<<< Weisheiten 0692 >>>

Die erste Olive ist Gold, die zweite Silber, die dritte Gift.
it] La prima uliva è oro, la seconda argento, la terza non val niente.

Die erste Pflicht derer, die eine hohe Stellung bekleiden, ist die, den anderen mit gutem Beispiele voranzugehen.
Massimo Taparelli, D'Azegelio

Die erste Pflicht des Menschen, Ursprung und Quelle aller übrigen Pflichten, besteht in der Erhaltung seines Seins.
Pestel, Russische Wahrheit

Die erste Pflicht eines Regenten ist, dass er seine Herrschaft und Würde zu erhalten suche, und dies geschieht ebensowohl, wenn er allem entsagt, was ihm nicht gebührt, als wenn er auf das hält, was ihm gebührt. Wer sich selbst aufgibt oder seine Forderungen zu hoch spannt, bleibt nicht König oder Regent, sondern wird im ersten Falle ein Sklave des Volkes, im zweiten aber ein Tyrann und zieht sich entweder die Verachtung oder den Hass seiner Untertanen zu. Doch scheint jener Fehler seinen Grund mehr in einem gütigen und menschenfreundlichen Charakter, dieser in der Selbstsucht und Härte zu haben.
Plutarch, Vergleichung des Theseus und Romulus

Die erste Sache wird zuerst beendet.
[RSpW]
i] Galt als Regel bei dem altdeutschen Gerichtsverfahren; die Sachen wurden nach der Zeitfolge der Anträge abgetan.

Die erste Satire wurde gewiß aus Rache gemacht. Sie zur Besserung seines Nebenmenschen, gegen die Laster und nicht gegen die Lasterhaften zu gebrauchen, ist schon ein geleckter, abgekühlter, zahm gemachter Gedanke.
Lichtenberg, Aphorismen

Die erste Schäferin, die zweite Dame.

Die erste Schüssel schmeckt am besten.
i] Weil dabei der Hunger oder Appetit am stärksten ist.

Die erste Suppe die beste.
ho] De eerste soppen zijn de beste: de eerste trouw gaat voor de leste.

Die erste Tasse Tee ist gar nichts, die zweite ist genug und die dritte ist sinnlos.
Afghanistan (Paschtu)

Die erste Tochter ähnelt der Mutter, die zweite der anderen Tochter.

Die erste Tochter heiratet man der Mutter wegen, die zweite der anderen Schwester wegen, die dritte der Arbeit wegen.

Die erste Treu die liebste Treu.

Die erste und grundlegende Lehre ist die, dass nur der revolutionäre Massenkampf imstande ist, einigermaßen ernsthafte Verbesserungen im Leben der Arbeiter und in der Verwaltung des Staates durchzusetzen. Keine 'Sympathie' der gebildeten Leute für die Arbeiter, kein heroischer Kampf terroristischer Einzelgänger...
Lenin, Die Lehren der Revolution

Die erste Verdauung findet im Munde statt.
la] Prima digestio fit in ore.
Alte Gesundheitsregel

Die erste Voraussetzung der Rache ist die Kunst der Verstellung. Unverhohlener Hass ist ohnmächtig.
Honoré de Balzac (1799-1850), Der Ehevertrag

Die erste Voraussetzung für die Würde der Kunst ist ihre Unabhängigkeit. Sie kann nicht unabhängig sein, wenn man durch sie sein Brot verdienen will.
Rolland, Jugenderinnerungen

Die erste Vorbedingung für die Unsterblichkeit ist das Sterben.
Sprüche der Weisen

Die erste Wirkung des Glückes ist das Gefühl der Macht: diese will sich äußern, sei es gegen uns selber oder gegen andere Menschen oder gegen Vorstellungen oder gegen eingebildete Wesen. Die gewöhnlichsten Arten, sich zu äußern, sind: Beschenken, Verspotten, Vernichten - alle drei mit einem gemeinsamen Grundtriebe.
Nietzsche, Der Wille zur Macht

Die erste Wirkung einer Anpassung an andere ist, dass man langweilig wird.
Sprüche der Weisen

Die erste Zeit, da uns selbst die Idee noch neu ist, geht immer alles frischer und besser.
Goethe, An Schiller, 19.6.1799

Die ersten beim Essen, die letzten beim Arbeiten.
sp] Los primeros a comer, los postreros a hacer.

Die ersten dem Kinde abgeschnittenen Haare darf man nicht verbrennen, sonst verbrennt man das Gedächtnis.

Die ersten Eindrücke sind die dauerhaftesten.
England

Die ersten Einfälle sind die besten.

Die ersten Fehler gehören denen, die sie begehen, die zweiten denen, die sie zulassen.
England

Die ersten Früchte philosophischen Studiums sind Sinn für Gemeinschaft, Anstand und Zusammengehörigkeitsgefühl.
Seneca, Mächtiger als das Schicksal

Die ersten Gedanken der Weiber und die anderen der Männer sind die besten.

Die ersten Gedanken sind (nicht immer) die besten.

Die ersten Gedanken sind die besten.

Die ersten gehen vor.

Die ersten Hörner verstoßen haben.

Die ersten Hühner gehen nicht auf die Stange, die ersten Söhne bleiben nicht in der Familie.

Die ersten Hund wirft ma gern in' Boach.
Niederösterreich
i] Erste Versuche, erste Liebschaften u.s.w. mislingen meist

Die ersten Hunde ertränkt man gern (werden ersäuft).
Oberösterreich
i] Beim Kartenspiel gebräuchlich, um zu sagen: Die anfangs gewinnen, verlieren am Ende

Die ersten Jahre sind ebenso wichtig wie die neun Monate davor.
August Strindberg, Der Sohn der Magd

Die ersten Kälber bleiben nicht im Stall.

Die ersten Katzen sind Maikatzen.
ndt] De erschte Katte sönd Maikatte.
Sagen die, welche beim Kartenspiel zuerst gewinnen.

Die ersten Kinder die liebsten.

Die ersten Kinder nehmen die reifsten Birnen hin.

Die ersten Kinder sind die schönsten, die letzten sind die gescheitesten.

Die ersten Kinderchen sind junge Falken, die letzten junge Raben.
Russland

Die ersten Lanzen werfen.
i] Die Römer brauchten die Redensart von ihren Rednern, wenn sie nach sanftem Anfang begannen eindringlicher zu werden.
la] Primas jactare hastas. Tullius

Die ersten Liebesbriefe werden durch die Augen gesandt.
Frankreich

Die ersten Liebesbriefe werden mit den Augen verschickt.
fr] Les premiers billets doux sont lancés par les yuex.

Die ersten Liebesneigungen einer unverdorbenen Jugend nehmen durchaus eine geistige Wendung. Die Natur scheint zu wollen, dass ein Geschlecht in dem anderen das Gute und Schöne sinnlich gewahr werde.
Goethe, Dichtung und Wahrheit I,5

Die ersten machen, dass die letzten böss herberg bekommen.

Die ersten machen, dass die letzten nicht können in die Kirche kommen.
ho] De voorsten maken, dat de achtersten niet in de kerk kunnen.
ho] Die eerst komen, sluiten de anderen uit de kerk.

Die ersten Pflaumen sind madig.
i] Die ersten Gewinne beim Kartenspiel

Die ersten Rohrbüsche, welche das Riet trägt, hält es für Palmen.
Russland

Die ersten Schläge des Gegners sind bekanntlich die härtesten.
Kalinin, Auf der Tagung des Komsomolaktivs in Dnepropetrowsk, 3. 3. 1934

Die ersten Schritte, die uns in den Irrgarten der Liebe bringen, sind so angenehm, die ersten Aussichten so reizend, dass man sie gar zu gern in sein Gedächtnis zurückruft.
Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre

Die ersten Schüsseln sind die wärmsten.

Die ersten Söhne die besten.

Die ersten sollen die letzten sein.

Die ersten tun, was die letzten nicht mögen.
ho] De voorsten doen, dat de achtersten niet mogen.
ho] Die ierste doen, dat die achterste niet en moghen.
la] Ultimus exclusus ob primos fitque retrusus.

Die ersten vierzig Jahre unsers Leben liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu, der uns den wahren Sinn und Zusammenhang des Textes, nebst der Moral und allen Feinheiten desselben, erst recht verstehen lehrt.
Arthur Schopenhauer, Aphorismen zur Lebensweisheit

Die ersten von mir herausgegebenen poetischen Versuche wurden mit Beifall aufgenommen, welche jedoch eigentlich nur den inneren Menschen schildern, und von den Gemütsbewegungen genugsame Kenntnis voraussetzen. Hie und da mag sich ein Anklang finden von einem leidenschaftlichen Ergötzen an ländlichen Naturgegenständen, sowie von einem ernsten Drange, das ungeheure Geheimnis, das sich in stetigem Erschaffen und Zerstören an den Tag gibt, zu erkennen...
Goethe, Geschichte meines botanischen Stadiums

Die ersten Weiber und die ersten Kinder haben goldene Löcher.
Oberösterreich

Die ersten Wellen sind wohl die heftigsten, aber nicht die reinsten.

Die Ersten werden die Letzten sein, und die Letzten werden die Ersten sein.
Matthäus 19, 30

Die ersten werden die letzten sein. Oder: Was in ist, ist bereits out.
Sprüche der Weisen

Die ersten werden heruntergerissen, die letzten werden getötet, die mittleren kommen nach Hause.

Die ersten Zähne essen nicht.

Die ersten zehn Jährechen galt's Kupferstich und Märchen. Von zehn Jahren bis zwanzig, da liebte Spiel und Tanz ich. Von zwanzig bis zu dreißig, trank, küsst' und scherzt' ich fleißig. Von dreißig bis zu vierzig, der Lebensfreund geniert sich. Von vierzig bis zu funfzig, da zeigt wohl die Vernunft sich. Doch komm' ich bis zu sechzig und sehe Wein, so lechz' ich. Auch zeigt mein Herz bei siebenzig, noch seinen Freunden liebend sich. Wenn's hoch kommt, sind es achtzig; je nun, vielleicht es macht sich. Ich wollt', ich würde neunzig, für meine Kinder einzig. Und brächt' ich's gar bis hundert, drob wär' ich sehr verwundert.
z] Mit zwanzig Jahren zwingst du dich zu weinen, mit vierzigen aber heiter zu scheinen.
fr] A vingt ans on dévore le plaisir, à trente ans on le goûte, à quarante ans on le ménage, à cinquante ans on le cherche, à soixante ans on le regrette.

Die erstgeborne Sau saugt den ersten Dutten, und so fort die ander den anderen.

Die erstlich nach Prinzipien der Freiheit der Glieder einer Gesellschaft (als Menschen); zweitens nach Grundsätzen der Abhängigkeit aller von einer einzigen gemeinsamen Gesetzgebung (als Untertanen); und drittens die nach dem Gesetz der Gleichheit derselben (als Staatsbürger) gestiftete Verfassung - die einzige, welche aus der Idee des ursprünglichen Vertrages hervorgeht, auf der alle rechtliche Gesetzgebung eines Volkes gegründet sein muss - ist die republikanische. Diese ist also, was das Recht betrifft, an sich selbst diejenige, welche allen Arten der bürgerlichen Konstitution ursprünglich zugrunde liegt.
Kant, Zum ewigen Frieden

Die Erwägung des eigenen Gewinnes ist der alleinige Beweggrund, der den Besitzer irgendeines Kapitals zu bestimmen vermag, dasselbe im Landbau, in Fabriken oder in irgendeinem Zweige des Groß- oder Kleinhandels anzulegen.
Adam Smith, Ursache des Volkswohlstandes

Die Erwartung ist eine Kette, die alle unsere Freuden verbindet.
Montesquieu, Meine Gedanken

Die erwiesenen Wahrheiten führen alle zum Sozialismus; und es trifft sich, dass er die Sache der Ehrlichen, Arbeitenden und Wohlgeratenen ist, nicht aber die Sache der anderen.
Heinrich Mann, Geheime Schulen

Die erworbene Ehre ist eine Kaution für jene, die man noch erwerben muss.
La Rocheoucauld, Maximes

Die Erzählung dieser Katastrophe an Ort und Stelle, von Personen, welche in der Nähe gewesen und teilgenommen, gab das unangenehme Gefühl, was ein tragisches Lokal jederzeit erregt. Wie man Eger nicht betreten kann, ohne dass die Geister Wallensteins und seiner Gefährten uns umschweben.
Goethe, Am Rhein, Main und Neckar 1814/15 - Im Rheingau - Herbsttage

Die Erziehung ... ist für den Körper der Jugend ebenso verantwortlich wie für den Geist.
Edward Bellamy, Rückblick aus dem Jahr 2000

Die Erziehung befasst sich mit den Beweggründen, aus denen heraus das tatsächliche Handeln erfolgt.
Simone Weil

Die Erziehung besteht aus verschiedenen Elementen: Das älteste und wirksamste ist Beispiel, Gelegenheit, Befriedigung, so wie ein Vogel seinen Jungen zeigt, wie man fliegt. Auf dieser Ebene ist das Unmittelbare, das Mündliche, das Allerbeste.
Yehudi Menuhin, Variationen

Die Erziehung der Gesellschaft muss so geleitet werden, dass niemand einen Fehlenden mehr anders betrachtet als einen Kranken, den man heilen muss.
Wilhelm Weitling, Das Evangelium des armen Sünders

Die Erziehung der Kinder ist eine Uraufgabe, eine von Gott den Eltern auferlegte Pflicht, ist ihr ureigenstes Recht.
Franz Josef Strauß, Bayernkurier, 9. Juli 1977

Die Erziehung der Kinder, die dereinst, wenn wir zu Staub zerfallen sind, die Welt bedeuten werden, ist die selbstloseste aller Aufgaben. Sie ist die einzige, die ohne jede Vergeltung bleibt, die Befriedigung natürlich nicht mitgerechnet, die unser Herz bei ihrer Erfüllung empfindet.
Edward Bellamy, Rückblick aus dem Jahr 2000

Die Erziehung des Individuums erstrebt die Erweckung eines auf den Dienst am Nebenmenschen gerichteten Ideales, das an die Stelle der Glorifizierung von Macht und Erfolg zu treten hat.
Albert Einstein, Aus meinen späten Jahren

Die Erziehung ist ein Radiermesser, das den Klecks durchschimmern lässt.
Jean Paul, Aphorismen

Die Erziehung ist eine Fortsetzung der Zeugung und oft eine Art nachträglicher Beschönigung derselben.
Nietzsche, Morgenröte

Die Erziehung ist nichts als die Kunst, zu lehren, wie man über eingebildete oder doch leicht besiegbare Schwierigkeiten hinauskommt.
Goethe, F. v. Müller, 24.4.1819

Die Erziehung muss auf zwei Grundlagen beruhen, auf der Moral und der Klugheit: auf der Moral, um die Tugend zu unterstützen; auf der Klugheit, um gegen die Laster der anderen zu verteidigen.
Chamfort, Maximes et pensées

Die Erziehung soll zärtlich und streng sein, aber nicht kalt und weich.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Die Erziehung tut alles.

Die Erziehung verlangt größte Sorgfalt, die auch den meisten Nutzen bieten wird - leicht ist es nämlich, bislang noch zarte Seelen zu ordnen, mühevoll werden zurückgeschnitten Fehler, die mit uns groß geworden sind.
Lucius Annaeus Seneca, Über den Zorn

Die Erziehung von Töchtern gleicht dunklen Nächten.
Arabien
i] Weil man ihr Schicksal nach der Heirat nicht voraussehen kann

Die Erziehung, die man gewöhnlich den jungen Menschen gibt, ist nur eine zweite Eigenliebe, die man auf sie überträgt.
François de La Rochefoucauld, Reflexionen

Die Erziehung, die man jungen Leuten gewöhnlich gibt, ist eine zweite Eigenliebe, die man ihnen einflößt.
La Rochefoucauld, Réflexions morales

Die Erziehung, welche bis jetzt - mit wenigen Ausnahmen - das weibliche Geschlecht genossen, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
Sprüche der Weisen

Die Erziehung... ist für den Körper der Jugend ebenso verantwortlich wie für den Geist.
Bellamy, Rückblick aus dem Jahr 2000

Die Erziehungsfrage ist für die jetzige Gesellschaft eine Frage des Lebens oder des Todes.
Ernest Renan

Die Erziehungsmaxime aufgestellt, dass alles der Jugend auf eine leichte, lustige und bequeme Art beigebracht werden müsse, woraus denn aber auch wieder andere Übel und Nachteile entsprungen sind.
Goethe, Dichtung und Wahrheit I,4

Die es nicht empfinden, haben gut schinden.

Die es vermöchten, wöllen nit; die es wollten, vermugens nit.

Die Esel begegneten sich mit den Säcken.

Die Esel hat man zu Hof nur, dass sie Säck tragen.

Die Esel lädt man allesamt,
Dass jeder hat ein gutes Amt;
Wo ein Geschickter schießt daneben,
Will man nur Eseln Pfründen geben.
Murner, Narrenbeschwörung

Die Esel sind nicht in der Mühle allein (o. nicht allein in der Mühle).

Die Esel sind schon im Mutterleibe grau.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1006 1007 1008 1009 1010 1011 1012 1013 1014 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1024 1025 1026 1027 1028 1029 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 1055 1056 1057 1058 1059 1060 1061 1062 1063 1064 1065 1066 1067 1068 1069 1070 1071 1072 1073 1074 1075 1076 1077 1078 1079 1080 1081 1082 1083 1084 1085 1086 1087 1088 1089 1090 1091 1092 1093 1094 1095 1096 1097 1098 1099
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH