

Arbeiten tut wehe, der Stuhl brennt manchen.

Arbeiten und lenzen hat seine Grenzen.
nl] Rusten en werken heeft zijne perken.

Arbeiten und Sparen macht (o. wird) zusehends reich.

Arbeiten und sparen macht zusehends reich.

Arbeiten wie auf Verdungs.
Memel

Arbeiten wie bei Herakles
la] Herculei labores

Arbeiten wie ein Br (o. ein Vieh, Hund, Pferd, Mlleresel).

Arbeiten wie ein Lasttier.
fr] Il est charg comme un mulet.
fr] Il travaille comme un mulet.

Arbeiten wie ein Ross in der Tretmhle.

Arbeiten wie eine Fee.
i] In Schottland waren die Feen, wie der Volksglaube behauptete, sehr gewandte Meisterinnen in allen Knsten, daher man noch heutzutage von denen, die etwas Ausgezeichnetes leisten, diese sprichwrtliche Redensart gebraucht.

Arbeiten wollen, frdert nicht das Werk.
Russland

Arbeiten, arbeiten, ein Haus bauen.
sterreich

Arbeiten, Beten und Singen gehren zum Hausrecht vor allen Dingen.

Arbeiten, dass das Blut unter den Ngeln hervorspritzt.

Arbeiten, dass der Rock wackelt.

Arbeiten, dass die Fetzen fliegen
en] to work like mad (o. like blazes)
fr] travaillerd'arrache-pied
it] lavorare come un negro

Arbeiten, dass die Haut rauchet.

Arbeiten, dass die Schwarte krachen mchte.

Arbeiten, dat die Frske oppen Rgge schwammer knnt.
Soest

Arbeiten, so lang ain Tag an Himmel steht.
Obersterreich
i] Bis zum vlligen Anbruch der Nacht.

Arbeiten, wenn die Leute zur Kirche geben.

Arbeiter leben von Herrenbrot, Herren aber von Arbeiternot (o. Arbeitermark).

Arbeiter schwitzen in der Sonne, und die Restaurantgste sitzen im Schatten.
Nigeria

Arbeitest du, so fge dich dem Willen deines Arbeitgebers; schlfst du, so passe dich deinem Manne an.
Vietnam

Arbeitsame Hand geht durchs ganze Land.

Arbeitsamkeit ist die beste Lotterie.

Arbeitsamkeit ist die Mutter des Glcks.
la] Labor bonae famae (o. gloriae) pater est.

Arbeitsamkeit verriegelt
Die Tr dem Laster, das dem Migen
Zur Seite schleicht und hinter ihm das Unglck.
Joh. Gottfr. von Herder, Briefe zu Befrderung der Humanitt (1805-1820)

Arbeitsschmutz entehrt nicht, Schweischmutz schndet nicht.
Estland

Arbeitsschwei an (den) Hnden hat mehr Ehre als ein goldener Ring am Finger.

Arbeitsschwei an Hnden hat mehr Ehre als ein goldener Ring am Finger.

Arbeit'st du mich nicht, so arbeit' ich dich, sagte der Acker zum Bauer.
Obersterreich

Arbeitstag
la] negotiosus dies

Arbet finjt em iwerl ug ainjden.

Arbet let nit darwen.

Arbet schzt vir Uormet.
Siebenbrgisch-schsisch

Architektur ist die Kunst, Platz zu verschwenden.
en] Architecture is the art of how to waste space.
Philipp Johnson

Ardig (= rhrig) wie eine Siegames (= Ameise).
Bittburg

Arecht Gt (Gut) gedt nit.
Siebenbrgen-Sachsen

Arecht Gt kit ned on drten Hrn.

Arften, sd' de Br, dr scht he 'n wken (Dreck, Furz).
Flensburg

Arg denkt arg.
it] Chi mal fa, mal pensa.

Arg hat (o. lsst) rger Kind.
dk] Ingen er saa arg at han finder jo en verre.

Arg lt rger Kind.

Arg und karg sind die Weiber bis in den Sarg.

Arg wider arg.

rgascht die - nmm e Btke Schwndreck unda de Tung. Natangen

Arge Hunde gehen stets mit zerrissenem Fell.
mhd] B argen hunden hoert man argez schallen.
la] Ossis jactura non est canibus nocitura.

rger (o. Gram) bezahlt keine Schulden.
fr] Le chagrin ne paye pas de dettes.

rger als ein Teufel ist der, der wie ein Teufel handelt.
Nigeria

rger als Hllenfeuer ist der Umgang mit Dummen. Schahidi (Trkisches Schulbuch)

rger bestraft sich selbst.
England

rger bezahlt keine Schulden.

rger bleibt ja nicht ohne Lohn.
Estland

rger des Geistes ist Gift zur Seele.
Ecuador

rger' di man nich, du knntest die rote Rose kriegen.
Knigsberg

rger dich nicht, im Rhre stehn Klssel, du siehst se man nicht.

rger die erscht am drdde Dag.

rger' die man nich, du kunnst de kle Pss n (an) e Hacke krge.

rger folgt auf rger.
Estland

rger folgt der Snde so sicher wie Fieber der Erkltung.
Australien

rger hat keine Augen.
Hindi, Indien

rger in der Liebe, Pfeffer auf den Brei.
Rumnien
i] Man kann dadurch von beiden mehr genieen.

rger ist die einzige Sache, um sie bis morgen zu verschieben.
Tschechien

rger ist die Unfhigkeit, Wut in Aktion umzusetzen.
Jo Herbst

rger ist nutzlos wie des Meeres Wellen ohne Wind.
China

rger ist nutzlos wie die Wellen des Meeres ohne Wind.
China

rger ist oft besser worden.

rger ist so nutzlos (o. unsonnig) wie des Meeres Wellen ohne Wind.

rger ist Snde, Schlaf ist ein Feind.
Tamil, Indien

rger ist wie ein Wanderer; er lebt nicht im Haus eines Mannes.
Afrika

rger kommt nie von einer Seite, sondern kommt immer von beiden Seiten.
Estland

Arger nimmt das Korn von den Feldern, Neid nimmt die Fische aus der See.
Estland

rger stehlen als ein Bhme.

rger straft sich selbst.
England

Arger Vater, rger Kind.
i] Kinder lernen von den Eltern
mhd] Man sicht dicke, daz diu kint vil boeser denn der Vater sint.
mhd] Waz ob Helmbreht noch ht etew junge knehtel? die werdent ouch Helmbrehtel.

rger verdirbt die Schnheit.
fr] Ennuy nuit, jour et nuit.
pl] Złość piękności szkodzi.

rger verletzt sich selbst, Weisheit verletzt einen anderen.
Hindi, Indien

rger verstrkt die Liebe.
Italien

rger vn schlecht knn nit sein.
Jdisch-deutsch, Warschau
i] Wer mit einem Zustande oder einer Sache uerst unzufrieden ist.

rger zahlt sich nicht aus.

rgere dich doch nicht so darber, sagte Hans zu seiner Mutter, als er ein schlechtes Schulzeugniss heim gebracht hatte, ich mach' mir ja auch nichts daraus.

rgere dich nicht darber, dass der Rosenstrauch Dornen trgt, sondern freue dich darber, dass der Dornenstrauch Rosen trgt.
Arabien

rgere dich nicht ber das Glck eines anderen, denn du wrdest dadurch krank werden.
Burundi

rgere dich nicht ber die Zeit und die Regierung.
Italien

rgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freu' dich, dass die Dornen Rosen haben.

rgere dich nicht, du wirst sonst garstig.
Frankenwald

rgerlich sein heit, sich selbst fr eines anderen Snden bestrafen.
USA

rgern ist Energieverschwendung.

rgern macht alt.
Estland

rgernis bezuolt sig nit.

rgernis ist geben, rgernis ist genommen.
dk] Den ey fortraed kand taall, hytte sig fra fortraed ad gjre.
la] Scandalum datum, scandalum acceptum.

rgernis schodt (schadet) dr Schenhet.

rgerst den Dummen, kann der Dumme tten.
Estland

Argerst Di ber em, freu Di doch, denn argert he sick.

rgert er sich, schlgt mich mein Meister, rgere ich mich, schlgt mich mein Meister.
Armenien

rgert sich ein Hund, sieht man's am Schwanz, rgert sich ein Pferd, sieht man's an den Ohren.
Russland

Arges bleibt lange in Erinnerung, aber Gutes wird schnell vergessen.

Arglist hilft nicht.
i] Betrug, Arglist, Gewalt geben keinen rechtsbestndigen Besitz.

Arglist ist nicht Weisheit.

Arglist und Klugheit, welch ein ungleiches Schwesternpaar! Indem diese dem erlaubten Zweck auf Pfaden sich nhert, kmmert sich jene auf tuschenden Irrwegen zu Zielen fort, welche sie nie oder nur zu eigener Schande erreicht.
Schiller, Kleine Schriften (1793-1802)

Arglist, behend ist.

Arglist.
la] dolus malus [RSpW]

Arglistigkeit ist nicht Weisheit.

Argusaugen daheim und ein Maulwurf drauen.
i] Im Hause sollen Herr und Frau sehr scharf in alle Winkel sehen, aber blind sein fr die Angelegenheiten anderer.
en] Argus at home, but a mole abroad.
it] In casa argo, di fuori talpa.

Argwohn betrgt den Mann.
i] Denn er ist ein Schalk, der alles zum rgsten, also in der Regel falsch auslegt. Jemand hatte von seinem Nachbarn die Meinung, wenn er ihn um sein Pferd zu einer Tagereise bte, er wrde es ihm abschlagen, und fasste aus Argwohn bittere Feindschaft gegen denselben.
fr] La dfiance appelle la tromperie.

Argwohn beweist nichts.
i] Verdacht reicht nicht zur Anklage.

Argwohn erzeugt Furcht, und Furcht ist ein stetes Sterben.
la] Vita, suspicacibus assidua mors.

Argwohn gebiert keine Bewhrung.

Argwohn gegen den Freund ist Unkraut unter dem Weizen.
Spanien

Argwohn hlt die Triller der Nachtigall fr Froschgequake.
Russland

Argwohn isst mit dem Teufel aus einer Schssel.
i] Doch sagt auch Thekla zu Max Piccolomini: 'Folge mir, lass nicht zu viel uns an die Menschen glauben!'

Argwohn ist blind.

Argwohn ist der Freundschaft Gift.
d] Mistanke er venskabs forgift.
fr] Soupon est d'amiti poison.

Argwohn ist der Tyrannen Fieber,
Eine Frucht des bsen Gewissens.

Argwohn ist des Teufels Hure (o. Metze).
la] Prona est ad malum suspicio.

Argwohn ist ein bser Nachbar.
ndt] Argwohn ist ein bser nachpr.

Argwohn ist ein Schalk (o. Schelm).

Argwohn ist eine blinde Kuh und beweist nichts.

Argwohn ist Gift fr die Freundschaft.

Argwohn ist gut in der Politik, aber der Freundschaft bricht er's Genick.
dk] Mistanke er Dyel, naar man har fjenden hos sig.
it] Nelle cose di stato i sospetti sono ragioni.

Argwohn ist kein Beweis.

Argwohn ist leicht zu betrgen.
z] Den Argwohn kannst du leicht betrgen, sprich wahr, so wird er sich selbst belgen.

Argwohn ist's Teufel's.
Ulm

Argwohn macht aus Spinnweben Schiffstaue.
z] Argwohn hat ein hartes Ohr, er hlt die Triller der Nachtigall fr Froschgequak.

Argwohn mag kein Fehler sein, aber ihn zu zeigen ist ein groer.
England

Argwohn neigt immer zum Schlimmen.
la] Ad tristem partem strenua est suspicio.

Argwohn riecht den Braten, bevor (o. eh') das Kalb geschlachtet worden ist.

Argwohn riecht einen Wind, ehe er ausbricht.

Argwohn sieht einen weien Hund fr einen Mllersknecht an.

Argwohn stellt auf und der Teufel fngt.

Argwohn sucht Haare sogar im Eidotter.
Russland

Argwohn ttet die Freundschaft.
it] Il sospetto il veleno dell'amicizia.

Argwohn trifft oft den Nagel auf den Kopf.
it] Chi ha sospetto, di rado in defetto.

Argwohn und Feindschaft sind Nachbarn.

Argwohn und Unbedacht hat manchen in gro Leid gebracht.

Argwohn weicht nicht, es scheine ihm denn die Wahrheit ins Gesicht.

Argwohn wirkt zorn.

Argwohn wittert in jedem Ruchlein eine Brandstiftung.
Russland

Argwohn whlt im Dreck, der nicht gepfercht ist.

Argwohn, Hoffart, Grimm und Zorn, machen aus den Weisen Toren.

Argwohn, Hoffart, Zorn machen aus dem Weisen Tor'n.

Argwhnisch, treulos und jeder guten Tat unfhig.
i] Tadelnde Schilderung des Charakters eine nichtswrdigen Menschen.

Aristoteles hat eine wchserne Nase, man kann sie durch einen Nasenstber nach Belieben drehen.
i] Man sagt daher auch sprichwrtlich: Er hat Aristoteles' Kopf.

rjan ees nie kristlich.
hdt] rgern ist nie christlich.

Ark Huan well Meister wiis p sin Haagen.
Sylt
hdt] Jeder Hahn will Meister sein auf seinem Misthaufen.

Arka Biarn brangt sin Lok m.
Nordfriesland
hdt] Jedes Kind bringt sein Glck mit (nmlich bei der Geburt).

Arka Bok an dar Hok.
Nordfriesland
hdt] Jeder Bock (in) einen anderen Stall. Kinderspiel.
ndt] Arke Bok ne sin mj Hok.
Amrum (Jeder Bock in sein eigen Loch.)
ndt] Ark Bok t sin Hok. Sylt

Arka Haad pasat egh tu ean Hut.
Nordfriesland
hdt] Jedes Haupt passt nicht zu einem Hut.

Arkanean skal san nj Seak tu Mallen dreegh.
Nordfriesland
hdt] Jeder soll seinen eigenen Sack nach der Mhle tragen.

Arke Raam uun sin nj Hok.
Amrum
hdt] Jeder Bock in sein eigen Hag, Loch.

Arken as en Thief uun sin Nrong.
Amrum
hdt] Jeder ist ein Dieb in seiner Nahrung.

Arken hual sin Anj, do waart 'm egh bidranj.
Nordfriesland
hdt] Jeder halte sein Eigen, dann wird man nicht betrogen.

Arm (o. rmer) wie eine Kirchenmaus.
i] Manche Kirchenmuse sind indes gar wohl genhrt und nicht arm. Das Sprichwort galt schon zu Gregor's Zeiten nicht mehr. Es war zwar ein altes Mnchsaxiom: Qui habit obolum, non valet obolum, weshalb die Klster keine Pfennige nahmen, sondern - runde volle Summen und am liebsten das ganze Vermgen, btissinnen so gut wie bte.
en] He is as poor as a churchmouse.
fr] C'est un aveugle sans bton. - Il est gueux comme un peintre, un rat d'glise.
it] povero come Giobbe.
la] Iro pauperior. - Lysistrati divitias habes.
schwed] Han r fattig som en kyrkrtta.

Arm an Begierden macht reich an Vermgen.

Arm an Gelde, arm an Begierden.
i] Die Wnsche sollen sich nach den Mitteln richten.

Arm angefangen, arm fortgegangen, nichts erworben, arm gestorben.

Arm auf dem Lande ist besser als reich zur See.
la] In terra pauperem.

Arm Haus, arm Freund.
fr] En pauvre maison bastizon.

Arm heit: Gott erbarm!
fr] Myeulx aymerois estre neant qe destre pauure et nauoir riens.
la] Mallem esse nihil quam pauper.

Arm Herr, arm Ehr'.
dk] Hibaaren, fattig herre, er liden i re (hder).

Arm Hoffart soll Eyer legen.
z] Wann einer will hoffertig sind und nicht mehr hat zu brocken eyn, den trifft das gemeine Sprichwort dergegen die arm Hoffart soll eyer legen.
z] Fand man doch anderes nichts zuletzt, denn dass sie geschissen hett ins Nest.

Arm im Beutel, krank im Herzen.

Arm inmitten groen Reichtums
la] magnas inter opes inops

Arm ist arm, er komme hin, wohin er wolle.

Arm ist derjenige, der am Kder spart.
Frer - Inseln

Arm ist derjenige, der mehr verschwendet als sammelt.
Estland

Arm ist derjenige, der nicht gesund ist.
Estland

Arm ist die Ratte, die (blo) ein Loch hat.
Estland

Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nie (o. nicht) genug bekommen kann.
Arabien

Arm ist nicht derjenige, der wenig hat, sondern derjenige, der viel verbraucht.
Estland

Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel bedarf (o. begehrt).

Arm ist nur, wer sich fr arm hlt.
pt] Na he pobre, se na o que se tem por pobre.

Arm ist wie gestorben - aber reich sein heit noch nicht leben.
Jiddisch

Arm ist, wen Sorge grau macht.

Arm ist, wer den Tod wnscht, aber rmer, wer ihn frchtet.

Arm ist, wer kein gewisse Statt und nirgendwo zu bleiben hat.

Arm ist, wer nirgends zu bleiben hat.
nl] Hij is wel arm, die niet peinzen of weuschen durft.
nl] Hij es zeer arm, dien God haat.
la] Nil miserabilius, quam incerta sede vagari.

Arm ist, wer sich nicht begngen lsst.
la] Pauper est, cui sua non sufficiunt.
la] Pauper est, non qui parum habet, sed qui plus cupit.

Arm Land, arm Volk.
nl] Arm land, arm volk. Arme landbouwer, arme landbouw.

Arm leut gehren hinter die tr.

Arm leut haben eben einen namen, wie sie glck haben.

Arm leut haben gut leben.

Arm Leut helffen die Last auch tragen.

Arm leut kent niemand.
la] At nunc barbaries grandis habere nihil.
sd] Fattig man haar f kinda.

Arm leut kochen dnne (mager) suppen (brey).
nl] Arme lude coken dunnen bri.
la] Pauperis est gentis tenuis puls farre carentis.
sd] Fattig man kokar tunn wlling.
un] stver hsnak vkony a' leve.

Arm leut machen reich heiligen.
nl] Arme lieden maken rijke heiligen.

Arm leut mssen essen, was sie haben.
en] Poor folks are glad of pottage.
nl] Arme lieden zullen niet lekker zijn.

Arm leut mssen immerzu unrecht haben.
fr] Les raisons des pauvres n'ont point de poids.
nl] Arme lieden meeten altijd onregt hebten.
it] Le ragioni del povero non pesano.

Arm leut mssen vil anfahen, biss sie sich erneren.

Arm leut schlaffen (wohl) fr wohl essen.

Arm leut seind von neid und groen ausgaben gefreit.

Arm leut, arm kchen.
i] Sie sieden und braten nicht viel, um ihren Hunger zu stillen.
sd] Fattig man har kalt kike.
un] A' szegnynek szegny a' szerencsje.

Arm Leut, arm leben.

Arm leut, arms creutz.
nl] Arme lui, arm kruis.
la] Mola salsa litant, qui thura non habent.
la] Non decet superbum esse hominem servum. Plautus

Arm leut, vil vnglcks, kein freund.

Arm L (Leute) Kinner stat achter de Dre.

Arm macht reich, wer's Glck hat, und wem es Gott gnnen will.

Arm Mann lecker hat seinen Willen nicht.

Arm Mann muss arms creutz trag.

Arm mit Ehren kann niemand wehren.
nl] Arm met eere kan niemand deren.

Arm mit Ehren sitzt bei Herren.

Arm oder (o. und) reich, der Tod macht alle(s) gleich.
fr] Les plus riches ainsi que les plus pauvres, n'emportent qu'un drap en mourant.
ndt] Arm oder rik, im Hiemel ist alles glik.
Westfalen

Arm oder reich, keiner ist tugendhaft, noch glcklich, wenn ihn das Glck nicht an seinen Platz gestellt hat.
Vauvenargues, Rflexions et maximes

Arm oder reich, vor Gott sind alle gleich.

Arm oder rk dat is glik, aber in de Welt brukt man jmmer Geld.

Arm sein ist eine Kunst, wer's kann!
la] Res bona paupertas virtuti accomoda laeta.

Arm sein ist keine Schande, noch Unehr'.
nl] Arm te zijn is geene schande.
Luxemburg] Arem as keng Schan.

Arm sein ist keine Schande, wenn man nur genug Geld hat.

Arm sein macht dich schon zu drei Zehnteln schlecht, reich sein deckt hundert Fehler zu.
China

Arm sind nicht die wenig haben, sondern die, die viel brauchen.
Schweden

Arm un Bein kann 'n nich an't Fr leggen, 't mtt Holt sien.
Mecklenburg
i] Holz stehlen kann nicht vermieden werden.

Arm un ihrlich, un doch manierlich.

Arm un riek, in'n Himmel is allens glieck.

Arm und alt sind zwei schwere Brden, es wr' an einer genug.
dk] Fattigdom er gammel mands plage, og det aelendigste er en gammel tiggers.
fr] C'est grand peyne d'estre pauvre et vieux, mais il ne l'est pas qui veult.

Arm und ehrlich.
fr] Pauvre et loyal.
fr] Pauvre et prudhomme.

Arm und frei ist besser als ein voller Kragen (o. Kropf) und eine Kette um den Hals.
en] A bean in liberty is better, than comfites in a prison.
en] A poor freedom is better than a rich slavery.
un] A farkas, ha koplal is, mg sem cserlne meg a kalmr ebvel.

Arm und fromm beisammen gab's nur bei Josef im Stall.

Arm und fromm muss man bei Joseph im Stall suchen.
dk] Fattigdom og fromhed ere sjelden sammen.
la] Rarissima est in paupertate integritas.
la] Virtus sine censa languet ubique.

Arm und fromm war nur bei Joseph im Stalle.

Arm und frum ist genug Reichtum.

Arm und gesund ist reich zu aller Stund'.
nl] De gezonde arme is nog een rijk man.

Arm und hsslich kann man nicht verstecken.

Arm und hsslich von Haut ist eine elende Braut.

Arm und Reich bentzen im Urwald denselben Pfad.
Ghana

Arm und reich gelten selten gleich.
fr] Que le pauvre ne s'allie pas avec le riche, ni les faibles avec les puissants.
it] Niun felice amico dell' infelice.
la] Pauperior caveat sese sociare potenti.

Arm und reich gesellen sich nicht wohl.

Arm und reich gilt dem Tode gleich.
en] Death spares neither small nor great.
en] Death and the grave make no distinction of persons.
fr] Mort n'pargne ni petits ni grands.
fr] La mort mord les rois si tt et hardiment que les conducteurs de charrois.
it] La morte pareggia tutti.
it] Alla fin del gioco, tanto va nel sacco il re quanto la pedina.
la] Aequat omnes cinis.
la] Pallida mors aequo pulsat pede pauperum taberna regumque turres.
sd] Arm och rik gr doden lik.
sp] La muerte mide todos con el mismo rasero.

Arm und reich ist bei Gott alles gleich.

Arm und Reich mssen nicht ewig so bleiben.
China

Arm und reich, der Tod macht (alles) gleich.

Arm und reich, vor Gott sind alle gleich.

Arm und Reich: Schlimm und Schlemm.
ndt] Arm und rich - slimm und slemm.

Arm und rich suchen ungelich.

Arm und ruhmschtig wie ein Maler.

Arm und stolz sein ist Spott und Torheit.

Arm und stolz.
Armenien

Arm und zufrieden leidet kein Mangel.
dk] Den har ingen mangel, som njes med sin armod.

Arm wie das Ackermnnchen (weie Bachstelze).
i] Von sehr Armen, die kaum eine Wohnung haben.
la] Cinclus.

Arm wie ein Kirchmaus, und eitel wie ein Pfau.

Arm wie eine Hur in der Karwoche.

arm wie eine Kirchenmaus
en] (as) poor as a church-mouse
fr] pauvre comme un rat d'glise (o. comme Job)
it] povero in canna

Arm wie eine Schnecke.
la] Codro pauperior.

Arm wie Hiob.

Arm wie Lazarus.
Nach Luk. 16, 20
fr] Pauvre comme Job.
Jdisch-deutsch] Der Dalles von Ijev.
la] Nudus tanquam ex matre.
la] Codro pauperior.

Arm zu Arm, heit Harm zu Harm.

Arm, aber heiter, das bringt weiter.
Jdisch

Arm, aber mit Gott und Ehre durch d' Welt.

Arm, aber ohne Schulden, ich bin ein reicher Mann.
Libyen

Arm, blind und blo.
Nach Offenb. Joh. 3, 17

Armaut drcket, wwer schanget nit.

Armaut giew Rammpauk (= Znkerei).
Westfalen

Arme brauchen keine Taschen.

Arme Feind, arme Herren und Schmachwort verachtet kein weiser Mann.

Arme Freier werden nicht eingelassen.
i] Wer die ntigen Voraussetzungen nicht hat, bewirbt sich vergebich um etwas.

Arme Gste sendet Gott uns zu.

Arme Gste sendet uns Gott zu.

Arme Gesellen kommen nicht leicht zu Ehren.
la] Pauper homo raro vivit cum nomine claro.

Arme Gesellen mssen viel berhren.

Arme haben die Kinder, Reiche die Rinder.
en] Beggars breed, and rich men feed.
it] Le ricchezze de' poveri sono i fanciulli.

Arme haben fast immer wohlschmeckendere Speisen als Reiche, der Hunger macht sie ihnen s und fein. Den aber kennen die Reichen nicht.

Arme Heilige haben arme Geflle und knnen nicht viel geben.

Arme Herrn machen reiche Knechte (Diener).
nl] Berooide meesters maken rijke knegten.

Arme Herrn schinden sehr.
dk] Arme herrer skinde meest.

Arme Hoffart ist ein Spott, reiche Demut liebet Gott.

Arme Kleider, verachte Leut.
it] A veste logorata poca fede vien prestata.

Arme Leut deuten alles zu jhrer verachtung.

Arme Leut essen, wann sie es haben, Reiche, wann sie wollen.
z] Drumb wolt Clauss Narr nicht arm seyn.

Arme Leut geben pfel und Birnen, die Reichen ein Ochsen.
nl] Arme lude driven arme wise.
la] Pauper pauperem per totum sustinet orbem.

Arme Leut haben keinen Freund.

Arme Leut haben weit heim.
i] Sie gehen bald weg, als htten sie weit hin nach Haus. Wohin sie auch kommen, man ntigt sie nicht zum lngern Verweilen.
la] Infortunati procul amici.

Arme Leut haben wenig freud.

Arme Leut kochen dnne Grtze.
la] Quid pectant illi, quibus absunt fronte capilli?

Arme Leut' kochen mit Wasser.
Obersterreich

Arme Leut knnen nicht viel geben.

Arme Leut mssen die Tr zutun.

Arme Leut mssen ihr Kraut mit Lungen schmelzen.

Arme Leut sind bald verfhret und in harnisch gebracht, wenn die Redeltreiber geschwinde sind.

Arme Leut sind kleinlaut.

Arme Leut sollen nicht reich sein.

Arme Leut verziehen ihre Kinder mehr denn die reichen.

Arme Leut will niemand kennen.

Arme Leut wohnen in kleinen Heusern.

Arme Leute bauen kleine Huser.
sd] Fattig man bygger sm huus.
sd] Sm foglar sm nste.

Arme Leute behalten ihre Hhner, reiche ihre Tchter nicht lange.

Arme Leute brauchen kein Geleit.

Arme Leute brauchen keine Magentropfen.

Arme Leute brauchen berhaupt nicht viel, um ihr seelisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten: etwas Essen, viel Arbeit und viel Gesundheit.
Prus, Die Weste

Arme Leute bringen einen Gru vom Himmel.

Arme Leute drckt man am meisten.

Arme Leute drfen sich den groen nicht gleichstellen.

Arme Leute freuen sich ber Suppen.
Indien

Arme Leute gehren hinter die Tr.

Arme Leute gewinnen selten einen Process.
nl] Verdrukte lieden verliezen altijd het proces.

Arme Leute grnen nicht leicht.
Lettland

Arme Leute haben auch einen Kopf.

Arme Leute haben bald abgespeist.
i] Es kommen nur wenige Gerichte auf ihren Tisch; auch haben sie nicht Zeit, um lange zu tafeln.

Arme Leute haben die meisten Kinder.

Arme Leute haben ein gutes Herz.

Arme Leute haben einen Sinn mehr als die Reichen.
en] Poor men have no souls.
nl] Arme lieden hebben eenen zin meer dan andere.

Arme Leute haben immer Unrecht.

Arme Leute haben keine Seele.
England

Arme Leute haben keinen Freund.

Arme Leute haben kurze Arme.

Arme Leute haben leichten Mut, denn es stiehlt niemand ihr Gut.
la] Cantabit vacuus coram latrone viator. Juvenal

Arme Leute haben nicht viel Freunde.
nl] Arme lieden zien zonder vrienden.
nl] Daer dat begrijp nauwe is, daer is die vrientschap clein.
la] Est ibi parvus amor ubi tam leviter reprehendere.

Arme Leute haben niemals (nirgends)Nichten und Neffen.
Niederlande

Arme Leute haben oft Schmerzen.
Estland

Arme Leute haben weder Kopf noch Fe.

Arme Leute haben weit heim.

Arme Leute haben wenig Freude.

Arme Leute haben wenig Vettern.
nl] Arme lieden hebben nergens neven en nichten.
un] Szegny embernek kevs prtfogoja.

Arme Leute kennt niemand und reiche kennen sich selber nicht.
nl] De arme lieden kent niemand.
nl] De arme lin zijn ongezien.
la] Mendico ne parentes quidem amici sunt.
la] Vicino diviti, pauper molestus est.
pl] Ubogiego i swoi nieznają.
sp] Sin dinero no te conocern, con dinero no te conocers.

Arme Leute kennt niemand.
var] In eine leere Scheuer kommt keine Maus.
en] One that is unhappy has seldom friends.
en] In a poor house there is no mouse.
fr] Pauvret n'a pas d'amis.
it] Povert non ha parentela.
it] A granaio vuoto formica non frequenta.
la] Inopi nullus amicus.
sp] No hay amigo ni hermano, si no hay dinero de mano.
sp] Donde no hay pan, vase hasta el can.

Arme Leute kochen dnne Grtze (o. Suppen).
var] In Bettelmanns Sack ist schon viel Witz krepiert.
en] Much wit is found in the beggar's pack that has gone to waste.
fr] Rien ne vaut grand coeur en pauvre panse.
it] Bene puoi sapere, man non ti vale senza avere.
it] Coda corta non scaccia mosche.
la] Rara in tennui facundia panno.
la] Curia pauperibus clausa est.
sp] Hombre pobre no va concejo.

Arme Leute kochen ihren Kohl in Wasser.
sd] Fattig man kokar sin kol i watn.

Arme Leute kochen mit viel Wasser.
Jdisch

Arme Leute knnen nichts draufgehen lassen.

Arme Leute kriegen die Beulen, wenn die Reichen sich keilen.
it] De' pecatti de' signori fanno penitenza i poveri.

Arme Leute leben von dem, was sie essen.
fr] Les pauvres gens vivent de ce qu'ils mangent.

Arme Leute leere Schsseln.

Arme Leute machen keine (o. selten) reiche Beute.

Arme Leute machen reiche Heilige, singen die Mnche.
i] Sie spenden der Kirche freigebig.
nl] Onghevallighe lude maken rike heelighen.

Arme Leute mssen auch leben.
sd] Fattigt folk mste och lefwa.

Arme Leute mssen hinter der Tr stehen.
nl] Arme lieden moeten achter de deur staan.
la] Curia pauperibus clausa est, dat census honores. Ovid

Arme Leute mssen immer unrecht haben.

Arme Leute neidet niemand.
sd] Fattig man ljder minsta afwund.

Arme Leute rechnen mehr in Pfennigen als in Talern.

Arme Leute rechnen nach Pfennigen.
pt] A gente pobre moeda miuda.

Arme Leute reden auch wohl ein gescheit Wort.
la] Est quandoque olitor valde opportuna locutus. Gellius

Arme Leute schieben kleine Karren.
i] Auch von Erfolglosen.
nl] Arme lieden bedrijven arme zaken.

Arme Leute schlafen fest (o. sicher).
Japan

Arme Leute schlafen fr wohl essen.

Arme Leute schlafen fr wohl speisen.

Arme Leute schlafen vor Hunger.
bm] Chud človĕk i od hladu spva.

Arme Leute sind auch in ihrem eigenen Hause nicht daheim.
i] In Bhmen sagt man, sie seien halbe Zigeuner.
bm] Chudobn clovĕk, hotov cikn.
kroat] Siromak človek, gotov cigan.

Arme Leute sind auch zuweilen frlich.

Arme Leute sind des Himmels Boten.
bm] Kdyby nebylo chudobnch, ani by slunce nehřlo.

Arme Leute sind in ihrem eigenen Haus nicht daheim.

Arme Leute soll man nicht verachten.
la] Utile consilium dominus ne despice servi. Cato

Arme Leute sollen nicht lecker sein.
mhd] Arm lude en sullen nicht lecker wesen.
la] Quaeret inops regum vel Apici prandia nunquam.

Arme Leute sollen nicht mucksen.
la] Miseros convitia non decent.

Arme Leute sollen nichts haben, sonst wren sie nicht arm.
la] Paupertatem et divitias et dederis mihi.

Arme Leute speisen nicht an groen Tafeln.
nl] Arme lieden eten op de knien.

Arme Leute spinnen feine Fden.

Arme Leute treiben arme Weise.

Arme Leute vernhen das Gold (o. Geld) in einen Wetzstein.

Arme Leute verwechseln die Schsseln nicht.

Arme Leute werden am meisten gedrckt.

Arme Leute werden keine Ratsherren.
la] Clausa fides miseris et toto solus in orbe est. Lucian
la] Curia pauperibus clausa est, dat census honores. Ovid

Arme Leute zhlen ihre Schflein wohl (zweimal).
la] Pauperis est, numerare pecus.

Arme Leute, arm Glck.
bm] Chudobnho chudobn je stĕst.

Arme Leute, arme Kchen.
i] Heute scherzhaft, wenn man nicht viel anbieten kann.

Arme Leute, arme Rede.
nl] Arme lieden, arme zinnen.

Arme Leute, armes Kreuz.

Arme Leute, die kein Geld haben, zahlen die Hlfte, sagte der Komdiant.

Arme Leutel haben immer das Fieber im Beutel.

Arme Lude (Leute) wrden vake grt.
la] Filioli terrae crebro virtate resurgunt.
la] Exire magnus ex turgurio vir potest. Publ. Syr.
la] Potest ex casa magnus vir exire. Seneca

Arme mag man haben, Bettler nicht.

Arme mgdlein knnen einer treen Mutter viel bler entbehren als die Shne.

Arme Menschen brauchen Geld, die Toten brauchen Gebete.

Arme Menschen suchen Fleisch fr ihren Magen, reiche Menschen Mgen fr ihr Fleisch.
England

Arme mssen den Hunger durch Schlaf vertreiben.
la] Vulpi surienti somnus obrepit. Diogenes

Arme Mutter, geschickte Tochter.
it] La madre misera fa la figliuola valente.

Arme Narren gibt es auch in Wien zu Scharen.

Arme neidet man nicht.
fr] Pauvres et chtifs et malheureux ne sont subjects aux envieux.
it] La miseria franca d'invidia.

Arme Ritter backen und sie mit Armetill bestrawen.

Arme Ritter backen.
i] rmlich leben. Scheiben von Weissbrot oder Semmelschnitten in Eier und Milch beschlagen und dann in Butter gebacken. Zuweilen mit dem Zusatz: In Elendsfett gebacken.
fr] Etre mal son aise.
fr] Tirer le diable par la queue.

Arme Ritter in Elendsfett backen.
Altenburg

Arme Ritter un fette Greuen kann man wohl backen in Schmollt.

Arme Saat - arme Ernte.

Arme schlafen sicher.
la] Tuta est hominum tenuitas, magnae periclo sunt opes obnoxiae. Phaedr.

Arme Schlucker knnen keinen Wein trinken.
pl] Nie pij wina, boś chudzina.

Arme Schlucker mssen der Reichen Knechte sein.
dk] Stakare maa vaere den riges sko-strug.

Arme sind auf dem Wege des Reichen Felsen im Meere.
i] Also hinderlich.

Arme suchen keine Kuchen.

Arme suchen nach Fleisch fr ihre Mgen, Reiche suchen Mgen fr ihr Fleisch.
England

Arme Tugend ist besser als reiche Schande.

Arme und Kranke mssen sich viel gefallen lassen.

Arme und Kranke mssen viel ertragen (o. sich viel gefallen lassen).

Arme und Reisende sind berall (o. nirgends) zu Hause.
dk] En fattig og reysende har allesteds hiemme.

Arme und verachte Gesellen und Aschenprdel.

Arme Untertanen machen reiche Heilige.

Arme Vettern gelten wenig.
dk] Fattige frnder faae liden hder.
la] Non placet ex genere qui jacet in cinere.
sd] Ther aer litith at kni tha knaen liggia i askonne.

Arme Vettern sitzen hinter dem Ofen.
i] Von der Zurcksetzung armer Verwandten.
jdisch-deutsch] Urme Krojwien (Verwandte) sitzen hinter'n Ojwim (Ofen). (Bei feierlichen Gelegenheiten mssen arme Verwandte oft mit einem Platz frlieb nehmen, wo sie nicht bemerkt werden)

Arme Wiesen, volle Sller.
en] Little mead, little need.

Arme wissen, wo ihre reichen Vettern wohnen.
it] La povert spesso guarda amist.
i] Armee - die organisierte Einheit bewaffneter Menschen, die ein Staat zum Zwecke des offensiven oder defensiven Krieges unterhlt.
Engels, The New American Cyclopaedia

Arme Witwen, magere Braten.

rmel kann man sehen, aber nicht einen hungrigen Magen.
Dnemark

Armem Mut tut ein reiches Weib gut.

Armen geben armet nicht.

Armen geben ist (eine) gewisse Einnahme.

Armen geben, armet nicht.

Armen geht's nimmer wohl, als wenn das Unglck sich vollgesoffen hat und schlafen gegangen ist.
fr] Le feu prend aisment aux haillons.
it] A cenci va fuoco.

Armen Gesellen begegnet oft ein vnversehen Glck, wenn sie es nur wssten zu gebrauchen.

Armen Kranken vergoldet man die Pillen nicht.

Armen Leuten muss man geben, dass sie arm bleiben.
fr] Il n'est si mox donner que de povre gent.

Armen leuten sagt man die wahrheit, den reichen nimmer.

Armen Leuten schmeckt ihr Schwarzbrot besser als den Reichen ihr Kuchen.

Armen Leuten traut man nicht viel.
it] In povert sospetta la lealt.

Armen Leuten verdirbt wenig.

Armen Mann kennt niemand.
i] Erfolglose werden gemieden.
sd] Fattig man r knd af f.

Armen Mann mit guten Sinnen soll man fr den reichen minnen.

Armen Mannes Glck ist dnn gest.

Armen Mannes Korn steht selten dicht.
dk] Fattig mands korn voxer altid tyndt.
sd] Fattig mans korn wxer altid tunnt.

Armen Mannes Verstand hat wenig Wert im Land.
nl] Daar is aan geen ding meerder verloren dan aan eens armen mans wijsheid.

Armengut geht in einen Fingerhut.

Armer (Mann) ohne Geduld, Lampe ohne l.
Algerien

Armer Adel frisst das Land.
i] Staat als Pyramide. Diese darf an der Spitze nicht zu dick sein, das heit: die landesherrliche Familie darf nicht zu zahlreich sein, ebenso wenig darf sie in der Mitte eine zu grosse hohe Dienerschaft am Halskragen, oder zu viel unbegterten Adel am Bauche haben. Unten kann sie nicht leicht zu zahlreich, zu stark und nicht leicht zu gut gefugt sein.

rmer als eine Hure in der Marterwoche.

rmer als Iro
i] ein Bettler im Palast des Odysseus
la] Iro pauperior

rmer als Kodrus (oder Irus, Telenikus, Pauson).
i] Das ganze Haus des Kodrus, sagt Juvenal, kann man auf einen Spazierwagen laden. Pauson war ein ebenso armer Maler-
la] Hecate pauperior.
la] Iro, Codro pauperior. Ovid
la] Pausone mendacior.
la] Telenico pauperior.

Armer Bauern Klber und reicher Herren Tchter werden nicht alt.

Armer Fink, wie haben sie dich gerupft, sagte der Junge, als er aus der Katechismusstunde kam und eine Fledermaus kleben sah.
i] Ironische Huldigung solcher Volksschulen, in denen die Jugend ber 'irdische Dinge' in Unwissenheit bleibt, whrend ihr Gedchtnis mit unverstndlichem Material angefllt wird.
nl] Dat is eene schoone papegaai, zei de boer, en hij zag eene vledermuis op de kruk.

Armer Gast ist Gottes-Kast.

Armer Georg (23.4.), reicher Jakob.
sz] Arme Jeri, riche Jakobi.
Luzern

Armer Hoffart ist ein Spott, Reicher Demut liebet Gott.

Armer Leut Freund und Gesell will niemand gern sein.

Armer Leut gst sehen bald sawer.

Armer Leut gter ziehen die Fss zu sich.
i] Gehen genau zusammen.

Armer Leut Hoffart hat bald ein End und spottet ihr jederman.
la] Cito ignominia fit superbi gloria.

Armer Leut Hoffart und Klbermist verreucht gar bald in kurtzer Frist.
mhd] Mich mejet armes menschen hochvart, wan si enist niht us. Colmar

Armer leut Hoffart und Kindesdreck verraucht gar bald.

Armer leut hoffart wert nit lang.

Armer Leut Korn ist dnn geset.

Armer leut red gilt nicht.
i] Im Mittelalter konnten sie auch kein Zeugnis ablegen, wenn sie nicht so viel besaen, als die Meineidsbue betrug.

Armer Leut Rede (o. Sach) gilt nicht.

Armer Leut Rede gilt nicht.

Armer Leut' Schwein und reicher Leut' Kinder seind bald zeitig.

Armer Leut witz gilt nichts.
z] Was graten wirdt von gringen leuten, wirdt von klglingen verworffen.
mhd] Ach armuot daz dn ie f erden wart erdht! du hst mich brht um alle mne witze, daz ich niht tar gesitzen da die rchen liute sint.
nl] Arme lui wijsheid gaat meest verloren.
it] La scienza de' poveri sprezzata.

Armer Leut Zorn und Hoffart wehret beydes nicht lang.

Armer Leute Arm reicht (greift) nicht weit.

Armer Leute Bier versauert nicht.

Armer Leute bochen tut selten gut.
la] Collige fragmentum quod pauperis est alimentum.
la] Os rude pecorum sit egeno, non dominorum.

Armer Leute Freund und Gesell will niemand gern sein.

Armer Leute Gste gehen frh nach Haus.

Armer Leute Gebackenes und reicher Leute Krankheit riecht man weit.
Schlesien

Armer Leute Gebratenes riecht weit und dauert nicht lange.
sd] Det warar intet lngie, at falligt folk haar ngot.

Armer Leute Germpel kommt mit Zeit ins Haus.
dk] Fattig mands ting kommer ikke all sends til byes.

Armer Leute Groschen und kleiner Knaben Sbel rosten nicht.
it] Danari di poveri e arme di poltroni si veggono spesso.

Armer Leute Grnde senken die Wagschale nicht.

Armer Leute Hoffart (o. Hoffnung) whrt nicht lange.

Armer Leute Hoffart dauert nicht lange.
sd] Arm hgfrd, skrfla och swlta.
sd] Skrppa och swlta ar fattig hgmod.

Armer Leute Hoffart hat bald ein End und spottet jedermann.

Armer Leute Hoffart ist des Teufels Schuhbrste.

Armer Leute Hoffart ist des Teuffels kstlichster Arsswisch.

Armer Leute Hoffart ist wie eine Blase auf dem Sumpfe, die bald genug zerplatzen wird; reicher Leute Hoffart gleicht dem Sumpfe selbst, der erst allmhlich austrocknet.
Russland
bm] Slus chudmu pcha, jako krvĕ sedlo.
en] Poor and proud fy, fy!
en] The devil wipes his tail with the poor man's pride.
fr] L'orgueil va au pauvre, comme la selle une vache.
nl] Aan arme lieden hoovaardij vaagt de duivel zijn aars.
la] Etiam ipsa Daemoni abominatio superbia pauperum.
la] Immundas fortunas aequum est squalorem sequi.
la] Superbi gloria cito fit ignominia.
un] Az rdg is neveti a szegny kevly embert.

Armer Leute Hoffart tat ein Spott, Reicher Demut liebet Gott.
mhd] Gedenck waz der wise man gicht, Arme und hoffart ist gut niht, Riche und ein lugnere die werdent zu jungst vnmere alt und ein nar da by die gebresten hastu alle dry.

Armer Leute Hoffart und Klbermist verriechen gern (o. gar bald) in kurzer Frist.

Armer Leute Hoffart whrt nicht lange.

Armer Leute Kinder regieren Land und Leute.

Armer Leute Kinder sind keine Katzen, wenn sie auch rauhe Kpfe haben.

Armer Leute Kinder und der Reichen Hunde werden fast gleich erzogen.

Armer Leute Kinder und reicher Leute Rinder wachsen leicht gro.
i] Ohne groe Pflege und besondere Aufsicht.

Armer Leute Korn ist dnn gest.

Armer Leute Korn steht dnn.
dk] Fattig mands korn voxer altid tyndt.
sd] Fattig mans korn wxer alltid tunnt.

Armer Leute Lust ist gefttert mit Unlust.
dk] Fattig mands kede haver mange ulede.
d] Fattig mands lyst haver megen uroe.

Armer Leute Pfennige sind auch Geld.
z] Gut ist auch schlichter Leute Rat, wenn er nur findet gute Statt.

Armer Leute Pracht whrt kaum ber Nacht; zween Tage Weissbrot, danach Jammer und Not.
i] Nur wenige Tage in der Woche, weil sie in kurzer Zeit unweislich verschwenden, was sie in sechs Wochentagen sauer verdient haben und wovon sie eine ganze Woche ordentlich htten leben knnen.
sd] Fattig mans hgferd warar intet lnge.

Armer Leute Pracht whrt ber Nacht: Zween Tage wei Brot, darnach Jammer und Not.

Armer Leute Prozesse sind magere Kche.

Armer Leute Reden (o. Sache) gilt nicht.

Armer Leute Reden gehen viel in einen Sack.

Armer Leute Reden gilt nicht.

Armer Leute Reichtum sind kleine (viele) Kinder.
fr] A pauvres gens enfans sont richesses.

Armer Leute Sache gilt nichts.

Armer Leute Suppen haben wenig Augen.
i] So ersufen auch manche Schriftsteller ihre magern Ideen noch in einem besondern Wasser des Vortrags.

Armer Leute Tisch, erste Schssel letzte Schssel.

Armer Leute Tugend leuchtet nicht weit.
la] Virtus inops contempta.

Armer Leute Vergeltsgott ist der beste Dietrich in den Himmel.

Armer Leute Weisheit hat keinen Kurs.
nl] Arme lui's wijsheid gaat meest verloren.

Armer Leute Witz gilt nicht, Wasserkrug ist nicht klug.

Armer Leute Witz ist nichts ntz.
sd] Fattig mans rd giller icke mycket.

Armer Leute Zorn hat keinen Nachdruck.

Armer Leute Zorn macht nicht viel verworr'n.
la] Vana est sine viribus ira.

Armer L (Leute) Kalwer un rker L Kinner werd gau (schnell) old.
Oldenburg
i] Die erstern werden aus Mangel an Futter bald geschlachtet oder verkauft, die andern zeitig verheiratet.

Armer L Pannkoken un riker L Krankheit rkt lke wt.
Oldenburg

Armer Le Pankoken un rieker Le Krankheit rukt wiet.
i] Wenn sich der Arme einmal etwas zu gute tun will, dann erregt dies ebenso viel Aufsehen im Dorfe, als wenn ein Reicher krank wird.

Armer Le Pannkk un rke Le' Skde un Pn stmen wt.
i] Skde = Krankheit, Siechtum; stmen = dampfen, duften, ausdnsten

Armer Luie Pankouken un ruiker Loie Krankheuten riuket gluik wuit.
Lippe

Armer Mann arm Gut.

Armer mann hat armes manss kauf.

Armer Mann ist kein Ratsmann.
nl] Een arm man wordt niet ontvangen in den raad.

Armer Mann kocht dnnen Brei.
sd] Fattig man kokan tunn wlling.

Armer Mann, arme Kche.
dk] Fattig mand, fattig kjkken.

Armer Mann, gesunder Mann; gesunder Mann, reicher Mann.

Armer Mann, kalte Kche.
sd] Fattig man har kalt kike.

Armer Mann, unwerter Gast.

Armer manns ego, per corbem fallere cogor; cor mcht in tausend springere frusta meum.
i] Als Unterschrift eines Bildes in dem Stammbuch eines Studenten, das eine Jungfrau darstellt mit einem bodenlosen Korbe, durch den eine Mannsperson gefallen ist.

Armer ohne Hoffnung, Lampe ohne Licht.

Armer, der sich schmt, bekommt nichts.
la] Pudor egenti inutilis.

Armes Menschengeschlecht! Aus welchen Abgrnden hast du dich noch emporzuarbeiten!
Georg Forster, ber die Beziehung der Staatskunst auf das Glck der Menschheit

Armes Mexiko, so nahe an den USA und so fern von Gott.
Mexiko

Armetei bringt Haderei.

Armhaus - Lrmhaus.
i] Dies Sprichwort trifft besonders da zu, wo, wie noch sehr hufig der Fall, die Armenhuser die elendesten und schmutzigsten Baracken im ganzen Dorfe sind , in welchen alles Gesindel zusammengesperrt wird, das keine Arbeit bekommt, weil es nicht arbeiten mag, keine Herberge findet und das weder von der Landespolizei in Korrections-, noch von den Staatsanwalten in Strafanstalten aus formellen Grnden untergebracht werden kann. Das Armenwesen, besonders in den Landgemeinden ist im allgemeinen noch im beklagenswertesten Zustande.
ndt] Armhuus - Larmhuus.
ndt] En Armhius, en Larmhius.

rmlich zehrt, wer betteln fhrt.

Armschmalz fettet.

Armschmalz ist das beste Schmalz.
i] Selbstverdientes Schmalz schmeckt und nhrt am besten.

Armschmalz tut's.
la] Anhaltendes Arbeiten fhrt zu Wohlstand oder zur Erreichung des Zwecks.

Armsein macht dich schon zu drei Zehnteln schlecht, Reichsein deckt hundert Fehler zu.

Armselig ist, wer hochmtig ist!
H. Bergman, Gromutter und der liebe Gott

Armseligen ist es ein Trost, ihresgleichen zu sehen.

Deutsche Sprichwörter
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

<<< operone >>>