<<< Weisheiten 0648 >>>

Des Klienten Hoffnung ist des Advokaten Futter.
Nordamerika

Des Klosters Hühner legen Eier mit zwei Dottern.

Des Klugen Lüge ist besser als des Dummen Wahrheit.
Estland

Des Klugen Mund ist im Herzen, des Dummen Herz im Mund.
Estland

Des Klugen Not ist gleichfalls klug.
Estland

Des Klugen Verstand gilt vor des Reichen Habe.
Russland
fr] Prudens vault tout bien.

Des Klügers Uhr zeigt nur die Stunde des Essens.
Russland

Des Knaben Alter ist Idylle.
Der Jüngling braust des Herzens Fülle
in Oden aus und Dithyramben.
Der Mann schwankt hin und in Jamben.
Der Greis beklagt in Elegien
der guten Zeiten schnelles Fliehen.
Der Tod macht auf den ganzen Kram
ein bittres Epigramm.
August Langbein

Des Knaben Pfennig klingt im blechnen Büchslein hohl,
Im Lederbeutel schweigt das Gold des Mannes wohl.
Rückert, Weisheit des Brahmanen

Des Knechtes Dünnbier ist im Brunnen.
Estland

Des Knechtes Erbe ist ein Knecht.

Des Knechtes Kopf ist voll Federn, des Herrn Kopf voll Schulden.
Estland

Des Knechtes Lohn - eine Kopeke im Monat und alte Hosen.
Estland

Des Knechtes Mund und die Landstraße, des Sklaven Mund und des Ochsen Arsch.
Estland

Des Knechtes Sonne ist schon aufgegangen.
Estland

Des Knutenmeisters Hand blutet nicht von den Schlägen, die er austeilt.
Russland

Des Knutenmeisters Rücken wird nicht wund von den Schlägen die er austeilt.
Russland

Des Kochenden Mund ist nicht aus Horn.
Estland

Des Koches Lippe trieft vor Fett.
Estland

Des Köhers glaub ist der best glaub.

Des Köhlers Sack ist schwarz von außen und schwärzer von innen.

Des Königes zorn drücket nach.

Des Königs Bart ist so viel wert wie drei Sommerregen.
Serbien

Des Königs Brot essen.
i] Ein Diener des Königs sein; man wendet das Wort auch, aber unrecht, auf Staatsbeamte an, die des Volkes Brot essen.

Des Königs Brot hat neun Krusten.
Kroatisch

Des Königs Brot ist besser als Helfdirgott.

Des Königs Diener sind Herren.
fr] Sergent à roi, est peur à comte.

Des Königs Ehre ist mir heilig;
Doch solches Regiment muss Hass erwerben.
Schiller, Wilhelm Tell, III, 3 (Rudenz)

Des Königs Freund ist, wer ihm die Wahrheit sagt.
z] Sie sind des Königs Freund, der ihm die Wahrheit aus der Lüge schält. Bettina an Alexander von Humboldt
i] Da dies Geschäft weder zu den angenehmsten noch dankbarsten gehört, so ist der Andrang dazu nicht bedeutend.

Des Königs Gesetze sind bekannt, nur der Hunger ist schwer zu ertragen.
China

Des Königs Gnade und Sonnenschein machen das Leben.
dä] Kongens naade er som dag paa græsset.

Des Königs Hand reicht durchs ganze Land.
la] An nescis, longas regibus esse manus?

Des Königs Hand rührt dich, Gottes Hand heilt dich.
z] Le roi te touche, Dieu te guerri.
i] Mit diesen Worten heilten die frühern Könige von Frankreich die Kröpfe. Sie sollen diese Kraft seit 499 besessen und im Jahre 1654 zu Rheims allein auf einmal nicht weniger als 3000 Personen mit Kröpfen nicht etwa bloß berührt, sondern kuriert haben. Seit die französischen Fürsten von Volkes Gnaden regieren, haben sie diese Kraft verloren.
z] Das war durchaus kein dummer Aberglaube, sondern ein höchst löblicher Brauch, bei welchem das tiefe Gefühl der königlichen Würde und Pflicht sich so wirksam erwiesen hat.
z] Die Heilkunst könne nur im Glauben an den Heiland vollendet werden.

Des Königs Hand und Schwert ist Gottes Hand und Schwert.

Des Königs Milde sollte Milde zeugen.
Goethe, Natürliche Tochter A I Sz 6 (Eugenie) Vs 433

Des Königs Milde zeugt Verwegenheit.
Goethe, Natürliche Tochter A I Sz 6 (Herzog) Vs 434

Des Königs Rock tragen.
i] Soldat sein.
z] So lange des Königs Geld noch rollet, trage ich des Königs Rock.

Des Königs Schwerter schneiden und die Feuer der Priester brennen, aber die Gassenlieder töten am schnellsten.
Spanien

Des Königs Sinn und des Hasen Beine soll derjenige haben, der den Eltern (od. Brotherrn) fronen will.
Estland

Des Königs Sohn muss entweder ein König oder ein Narr sein.

Des Königs Spreu gilt mehr als andrer Leute Korn.

Des Königs von Frankreich Mantel, des Pfalzgrafen Hosen, des Kurfürsten von Köln Rock und des Bayerfürsten Bruch sind all gemacht von einem Tuch.
i] Ein Sprichwort aus den Zeiten, als das Elsass, schmählich von Deutschland verlassen, sich in verzweifelnder Ergebung dem Reichsfeinde ausantworten musste.

Des Königs Will' hat kein Ziel.

Des Königs Wille ist Gesetz.
[RSpW]
i] Ist die kurze Verfassung des absoluten oder genauer des despotischen Staates; im Rechtsstaat gilt der Satz: Das Gesetz ist des Königs Wille.
fr] Si veut le roi, si veut la loi.
fr] Volonté de roi, n'a loi.
la] Reges supra leges (sc. esse volunt).
sp] Por ser rey, se quiebra toda ley.

Des Königs Wille schert sich um kein Gesetz.
fr] Volonté de roi n'a loi.

Des Königs Wille war es stets,
Was man hienieden nennt Gesetz.
sp] Alla van las leyes, donde quieren los Reyes.

Des Königs Worte sind Eid genug.
[RSpW]
i] Nach der deutschen Rechtsanschauung war der König (Kaiser) nicht nur die Quelle des Rechts und der Macht, sondern auch der Finder der Wahrheit; er brauchte nicht zu schwören, denn sein Wort ist Wahrheit.

Des Königs Zorn ist ein Vorbote des Todes.
bm] Bez krále není zákona.
bm] Carův hnĕv, posel smrti.
sd] Kongsord åre dunnerslag.

Des Kranken Gedanken drehen sich um die Medizin.
Russland

Des Kranken Tag besteht nicht aus zweimal zwölf Stunden, sondern aus zweimal zwölf Ewigkeiten.
Russland

Des Kreuzes schickt Gott denen viel, die er in den Himmel will.

Des Krieges Ausgang ist ungewiss.
sd] Krijg haar owis vthgäng.

Des Krieges Eltern heißen Schwachsinn und Trägheit. Sie finden es viel einfacher und bequemer, ein Kind, den Krieg, in die Welt zu setzen, als in sich zu gehen und in Selbsterkenntnis und Selbstzucht Geist und schöpferische Kraft zu werden.
Christian Morgenstern, Stufen

Des Krieges Endziel ist der Friede.

Des Krieges Grundfeste sind Geld, Proviant und Soldaten.

Des Kriegs end bringt mit sich Gerechtigkeit.

Des Kriegs löblich End ist, dem Feind verzeihen.

Des Kriegs und Bauens Hauptadern sind Geld; wo die verbluten, so fleugt kein Fahn mehr, und krähet kein Han mehr auf der Zelt.

Des Kritikers erste Frage müsste sein: Was hast du mir zu sagen, Werk? Aber das kümmert ihn im Allgemeinen wenig. Seine erste Regung ist vielmehr: Nun, Werk, gib Acht, was ich dir zu sagen habe!
Arthur Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken

Des Krügers Kinder bekommen saures Bier.

Des Krummstocks Regiment, des Elends Element.

Des Kuchens kannst du überdrüssig werden, aber nicht des Brotes.
Russland

Des Kuckucks Dank davon haben.
la] Eandem mihi gratiam refers, ut cuculus currucae.

Des Kuckucks Ruf ertönt, wenn die Knospen sprießen.

Des Kuckucks Sang ist kein Harfenklang.

Des Kuhhirten Frau putzt sich abends.
z] Des Kuhhirten Frau hat mit den Kühen gar nichts zu tun; sie putzt sich aber abends, weil dann ihr Mann, der den Tag über mit den Kühen auf der Weide ist, erst zu Hause kommt. Da denkt sie also: Der mich liebt, der sieht mich nicht, nach den anderen frag' ich nicht; aber für ihren Mann wirft sie sich in Staat, um ihm zu gefallen. In Pommern sagt man dasselbe von de Schäferfrauen. Beim Kuhhirten ist an Stallfütterung und Kuhwirtschaft im Hause, mit der die Frau den Tag über zu tun haben soll, nicht zu denken. Ironisch kommt allerdings auf eine Wirtin, die erst spät am Tage dazu kommt, sich zu säubern, vor: Se is as de Schêperfrugens.

Des Kummers Berg verfault nicht, des Schadens Ufer wird nicht kleiner.
Estland

Des Küniges (Königs) grimm ist ain Bote des Todes, aber ain weiser Man wirt jn versünen.
la] Indignatio regis nuncius mortis.

Des Küniges hertz ist in der hand des Herren, wie Wasserbäche, und er beuget es, wahin er will.
bm] Srdce královo v ruce bozi.
dä] Kongens hierte er i herrens haand.

Des Lammes Fell will größer sein als des Mutterschafes Fell.
Estland

Des Landes Brauch (o. Weise) ist des Landes Ehre.
Niederlande

Des Landes not aussrichten.
i] Klatschen, fraubasen.

Des Landes Sitten und Gewohnheit soll man halten.
z] Wohin man kommt, da soll man halten des Landes Sitten und der Alten.

Des Landes Weise ist des Landes Ehre.
ho] 'S lands wijs, 's lands eer.

Des Landsmanns Gefälligkeit ist wohlbekannt - auf gegenseitiges Fluchen folgt freundliche Unterhaltung.
China

Des Landstücks Verkäufer ging zugrunde, des Landstücks Käufer wurde reich.
Estland

Des Landtags Inbegriff faßt sich in diesem Reim:
Kommt und bewilligt Geld und schert euch wieder heim!

Des langen Haders müde.
Bürger, Leonore II, 2

Des Lasters Bild beleidigt ein unparteiisches Auge an allen Orten.
Jean-Jacques Rousseau, Julie oder Die neue Héloïse (Saint-Preux)

Des Lebens bess're Frucht gedeiht
Durch sie, die Mutter der Heroen,
Die eherne Notwendigkeit.
Hölderlin, Das Schicksal

Des Lebens Drang, es ist ein grimmer Riese!
Dem Ernsten Ehre, der ihn treu bestand!
Freiligrath, Gedichte: Roland

Des Lebens Frühling ist schnell entflohen.
la] Alata aetas.

Des Lebens große Krankheit ist die Langeweile.
Alfred de Vigny

Des Lebens Mai blüht einmal und nicht wieder;
Mir hat er abgeblüht.
Schiller, Resignation

Des Lebens Mühe
lehrt uns allein des Lebens Güter schätzen.
Goethe, Tasso A V Sz 1 (Antonio) Vs 2948

Des Lebens Pulse schlagen frisch lebendig,
Ätherische Dämmerung milde zu begrüßen,
Du, Erde, warst auch diese Nacht beständig
Und atmest neu erquickt zu meinen Füßen...
Goethe, Faust II A I, Anmutige Gegend (Faust) Vs 4679

Des Lebens Sinn besteht im Arbeiten, wenn der Tod kommt, kannst du lange genug schlafen.

Des Lebens ungemischte Freude
Ward keinem Irdischen zuteil.
Schiller, Der Ring des Polykrates

Des Lebens Unglücksfälle sind zahlreicher als die Pflanzen dieser Erde.
Libanon

Des Lebens Unverstand mit Wehmut zu genießen,
Ist Tugend und Begriff.
i] Dieses bekannte Prototyp eines Satzes voll blühenden Unsinns stammt von dem Wiener Komiker Scholz. Der Spruch des alten Scholz, mit welchem er tragische Bühnenhelden ironisierte, lautet vollständig also: 'Wenn sich der Schwäche Kraft in der Erreichung dunkler Ziele hat gesondert, und wie auch des Gelingens Huld erwärmender Nachsicht dünkt, so ist dennoch des Strebens zaghaft Spiel, in banger Schüchternheit der Gewährung, des Lebens Unverstand mit Wehmut zu genießen, die Ehre gehabt zu haben.'
Eine Parodie lesen wir im Fremdenbuche der Rudelsburg:
'Und wer des lebens Unverstand
Mit Wehmut will genießen,
Der lehne sich an eine Wand,
Und strample mit den Füßen.'

Des Leibes bist du ledig, Gott sei der Seele gnädig.
i] Ein Mahnruf.

Des Leibes Straf' hebt alle Geldstraf' auf.

Des leibes Wollust auf der Erd ist des Teufels Vogel-Herd.

Des leichten Pöbelvolks verwirrte Polizei
Geht stets nach blindem Wahn, übt freche Tyrannei;
Bei guten Fürsten ist weit mehr der Bürger frei.
Logau, Deutsche Sinngedichte

Des Leides Beschwerung wird zur Belehrung.

Des Lernenden erster Korb bringt noch keine Datteln nach Hause.
Zulu

Des lieben Friedens willen lässt man sich viel gefallen.

Des Liebenden Geldbeutel ist mit einem Spinngewebe zugebunden.
Italien

Des liebsten Gastes ist man in drei Tagen satt.

Des lied ich sing, des brot ich ess.

<<< operone >>>

DEUTSCH
0001 0002 0003 0004 0005 0006 0007 0008 0009 0010 0011 0012 0013 0014 0015 0016 0017 0018 0019 0020 0021 0022 0023 0024 0025 0026 0027 0028 0029 0030 0031 0032 0033 0034 0035 0036 0037 0038 0039 0040 0041 0042 0043 0044 0045 0046 0047 0048 0049 0050 0051 0052 0053 0054 0055 0056 0057 0058 0059 0060 0061 0062 0063 0064 0065 0066 0067 0068 0069 0070 0071 0072 0073 0074 0075 0076 0077 0078 0079 0080 0081 0082 0083 0084 0085 0086 0087 0088 0089 0090 0091 0092 0093 0094 0095 0096 0097 0098 0099 0100 0101 0102 0103 0104 0105 0106 0107 0108 0109 0110 0111 0112 0113 0114 0115 0116 0117 0118 0119 0120 0121 0122 0123 0124 0125 0126 0127 0128 0129 0130 0131 0132 0133 0134 0135 0136 0137 0138 0139 0140 0141 0142 0143 0144 0145 0146 0147 0148 0149 0150 0151 0152 0153 0154 0155 0156 0157 0158 0159 0160 0161 0162 0163 0164 0165 0166 0167 0168 0169 0170 0171 0172 0173 0174 0175 0176 0177 0178 0179 0180 0181 0182 0183 0184 0185 0186 0187 0188 0189 0190 0191 0192 0193 0194 0195 0196 0197 0198 0199 0200 0201 0202 0203 0204 0205 0206 0207 0208 0209 0210 0211 0212 0213 0214 0215 0216 0217 0218 0219 0220 0221 0222 0223 0224 0225 0226 0227 0228 0229 0230 0231 0232 0233 0234 0235 0236 0237 0238 0239 0240 0241 0242 0243 0244 0245 0246 0247 0248 0249 0250 0251 0252 0253 0254 0255 0256 0257 0258 0259 0260 0261 0262 0263 0264 0265 0266 0267 0268 0269 0270 0271 0272 0273 0274 0275 0276 0277 0278 0279 0280 0281 0282 0283 0284 0285 0286 0287 0288 0289 0290 0291 0292 0293 0294 0295 0296 0297 0298 0299 0300 0301 0302 0303 0304 0305 0306 0307 0308 0309 0310 0311 0312 0313 0314 0315 0316 0317 0318 0319 0320 0321 0322 0323 0324 0325 0326 0327 0328 0329 0330 0331 0332 0333 0334 0335 0336 0337 0338 0339 0340 0341 0342 0343 0344 0345 0346 0347 0348 0349 0350 0351 0352 0353 0354 0355 0356 0357 0358 0359 0360 0361 0362 0363 0364 0365 0366 0367 0368 0369 0370 0371 0372 0373 0374 0375 0376 0377 0378 0379 0380 0381 0382 0383 0384 0385 0386 0387 0388 0389 0390 0391 0392 0393 0394 0395 0396 0397 0398 0399 0400 0401 0402 0403 0404 0405 0406 0407 0408 0409 0410 0411 0412 0413 0414 0415 0416 0417 0418 0419 0420 0421 0422 0423 0424 0425 0426 0427 0428 0429 0430 0431 0432 0433 0434 0435 0436 0437 0438 0439 0440 0441 0442 0443 0444 0445 0446 0447 0448 0449 0450 0451 0452 0453 0454 0455 0456 0457 0458 0459 0460 0461 0462 0463 0464 0465 0466 0467 0468 0469 0470 0471 0472 0473 0474 0475 0476 0477 0478 0479 0480 0481 0482 0483 0484 0485 0486 0487 0488 0489 0490 0491 0492 0493 0494 0495 0496 0497 0498 0499 0500 0501 0502 0503 0504 0505 0506 0507 0508 0509 0510 0511 0512 0513 0514 0515 0516 0517 0518 0519 0520 0521 0522 0523 0524 0525 0526 0527 0528 0529 0530 0531 0532 0533 0534 0535 0536 0537 0538 0539 0540 0541 0542 0543 0544 0545 0546 0547 0548 0549 0550 0551 0552 0553 0554 0555 0556 0557 0558 0559 0560 0561 0562 0563 0564 0565 0566 0567 0568 0569 0570 0571 0572 0573 0574 0575 0576 0577 0578 0579 0580 0581 0582 0583 0584 0585 0586 0587 0588 0589 0590 0591 0592 0593 0594 0595 0596 0597 0598 0599 0600 0601 0602 0603 0604 0605 0606 0607 0608 0609 0610 0611 0612 0613 0614 0615 0616 0617 0618 0619 0620 0621 0622 0623 0624 0625 0626 0627 0628 0629 0630 0631 0632 0633 0634 0635 0636 0637 0638 0639 0640 0641 0642 0643 0644 0645 0646 0647 0648 0649 0650 0651 0652 0653 0654 0655 0656 0657 0658 0659 0660 0661 0662 0663 0664 0665 0666 0667 0668 0669 0670 0671 0672 0673 0674 0675 0676 0677 0678 0679 0680 0681 0682 0683 0684 0685 0686 0687 0688 0689 0690 0691 0692 0693 0694 0695 0696 0697 0698 0699 0700 0701 0702 0703 0704 0705 0706 0707 0708 0709 0710 0711 0712 0713 0714 0715 0716 0717 0718 0719 0720 0721 0722 0723 0724 0725 0726 0727 0728 0729 0730 0731 0732 0733 0734 0735 0736 0737 0738 0739 0740 0741 0742 0743 0744 0745 0746 0747 0748 0749 0750 0751 0752 0753 0754 0755 0756 0757 0758 0759 0760 0761 0762 0763 0764 0765 0766 0767 0768 0769 0770 0771 0772 0773 0774 0775 0776 0777 0778 0779 0780 0781 0782 0783 0784 0785 0786 0787 0788 0789 0790 0791 0792 0793 0794 0795 0796 0797 0798 0799 0800 0801 0802 0803 0804 0805 0806 0807 0808 0809 0810 0811 0812 0813 0814 0815 0816 0817 0818 0819 0820 0821 0822 0823 0824 0825 0826 0827 0828 0829 0830 0831 0832 0833 0834 0835 0836 0837 0838 0839 0840 0841 0842 0843 0844 0845 0846 0847 0848 0849 0850 0851 0852 0853 0854 0855 0856 0857 0858 0859 0860 0861 0862 0863 0864 0865 0866 0867 0868 0869 0870 0871 0872 0873 0874 0875 0876 0877 0878 0879 0880 0881 0882 0883 0884 0885 0886 0887 0888 0889 0890 0891 0892 0893 0894 0895 0896 0897 0898 0899 0900 0901 0902 0903 0904 0905 0906 0907 0908 0909 0910 0911 0912 0913 0914 0915 0916 0917 0918 0919 0920 0921 0922 0923 0924 0925 0926 0927 0928 0929 0930 0931 0932 0933 0934 0935 0936 0937 0938 0939 0940 0941 0942 0943 0944 0945 0946 0947 0948 0949 0950 0951 0952 0953 0954 0955 0956 0957 0958 0959 0960 0961 0962 0963 0964 0965 0966 0967 0968 0969 0970 0971 0972 0973 0974 0975 0976 0977 0978 0979 0980 0981 0982 0983 0984 0985 0986 0987 0988 0989 0990 0991 0992 0993 0994 0995 0996 0997 0998 0999
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
ITALIENISCH
LATEINISCH
PORTUGIESISCH
SPANISCH